Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4334
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » So 31. Mär 2019, 07:05

‚Black man Go home‘

Es ist richtig, dass das nicht auf Akzeptanz stößt.
In Verbindung mit der gef KV ist eine relativ deftige Strafe des Gerichtes ergangen.

Natürlich müssen dienstrechtliche Ermittlungen erfolgen.



Die Meinung über den Fall ist ja deutlich geworden. Es wird ganz deutlich das Fehlverhalten betrachtet.

Was in der Betrachtung fehlt, ist die Ursache. Neben einem ganz normalen Ausländerhass ist es auch möglich, dass das Persönlichkeitsbild deutlich komplizierter ist und dort kein Rassist ist.
Die Flüchtlingskrise und die Flüchtlingspolitik wurde in der Öffentlichkeit nicht diskutiert. Jegliche Kritiker wurden in die Rechte Ecke gestellt. Diskussionen abgewürgt. Große Medien (FAZ, Zeit) hielten sich leider zurück. Jedoch sind viele BÜRGER verunsichert, unzufrieden und sind auf die Straße gegen. Bürger, Menschen die sich gegen die Flüchtlingspolitik stellten, die demonstrierten wurden als Rechte eingestuft. Vielleicht auch es auch mal vereinzelte Rechte, vielleicht gab es auch mal Naziaufmärsche - jedoch wurden sehr oft Bürger der Mitte als Rechts bezeichnet.
Die Kritikkultur im Bezug auf die Flüchtlingspolitik war ganz schlecht in diesem Land.
... und das macht vor der Polizei nicht halt... auch Polizisten können unzufrieden sein, sich Gedanken machen und dazu lernen Polizisten im Regelfall die Flüchtlinge kennen, die polizeiliche Betreuung bedürfen.
Jetzt mag es sein, dass ein Mensch frustriert ist, aus Frust kann Aggression werden.

Unbestritten war das Verhalten falsch!
Ob der entsorgt gehört muss ein sachliches Verfahren klären, welches die gesamte Persönlichkeit betrachtet.
Aber tiefsitzende Probleme werden und dürfen nicht angesprochen werden.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6120
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » So 31. Mär 2019, 07:20

Vladdi, die Flüchltingskrise wird bereits seit Jahren öffentlich auf verschiedenen Ebenen diskutiert. Auch ergiebig in den von dir erwähnten "großen Medien". Rassismus o.ä. gibt es nicht erst seit 2015.
Was ist bitte "ganz normaler Ausländerhaß"?
"
Jetzt mag es sein, dass ein Mensch frustriert ist, aus Frust kann Aggression werden."

Ja, das stimmt, allgemeine Aggressionstheorie. Aber für erwachsene Polizeibeamte akzeptabel?

Das sachliche Verfahren hat bereits stattgefunden. Die Tat ist klar. HIer geht es nur noch um die Auswirkungen des Verhaltens für die Institution Polizei.


Sprache ist so ziemlich der wichtigste Faktor zur Bildung zur Meinungsbildung etc. Insoforn trägt jede, womöglich unbedachte bzw. harmlose, Äußerung zu Werturteilen bei.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1523
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » So 31. Mär 2019, 07:35

Vladdi, wie ich schon vor mehreren Seiten anmerkte, habe ich großes Verständnis für Frust.
Doch es gibt Grenzen. Diese liegen eben exakt bei Aggression, Gewalt und derartigen Aussagen. Das ist völliger Kontrollverlust. Sowas darf einem PVB nicht passieren.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4334
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » So 31. Mär 2019, 07:47

André

Stimmt!


Und für den strafbaren Aspekt gab es 9.000 € für einen Täter und 11 Monate für den anderen.

Das ist ein Brett.


Jetzt erfolgen dienstrechtliche Ermittlungen


Zum jetzigen Zeitpunkt eine Entsorgung zu fordern, halte ich für überzogen.
Welche dienstrechtliche Folge die richtige ist, kann man mit der Tat und dem Urteil alleine nicht beantworten. Dem Urteil ist jedoch ein Gewicht beizumessen.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1523
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » So 31. Mär 2019, 07:58

Vladdi, dieses Verhalten ist absolut inakzeptabel für PVB. Da wurde eine rote Linie überschritten.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6120
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » So 31. Mär 2019, 08:04

Ich möchte hier nicht auf dem Einzelfall herumhacken. Aber bei deinen Formulierungen, Vladdi, kommt mir das Grausen.

Nochmal zur Sprache, Gepflogenheiten, Frust etc.
Bis ca. 1990 gabe es kaum Frauen in den Polizeien. Wir Männer pflegten in dieser Beziehung damals eine allgemein derbe Sprache und viele von uns waren gegen diese Veränderung. Irgendwie hat sich das vollkommen verändert.

Flapsige bzw. unbedachte Kommunikation fördert eine bestimmte Sichtweise auf unseren Haufen. Wir sollten zeigen, dass wir offene und kritische Menschen in einem sehr speziellen Berufsfeld sind.


https://ze.tt/kriminologe-rassismus-in- ... s-problem/

Ähnliche Beiträge finden sich zuhauf.
Zuletzt geändert von 1957 am So 31. Mär 2019, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4334
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » So 31. Mär 2019, 08:14

Warum graust dir?

Weil ich nicht blind fordere, dass die entsorgt werden?
Weil ich erkenne, dass in der Flüchtlingspolitik vieles unrund gelaufen ist und derzeit einige Fehler gemacht werden?
Weil ich mit dem Finger zeige und sage, dass viele den Schutz den wir bieten wollen ausnutzten und dass Verbrecher, Terroristen und intolerante, diskriminierende, frauenverachtende Menschen in unser Land gekommen sind, die Grundrechte, Freiheit, Gleichheit, Religionsfreiheit, sexuelle Freiheit, starke Frauen und Rechtsstaatlichkeit (unsere fdGO) nicht achten (wollen)?

Warum graust dir vor mir?
Ich achte die fdGO. Ich bin tolerant. Ich hasse Nazis.

Graust dir, weil ich mich nicht in die Masse stelle und die Täter steinige?
Das ist mein Inneres. Ich stelle mich zu dem, der gesteinigt wird und erkenne auch seine Rechte, seine Position an.
Oder graust dir, weil du mir etwas unterstellst? Dann sollte dir vor dir grausen, da du etwas unterstellst, was unwahr ist.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1523
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » So 31. Mär 2019, 08:30

Weil man mit der Migrationspolitik auch hardern kann, ohne rote Linien zu überschreiten und diese dann noch zu verteidigen.

1957: weil Frauen nicht fluchen? ;)
In meinen Augen handelt es sich um ein sehr wichtiges Ventil. Sonst brodelt das unter der Oberfläche. Aber ich lernfähig. Welches Ausgleichsventil schlägst du vor?
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4334
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » So 31. Mär 2019, 08:34

André

Ich verteidige nicht das Verhalten, nicht die Tat - sondern den Menschen.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6120
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » So 31. Mär 2019, 09:12

Andre', ich meine nicht das FLuchen als solches. Individuelle Arschlöcher oder miese Zustände müssen auch mal so bezeichnet werden. :polizei7:
Ich meine eher das Fluchen über Gruppen ( Frauen, Schwule, Ausländer etc.)

Vladdi, wir führen hier keine Diskussion über die Flüchtlingspolitik.

Mir stößt deine Haltung zu den Folgen in dem hier erwähnten Einzelfall auf. dazu habe ich aber bereits alles gesagt. Menschen müssen die Verantwortung für ihr Verhalten übernehmen und die Konsequenzen tragen.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4334
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » So 31. Mär 2019, 09:50

1957 hat geschrieben: Vladdi, wir führen hier keine Diskussion über die Flüchtlingspolitik.
Das weiß ich.
Ich kann schon lesen.

Und ich bleibe dabei, dass die Polizei kein Problem mit Extremismus hat.

Der Einzelfall zeigt es wieder. Kein Problem, Ermittlungsverfahren läuft. Und, deswegen der Ausflug in mögliche Ursachen, vielleicht sogar - trotz fremdenfeindlicher Äußerung - gar kein (Rechst-)Extremismus?

Eine gef KV mit fremdenfeindlicher Äußerung und Verurteilung sagt nämlich noch nicht mal für diesen Fall, ob Extremismus vorliegt.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1523
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » So 31. Mär 2019, 10:10

vladdi hat geschrieben: Eine gef KV mit fremdenfeindlicher Äußerung und Verurteilung sagt nämlich noch nicht mal für diesen Fall, ob Extremismus vorliegt.
Behauptet auch niemand. Das Verhalten an sich ist inakzeptabel. Auch ohne Extremismus.

1957: ich meinte auch nur Fluchen und sarkastische Kommentare. Selbstverständlich bezieht sich dies auf Einzelpersonen und punktuelle Verärgerung.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6120
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » So 31. Mär 2019, 10:43

Hast recht. Andre'.

Vladdi, durch die Tat wurde eine extreme Geisteshaltung deutlich. Das spricht ganz deutlich für Extremismus. Gleichwohl wurden schon viele andere für weitaus weniger entsprechend verurteilt ( Volksverhetzung etc.)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4334
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » So 31. Mär 2019, 10:49

nein.


Es war eine fremdenfeindliche Äußerung mit einer gef KV.

Ob dort eine radikale oder extremistisches Geisteshaltung gegeben ist, kann man so nicht wissen.


Oben habe ich beispielhaft mal eine denkbare andere Motivlage / Ursache geschildert (das, was du als nicht zum Thema gehörend angemahnt hast).

Deswegen kann man auch keine Entsorgung fordern, sondern muss ergebnissoffen, belastend und entlastend ermitteln.
Zuletzt geändert von vladdi am So 31. Mär 2019, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6120
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » So 31. Mär 2019, 11:28

Selbstverständlich kann ich eine Entlassung (beachte: nicht Entsorgung) fordern. Mit welchem Ergebnis das Diszi ausgeht, kann ich natürlich nicht vorhersagen. Bei Lebenszeitbeamten ist das ja nicht so einfach.

Die Motivlage dürfte sicher auch Gegenstand des Strafverfahrens gewesen sein. Selbst wenn nicht, welche Gesinnung oder welche entlastenden Momente sollten denn hinter diese Tat stecken? Hammse nicht so gemeint? Waren doch betrunken? Tut ihnen leid?
Ich vergaloppier mich hier, weil ja nicht Thema. Insofern höre ich dazu jetzt einfach auf.


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende