Schiesserei an Schule

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Mo 20. Nov 2006, 12:16

Schießerei an Schule endet tödlich

Großeinsatz nach einer Schießerei an der Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten. Nach jüngsten Meldungen ist der mutmaßliche Täter tot, an seinem Körper sollen sich Sprengvorrichtungen befinden, so die Polizei.

Ob der Täter von der Polizei erschossen worden ist oder sich selbst gerichtet hat, ist derzeit nicht klar. Der Steinfurter Polizeisprecher Peter Nowak bestätigte nur, dass er tot sei. Er berichtete zudem, dass an der Leiche des Amokläufers Sprengsätze gefunden wurden, die von Spezialisten entschärft werden sollen. Gegen 9.30 Uhr am Montagmorgen (20.11.06) sei der Maskierte in die Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten eingedrungen und habe mit einer Handfeuerwaffe um sich geschossen. Dabei seien mehrere Menschen verletzt worden, sagte Udo Potthoff, Sprecher der Kreispolizei in Steinfurt. Ungesicherten Informationen zufolge sollen mehrere Schüler von Streifschüssen getroffen worden sein. Der Hausmeister soll einen Bauchschuss erlitten haben. Auch eine Lehrerin sei möglicherweise leicht verletzt worden.

Die Schule war evakuiert und von Spezialeinsatzkräften umstellt worden, bevor es zum Zugriff kam. Nach WDR-Informationen könnte es sich bei dem Täter um einen ehemaligen, 18-jährigen Schüler handeln. Die Geschwister-Scholl-Realschule an der Straße Diemshoff ist eine von zwei Realschulen im 36.000 Einwohner zählenden Ort Emsdetten. Rund 650 Schüler besuchen sie, etwa 40 Lehrer unterrichten hier.
Da fragt man sich doch mal wieder, woher das kleine Arschloch bitte die Waffe hat?

Grüßle
Frank

Krefelder
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Schiesserei an Schule

Beitragvon Krefelder » Mo 20. Nov 2006, 12:29

Nicht nur die Waffe wie kommt so ein Arschloch bitte an Sprengstoff ?? :angry:
Die Schulverhältnisse gleichen ja immer mehr denen aus Amerika in hinsicht auf Amokläufer... Wer weiß ob wir unsere Kinder nochmal Lebend sehen wenn sie morgens zur Schule gehen ........
Wurden denn Kollegen vor Ort verletzt ??

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Mo 20. Nov 2006, 12:53

Also Sprengstoff kann sich jeder halbwegs begabte Schüler selbst basteln, aber wieso die Spacken an Waffen herankommen, entzieht sich meinem Verstand. Würde mich nicht wundern, wenn dies mal wieder einer unserer "tollen" Sportschützen ist.

Meine Empfehlung an Vater Staat:

Sportschützen müssen ihre Waffen zwingend im Clubheim deponieren und dürfen diese nicht mehr ausserhalb dieses aufbewahren oder mitführen!

Grüßle
Frank

Gast

Schiesserei an Schule

Beitragvon Gast » Mo 20. Nov 2006, 13:32

Ähhmmm.....ich würde mit Spekulationen zurückhaltend sein!
Direkt in Richtugn Sportschützen zu denken finde ich falsch!
Es gibt doch da genügend Möglichkeiten...

jaezz82
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 648
Registriert: Fr 1. Sep 2006, 00:00
Wohnort: der Pott

Schiesserei an Schule

Beitragvon jaezz82 » Mo 20. Nov 2006, 14:10

Keiner der anwesenden Polizeibeamten ist verletzt worden.
Dafür wurden haben wohl einige Kinder Streifschüsse mitbekommen.
Alles schlimm genug.

Mein erster Gedanke war auch heute Morgen
"Oh Gott, das sind ja Zustände wie in Amerika" :o
______________________________________
Jeder kann mal hinfallen, unverzeihlich ist, wenn man dann nicht wieder aufsteht !

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Mo 20. Nov 2006, 14:24

@ FroG

Also ich kenne nur zwei Möglichkeiten, um an eine scharfe Waffe zu kommen:

- Sportschützen/Jäger
- illegaler Erwerb

Aus der Erfahrung der letzten vergleichbaren Fälle heraus spricht vieles für die erste Gruppe.

@ jaezz82

Anscheinend 8 Verletzte, davon ein Schwerstverletzter (offensichtlich nicht der Hausmeister mit Bauchschuß..zumindest habe ich das so interpretiert) und der tote Attentäter.

Grüßle
Frank

KillBill
Corporal
Corporal
Beiträge: 449
Registriert: Do 16. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Auf dem Land

Schiesserei an Schule

Beitragvon KillBill » Mo 20. Nov 2006, 14:27

[quote=""Aguirre""]

Also ich kenne nur zwei Möglichkeiten, um an eine scharfe Waffe zu kommen:

- Sportschützen/Jäger
- illegaler Erwerb

Aus der Erfahrung der letzten vergleichbaren Fälle heraus, spricht vieles für die erste Gruppe.

[/quote]

Also ich habe grade im Radio gehört, dass er in einigen Tagen eine Verfahren wegen unerlaubtem Waffenbesitz haben sollte. Also kein Unbekanter.

Dann trifft wohl eher das zweite zu.


MfG

Confixx
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 153
Registriert: Mi 23. Aug 2006, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Confixx » Mo 20. Nov 2006, 14:55

[quote=""KillBill""][quote=""Aguirre""]

Also ich kenne nur zwei Möglichkeiten, um an eine scharfe Waffe zu kommen:

- Sportschützen/Jäger
- illegaler Erwerb

Aus der Erfahrung der letzten vergleichbaren Fälle heraus, spricht vieles für die erste Gruppe.

[/quote]

Also ich habe grade im Radio gehört, dass er in einigen Tagen eine Verfahren wegen unerlaubtem Waffenbesitz haben sollte. Also kein Unbekanter.

Dann trifft wohl eher das zweite zu.


MfG[/quote]

Für morgen war die Verhandlung angesetzt laut Staatsanwalt!

Somit wohl das zweite --> Illegaler Waffenbesitz!

Einige Kollegen sind aufgrund der "Rauchbomben" leicht verletzt die vom Täter benutzt worden sind!

Verletzungen bei Zivilisten:

* 1 Person Thorax
* 1 Person Bauch (Hausmeister)
* 1 Person Hand
* 1 Person Bauch & Arm

Gruß Confixx

jaezz82
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 648
Registriert: Fr 1. Sep 2006, 00:00
Wohnort: der Pott

Schiesserei an Schule

Beitragvon jaezz82 » Mo 20. Nov 2006, 15:04

Wir können auf jeden Fall super froh sein,
dass das ganze so ausgegangen ist und nicht noch viel schlimmer.

Auf jeden Fall ist es mal wieder eine echt Tragödie
und aufgrund der Geschehen in den letzten Tagen,
sprich der 20-jährige der von seinen Mithäftlingen brutal ermordet wurde,
fragt man sich wirklich was mit den Leuten los ist.

Ich bin auf jeden echt erleichtert, dass mein Mann gerade angerufen hat und es ihm nach den Einsatz gut geht.
______________________________________
Jeder kann mal hinfallen, unverzeihlich ist, wenn man dann nicht wieder aufsteht !

WuzAp
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Di 31. Okt 2006, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon WuzAp » Mo 20. Nov 2006, 15:37

12 beamte sollen sich eine Rauchvergiftung zugezogen haben, nach dem der Täter Rauchgranaten gezündet hatte.

Jani_Kontroletti
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: Mi 8. Nov 2006, 00:00
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Schiesserei an Schule

Beitragvon Jani_Kontroletti » Mo 20. Nov 2006, 15:40

Der Täter war unter dem Nickname ResistantX im Netz unterwegs.
http://news.google.de/news/url?sa=t&ct= ... html&cid=0

Bereit 2004 schrieb er in einem Forum über seine Probleme...
http://www.das-beratungsnetz.de/forum/b ... tungsfeld=

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Schiesserei an Schule

Beitragvon Trooper » Mo 20. Nov 2006, 15:42

Also Sprengstoff kann sich jeder halbwegs begabte Schüler selbst basteln, aber wieso die Spacken an Waffen herankommen, entzieht sich meinem Verstand. Würde mich nicht wundern, wenn dies mal wieder einer unserer "tollen" Sportschützen ist.

Meine Empfehlung an Vater Staat:

Sportschützen müssen ihre Waffen zwingend im Clubheim deponieren und dürfen diese nicht mehr ausserhalb dieses aufbewahren oder mitführen!

Das ging wohl nach hinten los, Schlaumeier.

Im übrigen ist das mit der Deponierung im Clubhaus aus diversen Gründen eine undurchführbare und unsinnige Idee.

1.) Ein Amoktäter würde dann einfach zur Trainingszeit zu seinem Clubhaus gehen, sich bei seinem freundlichen Waffenwart seine Waffe "zum Training" abholen und dann zur Türe rausspazieren

2.) In Deutschland sind die Sicherheitsvorschriften für die Aufbewahrung von Schußwaffen an die Anzahl geknüpft. Bis zu fünf Kurzwaffen braucht man nur einen Safe der Sicherheitsstufe B, bei sechs bis zehn Waffen muß er schon mit 200 kg Zuggewicht verankert werden, ab elf Waffen muß es dann ein Schrank der Stufe 0 sein, etc. pp. Wenn man einen großen Traditionsverein nimmt, dessen 200 waffenbesitzende Mitglieder jeder im Schnitt vier Eisen besitzen (und das ist noch sehr konservativ gerechnet), müßten also 800 Waffen untergebracht werden... und dafür müßtest man im Grunde einen riesengroßen Bundeswehrbunker mit Wachschutz und allm Klimbim hinsetzen. Ganz davon abgesehen, daß man für sowas vermutlich nirgendwo eine Baugenehmigung kriegen würde, kann sich das kein Verein leisten.

3.) Wer dann trotzdem mit Brachialgewalt so ein Lager knackt, hat auf einen Schlag nicht zwei oder drei Waffen, sondern genug für eine kleine Armee erbeutet

4.) Ich als ambitionierter Sportschütze brauche meine Waffe zuhause, weil zu einem vernünftigen Training auch regelmäßiges Trockentraining (Atemtraining, Visierübungen, Abzugstraining etc.) gehören, für das ich nicht jedes Mal auf den weit entfernten Schießstand fahren kann.

3.) Ich fahre häufig frühmorgens zu weit entfernten Wettkämpfen.

Nee, so wird kein Schuh draus. Wir brauchen keine neuen Gesetze (wir haben eh schon zuviele und zu komplizierte), sondern die bestehenden müßten einfach mal konsequenter angewendet werden. Wenn der Knabe nämlich einfach sofort bis zum Verhandlungstermin in Haft genommen worden wäre, hätte es keinen Amoklauf gegeben.

Im übrigen... so tragisch die einzelne Amoktat auch sein mag, ist die Anzahl von solchen Vorfällen insgesamt gesehen derart gering, daß sie kriminologisch schlicht und einfach nicht ins Gewicht fallen.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25793
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Schiesserei an Schule

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 20. Nov 2006, 15:53

Ich find Waffen im Clubheim toll.

Wo sonst, wenn nicht in einem weit abgelegenen Gebäude, meist ausserhalb besiedelter Gebiete, das leicht knackbar ist und eh Leute oftmals einbrechen, weil sie Kleingeld / Getränke suchen. Prima!
:lah:

Gast

Schiesserei an Schule

Beitragvon Gast » Mo 20. Nov 2006, 15:59

Im übrigen... so tragisch die einzelne Amoktat auch sein mag, ist die Anzahl von solchen Vorfällen insgesamt gesehen derart gering, daß sie kriminologisch schlicht und einfach nicht ins Gewicht fallen.
.....was übrigens auch für Taten a la Mario M. gilt!!

Nur mal so am Rande bemerkt.

@Aguirre:

Du wirst den "Waffenlobbyisten" mit guten Argumenten ohnehin nicht beikommen.
Davon abgesehen, dass mir niemand erklären kann, warum man mit Polizei-/Militärwaffen "Sport" betreiben und/oder diese sammeln muss: warum sollte jemand wegen eines schlichten Vergehens (ohne Folgen) in U-Haft genommen werden, wenn z.B. ein in einer schwierigen Scheidung befindlicher Sportschütze seine Waffen legal behalten kann??

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Schiesserei an Schule

Beitragvon Trooper » Mo 20. Nov 2006, 16:07

Davon abgesehen, dass mir niemand erklären kann, warum man mit Polizei-/Militärwaffen "Sport" betreiben und/oder diese sammeln muss
Ich nehme an, daß du darauf anspielst, daß man mit hochgezüchteten Tuning-Waffen mit Minimalrückstoß, Laufgewichten, Kompensatoren, ergonomischen Spezialgriffschalen etc. pp. im Zweifelsfall kleinere Streukreise schießen kann als mit einer Dienstpistole...

Machst du den Sinn einer Sportart nur daran fest, ob man unter den gegebenen Rahmenbedingungen bessere Ergebnisse als in verwandten Disziplinen erzielen kann? Dann müßtest du ja auch den Sinn von Gelände- oder Orientierungsläufen anzweifeln, weil man ja auf einer schönen glatten Aschenbahn viel bessere Zeiten läuft... und ein Formel-1-Schlitten ist ja auch erheblich schneller als ein Rallye-Fahrzeug in der Sahara.

Sportliches Schießen mit Großkaliber-Gebrauchswaffen zieht seinen Reiz eben daraus, daß die Rahmenbedingungen den Schützen vor größere Herausforderungen stellen als z.B. olympisches Kleinkaliberschießen. Deswegen machen manche Leute ja auch lieber Triathlon, anstatt einen Tag ins Schwimmbad, einen Tag ins Stadion und einen Tag auf die Radrennbahn zu gehen...
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende