1. Mai in Kreuzberg

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon anti » Sa 28. Apr 2007, 15:16

wie sieht's aus? was ist eure einschätzung? wird sich der "trend" zu einem friedlicheren ersten mai fortsetzen oder gibt's dieses jahr (20 jahre "kreuzberger maifestspiele", G8-gipfel vor der tür, versteigerung der köpi, keine große nazidemo in leipzig) doch wieder gewalttätigkeiten?
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Turmfalke
Constable
Constable
Beiträge: 96
Registriert: Sa 24. Mär 2007, 00:00
Wohnort: Stuttgart

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon Turmfalke » Mo 30. Apr 2007, 12:49

Wenn ich die letzen Jahre so anschaue, geh ich mal davon aus, dass die Berliner Polizeiführung wieder ein großes Aufgebot zur Aufgabenbewältigung angefordert hat. Auch denke ich, dass die Teilnehmerzahlen rückläufig wie im letzen Jahr sind.

Dies hoffe ich auch für die eingesetzten Kollegen!

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon anti » Di 1. Mai 2007, 01:47

sooo, komme grade vom boxhagener platz... ganz ehrlich, eine der lächerlichsten "straßenschlachten" die man sich vorstellen kann! ich weiß, für viele copzone-benutzer klingt's abgedroschen, aber wenn die polizei nicht dagewesen wäre (bzw. nicht sofort auf eventuelle provokationen eingestiegen wäre), wär da gar nix passiert. die meinung kann ich bei bedarf gerne erläutern :mrgreen: aber naja - so hatten beide seiten ihren spaß, die polizei kann morgen in der pressekonferenz paar tolle festnahmebilanzen präsentieren und die besoffenen kiddiepunker können sich über die brutalen "bullenschweine" beschweren. merkwürdiges ritual... aber wer's braucht :|
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

faktum
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 120
Registriert: So 25. Sep 2005, 00:00

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon faktum » Di 1. Mai 2007, 03:26

moin...

komme gerade von der nachtschicht.

gestern (montag, 30.04.) war ich darüber hinaus auch bei der trauerfeier der im dienst ermordeten heilbronner kollegin anwesend. war äußerst bewegend und stimmte mich sehr nachdenklich.

für einen ganz kurzen moment hatte ich mal die hoffnung und den wunsch, dass die krawallbereiten störer in diesem jahr mal ausnahmsweise von hier bis zur wand denken und die krawalle aufgrund der aktuellen ereignisse komplett und geschlossen "ausfallen" lassen würden.

das wäre mal ein ZEICHEN gewesen und dieses hätte es bestimmt auch auf die BILD-titelseite geschafft.

naja, dann träume ich eben weiter... und da es schon spät ist: das meine ich wörtlich!

in diesem sinne,

best,

faktum!

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon anti » Mi 2. Mai 2007, 01:29

GAAANZ großartig, liebe polizisten! echte heldentaten vollbracht heute abend. z.b. 'ner freundin von mir soviel pfefferspray verpasst, dass sie eine dreiviertelstunde lang trotz intensivem ausspülen die augen nicht mal mehr aufmachen konnte... (und nein, sie war nicht an irgendwas beteiligt, hatte keine schwarzen oder sonstwie punkigen klamotten an, stand am rand und hat nix und niemanden behindert!) ärztliche hilfe konsequent (von drei verschiedenen polizeitrupps) verweigert, bis wir am ende selbst rumgeirrt sind und sanis gefunden haben - mach das mal wenn du wen dabei hast, der nix sehen kann. :evil: :evil: :evil: wie gesagt, ganz tolle heldentaten vollbracht heute abend - könnt ihr euch echt auf die schulter klopfen dafür! :angry:
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

ostblocker
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: So 8. Jan 2006, 00:00

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon ostblocker » Mi 2. Mai 2007, 01:40

Einfach mal zu Hause bleiben und sich von Randalen fern halten, dann wuerde sowas auch nicht passieren. Und ich glaube kaum, dass Polizisten einfach mal so das Pfefferspray anwenden.

Ticca
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2443
Registriert: Sa 13. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon Ticca » Mi 2. Mai 2007, 04:44

Tut mir Leid Anti aber da kann ich nur sagen.
HÖRT AUF RUMZUHEULEN.

Ich komme gerade vom Dienst und durfte mich die ganze Nacht mit Assozialem Pack und lieben Jugendlichen mit Migrationshintergrund herumschlagen.
Angefangen von dem feigen Pack die Steine aus einem Fenster auf eingesetzte Beamte bei einer bis dahin friedlichen Demo werfen.
Und Ende da wo gegen 3 Uhr immernoch besoffnes Gesocks unterwegs is die meinen hier und da noch ne Flasche werfen oder nen Container anzünden zu müssen.

Das RSG wird nicht aus Jucks und Dallerei eingesetzt, sondern dann wenn eine Menschenmenge aggresiv wird. Die in der Menge sehen das meist anders aber das ist nicht mein Problem.

Zu Krawallen kam es wie immer erst als es langsam dunkel wurde, Wieso wohl? Wieso nicht schon eher? Als alle noch nüchtern waren und doch noch der ein oder andere normale Bürger unterwegs war?

Und die dämliche Ausrede "Wenn die Polizei nicht da gewesen wäre" kannst du Dir auch sonst wohin klemmen. Wenn nämlich keine Chaoten da sind gibt es auch nix wogegen man vorgehen kann.
Die Anwesenheit von Polizeikräften dafür verantwortlich zu machen das es zu Ausschreitungen kommt ist absolute lächerlich.

Wir leben hier nun mal in einem Staat in dem es nicht aktzeptiert wird das irgendwelche Idioten einfach Scheibe spielen können und Autos oder Container anzünden können. Das dann die Polizei kommt die was dagegen hat dürfte klar sein.
http://www.monstersgame.de/?ac=vid&vid=144642
Wer drauf klickt wird gebissen ;)

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon spADer » Mi 2. Mai 2007, 07:49

Dat is mal eine passende Antwort zu Antis dämlichen posting :!: :ja:
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon anti » Mi 2. Mai 2007, 09:20

war irgendwie klar dass solche sprüche kommen.

1. dass nix passiert wäre ohne polizei, hat sich ausdrücklich und ausschließlich auf die walpurgisnacht am boxhagener platz bezogen. was hätten die "chaoten" denn machen sollen, wenn die polizei nach den ersten beiden böllerwürfen nicht in die menge marschiert wäre? autos standen da keine, läden gibt's in der straße auch nicht, bis auf einen späti und einen linken (!) infoladen - unwahrscheinlich, dass da jemand die scheiben einwirft. aber wer 30 behelmte polizisten mitten unter 1500 besoffene jugendliche stellt braucht m.E. nur lange genug warten, bis die erste flasche fliegt => und schon hat man wieder 'nen grund, einzuschreiten.

2. @ostblocker: wir waren am heinrichplatz weil da EIN KONZERT im gange war, welches auch (das kann dir ticca sicher bestätigen) nicht abgebrochen wurde, als der polizeieinsatz begann. wenn die polizei rundherum irgendwelche besoffenen idioten rauszieht, soll mir das recht sein - aber nicht wenn sie auf den bürgersteig stürmt, dort mal eben alles und jeden mit pfefferspray "bedenkt" und dann (ohne eine festnahme zu machen) wieder abhaut. ach ja, ticca: als der betreffende greiftrupp sich wieder in der straßenmitte gesammelt hatte, haben sie zwei fotografen (weiß nicht ob die offiziell von der presse waren, jedenfalls waren es leute mit recht teuer aussehenden kameras) auch noch kräftig mit pfefferspray eingedeckt. aber vielleicht hatten die ja in einer hand die kamera und in der anderen 'nen pflasterstein? :D :evil:

3. ihr erwartet, dass jeder ganz großartig betroffen ist, wenn mal ein polizist im dienst verletzt wird (und damit meine ich nicht nur bei wirklich :!: schlimmen sachen wie in heilbronn) - aber das umgekehrte verständnis aufzubringen fällt euch anscheinend mehr als schwer. echt arm.
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon spADer » Mi 2. Mai 2007, 09:33

[quote=""anti""]war irgendwie klar dass solche sprüche kommen.

1. dass nix passiert wäre ohne polizei, hat sich ausdrücklich und ausschließlich auf die walpurgisnacht am boxhagener platz bezogen. was hätten die "chaoten" denn machen sollen, wenn die polizei nach den ersten beiden böllerwürfen nicht in die menge marschiert wäre? [/quote]

Die Abwehr von Gefahren ist eine der polizeilichen Kernaufgaben:!:
Übrigens hilft auch ein Blick ins Versammlungsgesetz...
auf den bürgersteig stürmt, dort mal eben alles und jeden mit pfefferspray "bedenkt" und dann (ohne eine festnahme zu machen) wieder abhaut. ach ja, ticca: als der betreffende greiftrupp sich wieder in der straßenmitte gesammelt hatte, haben sie zwei fotografen (weiß nicht ob die offiziell von der presse waren, jedenfalls waren es leute mit recht teuer aussehenden kameras) auch noch kräftig mit pfefferspray eingedeckt.
Ist schon klar...
3. ihr erwartet, dass jeder ganz großartig betroffen ist, wenn mal ein polizist im dienst verletzt wird (und damit meine ich nicht nur bei wirklich :!: schlimmen sachen wie in heilbronn) - aber das umgekehrte verständnis aufzubringen fällt euch anscheinend mehr als schwer. echt arm.
Erwarten wir das? Ich für meinen Teil nicht. Ich erwarte dass man sich an gewisse Spielregeln hält. :ja: Und wer diese nicht einhält wird staatlich sanktioniert. Nicht weil wir Grünen das toll finden, sondern weil es in einem Rechtsstaat Gesetze gibt- und diese (die meisten) nicht, weil einem mal langweilig war, sondern weil das scheinbar für ein Zusammenleben unabdingbar zu sein scheint.

Steine werfen, Böller werfen, Exekutivorgane des Staates beleidigen um seine scheinbar minderbemittelte Meinung zum Ausdruck zu bringen sind für ein würdevolles Miteinander nicht unbedingt förderlich.

Werden dabei unbeteiligte 3. (insofern es auf besagten Veranstaltungen diese überhaupt geben mag :wink: ) verletzt habe ich Mitleid und Verständnis für diese und bin auch betroffen:!:

Aber im Endeffekt sind die Teilnehmer doch nur darauf aus

- sich mit der Polizei zu rollen
- blinde Wut und Zerstörung an den Tag zu legen
- anderer Hab und Gut zu vernichten (wie kommt man sonst auf die Idee, fremdes Eigentum i.F.v. PKWs, Mülltonnen, Schaufenstern zu zerstören :?: )
- dem Staat entgegen zu bringen wie scheiße doch alles ist (man aber trotzdem gerne mal bettelt und staatliche Hilfen in Anspruch nimmt)


beliebig fortführbar. Wenn Unbeteiligte wirklich verletzt wurden (die sich zufällig und unbewusst in besagten Örtlichkeiten aufhielten tut mir das wirklich leid- alle Anderen werden es verdient haben :o
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

ComicalSven-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 209
Registriert: So 3. Okt 2004, 00:00

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon ComicalSven-geloescht » Mi 2. Mai 2007, 10:04

Moin Anti.
war irgendwie klar dass solche sprüche kommen.
Natürlich kommen solche Sprüche. Ist ja kein Antifa-Forum hier.

aber wer 30 behelmte polizisten mitten unter 1500 besoffene jugendliche stellt braucht m.E. nur lange genug warten, bis die erste flasche fliegt
Das ist echt das Argument, dass ich während meiner drei Jahre Hundertschaft (von Linken,Rechten,Fußballfans,Besoffenen) am häufigsten gehört habe.
Was wäre denn für Dich die richtige Reaktion auf Böllerwürfe gewesen? Ich nehme an Rückzug.
Anti hier steht dann ganz flux ein Landfriedensbruch im Raum. Du weißt schon, dass wir Straftaten zu verfolgen haben, oder? Wenn wir das nicht machen, kommen wir in Teufels Küche....äh....in die Küche des Staatsanwalts meinte ich.
Und ob Du es glaubst oder nicht. Es soll Bürger geben, die von ihrer Polizei erwarten gegen jugendliche Randalierer vorzugehen.

Wäre die Polizei nicht da gewesen hätte es, ausgehend von denselben Jugendlichen, wo anders geknallt. Und wenn tatsächlich alleine die Anwesenheit der Polizei für ein Ausrasten der Jugendlichen verantwortlich ist, dann liegt der Fehler selbstverständlich bei den Jugendlichen, die mal wieder nicht wissen wann Schluss ist.

Und vorab. Ein Auftreten der Polizei ohne Helm und KSA (da dies ja nicht so provokant wirkt) steht für mich nicht zur Diskussion. Das (ohne Helm)wurde, zu meiner Ehu-Zeit, oft versucht und jedes Mal schrammten wir so gerade an einer Kopfverletzung vorbei, bevor es hieß "Helm auf".

Die Jugendlichen wollten es nicht anders. Bliebe es bei Pöbeleien würde wahrscheinlich nichts passieren, aber bei Böllerwürfen.... :nein:
Auf eigenen Wunsch am 02.11.2008 gelöscht.

Gast

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon Gast » Mi 2. Mai 2007, 10:13

[quote=""anti""]
1. dass nix passiert wäre ohne polizei, hat sich ausdrücklich und ausschließlich auf die walpurgisnacht am boxhagener platz bezogen.[/quote]
Genau, es lebe die Anarchie

[quote=""anti""]aber wer 30 behelmte polizisten mitten unter 1500 besoffene jugendliche stellt braucht m.E. nur lange genug warten, bis die erste flasche fliegt => und schon hat man wieder 'nen grund, einzuschreiten.[/quote]
Stellt man 30 hin fühlen sich die Schwachköppe provoziert, stellt man 1000 hin fühlen sich die Schwachköppe provoziert; schlag doch mal eine Taktik vor? Ohne Polizei? Dann sieht Berlin wahrscheinlich nochmal so aus wie mitte 1945. Und noch eines wollte ich Dir mal anmerken: Selbst wenn nur ein Beamter in normaler Uniform da steht, dann ist das noch lange kein Grund mit einer Flasche nach ihm zu werfen.
So eine Argumentation kann ich absolut nicht nachvollziehen.

[quote=""anti""]
3. ihr erwartet, dass jeder ganz großartig betroffen ist, wenn mal ein polizist im dienst verletzt wird.[/quote]
Also ich persönlich erwarte das nur von Bürgern an denen ich meinen Dienst gerne verrichte und dazu zählt nicht nur die "Oberschicht" sondern auch die "Otto-Normalverbraucher", Stadtstreicher, Prostituierte, die armen Schweine die an der Nadel hängen und viele andere, für die ich morgens gerne aufstehe oder mir die Nacht um die Ohren schlage.
Aber dazu zählen nicht solche Subjekte die jährlich in Berlin und ansonsten zu allen anderen Anlässen Krawall macht - und ihre Sympathisanten auch nicht.

Steuerzahler
Constable
Constable
Beiträge: 97
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 00:00

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon Steuerzahler » Mi 2. Mai 2007, 10:37

Hallo.

[quote=""spADer""][quote=""anti""]war irgendwie klar dass solche sprüche kommen.

1. dass nix passiert wäre ohne polizei, hat sich ausdrücklich und ausschließlich auf die walpurgisnacht am boxhagener platz bezogen. was hätten die "chaoten" denn machen sollen, wenn die polizei nach den ersten beiden böllerwürfen nicht in die menge marschiert wäre? [/quote]

Die Abwehr von Gefahren ist eine der polizeilichen Kernaufgaben:!:
Übrigens hilft auch ein Blick ins Versammlungsgesetz...
auf den bürgersteig stürmt, dort mal eben alles und jeden mit pfefferspray "bedenkt" und dann (ohne eine festnahme zu machen) wieder abhaut. ach ja, ticca: als der betreffende greiftrupp sich wieder in der straßenmitte gesammelt hatte, haben sie zwei fotografen (weiß nicht ob die offiziell von der presse waren, jedenfalls waren es leute mit recht teuer aussehenden kameras) auch noch kräftig mit pfefferspray eingedeckt.
Ist schon klar...
3. ihr erwartet, dass jeder ganz großartig betroffen ist, wenn mal ein polizist im dienst verletzt wird (und damit meine ich nicht nur bei wirklich :!: schlimmen sachen wie in heilbronn) - aber das umgekehrte verständnis aufzubringen fällt euch anscheinend mehr als schwer. echt arm.
Erwarten wir das? Ich für meinen Teil nicht. Ich erwarte dass man sich an gewisse Spielregeln hält. :ja: Und wer diese nicht einhält wird staatlich sanktioniert. Nicht weil wir Grünen das toll finden, sondern weil es in einem Rechtsstaat Gesetze gibt- und diese (die meisten) nicht, weil einem mal langweilig war, sondern weil das scheinbar für ein Zusammenleben unabdingbar zu sein scheint.

Steine werfen, Böller werfen, Exekutivorgane des Staates beleidigen um seine scheinbar minderbemittelte Meinung zum Ausdruck zu bringen sind für ein würdevolles Miteinander nicht unbedingt förderlich.

Werden dabei unbeteiligte 3. (insofern es auf besagten Veranstaltungen diese überhaupt geben mag :wink: ) verletzt habe ich Mitleid und Verständnis für diese und bin auch betroffen:!:

Aber im Endeffekt sind die Teilnehmer doch nur darauf aus

- sich mit der Polizei zu rollen
- blinde Wut und Zerstörung an den Tag zu legen
- anderer Hab und Gut zu vernichten (wie kommt man sonst auf die Idee, fremdes Eigentum i.F.v. PKWs, Mülltonnen, Schaufenstern zu zerstören :?: )
- dem Staat entgegen zu bringen wie scheiße doch alles ist (man aber trotzdem gerne mal bettelt und staatliche Hilfen in Anspruch nimmt)


beliebig fortführbar. Wenn Unbeteiligte wirklich verletzt wurden (die sich zufällig und unbewusst in besagten Örtlichkeiten aufhielten tut mir das wirklich leid- alle Anderen werden es verdient haben :o[/quote]

Wenn alle DDR Bürger sich diese Worte doch nur zu Herzen genommen hätten, wir hätten heute noch die DDR und ich wäre in der BRD viel zufriedener, weil mehr Steuergelder zur Verfügung...

byebye

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon spADer » Mi 2. Mai 2007, 10:40

:?:

Verkenne ich die Ironie?
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

Reyco-gelöscht
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 00:00

1. Mai in Kreuzberg

Beitragvon Reyco-gelöscht » Mi 2. Mai 2007, 10:53

Also, jetzt mal ehrlich!

Was bitteschön haben den Bullen auch bei einem 1. Mai verloren?

Laßt doch die armen, feiersüchtigen Spontis, Punks, Assozialen, die Revolution nicht mal schreiben können und die "krass coolen" Migrantenbuben doch allein in Kreuzberg. Da können sich alle ordentlich die Hucke zusaufen und mit volksfestähnlichen Charakter die Straße erobern.

Mittendrin die alternativen Alleinerziehenden, die trotz des Wissens das die Bullen wieder provozieren, mit ihren Kids (mit Kinderwagen) dazwischen rumturnen.

Natürlich ist gar keiner dabei, der Putz mit den Bullen sucht und deshalb.. wie Ticca es natürlich völlig unfachweibisch erklärte...die Dunkelheit abwartet.

Selbstverständlich kommt ohne Bullen gar keiner auf die Idee irgendwelche Container anzuzünden, Scheiben einzuwerfen, Gehwege aufzureissen, U- Bahn- Züge am Görli zu bepflastern.

Niemals keiner nicht!

Sollte dem fotografierwütigen Hobbyisten seine nicht unerheblich teueraussehende Digi von vermummten Südis geraubt werden...was natürlich niemals nicht vorkommt..dann bitteschön ist das die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit und dem recht sich friedlich und ohne Waffen auf der Fahrbahn sitzend, biertrinkend zu versammeln.

Wenn die Polizei, die natürlich gerade an diesem Tag mal die Verpflichtung zur Verfolgung von Straftaten außer Kraft setzt (Notstandsgesetz???)..dann doch blöderweise erscheint..dann bitteschön soll sie auch für ihr Fehlverhalten bestraft werden.

Fängt an bei Pöbeleien, Provokationen, dämlichen Sprüchen, vor Ihnen Rumgetanze, auf sie zu rennen und kurz vorher abstoppen (wenn die Bullen dann zucken..lacht der feiersüchtige Straßeneroberer)...

..geht weiter, daß die Bullen doch schon mal ne Flasche abbekommen (habt euch mal nicht so, was habt ihr auch da zu suchen?), später Steine und allerlei anderes Feierequipment.

Damit die Bullen auch ganz schnell wieder abhauen können, bringt man halt brennende Mülltonnen und Fahrzeuge und allen anderen Schnickschnack auf die Straße.

He..die größte Frechheit ist aber nun wirklich, daß die Bullen sich dann noch wehren und natürlich wie immer, die Falschen festnehmen.

Und was macht der Feiersüchtige , der natürlich nie was gemacht hat?

Er steht mal so locker nebenbei..schaut sich alles an..freut sich des Lebens und steht den Bullen auch gar nicht im Weg rum..die können ja gefälligst um alle rumrennen.

Absolute Frechheit wäre es zu fordern, daß eigentlich jeder normale Mensch sich verkrümelt, wenn es Putz gibt.

Seine Kids, seine Tagesabschnittsgefährtin oder seinen bestem Kumpel da mal raus zu bringen..ist natürlich unvorstellbar.
Wir bleiben ja auch bei jeder handfesten Kneipenschlägerei neben den Kontrahenten stehen und erwarten, daß die uns nicht involvieren...

WIR machen doch nichts!!!!


Anti...ich habe selten so einen Scheiß gelesen


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende