Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon slugbuster » Di 22. Mär 2016, 10:37

Nun war / ist aber der Flug-und Bahnverkehr in Brüssel das Ziel der Anschläge. Wer meint, dass sei durch mehr Kontrollen im Vorfeld nicht zu verhindern, muss die Toten und Verletzten hinnehmen . Dann gibt der Staat an dieser Stelle auf.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Peppermintpete » Di 22. Mär 2016, 11:01

Du hälst es also für machbar, jede Person, die sich in der Öffentlichkeit bewegen will, auf Sprengmittel und Waffen zu durchsuchen, bevor diese die Öffentlichkeit betritt?
:keks:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 22. Mär 2016, 12:00

Slug, dann erstell mir mal ein Konzept, wie wir mit den vorhandenen personellen und finanziellen Mitteln gewährleisten können, was du da phantasierst.
:lah:

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1656
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Fritz4081 » Di 22. Mär 2016, 12:13

@ slugbuster,

das ist nicht realisierbar. Verhindern kannst Du garnichts,
nur die Wahrscheinlichkeit etwas reduzieren.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2887
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon RafaelGomez » Di 22. Mär 2016, 12:16

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Slug, dann erstell mir mal ein Konzept, wie wir mit den vorhandenen personellen und finanziellen Mitteln gewährleisten können, was du da phantasierst.
Mal davon abgesehen bräuchte es auch Erweiterung der Befugnisnormen, Stichwort 'verdachtsunabhängige Kontrolle'. Und da das gegenwärtig in Politik und Gesellschaft nicht umsetzbar ist, bringt auch eine Vermehrfachung des Personals rein gar nix.

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon slugbuster » Di 22. Mär 2016, 14:03

Natürlich kann man nicht jede Person in der Öffentlichkeit kontrollieren und wird wohl einige solcher Anschläge hinnehmen müssen. Der Unterschied zum Straßenverkehr, bei dem viele Tote "hingenommen" werden, ist aber der, dass im Straßenverkehr meist kein Vorsatz gegeben ist. Das hilft den Verkehrstoten zwar nichts, aber der Druck etwas zu verhindern was Mörder hier vorsätzlich planen und durchführen wird ja wohl höher liegen. Wenn man sieht mit welchem Aufwand die Zahl der Verkehrstoten möglichst niedrig gehalten wird, sollte man hier auf jeden Fall mehr tun um solche schweren Straftaten möglichst zu verhindern.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Peppermintpete » Di 22. Mär 2016, 15:20

Und woher weißt du, was (oder auch nicht) unternommen wird, um solche Anschläge zu verhindern?

e\
In NRW wurde zB das Personal für die Terrorabwehr erheblich erhöht - nur tanzen die halt nicht lustig mit RIEGEL-Geräten und in Uniform über die Straße
:keks:

Benutzeravatar
DonFalcone
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon DonFalcone » Di 22. Mär 2016, 15:35

Was heisst erheblich erhöht?
10 Mann, oder gar 50?

Nix gegen NRW, aber da Glaub ich ist eher der Wunsch Vater des Gedanken..... :nein:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 22. Mär 2016, 15:39

Konnte man sowohl hier als auch sonst nachlesen, dass es durchaus ein paar mehr waren.

Das könnte man wenigstens recherchieren, bevor man hier Trübsal bläst.
:lah:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6605
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon 1957 » Di 22. Mär 2016, 15:47

Eine erheblich Erhöhung des Personals ist in NRW nicht zu beobachten.
Die Einstellungen gleichen derzeit noch nicht einmal die bevorstehenden Pensionierungswellen aus.
Die Polizei pfeift auf allen Ebenen aus dem letzten Loch.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 22. Mär 2016, 15:50

Ja. Gleichwohl wurde das Personal in der Terrorabwehr erhöht.

(Einstellungszahlen auch - aber halt nicht ausreichend, bzw. zu spät)
:lah:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6605
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon 1957 » Di 22. Mär 2016, 17:10

yo, 200 Stellen landesweit.
Wieviele Verdächte und Hinweise haben wir doch gleich?

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6605
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon 1957 » Di 22. Mär 2016, 17:11

yo, 200 Stellen landesweit., die derzeit auch anderswo fehlen.
Wieviele Verdächte und Hinweise haben wir doch gleich?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 22. Mär 2016, 17:12

In Schritt I. Kommt ja noch was.
:lah:

Benutzeravatar
RobMetal
Constable
Constable
Beiträge: 90
Registriert: Sa 9. Jun 2007, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon RobMetal » Di 22. Mär 2016, 23:25

Bzgl. Spanien/Madrid, da sind 191 Menschen gestorben und über 2000 wurden verletzt. Darauf musste man natürlich mit Sicherheitsmaßnahmen reagieren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Madrider_Zuganschläge

In Düsseldorf hat der NSU im Jahr 2000 auch mal am S-Bahnhof eine Bombe gezündet, zum Glück ohne Todesopfer.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sprengsto ... Düsseldorf

Aber:
Peppermintpete hat geschrieben:Du hälst es also für machbar, jede Person, die sich in der Öffentlichkeit bewegen will, auf Sprengmittel und Waffen zu durchsuchen, bevor diese die Öffentlichkeit betritt?
Darauf läuft es leider hinaus. Klappt's am Flughafen und Bahnhof nicht, nimmt der Sprenggürtel-Terrorist eben die Schlange an der Kasse im Aldidl. Oder die Menschentraube an der Fußgängerampel. Oder zündet ein paar große Wohnhäuser an wie in Russland. Benzin ist frei verkäuflich, daran wird sich auch nichts ändern.

Inwiefern eine Prüfung des Tickets einen Terroranschlag verhindert, verstehe ich nicht. Können Terroristen keine Tickets kaufen? Und was ist mit Fahrgästen, die im Zug ein Ticket kaufen wollen? Gleichwohl: Im Sicherheitsbereich eines Flughafens fühle ich mich in jeder Hinsicht sicherer als am Bahnhof.
bin kein Polizist


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende