Hessen will Bodycam testen...

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Mystix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 00:00
Wohnort: CH

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Mystix » Mo 27. Mai 2013, 21:18

Also, ich würde das nicht haben wollen. Wohin soll das denn nur führen? Ich will Mensch bleiben und nicht ein halber Robocop sein.

TM0815
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon TM0815 » Mo 27. Mai 2013, 21:45

Das amerikanische Force Science Institute (http://www.forcescience.org/) hat in ihrem neusten Newsletter (#230) einen Bericht über eine Studie zu Body Cams. Leider ist der entsprechende Artikel noch nicht online verfügbar, das Archiv geht nur bis #227.

Dort hat eine Dienststelle in Südkalifornien ein Jahr lang Body Cams erprobt. Jeder Beamte hat eine bekommen und musste die in dem Jahr in manchen Schichten tragen und in anderen nicht. Nach einem Jahr wurden die Statistiken aller Beamten zwischen Tagen mit und ohne Kamera sowie dem Vorjahr (ganz ohne Kameras) vergleichen.

Das Ergebnis war dem Bericht zufolge ziemlich spektakulär und hat die Erwartungen deutlich übertroffen.

Es gab 24 Beschwerden gegen Maßnahmen ihm Vorjahr ohne Kamera und nur 3 in dem Jahr wo oft Kameras getragen wurden. Mehrere Bürger wollten erst wegen Maßnahmen Beschwerde einreichen, entschieden sich aber dagegen nachdem man ihnen ihr voriges Verhalten auf Video zeigen konnte.

Im Vorjahr ohne Kamera gab es 61 Widerstände, nur 25 im Testjahr. Davon noch mal die große Mehrheit an Tagen ohne Kamera. Mit Kameras fast keine Widerstände.

Die Behörde möchte die Kameras in Zukunft fest zur Mannausstattung machen.

Insgesamt war das Fazit, dass die meisten Bürger sich deutlich weniger daneben benehmen, wenn sie in ihrem Verhalten gefilmt werden und gleichzeitig vermutlich auch die Beamten noch professioneller auftreten. Beide Seiten müssen eben damit mehr rechnen, dass mieses Verhalten nachweisbar ist und Konsequenzen haben könnte.

Den Verzicht auf Ton finde ich allerdings auch inkonsequent. Bilder sind ja schön und gut, aber das gesprochene Wort spielt oft eine viel größere Rolle.


Ach so, die technische Seite: vermutlich hat die Presse das falsch aufgefasst. Falls die Technik vergleichbar ist, werden die Videos auf Computern gesichert. Aber in einem speziellen Format und über ein Programm, dass ein Kopieren oder Verändern der Daten nicht zulässt. Nur Abspielen geht. Also nicht mal eben die Video-Datei vom Widerstand aufs Handy rüberziehen für die Kumpels oder Youtube... Wie das ganze dann vor Gericht gezeigt werden kann weiß ich nicht, aber dafür wird es sicherlich Lösungen geben ;)

Edit: fehlende Wörter und falscher Bundesstaat
Zuletzt geändert von TM0815 am Mo 27. Mai 2013, 22:14, insgesamt 2-mal geändert.

tyrant
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:47

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon tyrant » Mo 27. Mai 2013, 21:48

Spätestens wenn der erste Richter fragt, ob denn eine im Video sichtbare Handlung des PVB angedroht wurde, wird auch Ton mit aufgenommen.

Und ich fänd es gut. Es könnte so manchen Delinquenten auf beiden Seiten das Handwerk legen.
Ich bin KEIN PVB!

An allem Unrecht, das geschieht,
ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert.

(Erich Kästner)

Holzhaeuser
Corporal
Corporal
Beiträge: 459
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 00:00
Wohnort: Bayern und NRW ;)

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Holzhaeuser » Mo 27. Mai 2013, 21:58

@ Toby 2079:

Das war ein Kinofilm mit Schauspielern, kein realer Doku-Film...

Stoxx82
Corporal
Corporal
Beiträge: 255
Registriert: Do 17. Jul 2008, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Stoxx82 » Mo 27. Mai 2013, 22:08

Na die Info von TM0815 ist ja mal eine mit "Futter"

In wie fern sich deutsche mit US-Verhältnisse vergleichen lassen, wird der Test zeigen.

Ich bin und bleibe gespannt. Das Mittel ist ja grds nicht schlecht - die Umsetzung muss es zeigen.
Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Mainzelmann2001 » Mo 27. Mai 2013, 22:12

Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Brathühnchen » Mo 27. Mai 2013, 22:15

Ich persönlich finde es irgendwie krass, dass hier einige (die Mehrheit) es gut finden, dass alle Arbeitshandlungen dokumentiert werden.

Ich würde sofort kündigen, wenn mein Arbeitgeber auf die Idee käme mich die ganze Zeit zu beobachten (wenn auch erstmal nur auf Band und bei Verdacht wird reingeschaut)
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Freeman12349 » Mo 27. Mai 2013, 22:22

Es war nie die Rede von der ganzen Zeit.
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon llllllllllllllll » Mo 27. Mai 2013, 22:22

Gibt es in meinem reichen Niedersachsen Streifenwagen mit Kameras ? (ESD ? )

Ich denke nicht. Also ist es müßig, sich über solch ein Equipment hier zu machen. Hessen gibt wieder das Maß aller Dinge vor. Ich finde die Idee super.
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

TM0815
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon TM0815 » Mo 27. Mai 2013, 22:29

Die Body Cams sollen ja nur vor Kontrollen aktiviert werden. Ich denke, für viele Polizisten wäre das mehr Schutz als Überwachung.

Fiktives Beispiel: ich arbeite an einer Service-Hotline. Dort schnauzen mich ständig Leute aggressiv und unsachlich an. Anschließend beschweren sie sich bei meiner Firma, ich würde nicht helfen, falsche Auskünfte geben, oder oder oder. Dann wäre ich absolut dafür, die Gespräche aufzuzeichnen. Denn ich selbst weiß, dass ich höflich und professionell bin und mich an Richtlinien halte.

So ähnlich sehe ich Body Cams als Polizist. Solange man selbst professionell auftritt (höflich ist wenn es angebracht ist, sich an Belehrungspflichten, Androhung von Zwang und ähnliches hält) wäre es vor allem ein Mittel um die Leute dranzukriegen, die meinen sich bei uns wie der letzte Idiot aufführen zu können. Klar, ich schreibe das auch alles in den Bericht, aber den habe ich eben selbst produziert. Ein Video ist viel objektiver. Und für Richter ohne eigene "Straßenerfahrung" vielleicht auch anschaulicher, wenn er den Täter sonst nur vor Gericht nach Einnordung durch seinen Anwalt ganz friedlich erlebt. Ich hätte auch nichts gegen Kameras in Empfangsbereichen von Dienststellen - unser Schaden wäre es meist vermutlich nicht...

Man braucht vor allem eine strikte Regelung, wer wann wie auf die Videos zugreifen darf. Und eine gute technische Absicherung dazu.

(Und man sollte nicht vergessen, dass Polizisten auch nur Menschen sind. Sicherlich könnte auf den Videos besser auch nachvollziehen, wenn man unter Stress Fehler gemacht werden. Aber Fehler sind in meinen Augen etwas anderes als Fehlverhalten.)

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon very » Mo 27. Mai 2013, 22:29

llllllllllllllll hat geschrieben:Gibt es in meinem reichen Niedersachsen Streifenwagen mit Kameras ? (ESD ? )

Ich denke nicht. Also ist es müßig, sich über solch ein Equipment hier zu machen. Hessen gibt wieder das Maß aller Dinge vor. Ich finde die Idee super.
Bei mir wärs Ironie, aber ich fürchte, Du meinst das ernst...
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon springer » Mo 27. Mai 2013, 22:47

Ich bin so ein bisschen hin-und-her gerissen; ich kann mich schon an die eine oder andere Situation erinnern, wo ein Video nicht schlecht gewesen wäre.

Ein Test ist es wert - mal sehen was bei rauskommt.

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 596
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Hessen78 » Mo 27. Mai 2013, 23:21

Ich hab mit dem Einsatz dieser Technik kein Problem. Im Gegenteil, ich habe sie bereits längst erwartet. Allerdings wünsch ich mir zusätzlich, dass unsere Funkwagen flächendeckend mit den s.g. Dashboardcams ausgestattet werden. Die rechtliche Grundlage für beide Arten von Videodokumentation wurden ja bereits längst geschaffen (§ 14 Abs. 6 HSOG). Dort sollte neben der Bildübertragung unbedingt die Tonübertragung hinzugefügt werden.

Ich habe mich seit letztem Jahr mehrfach lang und ausführlich schriftlich rechtfertigen müssen, weil sich das geneigte Gegenüber für keine Lügengeschichte zu Schade ist. Wären diese Kontrollsituationen (aber bitte dann auch mit Ton!) gerichtsfest dokumentiert worden, dann hätten sich diese Beschwerden von ganz allein durch die externe Auswertung der Aufzeichnungen erledigt und wären meinerseite keiner Zeile wert gewesen.

Wer professionell und rechtlich einwandfrei arbeitet kann von dieser Technik ausschliesslich profitieren. Dem Mythos vom "fiesen Bullen" würde da gut entgegengewirkt werden. Auch vor Gericht würde so manches Urteil anders ausfallen, wenn der behütete Richter mal sieht wie es auf der Straße wirklich zugeht und was die vor Gericht aalglatt gestriegelte und vom Verteidiger instruierte Stammkundschaft so veranstaltet.

Ich schaue in letzter Zeit bei jeder Maßnahme, bei der größere Personengruppen beteiligt sind in laufende Smartphone-Kameras. Diese Videos tauchen wenn überhaupt, dann zu unseren Ungunsten geschnitten bei den einschlägigen Portalen auf und werden grundsätzlich gegen uns verwandt.
Im Zeitalter des Web 2.0 ist es reines Wunschdenken, das zu unterbinden. Daher bin ich dafür, dass gerichtsverwertbare Aufzeichnungen duch uns erfolgen. Diese sollten so abgesichert sein, dass eine Auswertung lediglich unter Mitwirkung neutraler Dritter erfolgen kann, um von vornherein jeglichem Manipulationsverdacht entgegenzuwirken.

Das hat mit einer generellen Überwachung meiner Person und meiner Arbeit doch nichts zu tun, wenn die Kameras nur bei Personen- / Fahrzeugkontrollen, also anlassbezogen und im Einzelfall begründet, laufen. Eine permanente Aufzeichnung steht hier nicht zur Debatte und wäre nicht nur ein Verstoß gegen die Persönlichkeitsrechte der ganzen grundlos gefilmten Bürger, sondern auch gegen die der betroffenen Beamten. Aber das wird hier doch gar nicht angestrebt.

Gast

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Gast » Mo 27. Mai 2013, 23:30

Guter Punkt, Hessen.

Aber irgendwie...
Möchte ich das? Jede Kontrolle auf Video? :lupe:
Als Schutz? In meinem Interesse? Und in fünf Jahren
als Negativbeispiel bei der Fortbildung?

Weil es das Gegenüber macht, mache ich das jetzt auch?



Die zeichnet alles auf:

Gute Laune, schlechte Laune, unprofessionelles Verhalten
meinerseits, den Griff ins Klo bei Wortwahl, Widerstand
und Bluffen. Kein Lästern mit dem Kollegen über den
heute reichlich ungepflegten Bürger hinter seinem Rücken.


Und wenn die Beurteilung ansteht, schaut der DGL halt mal
in die Negativbeispiele rein..?
:polizei10: :lupe: :o ;D




Ich seh' wirklich auch die definitiv zahlreichen
positiven Seiten, aber das Thema kam grade so
gut hier weg.

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 596
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Hessen78 » Mo 27. Mai 2013, 23:47

Das solche Aufzeichnung entsprechend der geltenden Regeln (vgl § 20 HSOG bzw. § 101 Abs. 8 StPO) unverzüglich zu löschen sind, sofern sie nicht mehr für anhängliche Verfahren nötig sind, sollte selbstredend sein. Die Rechtslage ist da eindeutig.

So etwas zu Schulungs- oder gar Beurteilungszwecken zu nutzen ist nicht zlässig. Der Dienstvorgesetzte darf auf diese Daten grundsätzlich gar keinen unmittelbaren Zugriff haben.

Liegt eine Strafanzeige vor (bei einer ungerechtfertigten Beschwerde, die für mich strafrechtliche Relevanz entfalten könnte, habe ich kein Problem eine Anzeige gem. §§ 145d, 164 StGB vorzulegen), dann kann auch mein Vorgesetzter gern Einsicht in die Aufzeichnung erhalten. Sonst sollte das gemäß geltender Bestimmungen nicht möglich sein.

Mich kotzt dieser Onlinetrend auch an. Jeder Furz auf Video oder bei Fratzenbuch. Aber meine Abneigung hilft da nix, so ist es nun einmal Anno 2013, da nützt kein Meckern. Allein zum Selbstschutz gegen einseitig geschnittene Videos bleibt uns auf Dauer keine Alternative.


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende