Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » Mo 19. Mär 2018, 16:51

:gruebel:

Lima, verzeih ich versteh nicht was du meinst.

§1 VVO liefert mir nichts passendes und schriftliche Ausarbeitung als geringere Disziplinarmaßnahme ?

Das ist doch etwas, was der betroffene gemaßregelte Soldat selbst anfertigen muss, nicht länger als ein Stunde Freizeit beanspruchen darf und besprochen wird ?
Und hier möchte die Behörde mit einem ‚schriftlichen Bekenntnis‘ erreichen, was ihr demnach bisher mittels Aus- und Fortbildung nicht gelungen ist?
Erinnere dich mal an PM Beiträge hier und daran, dass der hier seinen Glauben und sein geistliches Führungsamt wohl erst seit einiger Zeit auslebt .......
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon vladdi » Mo 19. Mär 2018, 17:55

A)
Das Land, die Behörde, der Dienstherr, die Vorgesetzten haben ganz deutlich Stellung bezogen:
So ein Verhalten wird nicht geduldet.
Gleichberechtigung, Offenheit, Toleranz, die volle Bekenntnis zu den Werten der fdGO ist Grundverständnis der Polizei! Andere Religionen, Kulturen, Nationalitäten haben sich dem als Polizist verschrieben.

B)
Im Rahmen des Disziplinarverfahren wird geprüft welche Disziplinarmaßnahme die richtige ist, um den Beamten künftig dazu anzuhalten seine Pflichten einzuhalten oder ob, zur Reinigung des Beamtentums, eine Entfernung aus dem Dienst angezeigt ist.

In diesem konkreten Fall wurde so entschieden. Da wir nur den Vorfall und das Ergebnis kennen, jedoch nicht den Ermittlungsbericht, können wir das nicht bewerten.

Benutzeravatar
Rantanplan
Corporal
Corporal
Beiträge: 452
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Rantanplan » Mo 19. Mär 2018, 18:10

Controller hat geschrieben:
Mo 19. Mär 2018, 16:51
:gruebel:

Lima, verzeih ich versteh nicht was du meinst.

§1 VVO liefert mir nichts passendes und schriftliche Ausarbeitung als geringere Disziplinarmaßnahme ?

Das ist doch etwas, was der betroffene gemaßregelte Soldat selbst anfertigen muss, nicht länger als ein Stunde Freizeit beanspruchen darf und besprochen wird ?
Korrekt, das ist auch keine Disziplinarmaßnahme, sondern eine zusätzliche erzieherische Maßnahme. Siehe dazu Erlass Erzieherische Maßnahmen Nr.503

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon DerLima » Di 20. Mär 2018, 12:46

Ja richtig. Es ist eine Erzieherische Maßnahme. So ein Scheiß... zu lange raus. Mein Fehler.
Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass dies etwas ist, was jeder unmittelbare Vorgesetzte erlassen kann.
Ich hatte das so verstanden, dass er die Erklärung quasi selber schreiben und unterschreiben musste.

Wie ich eben gesehen habe, heißt es auch nicht mehr VVO sondern VorgV.

C., die VorgV regelt ja auch nur, wann wer wem Vorgesetzt ist.
Daraus leiten sich Befugnisse aus dem EM (Erlass erzieherische Maßnahmen) ab.
Unter anderem eben die schriftliche Ausarbeitung.

Da ich aber das augenscheinlich Fehlinterpretiert habe und der Betroffene hier ‚nur‘ die Erklärung unterschreiben musste, ist der Vergleich hinfällig.
Eine Disziplinarmaßnahmen ist es ja auch nicht...

******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » Di 20. Mär 2018, 14:00

ok, alles klar :zustimm:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15774
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon MICHI » Di 22. Okt 2019, 12:07

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon vladdi » Di 22. Okt 2019, 13:06

Ein gutes Urteil!

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 747
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon wolfi71 » Fr 25. Okt 2019, 18:55

Ein SaZ ist aber so oder so einfacher loszuwerden. Nach maximal 12 Jahren bist du den los, aber meist sind das ja Z2 oder Z4 und denen brauchst du ja den Vertrag nicht zu verlängern. Bei Soldaten gelten dann auch teilwieise andere Bestimmungen wie bei der Polizei. Aber wer die Werte unserer Gesellschaft nicht achtet, der hat in einem öffentlichen Amt nichts verloren.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » Sa 26. Okt 2019, 01:23

Ich denke, es geht eher um die Begründungen und Argumente dazu.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5538
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 30. Nov 2019, 00:34

- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5197
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Knaecke77 » Sa 30. Nov 2019, 09:05

Bei einer Befragung habe der Kläger ausgesagt, dass es seine Sache sei, wenn er Frauen nicht die Hand gebe. Im Mai 2018 wurde der Soldat entlassen. Seine dagegen gerichtete Klage wies zunächst das Verwaltungsgericht Koblenz ab. Das Oberverwaltungsgericht bestätigte diese Entscheidung. Wann sich das Bundesverfassungsgericht mit dem Fall befasst, ist unklar.
Solche Typen sind m.M.n. für den öD nicht tragbar. Ich hoffe deshalb auf ein eindeutiges höchstrichterliches Urteil.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » Fr 16. Okt 2020, 21:04

Der Handschlag ist laut VGH einer der elementaren Bestandteile des gesellschaftlich-kulturellen Zusammenlebens in Deutschland.
Ein Mann, der Frauen aus religiösen Gründen nicht die Hand geben will, kann deshalb nicht eingebürgert werden.

Entscheidung des Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg, Link von LTO:

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... 0027646668

Der Mann lehnt nach Angaben des VGH "infolge einer fundamentalistischen Kultur- und Wertevorstellung" das Händeschütteln mit jeder Frau ab,
weil sie ein anderes Geschlecht hat und damit per se als eine dem Mann drohende Gefahr sexueller Versuchung beziehungsweise unmoralischen Handelns gelte.
Das wurde hier auch so gesehen.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende