Zulagen während PE-Maßnahme

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Heinz El Mann
Cadet
Cadet
Beiträge: 27
Registriert: Di 20. Sep 2011, 15:41

Zulagen während PE-Maßnahme

Beitragvon Heinz El Mann » So 18. Feb 2018, 19:55

Moin zusammen,

ich (PK bei der LaPo Niedersachsen) bin seit dem 01.10.2017 bis zum 31.03.2018 im Rahmen einer "Personalentwicklungsmaßnahme" von meinem ursprünglichen Dienstort an eine andere Dienststelle "umgesetzt" (wie es so schön heißt).

Die bisherige Dienststelle ist von meiner Heimatanschrift etwa drei Kilometer entfernt, die jetzige etwa 28 Kilometer. Ich fahre jeden Tag somit gut 56 Kilometer mit meinem Privat-PKW.

Am 01.04.2018 kehre ich schließlich an meine ursprüngliche Dienststelle zurück.

Ich möchte nun fragen, ob ich bezüglich der täglichen Fahrerei Anspruch auf irgendwelche Zulagen oder ähnliches habe oder ich schlichtweg "nur" die Fahrtkosten in der Steuererklärung angeben kann.

Würde mich über Antworten sehr freuen!
"Wenn ich das Reden verweigere, kann ich kaum der Sprache zum Vorwurf machen, dass niemand meine Gedanken zur Kenntnis nimmt."

- Prof. Dr. Peter Kruse

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2754
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Zulagen während PE-Maßnahme

Beitragvon anschu » Mo 19. Feb 2018, 07:54

:polizei4:

Ähm...räusper...du bist in der Entwicklung für eine "erste Führungsfunktion" und stellst eine solche Frage kurz vor Ablauf der Maßnahme. :lupe: :gruebel:

Benutzeravatar
chigurh
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1180
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 19:28

Re: Zulagen während PE-Maßnahme

Beitragvon chigurh » Mo 19. Feb 2018, 08:05

Blieb deine bisherige Dienstsstelle deine Stammdienstsstelle?

Dann kannst du steuerlich eine Auswärtstätigkeit ansetzen:

- Fahrten hin und zurück
- Verpflegungsmehraufwand für die ersten frei Monate
...

Mir hat das Buch "Steuerfibel für den Polizeibereich" (VDP) immer einige € gebracht (und gehässige Kommentare hier im Forum weil das ja Unrecht sei...ne isses nicht, is Steuerrrecht...naja gut also vielleicht doch das selbe) . Das scheint es aber aktuell nicht zu geben.

Inwiefern das Buch "Steuerratgeber für Polizisten" (ISBN 3802932277, Wallhalla) gleichwertig ist, kann ich nicht sagen. Die Bewertungen für Ausgabe vom letzten Jahr sagen aber dass es nicht speziell genug für Polizeibeamte sei. Das war bei oben genanntem Buch anders, weil von polizeikundigen Menschen geschrieben.
http://www.mit-sicherheit-anders.de
Ab 2018 Bewerbungen bis 31J möglich!

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5002
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zulagen während PE-Maßnahme

Beitragvon schutzmann_schneidig » Mi 21. Feb 2018, 07:16

Heinz El Mann hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 19:55
Die bisherige Dienststelle ist von meiner Heimatanschrift etwa drei Kilometer entfernt, die jetzige etwa 28 Kilometer. Ich fahre jeden Tag somit gut 56 Kilometer mit meinem Privat-PKW.
Leider knapp vorbei. Einen Anspruch auf Trennungsgeld hast du ab 30 km Entfernung (einfache Strecke) des neuen Dienstorts (Dienststelle) von deiner Wohnung (kürzeste Strecke, sofern diese nicht unzumutbar mehr Zeit in Anspruch nimmt als eine längere Strecke).
Zur Berechnung wird vom NLBV üblicherweise der Falk-Routenplaner verwendet.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende