Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Criss_mitchel
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 840
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 01:42

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Criss_mitchel » Di 26. Mär 2019, 15:34

Ansichtssache wenn ich sowas jetzt schon im Real bekomme und nicht nur in irgendwelchen speziellen Szene Läden würde ich es schon eher als Alltagsmarke sehen.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... .1907227-2

Benutzeravatar
Officer André
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1471
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » Di 26. Mär 2019, 15:35

Ahab_ hat geschrieben:
zulu hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 12:08
Kollegen in einem Londsdale Pulli.
Huch, seit wann ist Lonsdale denn verwerflich?
Das war mal IN bei den Rechten. Dank haben die Linken die Marke für sich ä „zurückerobert“.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » Di 26. Mär 2019, 16:04

Mag ja sein, dass es mittlerweile zur Alltagsmarke mutiert ist. Eine Rolle spielt aber eher der Ruf der Klamotten, der immer noch zieht. Deshalb sollten diese Klamotten ( also die mit dem Logo), auch heute noch gemieden werden. Dienstrechtliche Konsequenzen sind möglich.
Und zwar genau aus dem Grund, zu dem wir hier diesen Tread diskutieren. Das sind die "Kleinigkeiten", die einen "Ruf" oder einen "Geruch" weitertragen.
Zuletzt geändert von 1957 am Di 26. Mär 2019, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1625
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon zulu » Di 26. Mär 2019, 16:14

Ich bin raus aus dem Thread, der wird mir zu suspekt. Als nächstes kommt nämlich noch der dienstrechtlich relevante Musikgeschmack der Kollegen.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » Di 26. Mär 2019, 16:14

Schade, dass du das nicht verstehst. Mach's gut,

https://www.bento.de/politik/thor-stein ... 0001994679

Ein Ruf ist nicht aus der Welt, auch wenn man sich davon distanziert.

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 505
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Aldous » Di 26. Mär 2019, 16:20

zulu hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 16:14
Ich bin raus aus dem Thread, der wird mir zu suspekt.
Danke, ich glaubte schon nur mir käme dabei eine Gesinnungspolizei in den Sinn.

Ein Trauerspiel, wenn sogar Polizisten die Posse mitmachen und zulassen, dass irgendwelche Gruppen Inhalte vereinnahmen. Selbst dann noch, wenn das alles längst alte Zöpfe ohne aktuellen Bezug sind. Die Marke Consdaple ist auch nicht mehr ganz neu...

EDIT:
Der Bento-Link macht das Bild natürlich rund. Sowohl was die Qualität als auch die Richtung angeht. :gaga:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16888
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Controller » Di 26. Mär 2019, 16:26

zulu hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 16:14
Ich bin raus aus dem Thread, der wird mir zu suspekt. Als nächstes kommt nämlich noch der dienstrechtlich relevante Musikgeschmack der Kollegen.
Natürlich kommt der, denkst du denn ernsthaft, ich mach mir keine Gedanken, wenn beim Kollegen in der Fahrgemeinschaft nur Musik einer bestimmten Richtung läuft??

Früher, als man noch gelesen hat, hieß es mal:

" Zeig mir, was du liest und ich sage dir, wer du bist"

Mir haben meine Kenntnisse in dieser Richtung schon bei mancher Durchsuchung sehr geholfen, wenn man die Buchtitel und Autoren kennt.
Wobei ich allerdings sagen muss, bei der heutigen Musikszene kann ich da nicht mehr mithalten.

Ich frage mich ernsthaft, wie man klaren Verstandes dies so verleugnen kann und versucht lachhaft zu machen
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Officer André
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1471
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » Di 26. Mär 2019, 16:26

Zulu, diesen Gedanken hatte ich schon vor mehreren Seiten. Aber einer muss ja dagegenhalten. Sonst kommt da zukünftig irgendein ausgedachter Quatsch von oben, weil irgend eine Arbeitsgruppe meint, wir hätten ein Problem

1957: ich gebe dir insofern recht, als das man sowas nicht unbedingt zum Dienst tragen muss.
Allerdings reicht es heutzutage schon, wenn man Verbandsabzeichen der BE aufgenäht trägt :polizei10:

Mit der Betitelung „Nazi“ sollte man in der Tat vorsichtiger Umgehen.

Mir ist nicht bekannt, dass der Ruf der Polizei so weit rechts liegt. Eigentlich nur bei entsprechendem Klientel. Ernsthaft glaubt dies wohl keiner.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5247
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 26. Mär 2019, 16:45

Aldous hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 16:20
Der Bento-Link macht das Bild natürlich rund. Sowohl was die Qualität als auch die Richtung angeht. :gaga:
Von der Seriösität der Quelle, die jeder sicherlich sehr unterschiedlich beurteilen mag, mal abgesehen...wer bis zum Ende gelesen hat, wird feststellen, dass dort ausgerechnet das Tragen von Lonsdale quasi als "Zeichen gegen rechts" ausdrücklich empfohlen wird. :polizei2:

@ 1957: Das hattest du eigentlich eher nicht im Sinn, oder?
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1625
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon zulu » Di 26. Mär 2019, 16:53

Dann noch eins, weil ich angesprochen wurde:

Es bestätigt mir aber die Laufrichtung des Threads. Es geht Clair mMn nicht um Probleme der Polizei mit den Phänomenen des Extremismus in Bezug zur täglichen Arbeit, sondern das Problem der Polizei mit (angeblich oder mutmaßlich) rechten (rechtsradikalen) Kolleginnen und Kollegen. Dazu der Verweis zu NSU, Lonsdale.

Das Problem sehe ich einfach nicht. In der heutigen Zeit wird so schnell geurteilt, da reicht ein T-Shirt. So einfach ist es aber schon lange nicht mehr und da tun wir gut daran, eben nicht zur Gesinnungspolizei zu werden, wie Aldous schon richtig anmerkt. Wie kleidet sich denn der "moderne" linksautonome Block? Wie bekennende Neonazis? Das verschwimmt...

Die Polizei hat naturgemäß Probleme mit rechtem und linkem (und weiteren Richtungen) Extremismus. Aber nicht in den eigenen Reihen. Dabei bleibe ich auch. Die, vermutlich existenten, Einzelfälle im ganzen Bundesgebiet reichen mir dabei nicht aus, um von einem Problem für die ganze Institution zu sprechen.

Die letzten Attacken auf Moscheen in meinem Dienstbereich hatten absolut garnichts mit der Gefahr von rechts zu tun, die so gern angeführt wird. Der wachsende Antisemitismus ist auch nicht so wirklich den Rechtsradikalen zuzuschreiben. Das ist aber eben eine unbequeme Wahrheit.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon 1957 » Di 26. Mär 2019, 17:00

Darum geht es nicht, Schutzmann. Natürlich kann sich die Ausrichtung einer Marke und eine Kundschaft verändern. Das ändert aber nichts am Ruf, denn die Änderung wird den allermeisten gar nicht erst geläufig. Lonsdale stinkt immer noch nach "Rechtsextrem". Wer so ein Ding trägt, läuft Gefahr, entsprechend eingestuft zu werden. Ob er will oder nicht. Und nur darum geht es. Das sollte einem Polizisten in der Klamottenwahl zu denken geben.
Allerdings möchte ich in dieser Diskussion ein solches Bekleidungsdefizit nicht zum beherrschenden Thema machen, dazu ist es zu wichtig.

Wir werden die Welt nicht verändern. Die Polizei ist immer Ziel diverser Vorwürfe und wird es bleiben. Darauf muss auch reagiert werden. Nicht nur offiziell.

Zulu, wie du sicherlich gelesen hast, bin ich auch nicht der Auffassung, dass es in der Polizei ein solches Problem gibt. Aufgrund immer wiederkehrender Vorfälle wird es aber in der Öffentlichkeit oft so wahrgenommen. Dem gilt es zu begegnen. Wir müssen diesen Eindruck nicht verstärken.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4293
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » Di 26. Mär 2019, 17:59

Adidas war mal eine Marke der Nazis
Dann wurde Adidas in der Schwulenszene getragen
Aufgrund von Homophobie der Nazis haben sie sich davon distanziert.

Ich trage aus anderen Gründen Sportkleidung von Nike und Under Armour.


Londsdale war mal bei den Nazis beliebt und Männer mit Ohring Rechts sind schwul, Frauen mit Fußkettchen nymphoman

Ich finde den Hype überzogen

Dennoch sollten Polizisten überlegen, ob sie bestimmte Kleidungsstücke tragen. Kollegen sollten auch hingucken, wenn sowas getragen wird.
Nebenbei, einige Polizisten sind Rechts. Auch davon geht die Welt nicht unter... solange es ihre politische Ansicht ist und diese noch im Rahmen der fdGO liegt.


Die AFD ist übrigens keine Naziversammlung, auch wenn sich Nazi zur AFD hingezogen fühlen.

Und ich finde es traurig, dass beim SPD Wahlkampf keine Deutschlandfahnen geschwenkt werden.


claire
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 17:42

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon claire » Di 26. Mär 2019, 18:37

Info...

Spiegel online hat gerade einen Artikel zum Thema Rassismus und Polizei veröffentlicht:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 59674.html

Eine Kolumne von Margarete Stokowski und soweit sei vorgewarnt, sie sieht das Thema polizeikritisch.

Wie immer bei Spiegel-online sind auch die Kommentare zu dem Artikel von Lesern einsehbar.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4293
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon vladdi » Di 26. Mär 2019, 19:21

Ich teile Magarete Stokowskis Auffassung nicht.
Sie hat insofern Recht, dass sie besorgniserregende Fälle auflistet. Ihre Schlussfolgerung ist jedoch, dass das zu einer breiten Debatte führen muss. Das seh ich anders. Gerade das Beispiel NSU 2.0 zeigt, dass es eben kein Problem gibt. Die betreffenden Beamten sind sofort aus dem Dienst genommen worden und Ermittlungsverfahren ein eingeleitet. Unbestritten geht das überhaupt nicht, was diese „Polizisten“ sich da erlaubt haben. Es wird aber überhaupt nicht toleriert. Die Beamten werden konsequent zur Rechenschaft gezogen.

Was also sollte eine Debatte bringen? Es gibt Idioten. Auch bei der Polizei. Sobald sie erkannt werden, werden sie entsorgt.

Eine Debatte wäre notwendig, wenn die Behörde nicht handeln würde und wenn das Selbstverständnis der Polizei nicht ganz deutlich sich gegen solches Verhalten zeigen würde.


Benutzeravatar
Officer André
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1471
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Hat die Polizei ein Extremismus-Problem?

Beitragvon Officer André » Di 26. Mär 2019, 19:55

Claire, es handelt sich um einen Kommentar einer Schreiberin.
Welche Grundlage soll dieser Artikel bieten?
Das ist doch Aluhutfraktion. Die Autorin ist für die taz tätig. Was soll uns diese tendenziöse Kolumne nun sagen?
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende