Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2778
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon anschu » Fr 1. Nov 2013, 08:32

Es geht auch nicht nur darum ne Straße oder ne Hausnummer zu finden! :lupe:

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4999
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon DerLima » Fr 1. Nov 2013, 19:29

Ja, das stimmt Anschu.
So manch ein nicht offizieller Schleichweg zur Annäherung, eine Baustelle, die eine Durchfahrt grad verhindert und andere örtliche Gegebenheiten/Besonderheiten kennt die "große" Zentrale (gerne auch: "das Haus, das Verrückte macht").
Muss sie aber auch nicht. DAS sind die Dinge, die Schutzmann auf Anfahrt beachten kann.
Der kann auch ggf. die Anfahrt mehrerer EM koordinieren/absprechen.
Das Funktioniert bei uns wirklich gut.
Während der Anfahrt sprechen wir uns ab. Derjenige, der sich in der Gegend am besten auskennt übernimmt dann kurzfristig das Ruder, weist die anderen EM ein.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 2. Nov 2013, 14:26

Wir sind mittlerweile eine richtig große PD geworden.

Momentan gibt es 2 FLZ. Das ist der größte Mist. Das sagt auch unser Präsident. Im Innenministerium sieht man es wohl anders.
Der Kollege am FLZ braucht auch nicht jeden Winkel zu kennen. Das ist Aufgabe des Schutzmannes/Schutzfrau.
Außerdem gibt es digitales Kartenmaterial.

Es macht doch Sinn, die Notrufe zu zentralisieren und mit einer induv. Auftragsnummer aus einer Auftragsliste zu vergeben.

Bekomme ich einen AT zum Wildunfall zu fahren, dann
a) ich weiß wo das ist
b) ich frage meinen Pulti und der ggf. Gogglemaps oder die STraßenkarte
c) ich habe mir zu Dienstbeginn ein dienstliches Navi mitgenommen
d) das mache ich man findet die dienstlichen Navis einfach nur veraltet und hat sich mal preisgünstig ein eigenes zugelegt, was man auch über die Steuer absetzen konnte.

Der größe "Betrug" bei solchen Zusammenlegungen findet meist an anderer Stelle statt. Beim Streifendienst. Denn da kommen irgendwie nie Leute an, die eingespart werden.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13304
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon Trooper » Mo 4. Nov 2013, 11:54

Ich habe auf der Arbeitsebene (vulgo dem Streifenwagen) bislang eher schlechte Erfahrungen mit der regionalen Großleitstelle gemacht. Es werden mehrere Einsätze aufgrund von mehreren Anrufen zu demselben Ereignis fabriziert, ich werde an Orte geschickt, die es nicht mal gibt, einwandfrei bekannte Örtlichkeiten (Kategorie "Bahnhof" etc.) werden miteinander verwechselt, wichtige Infos gehen zwischen Calltaker und Disponenten verloren, Bagatellanrufe (die früher der Wachhabende mit drei Worten am Telefon gelöst hätte) werden zu unnötigen Einsätzen, die Einsatzinfos sind entweder dürftig oder bestehen aus breitgewalzten Selbstverständlichkeiten, erheblicher zeitlicher Verzug zwischen Anruf und Einsatzvergabe usw. usf.

Teilweise sitzen da Dienstanfänger, deren ganze berufliche Qualifikation daraus besteht, ein Jahr lang brav hinter ihrem Gruppenführer in der Bepo hinterhergedackelt zu sein. Laufen tuts eigentlich nur dann, wenn mein PI-Bereich gerade mal von jemandem disponiert wird, der längere Zeit (d.h. etliche Jahre) in unserer Stadt auf dem Funkwagen zugebracht hat und sowohl die örtlichen Verhältnisse als auch die praktische Einsatztätigkeit aus umfangreicher Erfahrung intim kennt.

Alles andere ist Murks, und es wird auch nicht besser, wenn man das als "Verschlankung von Prozessen" oder "Bündelung von Ressourcen" verkauft. Viele Bürger rufen mittlerweile schon direkt über Amt bei uns auf der Wache an, weil sie wissen, daß ihr Anliegen dann schneller und effizienter bearbeitet wird.

Vor einiger Zeit geisterte bei uns mal so ein satirischer Text aus Baden-Württemberg herum, der die Arbeit mit einer Großleitstelle anhand eines Einbruchmeldealarms beleuchtete... leider hab ich ihn noch nicht wieder im Netz gefunden. Vielleicht kann den ja mal jemand beisteuern...
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4999
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon DerLima » Mo 4. Nov 2013, 12:18

Puh... Trooper...
Solcherlei Dinge passieren bei uns eher selten bis gar nicht.
Liegt vielleicht auch am Bundesland.
Einsatzeröffnung des gleichen Einsatzes mehrfach... Ja, das passiert. Aber eher selten und liegt dann im allgemeinen an den Anrufern, die sich sehr vage ausdrücken, so dass keine eindeutige Zuordnung zu einem bestehenden Einsatz möglich ist.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25379
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 4. Nov 2013, 14:33

Ein gutes Einsatzsystem macht da eine Doppelmeldungsprüfung...
:lah:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6299
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon 1957 » Mo 4. Nov 2013, 15:05

oh je, trooper, das wäre dann beispiel für eine misslungene zusammenführung.

bei uns läuft das ganz gut, obwohl ich es früher besser fand. die zustände von damals sind allerdings nicht auf die heutige zeit übertragbar.

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4999
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon DerLima » Mo 4. Nov 2013, 16:03

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ein gutes Einsatzsystem macht da eine Doppelmeldungsprüfung...
Macht unser Einsatzsystem auch.
Deswegen sage ich ja, dass eine Doppeleröffnung an den vagen Bürgerhinweisen liegt.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25379
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 4. Nov 2013, 16:10

Axo. :gaga:
:lah:

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4999
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon DerLima » Mo 4. Nov 2013, 17:09

Wir haben das Problem insbesondere an zwei Autobahnzubringern im Bereich. Der zweite heisst, wo der erste hinführt... Wenn da auf den hinführenden Straßen ein Unfall geschieht, dann wird Bürgergeist gerne mal was verwechselt...
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2778
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon anschu » Di 5. Nov 2013, 08:49

Niedersachsen steckt eigentlich in den Kinderschuhen mit den RLS.
Wobei die von Trooper beschriebene Bude jetzt auch schon 5 Jahre läuft. :/ (oder Trooper? Sollte ja die Rattenfängerstadt sein ???)

Dann sollten Kinderkrankheiten eigentlich ausgeräumt sein. :gruebel: Hinzu kommt aber auch die personelle Struktur und die unterschiedlichen Einsatzräume.

Naja warten wir es einfach mal ab. Ich bleibe skeptisch...
Ich bin mal gespannt wann ich denn endlich mit meiner Streife im gesamten PK-Gebiet einfach nur funken kann... :lupe: :zustimm:

Benutzeravatar
homer
Corporal
Corporal
Beiträge: 232
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon homer » Di 5. Nov 2013, 10:48

Trooper hat geschrieben:Ich habe auf der Arbeitsebene (vulgo dem Streifenwagen) bislang eher schlechte Erfahrungen mit der regionalen Großleitstelle gemacht. ..., wichtige Infos gehen zwischen Calltaker und Disponenten verloren, Bagatellanrufe (die früher der Wachhabende mit drei Worten am Telefon gelöst hätte) werden zu unnötigen Einsätzen, die Einsatzinfos sind entweder dürftig oder bestehen aus breitgewalzten Selbstverständlichkeiten, erheblicher zeitlicher Verzug zwischen Anruf und Einsatzvergabe usw. usf. ...
...Teilweise sitzen da Dienstanfänger, deren ganze berufliche Qualifikation daraus besteht, ein Jahr lang brav hinter ihrem Gruppenführer in der Bepo hinterhergedackelt zu sein. Laufen tuts eigentlich nur dann, wenn mein PI-Bereich gerade mal von jemandem disponiert wird, der längere Zeit (d.h. etliche Jahre) in unserer Stadt auf dem Funkwagen zugebracht hat und sowohl die örtlichen Verhältnisse als auch die praktische Einsatztätigkeit aus umfangreicher Erfahrung intim kennt....
Geht uns auch so. Ohne RLS. Liegt bei uns meiner Beobachtung nach eher an den entsprechenden Dienstanweisungen und dem elenden Personalkarussell und anderen Maßnahmen. Kollegen bekommen ja kaum noch Zeit, sich in eine Stelle einzuarbeiten. Kaum zeigen sie da ein wenig Kompetenz, werden sie als Zauberlehrling gehandelt. Und dann greifen die Personalentwicklungsmechanismen. Aber das führt zu schnell oT.
Bin jedenfalls immer total erleichtert, wenn ich höre, dass eine von den älteren Säckinnen oder Säcken am Funk sitzt. ;D
Bild

"Eeecht jetzt? Sie sind auuuuuch Steuerzahler? Booaah!"

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13304
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon Trooper » Mi 6. Nov 2013, 18:52

@ Anschu

Nein, ich rede über eine andere Bude... die läuft noch lange nicht so lange.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3524
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon Brot » Mi 6. Nov 2013, 21:26

Trooper hat geschrieben:Vor einiger Zeit geisterte bei uns mal so ein satirischer Text aus Baden-Württemberg herum, der die Arbeit mit einer Großleitstelle anhand eines Einbruchmeldealarms beleuchtete... leider hab ich ihn noch nicht wieder im Netz gefunden. Vielleicht kann den ja mal jemand beisteuern...
Meinst du den, Trooper? :polizei1:
http://www.file-upload.net/download-826 ... k.pdf.html

Es sind alle aktuellen Themen vereint:
Digifunk, Zentralisierung und sogar das äußere Erscheinungsbild :zustimm:

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4999
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Dörfersuche in der Regionalleitstelle

Beitragvon DerLima » Mi 6. Nov 2013, 21:41

Sehr geiler Text!

Erinnert mich an einen Einsatz heute morgen:
05:56 Uhr: Einsatzeröffnung Einbruch_Alarm_Gegenwärtig
06:04 Uhr: drei EM am Ort
06:09 Uhr: äußere Sicherheit gegeben
06:10 Uhr: erneute Rücksprache mit dem zuständigem Wachschutz
06:11 Uhr: "Bei uns in der Sicherheitszentrale wurde der Alarm um 05:14 Uhr ausgelöst. Wir haben dann erstmal gewartet, ob der von allein ausgeht, weil ein Lieferant eventuell die Alarmanlage nicht unscharf geschalten hat."
06:11 Uhr: "Und das fällt ihnen jetzt ein????"
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende