Spiegel TV vom 12.08.2012

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Beobachter » Fr 17. Aug 2012, 20:45

Ich hab nicht gesagt, dass das harmlos und lächerlich war, sondern dass die auch anders gekonnt hätten..und DAS offenbar nicht getan haben.
Klar war es trotzdem eine gelungene Machtdemonstration.

Ihr, als Polizisten seid dort schlicht unzuständig gewesen.
Man kann sich berechtigterweise die Frage stellen, wieso da keine Polizei war. Ich habe versucht, darauf Antworten zu finden. Dass die Euch nicht gefallen, daran kann ich nix ändern.
Sucht halt nach besseren.

Aber im Grunde ist das ganze Thema eben in einem Polizeiforum "off topic", solange die "Toleranzschwelle" des Gerichtspräsidenten aus welchen Gründen nun auch immer, so ist, wie sie ist.
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 599
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Hessen78 » Fr 17. Aug 2012, 21:09

Beobachter hat geschrieben: Ihr, als Polizisten seid dort schlicht unzuständig gewesen.
Man kann sich berechtigterweise die Frage stellen, wieso da keine Polizei war. Ich habe versucht, darauf Antworten zu finden. Dass die Euch nicht gefallen, daran kann ich nix ändern.
Sucht halt nach besseren.

Aber im Grunde ist das ganze Thema eben in einem Polizeiforum "off topic", solange die "Toleranzschwelle" des Gerichtspräsidenten aus welchen Gründen nun auch immer, so ist, wie sie ist.

Die Thematik ist absolut nicht "off topic", nur weil es sich um ein Justizgebäude handelt. Mal abgesehen davon, dass es sich hier nicht um ein reines Polizeiforum handelt, so ist das Auftreten und Selbstverständnis dieser Klientel für uns von großem Interesse.

Wer nun sachlich, örtlich und instanziell zuständig ist für die Sicherheit und Ordnung auf den Gängen ist, ist doch völlig zweitrangig zu der Frage welche Signalwirkung von solchen Bildern im Fernsehen ausgeht. Das interessiert den Ottonormalbürger nunmal so gar nicht. Das Auftreten der Sippe hingegen interessiert ihn umso mehr, wenn er darüber nachdenkt warum er eigentlich Recht und Gesetz respektieren oder das 10 € Knöllchen von letzter Woche bezahlen sollte. Wenn sowas hingenommen wird muss man sich nicht wundern, wenn diese Klientel immer dreister wird und der normale Bürger den Glauben an den Rechtsstaat verliert.

und genau deswegen sage ich: Sowas hält der Rechtsstaat eben nicht aus!

Bei Straftaten wird bekanntlich aufgrund der Öffentlichkeitswirkung und Beeinträchtigung der Allgemeinheit ja auch das "Öffentliche Interesse" begründet. Mir ist es völlig egal ob hier die Justiz selbst oder die Polizei nach Anforderung dem Treiben ein Ende bereitet, solange solche Zustände nicht geduldet werden.


Edit: Rechtschreibung

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17456
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Controller » Fr 17. Aug 2012, 21:36

Ihr, als Polizisten seid dort schlicht unzuständig gewesen.
Bei dem Treiben dort ??

Öhm ..... :polizei4:

da brauch ich keine Signalwirkung :polizei3: :pfeif:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Duroplastik » Fr 17. Aug 2012, 21:57

Na das ist ja ne komische Einstellung unserer Justiz... Ball flachhalten und so... Ich lach gleich!!

Ihr wisst schon mit wem ihr es da zu tun habt?! Die Jungs stammen allesamt aus der OK, da gibts genau einen versuch die Spielregeln aufzuzeigen! Verkackt ihr den... war es das!

Wenn beim nächsten Termin die Polizei den Schutz übernimmt lachen die euch aus und tanzen bei der nächsten Verhandlung ohne Polizei wieder auf den Tisch!!!

octodon-degus
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon octodon-degus » Fr 17. Aug 2012, 22:15

Meine Meinung ist, das man sich nicht alles gefallen lassen sollte. Und schon gar nicht in einem Gerichtsgebäude. Das wurde dort, wo ich als Zeuge oder dienstlich bei Vorführung/Schutz auftreten durfte auch von den zuständigen Richtern immer so gesehen.

Ich lasse mir schon auf der Straße ungern auf der Nase herumtanzen, warum sollte dies dann bei Gericht anders sein?

Etwas befremdlich, das das anscheinend nicht überall so gesehen wird..

lupus_
Corporal
Corporal
Beiträge: 291
Registriert: Fr 8. Dez 2006, 00:00

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon lupus_ » Fr 17. Aug 2012, 23:48

Wenn man sich das Ganze aus der Situation des Reporter-Teams als Geschädigten anschaut, bleiben ein paar Beleidigunen, Pöbeleien, etwas Wasserspritzerei und Aussagen "eyalderischweisswodeinhauswohntpassblossauf".

Also unterm Strich das was jeder Schutzmann, jeder Rettungssanitäter, jede Krankenschwester in einer durchschnittlichen deutschen Großstadt sich jeden Tag mehrmals anhört. Es könnte sogar gut sein, dass es in den meisten Fällen aus gemachten negativen Erfahrungen heraus dabei bleibt und keine Anzeige folgt. Entsprechende öffentliche Äußerungen unter dem Überthema "Respektverlust gegenüber der Polizei/Rettungspersonal" gibt es genug.

Ich stelle sogar die Behauptung auf, wäre hier in Berlin am Gericht ein entsprechender polizeilicher Einsatz unter Einsatz von entsprechenden Zwangsmitteln mit dann in der Folge verletzten Störern etc. gefahren worden, so hätte es gerade in Berlin in der Folge zu einer völlig überzogenen, unwahren Darstellung kommen können, veranstaltet von entsprechendem Klientel, welches nur auf den entsprechenden Anlass wartet, mit entsprechenden Folgen für die Einsatzkräfte. Siehe beispielsweise "Freiheit statt Angst, Mann mit Fahrrad". Auch schön zu sehen, wie der Rechtsanwalt versucht(über die Qualität seiner Aussagen kann sich jeder selbst ein Bild machen), die Reporter zu beeinflussenen. Das zurückhaltende Verhalten der Justizwachtmeister mag also auch unter diesem Gesichtspunkt nachvollziehbar sein und nicht nur als Furcht vor Bedrohungen durch das Klientel.


Jetzt hat also einmal ein Reporterteam eine solche Situation erfahren.
Es stellt sich die Frage, inwieweit hier jemand die Geister nicht mehr los wird, die er einmal rief.
"Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher."
FJS
"Es nennt sich Kommunist, wer kämpft, damit der Staat ihm eine bürgerliche Existenz sichert"
NGD

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 345
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon e42b » Sa 18. Aug 2012, 00:06

Hi,

nachdem im Grunde jetzt alles Wichtige gesagt ist, bleibt mir nur, meine Meinung als Staatsbürger kundzutun.

Wie beobachter schon schrieb, wissen wir nicht, welche Gründe hinter dem Verhalten der Justizangestellten stecken. lupus_' Sichtweise beleuchtet m.E., den Wirkungszusammenhang recht hell.

Ich gehe mit Inbrunst mit, wenn einige schreiben, dass unser Rechtsstaat die Tolerierung eines solchen Verhaltens nicht aushält. Gerade die deutsche Geschichte zeigt, wie man einen Rechtsstaat in die Defensive treiben kann. Da wird sich erst schlecht benommen, dann wird rumgepöbelt und kleinere Straftaten begangen, die toleriert werden. Dann werden die Straftaten größer und am Ende hat der Zug Recht, weil er ein Zug ist und alle Angst haben, sich der Gewalt in den Weg zu stellen. Ob es nun das Gefolge eines gewissen Österreichers in ganz Deutschland ist oder ein krimineller libanesischer Clan in einem begrenzten Gebiet in Berlin, der Effekt ist derselbe. Die Staatsgewalt überlässt das Feld Straftätern und das, genau das, darf nicht sein. Der Rechtsbruch hat nämlich Methode. Er mutet an wie ein Revierkampf, in dem die Hausrechteinhaber aufgegeben haben. Gelingt die Machtverlagerung, gilt die neue Art der Herrschaft dann als modern und das steht auch so in den Geschichtsbüchern. (Interessant in diesem Zusammenhang ist die Geschichte der Entstehung der Schweiz, wenn man Schiller nicht folgt.) Ich für meinen Teil bin aber mit vielen anderen der Meinung, dass unser Staat im Prinzip schon mangels einer idealen zumindest eine gute Lösung ist, menschliches Zusammenleben zu organisieren.

Wie man der Herrschaft das Heft aus der Hand nimmt, wissen sogar viele Hunde. Ich bezweifle aber, dass die Organisation, die das jeweils zur Folge hat, die Zustimmung der meisten Beteiligten findet.

Zur Illustration darf gern bei Cicero nachgelesen werden: http://www.lateinservice.de/anthologia/ ... sestio.htm.
Und wie wir wissen hatten die Römer ein großes Wissen über Staatsführung.

Nachtgrüße
E.

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 599
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Hessen78 » Sa 18. Aug 2012, 00:09

Mir geht es hier um die Aussenwirkung. Wenn "Zivilisten" vor den Augen von uniformierten Staatsdienern durch Sippenmitglieder aus dem OK Milieu eingeschüchtert und bedroht werden ist das eine andere Hausnummer als wenn mich eine Volleule im Dienst zulabert und "bedroht". Das Geschwätz eines Besoffenen Stammkunden ist was anderes als die Aussagen von solchen Gestalten. Es sieht einfach sch... aus, wenn uniformierte Staatsbedienstete daneben stehen und kuschen. Ob da "Justiz" oder "Polizei" auf dem Polohemd steht ist da mal sowas von egal für die Aussenwirkung.

Als geschädigter Reporter würde ich da auch ein Faß aufmachen.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17456
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Controller » Sa 18. Aug 2012, 02:18

Ich stelle sogar die Behauptung auf, wäre hier in Berlin am Gericht ein entsprechender polizeilicher Einsatz unter Einsatz von entsprechenden Zwangsmitteln mit dann in der Folge verletzten Störern etc. gefahren worden, so hätte es gerade in Berlin in der Folge zu einer völlig überzogenen, unwahren Darstellung kommen können, veranstaltet von entsprechendem Klientel, welches nur auf den entsprechenden Anlass wartet, mit entsprechenden Folgen für die Einsatzkräfte.

Das @lupus_

muss der Rechtsstaat aushalten, genau das!

So wird nämlich erst ein Schuh aus der Bemerkung, der auch passt !
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Beobachter » Sa 18. Aug 2012, 09:14

Na, Gottseidank sind die eigentlich "Schuldigen" endlich gefunden.
Eure Welt is so wunderbar einfach.
Beneidenswert.

DAS Ergebnis hätten wir auch auf Seite 1 des Freds haben können.
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25842
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 18. Aug 2012, 09:31

Irgendwie bist du hier permanet auf der falschen Baustelle. Weder sucht man hier Schuldige, noch geht es darum, die JVB zu diskreditieren.

Und einfach ist es in der Tat - wenn man es sich nicht so unsagbar schwer macht, weil ein Gericht ja polizeifrei sein muss - sonst trübt das ja die Gewaltenteilung.

Und deine Prüfung der Zuständigkeit kannst du auch noch vier Mal wiederholen...wenn ich da im Dienst mit meinem Spannmann einen Gerichtstermin wahrgenommen hätte und im Nebenflur die Geräuschkulisse gehört - dann hätte ich mich zuständig erklärt. Und nach meinem Landesgesetz wäre das kein Ding gewesen - wenn man die Prüfung der Handlungen etwas restriktiver als du angeht, kann man da aber sicherlich auch mit der StPO bundesweit zu einer Zuständigkeit für Polizei auch ohne Einladung von einem der beiden Präsidenten gekommen.

Klar, vermutlich hätte ich nachgeorderte Verstärkungskräfte nicht zum Ort des Geschehens lotsen können, das ist ja dort ein Ding der Unmöglichkeit - aber bis dahin hätte ich zumindest schon mal den lustigen Wasserträger bespaßt. Mein Spannmann hätte sicherlich die dann agieren wollenen drei anderen sympathischen Grundrechsträger abhalten müssen - aber vielleicht hätten dann auch die JVB ins Spiel gefunden?
:lah:

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Beobachter » Sa 18. Aug 2012, 10:45

Moin Käpt'n,
Ich geb gerne zu, dass mir diese Variante gar nicht so unsympathisch ist.
War halt nur grad kein Käpt'n in der Nähe, der da drauf Bock gehabt hätte.
Möglicherweise hätte es hinterher Streit darüber gegeben, ob das nun so geht oder nicht und nicht jeder Polizist mag sich dem gerne aussetzen. Mal abgesehen, davon dass der wieder mal alleine ausbaden müsste, was andere versäumt haben. (Wahrscheinlicher ist, dass die Truppe sowieso genug anderen Ärger hat und sich um die Rechtmäßigkeit des Rauswurfs einen Dreck scheren würde).
Immerhin wären solche Anschluss-Streitereien ein Notbehelf gegen die offensichtlich fehlende "klare Linie" für die Durchsetzung des Hausrechts dort und ein Anstoß dafür, die mal "rechtssicher" auszurufen. Hier waren die Grenzen nicht klar und deshalb wurden sie vom "Gegenüber" bestimmt.
Rechtssicherheit und Rückhalt im Haus für die JVBs sowie ne vernünftige und realitätsnahe Ausbildung würden schon mal ein Stück weiterhelfen, um denen ein rechtzeitiges und angemessenes Reagieren zu ermöglichen. Das wird Geld kosten.
Die im Film hatten gar keinen Plan und es ist nicht zu erkennen, an welchem Punkt die denn mal hätten eingreifen wollen.
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon aceveda » Sa 18. Aug 2012, 13:17

Beobachter hat geschrieben: Rechtssicherheit und Rückhalt im Haus für die JVBs sowie ne vernünftige und realitätsnahe Ausbildung würden schon mal ein Stück weiterhelfen, um denen ein rechtzeitiges und angemessenes Reagieren zu ermöglichen. Das wird Geld kosten.
Die im Film hatten gar keinen Plan und es ist nicht zu erkennen, an welchem Punkt die denn mal hätten eingreifen wollen.
Wow! Das klingt doch schon weitaus vernünftiger als:

"Wie wärs, wenn Ihr erst mal versucht, den Herrschaften auf der Straße beizukommen, wo Ihr als Polizei das sollt und dürft? Anstatt euch hier um Dinge zu kümmern, die nicht EUER Bier sind, solange ihr nicht gerufen werdet?"

:applaus:

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon Beobachter » Sa 18. Aug 2012, 14:00

Es ist als Ergänzung, nicht als Zurücknahme gemeint.

Ich danke trotzdem...dem Käpt'n für seine Geduld und dir für die kleine Anerkennung.
Vielleicht gewöhnen wir uns ja noch irgendwie aneinander.
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Spiegel TV vom 12.08.2012

Beitragvon aceveda » Sa 18. Aug 2012, 14:17

Beobachter hat geschrieben:Es ist als Ergänzung, nicht als Zurücknahme gemeint.

Ich danke trotzdem...dem Käpt'n für seine Geduld und dir für die kleine Anerkennung.
Vielleicht gewöhnen wir uns ja noch irgendwie aneinander.
Was sollte dem im Wege stehen!?!


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende