Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon slugbuster » Do 3. Sep 2015, 11:34

Im Vergleich zu Deutschland habe ich bei Besuchen in China festgestellt, dass den Sicherheitsvorkehrungen an Bahnhöfen viel mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird als bei uns.
Grade nach dem Anschlag auf den Thalys könnte man von den Chinesen viel lernen:

- Alles Gepäck, selbst in der U-Bahn, wird wie am Flughafen durchleuchtet
- Die Passdaten aller Reisenden werden erfasst.

In Deutschland kann einfach jeder unerkannt in einen Zug gehen, jede Art von Gepäck mitnehmen und eventuell ein Unheil anrichten. Die Gefährdung der Reisenden in einem Zug mit hunderten von Leuten wurde bisher wohl von der Politik übersehen.

Für all diese Kontrollen gibt es in China genügend staatliches Personal. Die Kosten dafür werden von der Allgemeinheit über den Fahrpreis bezahlt. Das wäre auch für Deutschland ein geringer Preis um sich besser gegen IS Leute und Sympathisanten zu schützen. Außerdem bleibt es ja jedem überlassen, auf das Auto oder Fahrrad auszuweichen , wo man auf kleinem Raum weniger Schaden für die Allgemeinheit anrichten kann als im Zug.

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1328
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Spawnilein » Do 3. Sep 2015, 11:38

Und das stellst du dir dann wie vor?
Schlangen wie am Flughafen vor der Sicherheitskontrolle? Flüssigkeitskontrollen? Nacktscanner?

Abgesehen von der Realisierbarkeit halte ich es doch für........sagen wir mal komisch, Deutschland mit China zu vergleichen.

Zumal....ein Attentäter kann auch in einem Bus viele Leute töten, also auch Gepäckkontrolle?
Wie sieht es in Einkaufszentren aus? Auf Jahrmärkten?
Zuletzt geändert von Spawnilein am Do 3. Sep 2015, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17360
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Controller » Do 3. Sep 2015, 11:43

nun .... nach diesem Fred :polizei10:

wäre dir vlt. ein kontrolliertes Ausgehverbot recht ?

Sicherheit geht immerhin vor !

Und den geringen Preis zahlen wir schließlich alle gerne :tot:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3598
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Brot » Do 3. Sep 2015, 11:45

Alleine die DB hat ca. 5600 Bahnhöfe in Deutschland. Hinzu kommen noch zig Straßen-/Stadt-/U-Bahnhaltestellen in den Großstädten.

Ich kenne jetzt die Infrastruktur in China nicht. Ich würde mir so etwas vielleicht noch gefallen lassen bei Zuglinien, auf welchen sich nur alle 200km ein Bahnhof befindet und man dementsprechend weit reist. Aber alleine hier in Deutschland an jedem kleinen Bahnhof die Massen an Berufspendler zu kontrollieren, das würde selbst mit doppeltem oder dreifachem Sicherheitspersonal nicht hinhauen.

Dann lieber das Personal der BuPol aufstocken und stichprobenartige Kontrollen an Bahnhöfen und in Zügen durchführen, so wie es derzeit schon praktiziert wird.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15712
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon MICHI » Do 3. Sep 2015, 11:49

Streckensperrungen, eingehende Kontrollen auf Bahnhöfen, noch was?
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1328
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Spawnilein » Do 3. Sep 2015, 11:50

Brot hat geschrieben: Dann lieber das Personal der BuPol aufstocken und stichprobenartige Kontrollen an Bahnhöfen und in Zügen durchführen,
Ja das wäre sehr erfreulich und sinnvoll :D
Brot hat geschrieben: so wie es derzeit schon praktiziert wird.
:pfeif:

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1775
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon zulu » Do 3. Sep 2015, 12:18

Allgegenwärtige Sicherheit kostet uns die Freiheit. Das scheint dir nicht klar, oder? Das geht bei absurden Flughafenkontrollen los und endet dann tatsächlich in Ausgangssperren.

Ich möchte auch in Zukunft die Bahn nehmen können. Ohne Kontrollen, ohne Schlangen an Scannern, ohne Gepäckdurchleuchtung und ohne Erfassung meiner Daten. Sollte ich dann am Ende tatsächlich erschossen werden...war es das eben.

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon slugbuster » Do 3. Sep 2015, 12:42

Brot hat geschrieben:Alleine die DB hat ca. 5600 Bahnhöfe in Deutschland. Hinzu kommen noch zig Straßen-/Stadt-/U-Bahnhaltestellen in den Großstädten.

Ich kenne jetzt die Infrastruktur in China nicht. Ich würde mir so etwas vielleicht noch gefallen lassen bei Zuglinien, auf welchen sich nur alle 200km ein Bahnhof befindet und man dementsprechend weit reist. Aber alleine hier in Deutschland an jedem kleinen Bahnhof die Massen an Berufspendler zu kontrollieren, das würde selbst mit doppeltem oder dreifachem Sicherheitspersonal nicht hinhauen.

Dann lieber das Personal der BuPol aufstocken und stichprobenartige Kontrollen an Bahnhöfen und in Zügen durchführen, so wie es derzeit schon praktiziert wird.


In China gibt es natürlich wesentlich mehr Bahnhöfe und dazu kommt ja noch jede (!) U-Bahnstation mit oft 10 Eingängen und dementsprechenden Personal und Geräten an jedem (!) Eingang. Allein Shanghai hat 337 U-Bahnhöfe. Wenn jeder nur 5 Eingänge hat werden hierfür 1685 Scanner und 3.370 Personen für ca. 18h am Tag benötigt. Das ist ein unvorstellbar hoher Aufwand der dort betrieben wird. Viel höher als bei uns. 100 % Sicherheit gibt es trotzdem nicht.

Deutschland ist in vielen Dingen viel weiter als China und trotzdem wird gesagt, das umfassende Kontrollen nur an Bahnhöfen "nicht machbar" sind. Bezogen auf die generelle wirtschaftliche Stärke Deutschlands ist das ein Armutszeugnis und eine Kapitulation vor anstehenden Aufgaben die Bürger zu schützen. Natürlich muss das alles mit dem deutschen Datenschutz vereinbar sein und auch die Nacktscanner sind ja damit problemlos vereinbar.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Buford T. Justice » Do 3. Sep 2015, 12:44

Damit fällt die Nutzung des Nahverkehrs dann nahezu komplett flach. Wenn ich zwei Stunden vor Abfahrt am meinen S-Bahnhof sein muss, kann ich lieber auf das Auto ausweichen. Ist ja auch das erklärte Ziel der Bundesregierung, so viele Menschen wie möglich von der Bahn weg und in den Pkw zu bekommen. Dann noch per partieller Streckensperrung aus Verkehrssicherheitsgründen den Pkw-Verkehr "bündeln" und wir sind bei den gewünschten chinesischen Verhältnissen amgekommen; siehe Verkehrskollapse um Shanghai oder Peking. Dann lieber gleich zu Hause bleiben - ist ja auch sicherer.

:troll; ?
:applaus:

Lukas1995
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Okt 2014, 22:46

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Lukas1995 » Do 3. Sep 2015, 12:49

Scheinbar wird sich hier anhand des China-Beispiels etwas lustig gemacht. Um euch das Thema ein bisschen europäischer zu machen: in Spanien gibt es solche Kontrollen auch. Ich habe im Sommer einen Monat Interrail gemacht und war u.a. auch in Spanien unterwegs.
Bei jeder highspeed Verbindung, egal wohin, wurden solche Kontrollen durchgeführt. Selbst wenn man seinen Rucksack nur in ein Schließfach für ein paar Stunden abgeben wollte, wurde es vorher durchleuchtet. Selbst ohne gültiges Zugtickt kommst du nicht mal ans Bahngleis.

Natürlich machen die Kontrollen irgendwo Sinn, Schränken uns aber auch ein. Scheinbar muss immer erst was passieren, damit man solche Maßnahmen ergreift. Prävention wäre aber auch mal nicht schlecht.
Zuletzt geändert von Lukas1995 am Do 3. Sep 2015, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1328
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Spawnilein » Do 3. Sep 2015, 12:49

Du sagst selber:
slugbuster hat geschrieben:100 % Sicherheit gibt es trotzdem nicht.
Und dann kommt:
slugbuster hat geschrieben: Deutschland ist in vielen Dingen viel weiter als China und trotzdem wird gesagt, das umfassende Kontrollen nur an Bahnhöfen "nicht machbar" sind.
Soll heißen, du siehst ein das es keine 100% Sicherheit gibt, aber streitest trotzdem ab, das umfassende Kontrollen nicht machbar sind?

Du solltest dich entscheiden.

Zumal du auf die anderen Fragen nicht eingegangen bist: Was ist mit Bussen? Straßenbahnen? Großereignissen?
Auch alles mit diesem Aufwand sichern?
Um welchen Preis?

Es gibt sowas, das nennt sich "Allgemeines Lebensrisiko"...

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1328
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Spawnilein » Do 3. Sep 2015, 12:50

Lukas1995 hat geschrieben:Scheinbar wird sich hier anhand des China-Beispiels etwas lustig gemacht. Um euch das Thema ein bisschen europäischer zu machen: in Spanien gibt es solche Kontrollen auch. Ich habe im Sommer einen Monat Interrail gemacht und war u.a. auch in Spanien unterwegs.
Jede highspeed Verbindung, egal wohin, wurden solche Kontrollen durchgeführt. Selbst wenn man seinen Rucksack nur in ein Schließfach für ein paar Stunden abgeben wollte, wurde es vorher durchleuchtet. Selbst ohne gültiges Zugtickt kommst du nicht mal ans Bahngleis.

Natürlich machen die Kontrollen irgendwo Sinn, Schränken uns aber auch ein. Scheinbar muss immer erst was passieren, damit man solche Maßnahmen ergreift. Prävention wäre aber auch mal nicht schlecht.
Es geht hier ja nicht nur um Highspeed Verbindungen, sondern um JEDE Zugverbindung.

Lukas1995
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Okt 2014, 22:46

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Lukas1995 » Do 3. Sep 2015, 12:58

[/quote]Es geht hier ja nicht nur um Highspeed Verbindungen, sondern um JEDE Zugverbindung.[/quote]
Ich hätte mich deutlicher ausdrücken sollen. In Spanien gibt es fast nur highspeed.
Aber mit highspeed den Anfang zu machen, wäre nicht falsch. Ich bin auch der Meinung, dass nicht jeder Zug kontrolliert werden muss, welchen Attentäter oder sonst was interessiert zum Bsp die Regio Verbindung von Landau/pf nach Neustadt/Weinstraße?!

Es sollte lediglich dazu dienen, das ganze näher an Deutschland zu bringen

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon slugbuster » Do 3. Sep 2015, 13:04

Spawnilein hat geschrieben:
Lukas1995 hat geschrieben:Scheinbar wird sich hier anhand des China-Beispiels etwas lustig gemacht. Um euch das Thema ein bisschen europäischer zu machen: in Spanien gibt es solche Kontrollen auch. Ich habe im Sommer einen Monat Interrail gemacht und war u.a. auch in Spanien unterwegs.
Jede highspeed Verbindung, egal wohin, wurden solche Kontrollen durchgeführt. Selbst wenn man seinen Rucksack nur in ein Schließfach für ein paar Stunden abgeben wollte, wurde es vorher durchleuchtet. Selbst ohne gültiges Zugtickt kommst du nicht mal ans Bahngleis.

Natürlich machen die Kontrollen irgendwo Sinn, Schränken uns aber auch ein. Scheinbar muss immer erst was passieren, damit man solche Maßnahmen ergreift. Prävention wäre aber auch mal nicht schlecht.
Es geht hier ja nicht nur um Highspeed Verbindungen, sondern um JEDE Zugverbindung.
Ja, das ist es was ich meinte. Ich habe das ganze durch das "extreme" Beispiel China zugegebener Maßen überzeichnet. 100% Sicherheit gibt es nicht. Man muss sich da auch nicht entscheiden. Aber mehr als in Deutschland geht schon. Die Spanier schaffen das ja auch und es ist dort machbar. Bei uns heißt es "nicht machbar".

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17360
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Controller » Do 3. Sep 2015, 13:07

China hat

eine Bevölkerung von 1.375.299.291 Menschen

http://countrymeters.info/de/China

Zu Shanghai gehören außer der Innenstadt mit etwa 15 Millionen Einwohnern zahlreiche umliegende, bis 50 km entfernte Stadtbezirke mit weiteren etwa 8 Millionen Einwohnern. [sagt Wikki]

NRW hat 17,631 Mio.

Hups, während ich diese Zeilen schrieb hat sich die Bevölkerung auf 1.375.299.327 Menschen erhöht :polizei10:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende