Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2090
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon Harkov » So 3. Mär 2019, 19:21

schutzmann_schneidig hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 09:49

Bei nüchterner Betrachtung muss man erst einmal hinnehmen, dass die Sicherheitsanforderungen durch die zuständige Behörde (hier BSI) korrekt geprüft wurden. Dass dies in letzter Konsequenz allerdings nicht bedeutet, dass die angestrebte und hier auch bescheinigte Sicherheit tatsächlich gegeben ist, haben diverse Beispiele aus der Vergangenheit bereits deutlich gemacht (z.B. RFID-Chip im BPA).
Insofern ist es durchaus legitim und auch wünschenswert, dass die Datensicherheit kritisch hinterfragt wird.
Das Selbe BSI, welches beim Datenklau im Bundestag so gut performed hat ? :lupe:
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon zulu » So 3. Mär 2019, 21:59

Naja, wenn das BMI eine eigene Cloud entwirft sind 15 Milliarden Euro fällig und in 8 Jahren kann die 10% von dem, was die Amazon Cloud schon heute kann. Kein Land der Welt stuhlt sich wegen dem Datenschutz so ein wie unseres.

Axon speichert in den USA alles in der eigenen Cloud. Wie viele brachiale Datenleaks mit amerikanischen Bodycamdaten sind bekannt? Keins. :zustimm:

BaWü hat es ohne Cloud gelöst, aber das kostet auch eine Menge Geld. Für die ganze BPOL wäre das schnell zu viele könnte ich mir vorstellen.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon Officer André » So 3. Mär 2019, 22:02

Guter Punkt, danke Zulu
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5290
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon schutzmann_schneidig » Mo 4. Mär 2019, 08:31

Harkov hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 19:21
Das Selbe BSI, welches beim Datenklau im Bundestag so gut performed hat ? :lupe:
Ich hatte ja differenziert zwischen der korrekten Prüfung anhand der dafür definierten Standards und der Datensicherheit, wie sie gemeinhin verstanden und auch eingefordert wird.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4783
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon Knaecke77 » Di 5. Mär 2019, 07:50

So macht's der Süden:
Keine Verbindung zum Internet
Baden-Württemberg geht einen anderen Weg als der Bund. „Eine Speicherung der Daten auf Servern von Amazon oder in Cloud-Diensten anderer Anbieter erfolgt nicht“, erklärt ein Ministeriumssprecher. Die Videos landeten auf Servern der jeweiligen Polizeidienststelle, die von der landeseigenen Behörde BitBW betrieben würden. Eine Verbindung zum Internet gebe es nicht, ein Zugriff von außen sei somit gar nicht möglich.

Dies war dem Landesbeauftragten für Datenschutz, Stefan Brink, wichtig. „Für uns war es eine Grundvoraussetzung, dass die DSGVO beachtet wird und dass kein externes Unternehmen als Cloud-Dienstleister beauftragt wird“, sagt er. „Deshalb haben wir darauf gedrungen, dass die Daten den Sicherheitsbereich der Polizei nicht verlassen.“ Dem sei das Innenministerium gefolgt. Derzeit werden die Bodycams flächendeckend in Baden-Württemberg an die Polizeireviere verteilt. Das Polizeipräsidium Stuttgart sei bereits versorgt, nach und nach kämen die anderen Präsidien dran.

Auch Bayern scheint sich für die lokale Speicherung entschieden zu haben. Ein Sprecher von Innenminister Joachim Herrmann gibt sich zwar wortkarg. Der Minister werde voraussichtlich am Montag den bayernweiten Einsatz von Bodycams einläuten und erst dann alle Details dazu erklären. Ein Sprecher des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz zieht jedoch Parallelen zum Nachbarbundesland. „Nach unserem Kenntnisstand finden die Speicherungen nur in polizeieigenen Systemen statt, nicht bei Amazon oder ähnlichen Dienstleistern“, sagt der Sprecher.
https://www.schwaebische.de/sueden/bade ... 17658.html

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon vladdi » Di 5. Mär 2019, 08:28

Finde ich besser so.

Lokales speichern.


Ich erkenne nicht warum die Daten der BC in eine Cloud sollten. Ich seh da keinen Sinn.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon zulu » Di 5. Mär 2019, 15:12

Absolut ausfallsicher, redundante Sicherung, ständige technische Erweiterung und Modernisierung, technischer Support zu jeder Zeit direkt am Serverort, absolut geringer lokaler Investitionsbedarf, Anbieter mit Erfahrung, flexible Kapazität, einfache Infrastruktur für die Polizei.

BaWü hat über 100 Polizeireviere. Wenn am Ende alle die BC nutzen sollen, braucht man über 100 separate Server und dafür Betrieb, Überwachung, Support und technsiche Betreuung. Das ist einfach ineffizient. Aber im Geld verbrennen sind unsere Behörden eben absolute Weltspitze.

Auch in GB kommen zehntausende Bodycams von Axon zum Einsatz. Gespeichert wird in der Axon Cloud. Aber es ist wie immer in Deutschland. Alle Anderen machen das nicht, weil es die sinnvollste Lösung ist. Alle Anderen machen das weil sie extrem dumm sind. Nur wir, wir sind abartig schlau.

Dann nimmt sich eine Behörde mal allen Mut zusammen und macht was Sinnvolles und schon geht der Shitstorm los. Ich kann es nicht mehr hören.

https://uk.axon.com/products/evidence

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon Officer André » Di 5. Mär 2019, 15:26

Es ging mir nicht um Shitstorm!
Ich habe viel zu wenig Kenntnis von der Materie, um da eine feste Meinung zu vertreten.

Ich danke dir für die Erhellung. Das leuchtet natürlich ein. Sicher hat Amazon besseren Hackerschutz als wir im Alleingang je haben könnten.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon zulu » Di 5. Mär 2019, 15:31

Naja, der Server offline im Keller vom Revier ist schon sehr sicher. Aber persönlich traue ich auch den Anbietern. Ich hätte mir das ganze Paket von Axon liefern lassen. Die machen das erfolgreich in den USA, GB und können das mit Sicherheit auch bei uns.

Datensicherheit und Verlässlichkeit ist deren Garant für Gewinn. Die haben also ein wirklich ernstes Interesse daran.

Mit Shitstorm meine ich, wie die BPOL medial dafür schonwieder auf die Fresse bekommt.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon Officer André » Di 5. Mär 2019, 16:14

Das wiederum, ist typisch Deutschland.
Wir haben Angst um unsere Daten, wollen nur den besten Service, aber NIX dafür ausgeben.
Außerdem hassen wir alles und jeden der fette Kohle scheffelt und seine Mitarbeiter mit Mindestlohn abspeist. Aber die Gewinne aus den Aktien nehmen wir dann herzlich gern und teuer dürfen die Produkte dann auch nicht sein. Also Fairtraide aber dumping billig.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon vladdi » Di 5. Mär 2019, 18:33

Mmh.

Ich verstehe den Sinn der Cloud immer noch nicht.

Also ich verstehe, was du schreibst- aber für die BC braucht es keine Cloud, keinen Server, etc.

Daten (Video) brennen, in den Vorgang Videoberichterstattung, fertig.

Da braucht es einen PC und USB Anschuss.

Es geht um Beweismaterial. Das gehört an den Vorgang und muss nicht bundesweit abrufbar sein.



Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon Officer André » Di 5. Mär 2019, 21:14

Ein Stick kann verloren gehen.
Wenn etwas in der Cloud einmal ordentlich hochgeladen ist, dann ist es da und liegt nicht bei einem Sachbearbeiter, der erstmal Urlaub macht, im Büro :pfeif:
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon zulu » Di 5. Mär 2019, 22:41

Vladdi, eine BC bei der man durch Plug & Play das Video auf den PC zieht und dann brennt, ist angreifbar für Manipulationsvorwürfe. Da gibt es ja beinahe garkeine Sicherheit. Jeder kann daran rummurksen und die DVD geht dann über 12 Schreibtische oder verschwindet am Ende ganz. Was das wieder für eine Welle macht würde...

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon vladdi » Mi 6. Mär 2019, 06:52

Ach so.

Gut Zulu, dass du das sagst. Bisher wurden ja niemals Videos und Fotos in Ermittlungsverfahren einbezogen. Bzw. falls doch, dann nur über Cloud oder überhaupt nicht vor Manipulation gesichert. In einer Cloud hingegen, da wären die Bilder und Videos sicher - anders als wenn sie via PC und Kabel zwischen Gerät ausgelesen werden, der Ermittlungsakte als Bericht, Ausdruck und CD beigefügt werden.

Na dann bin ich ja beruhigt, dass die Body-Cam Videos in der Cloud landen.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Speicherung Bodycamdaten der Bundespolizei in Amazon-Cloud

Beitragvon zulu » Mi 6. Mär 2019, 11:38

Wieso hat man dann so viel Energie darauf konzentriert, dass die Videos der Bodycams so manipulationssicher, nachverfolgbar und authentisch sind? Der Anwender kann mit den Videos genau garnichts machen. Könnte man die Videos auf USB Sticks und DVDs durch die Gegend verteilen wäre das nicht gegeben. Datenschutz und so...wem die Cloud zu gefährlich ist, der kann diese Vorgehensweise nicht gut finden.


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende