Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Omawarisan
Constable
Constable
Beiträge: 86
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 16:00

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Omawarisan » So 15. Dez 2013, 09:51

Brot hat geschrieben:
Omawarisan hat geschrieben:In der Stadt ( 35 000 Einwohner ) in der ich 15 Jahre Dienst versehen habe, war das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit per Stadtsatzung untersagt.
Gab es in BW auch, Beispiel Freiburg. Nur klagte jemand dagegen und bekam Recht. Daher war in der Planung, das Polizeigesetz zu ändern, dass es Städten und Kommunen möglich ist, auf Grundlage des PolG zeitlich und räumlich begrenzte Alkoholverbotszonen einzurichten.

Es war nie die Rede von einem generellen Alkoholverbot. Man sollte es den Städten/Kommunen selbst überlassen, an welchen Orten sie es für nötig halten. Aber das ganze hat sich, zumindest in BW, für die nächsten 2 Jahre erledigt.

Brot, in meiner Stadt war das über eine kommunale Satzung geregelt, die das "Niederlassen in den Anlagen zum Abhalten von Trinkgelagen." und den " Aufenthalt von Personen in den Anlagen, die merklich unter dem Einfluß berauschender Mitteln stehen." untersagten.

Offenbar war das rechtlich druckfest.

Benutzeravatar
Robocop
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 618
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 00:00
Wohnort: Detroit

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Robocop » Di 17. Dez 2013, 21:46

Omawarisan hat geschrieben:
Robocop hat geschrieben:Es wäre schon sehr viel erreicht, wenn man irgendwie den Alkoholmissbrauch am Wochenende unterbinden könnte. Dieser ist sehr oft eine Ursache für die Randale.
In der Stadt ( 35 000 Einwohner ) in der ich 15 Jahre Dienst versehen habe, war das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit per Stadtsatzung untersagt. Wer also auf dem zentralen Platz mit einer Bierflasche angetroffen wurde, bekam eine OWi-Anzeige und zahlte um die 100€.

Auch der 118 OWiG wurde gerne und reichlich angewendet.

Aber wirklich etwas gebracht hat es nicht.
Nach "Auswertung" meiner Anzeigen, der meiner Kollegen auf meiner Dienststelle und der täglichen Lagemeldungen habe ich festgestellt, dass das gewalttätige Klientel (am Wochenende), männlich und selten über 30 Jahre alt ist, zumeist in Gruppen (ab 2 Personen) unterwegs ist, "einschlägigen" Migrationshintergrund hat und rotzevoll ist. Sehr oft sind alle Beteiligten, also Beschuldigte, Zeugen und Geschädigte, rotzevoll - Werte zum Teil weit über 1 Promille sind die Regel. Die gängige Beschreibung der Person lautet dennoch immer: voll orientiert, konnte den Anweisungen und Erklärungen folgen, geringe Ausfallerscheinungen.

Über Lösungsansätze sollen sich andere Gedanken machen. Ich denke mir halt meinen Teil.

In einem anderen Fred geht es darum wie der Beruf mich verändert hat. Ich kann hierzu sagen, dass ich durch den ständigen Kontakt mit dem Saufpublikum fast keinen Alkohol mehr trinke. Es ist einfach ekelhaft, wenn ich an den Wochenden zum Frühdienst noch völlig schlaftrunken aus der frischen Luft in den Zug steige und schon den Alkoholgestank ertragen muss, während ich über die ersten Schnapsleichen stolpere, dann an einem verdreckten Bahnsteig aussteigen muss und entlang der Schnapsleichen aus dem Bahnsteig wieder an die frische kalte Morgenluft komme um dann erneut auf der Wache den Alkoholgestank in die Nase zu bekommen. Dort meist von denen, die um 5 Uhr aus den Clubs und Diskos gekehrt werden, und sich während der Halbzeitpause, bis die Läden um 6 Uhr wieder unter neuem Veranstalter eröffnen, aus mir unerfindlichen Gründen gegenseitig auf´s Maul hauen.


Wenigstens ist die StA bei uns soweit, dass die Alkoholisierung im Prinzip keine Auswirkungen auf das Strafmaß hat, es sei denn die Person ist nahezu besinnungslos.

@Brathünchen
An Abfalleimern mangelt es garantiert nicht, insbesondere nicht an den Bahnsteigen.
Man muss auf der ganzen Klaviatur des Gesetzes spielen können.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: AW: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Knaecke77 » Di 17. Dez 2013, 21:54

Controller hat geschrieben:




Knäcke du solltest dich schämen !?
Ich verweise auf meinen Beitrag vom 05.10.2012.(08:50 Uhr)

Gesendet von meinem ST21i mit Tapatalk 2.
Unter Schröder und Merkel knallhart weggekürzt! Politiker: Haltet eure Zusagen aus den 00er Jahren ein!
Deshalb --> Urlaubs- und Weihnachtsgeld & 38,5 h - Wochenarbeitszeit (ohne Einkommensverlust) auch wieder für Beamte! JETZT!! :zustimm:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17610
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Controller » Di 17. Dez 2013, 22:44

soll ich jetzt auf deinen Beitrag verweisen, wo du unliebsame Zeitgenossen wie Müll verschieben wolltest :polizei10:

oder einen deiner anderen, die mich sehr zweifeln lassen ? :gruebel:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Brathühnchen » Di 17. Dez 2013, 23:00

Es geht auch besser:

http://www.dailymail.co.uk/news/article ... -hour.html :zustimm: :stupid:
An Abfalleimern mangelt es garantiert nicht, insbesondere nicht an den Bahnsteigen.
Schade, dass nicht präventiv kontrolliert wird,
sondern gewartet wird, bis es eskaliert, um es dann zu verbieten...
aus mir unerfindlichen Gründen gegenseitig auf´s Maul hauen.
Daher immer nüchtern genug bleiben. Gibt genug Pöbel auf der Straße.
Deine Gedanken zum 'Saufpublikum' kann ich allerdings auch nachvollziehen!
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: AW: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Knaecke77 » Mi 18. Dez 2013, 05:33

Controller hat geschrieben:soll ich jetzt auf deinen Beitrag verweisen, wo du unliebsame Zeitgenossen wie Müll verschieben wolltest :polizei10:

oder einen deiner anderen, die mich sehr zweifeln lassen ? :gruebel:
Ich bedauere es, dass ich bei dir (oder anderen) den Eindruck erweckt habe,als trete ich für die Todesstrafe ein.
Dem ist nicht so.

Über andere Beiträge die dir sauer aufgestossen sind können wir gerne per pn diskutieren.


Gesendet von meinem ST21i mit Tapatalk 2
Unter Schröder und Merkel knallhart weggekürzt! Politiker: Haltet eure Zusagen aus den 00er Jahren ein!
Deshalb --> Urlaubs- und Weihnachtsgeld & 38,5 h - Wochenarbeitszeit (ohne Einkommensverlust) auch wieder für Beamte! JETZT!! :zustimm:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3653
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Brot » Mi 18. Dez 2013, 07:22

Brathühnchen hat geschrieben:Schade, dass nicht präventiv kontrolliert wird,
sondern gewartet wird, bis es eskaliert, um es dann zu verbieten...
Wer oder was soll präventiv kontrolliert werden?

Abfall auf der Straße:
Trifft man Gruppen an, ist der Müll in 99% der Fälle nicht den Personen zuzuordnen. Somit kann auch niemand herangezogen werden, den Müll weg zu räumen bzw. kann man die Kosten zur Beseitigung niemandem in Rechnung stellen.

Potenzielles gewalttätiges Publikum:
Wird kontrolliert. Man darf sich aber regelmäßig anhören "Ihr kontrolliert uns nur, weil wir Türken/Araber/Russen/Ausländer/etc. sind". Bestimmte Gerichtsurteile werden dann wieder so ausgelegt, dass man aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes niemanden kontrollieren darf. Solche Diskussionen sind immer wieder ätzend, vor allem, da die Personen in betrunkenem Zustand noch beratungsresistenter sind.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6349
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Challenger » Mi 18. Dez 2013, 14:06

Brot hat geschrieben:Solche Diskussionen sind immer wieder ätzend, vor allem, da die Personen in betrunkenem Zustand noch beratungsresistenter sind.
Ihr diskutiert mit Betrunkenen? Die Zeit würde ich mir sparen.
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 758
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon wolfi71 » Mo 23. Dez 2013, 23:03

In BW kann man den Alkohol nach 22 Uhr nur noch in Gaststätten im Thekenverkauf erwerben. Läden und Tankstellen dürfen zwischen 22 und 5 Uhr keinen Alk verkaufen. Und ja Läden, weil man in BW werktags seinen Laden von 0 bis 24 Uhr aufmachen kann, ausgenommen sind Wochenfeiertage.

Und leider bringt es nicht viel, das zu verbieten. Evtl würde es was bringen den Jungs und Mädels Sozialstunden in der Aufnahme für die Aklis aufzubrummen.

Mann muss leider auch sagen, dass das Partypublikum kaum Sympathie für die Polizei hegt.

Benutzeravatar
Omawarisan
Constable
Constable
Beiträge: 86
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 16:00

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Omawarisan » Di 24. Dez 2013, 10:05

Wie wäre es mit dem Aussprechen von Betretungsverboten?

In NRW ist das nach dem Polizeigesetz möglich, aber auch rechtlich ziemlich aufwändig.

Hier wurde das Betretungsverbot mal während eines einwöchigen Stadtfestes gegenüber einer Handvoll bekannter Radaubrüder ausgesprochen, die an jedem Wochenende in der Stadt Hauereien anzettelten.

Das Problem ist auch hier, wer soll das überwachen und ggf. sanktionieren?

Gast

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Gast » Di 24. Dez 2013, 12:23

Warum schreist Du hier so herum? Groß und fett kommt im Forum nie gut.

Benutzeravatar
Omawarisan
Constable
Constable
Beiträge: 86
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 16:00

Re: Wochenend-Alltag in der Stuttgarter Innenstadt

Beitragvon Omawarisan » Di 24. Dez 2013, 13:30

Marco73 hat geschrieben:Warum schreist Du hier so herum? Groß und fett kommt im Forum nie gut.
Ich schreie doch gar nicht.

Die Schriftgröße sollte eine bessere Lesbarkeit garantieren.

Aber Du hast recht, ist vielleicht etwas too much.


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende