Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
DonFalcone
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon DonFalcone » Mi 23. Mär 2016, 06:56

Sorry, ich kann mich mit Aussagen wie: "Sowas ist nicht zu verhindern!" nicht anfreunden.

Der letzte Schritt der Tatausführung sicherlich nicht mehr, aber im Vorfeld lässt sich durch permanenten Druck auf diese Spinner schon einiges reissen.
Ich persönlich kann mit Kontrollen, Videoüberwachung und Einschränkungen des Datenschutzes leben......Sicherheit ist nicht gratis zu bekommen!

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17349
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Controller » Sa 26. Mär 2016, 16:44

oh, ich kann es auch bald nicht mehr hören.

In einem anderen Fred wird gerade die Abschaffung des Bargelds andiskutiert,
mit der der Erkenntnis, :o :polizei4:

dass der "Staat" ja plötzlich machen kann, was er möchte,
weil er ja alles weiß ....über das Geld und die Finanzen.

Gut ..... :ja: :zustimm:

Mit den Daten fängt es an, denn Datenschutz schützt nicht die Daten,

sondern die Freiheit der Menschen, selbst zu entscheiden,

- wer

- was

- wann

- und bei welcher Gelegenheit über sie weiß.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon malfragen » Sa 26. Mär 2016, 18:28

Haben wir diese Freiheit denn überhaupt noch?
Das Handy wird per VDS überwacht.
An dem Geldautomaten wird man gefilmt.
Beim Einkaufen und an der Tanke wird man gefilmt.
Das Auto empfängt GPS Daten.
Bei jeder VK gibt es Standort meldungen.
In der Arbeit die Zeit und Datenerfassung.
usw...
Man müsste die Daten nur noch vernetzen und alles wäre nachvollziehbar.
Fehlt nur noch die Abschaffung des Bargeldes, das wäre die Kirsche auf der Datenschutztorte.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25751
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 26. Mär 2016, 18:30

malfragen hat geschrieben: Bei jeder VK gibt es Standort meldungen.
Na, Ulla? Quelle und Rechtsgrundlage?
:lah:

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon malfragen » Sa 26. Mär 2016, 18:34

Lass das Ulla weg dann kann man darauf eingehen.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25751
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 26. Mär 2016, 18:37

Denn man tau.
:lah:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon vladdi » Sa 26. Mär 2016, 19:25

Sicherheit VS Freiheit
Ohne Sicherheit keine Freiheit
Zuviel Sicherheit auch keine Freiheit
Zuviel Freiheit keine Sicherheit

Aber mal weg von den Allgemeinplätzchen:
Im Internet bekomme ich personalisierte Werbung. Das ist manchmal doch erschreckend, was das Internet von mir weiß.
Personalisierte Werbung hat den Vorteil, dass ich mir keine Werbung von Dingen angucken muss, die ich nicht mag.

Würden alle Daten von mir verknüpft werden, dann erhält man viele Infos über mich.
Google kann schon viel verknüpfen. Darum kommt für mich auch kein Google-Girokonto oder Googel-Kreditkarte in betracht.
Etwas Datenschutz muss man selber schon machen.

Auf der anderen Seite besteht eine echte Terrorgefahr. Und was bitte verliere ich an Freiheit, wenn die Geheimdienste ihr Erkenntnisse austauschen? Und selbst wenn ich (oder Daten von mir) in den Datensätzen sind. Was verliere ich dadurch?
Um mich geht es denen nämlich nicht, sondern um Terroristen.

Die Datenerfassung der Gefahrenabwehr und Strafverfolgung muss sogar noch ausgebaut werden!
Dazu eine anständige Schranke, denn die Kontrolle muss in einem angemessenen Verhältnis zum Zweck stehen.

Und wenn es erforderlich ist, dann sollten alle Daten genutzt werden um schwere Straftaten auf zu klären und erhebliche Gefahren abzuwehren.

Aber eine ordentliche Kontrolle muss dort sein!

Sicherheit an Bahnhöfen? Muss ausgebaut werden.
Aber nicht mit einer Zutrittskontrolle wie an Flughäfen, sondern mit guter Arbeit der Terrorabwehrbehörde, internationaler Austausch; aber auch verbesserter Videoüberwachung öffentlicher Bereiche.

Benutzeravatar
Jaguar 1986
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Jaguar 1986 » Sa 26. Mär 2016, 20:11

Mich wundert, dass an den Orten wo sich die Menschen direkt im Anschluss an die Anschläge zum Trauern versammeln noch nichts passiert ist.
Natürlich bin ich froh drüber.
Wäre aber ein Ziel wo viele Menschen auf einem Fleck sind und es wäre ein krasses Signal. Terror ohne Atempause :tot:
kein PVB

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon cancer91 » So 27. Mär 2016, 13:24

Jaguar 1986 hat geschrieben:Mich wundert, dass an den Orten wo sich die Menschen direkt im Anschluss an die Anschläge zum Trauern versammeln noch nichts passiert ist.
Natürlich bin ich froh drüber.
Wäre aber ein Ziel wo viele Menschen auf einem Fleck sind und es wäre ein krasses Signal. Terror ohne Atempause :tot:
Die verbliebenen Terroristen sind alle auf der Flucht oder verstecken sich irgendwo, da bleibt wenig Raum um soetwas vorzubereiten.

Wie bereits im anderen Thread gesagt, so enorm stark und weit verbreitet wie man nach der Medienberichterstattung meinen könnte, ist das Potential der fähigen europäischen IS-Terroristen auch wieder nicht. Für die Anschläge von Paris und Brüssel ist so ziemlich die gleiche Terrorzelle + Helfer verantwortlich. Alle Wege führen nach Molenbeek.

Die unfähigen IS-Terroristen, wie z.B. den Asylbewerber mit den drölf verschiedenen Namen, mal nicht eingeschlossen.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 736
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon wolfi71 » So 27. Mär 2016, 13:52

@malfragen: Was hat der Empfang von GPS Signalen mit Datenschutz zu tun. Das ist Empfang, rein passiv. Zumal die Errechnung vom Standort im Gerät aufgrund der Daten erfolgt. Dass dein Navi die Wege mitschreibt ist eine Einstellungssache. Das kann man aber auch abschalten.

@jaguar1986: Das gab es in der Türkei und vor allem im Irak schon, dass man mit einer zweiten Bombe die Helfer töten will. Bei uns sind die Zellen zum Glück noch nicht so groß, dass die das logistisch leisten könnten. Aber wenn ich sehe, wie sich das auf einige wenige Orte konzentriert, mache ich mir schon so meine Gedanken. Und diese Orte sind nicht erst jetzt, sondern seit Jahren immer wieder genannt.

Im Radio habe ich die Tage in Interview mit dem Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft deutscher Flughäfen gehört. Das hat der Journaliste gefagt, warum man in den Bereich der Terminals nicht nur kontrollierte Leute lässt. Darauf sagte der, dass man irgendwo die Grenze ziehen muss und am Übergang von der einen Stelle zur anderen gibt es immer Staus und dort sind die potentiellen Anschlagsziele. Was wäre also geholfen, wenn die Bombe eben in der Schlange vor dem Terminal explodiert? Darauf war der Journalist schnell ruhig.

Moses71
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 20:53

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Moses71 » So 27. Mär 2016, 14:50

> > Bei jeder VK gibt es Standort meldungen.
> Na, Ulla? Quelle und Rechtsgrundlage?

"Malfragen" ist nicht Ulla und ich finde es ehrlich gesagt traurig, dass du ihn mit mir (Moses81, UllaDieTrulla, Brathühnchen) in Verbindung bringst. Ich persönlich ärgere mich darüber so sehr, der Schreibstil und das Intellekt passt nicht.

Seit der Sperrung von Moses war ich nicht mehr in diesem Forum aktiv (abgesehen von diesem Beitrag) und respektiere auch das "Hausrecht" des Forums und werde nicht aktiv, es ist euer Forum!

Die Forenadministration wird dir gerne bestätigen, dass der Account von malfragen nicht mit mir in Verbindung zu bringen ist, während die anderen drei Accounts über eindeutige Merkmale einen Zusammenhang hatte.

In diesem Sinne,
frohe Ostern

Roger und out,
Ulla! (The one and only)

PS: Danke für die Beitragsfreischaltung (ich hatte den Käpt'n schon mehrfach per PN informiert).
Zuletzt geändert von Moses71 am So 27. Mär 2016, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Polli » So 27. Mär 2016, 15:07

Hi Leute,

ich kann - aufgrund der uns zur Verfügung stehenden Recherchemöglichkeiten bestätigen,
dass der User "malfragen" nicht identisch mit dem User "Ulla" ist.

Ich habe den Beitrag von Moses71 alias Ulla freigeschaltet.

Der Account von Moses71 wird heute Abend von mir gesperrt.

Gruß an Ulla. :polizei14:


Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon slugbuster » So 27. Mär 2016, 16:10

NRW Innenminister Jäger hat im WDR darauf hingewiesen, dass zahlreich Maßnahmen ergriffen wurden um Anschläge unwahrscheinlicher zu machen. Auf die Frage warum Rocker bei Kontrollen "bis auf die Unterhose ausgezogen" würden , aber radikale Salafisten sich relativ frei versammeln könnten, hat Hr. Jäger sinngemäß gesagt, dass man die Religionsfreiheit beachten müsse. Ich bin erstaunt, dass er hier das Gebot der Nächstenliebe übernimmt und Feinde verständnisvoll behandelt werden, wenn sie Fehler machen. Dort null Toleranz, und da "liebe deinen Nächsten".


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25751
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 27. Mär 2016, 16:16

Ich erkenne wesentliche Lücken in deinem Verfassungsverständnis.

Gleichwohl werden in NRW auch 'Salafisten' kontrolliert und ggf. durchsucht. Und auch 'Rocker' dürfen sich versammeln.

Von Nächstenliebe erkenne ich da nix - auch nicht in den Worten des IM. Schreib doch der Staatskanzlei, dass du es missbilligst, dass sich die Polizei NRW an Recht und Gesetz gebunden fühlt.
:lah:

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sicherheit an Bahnhöfen in Deutschland- Vergleich

Beitragvon Polli » So 27. Mär 2016, 22:49

Die darauffolgenden Beiträge wurden von mir entsorgt. :magic:


@ malfragen,

deine "kindliche" Neugier und deine Postings sind zeitweilig anstrengend, wenn du verstehst,
was ich meine...

Ich möchte dich bitten, dich etwas zurück zu nehmen.

Danke :!:

Gruß :polizei2:



Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende