Konzept gegen linksextreme Gewalt

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 797
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Konzept gegen linksextreme Gewalt

Beitragvon ostkev » Mi 15. Jan 2020, 10:23

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch ein Fahrzeug der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin zerstört. Wie die Polizei auf Nachfrage von rbb|24 bestätigte, stand das Fahrzeug in einer Tiefgarage in der Kurfürstenstraße. In dem Haus hat die GdP Berlin ihre Geschäftsstelle.

Bei dem Auto handelt es sich um das zentrale Einsatzfahrzeug der GdP, sagte ihr Sprecher Benjamin Jendro auf Nachfrage von rbb|24. Die Täter haben die Scheiben des Fahrzeugs eingeschlagen, die Reifen zerstochen und den Inhalt eines Feuerlöschers in den Innenraum gesprüht, so Jendro. Zudem sei Infomaterial der Gewerkschaft, das im Auto lag, mit einer unbekannten Flüssigkeit überschüttet worden. Das Landeskriminalamt sei bereits am Tatort gewesen und würde nun ermitteln, so Jendro.

Laut einem Bekennerschreiben, das auf dem linken Onlineportal Indymedia veröffentlicht wurde, werfen die mutmaßlichen Täter der GdP vor allem die Duldung von Polizeigewalt und politische Einflussnahme vor. In dem Schreiben wird zudem zu einer Demonstration gegen den anstehenden Europäischen Polizeikongress im Februar aufgerufen, bei dem auch GdP-Mitglieder auftreten sollen.
Polizisten immer öfter Ziel von Gewalt

GdP-Sprecher Jendro verurteilte den Angriff. "Diese menschenverachtenden Taten schüchtern uns nicht ein, denn wir stehen für einen demokratischen Rechtsstaat".

Die Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik hatte zuletzt die steigende Zahl von Angriffen auf Polizeibeamte kritisiert. Laut Slowik gab es 2019 insgesamt fast 7.000 Gewalttten gegen Polizisten in der Hauptstadt. Zudem würden ihre Kolleginnen und Kollegen immer wieder beleidigt, bedroht und beschimpft, so Slowik.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... t-gdp.html
die linke Extremismusform bei der Forderung nach Bekämpfung des Extremismus ausgelassen zu haben, hat sich für die GDP dann doch nicht ausgezahlt. :gruebel:
Pressemitteilung vom 30.10.2019
GdP zu Maßnahmen gegen Rechtsextremismus und Hasskriminalität
https://www.gdp.de/gdp/gdpnds.nsf/id/Nd ... en&ccm=000
Die Fokussierung einer Polizeigewerkschaft nur auf Maßnahmen gegen den Rechtsextremismus ist angesichts dessen, von welcher politischen Seite die meisten Angriffe auf PVB ausgehen, milde ausgedrückt mehr als blauäugig, hat aber vermutlich auch mit der engen Bindung der GDP an die SPD zu tun.

Wer immer noch nicht begriffen hat, dass der zunehmende Extremismus als Gesamtphänomen - egal welchen politischen Parolen er folgt - bekämpft werden muss, der muss sich nicht wundern, wenn er dabei unter die Räder kommt.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende