Schiesserei an Schule

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Schiesserei an Schule

Beitragvon Challenger » Di 21. Nov 2006, 18:11

[quote=""Schugger""]Glaubst Du, irgendjemand - eingeschlossen Du - kann sich aus der Verantwortung ziehen, nur weil er nur ein Teil der Gesellschaft ist?[/quote]
Nö, glaube ich nicht!

[quote=""Schugger""]Wenn das so wäre, wie Du es hinstellen willst, dann gäbe es gar keine Gesellschaft[/quote]
Nö, so will ich es nicht hinstellen. Das behauptest Du nur, weil Du offensichtlich nicht verstanden hast, worauf ich hinaus wollte, aber darauf verzichtet hast, sicherheitshalber nochmal nach zu fragen.

[quote=""Schugger""]Als Teil der Gesellschaft kannst Du sehr wohl Einfluss nehmen, nämlich auf Deinen Wirkungskreis (Schneeballprinzip).[/quote]
Richtig! Und so schließt sich der Kreis auch schon wieder: Wer ist denn prädestiniert dafür, die eigenen Kinder zu erziehen, da sie im unmittelbaren Einwirkungskreis liegen? Richtig: Die Eltern!!! Das ist außerdem auch viel wirkungsvoller, als wenn ein Fremder jemanden unbekanterweise auf der Straße anspricht.

[quote=""Schugger""]Du, ich, wir alle sind die Gesellschaft. Wir formen sie mit und sind verantwortlich dafür, was in ihr geschieht![/quote]
Das sehe ich ebenso und habe das umseitig sogar auch schon kund getan! :ja:

[quote=""Schugger""][quote=""Challenger""] (Bitte durch meinem Anflug von Sarkasmus nicht angegriffen fühlen! :) )[/quote]

Keine Bange, Du kannst micht nicht angreiffen :)[/quote]
Dann bin ich ja beruhigt. Aber ignoriert hast Du meinen dezenten Hinweis mit dem editieren offenkundig schon!?
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Di 21. Nov 2006, 18:16

@ Challenger

Lies Dir mal bitte auf Seite 5 die Statements von SchwarzeSau, Trooper und Gerry durch....dann weisst Du, woher mein Sarkasmus rührt. Speziell der Bezug zum Dritten Reich ist schlicht der Oberhammer und zeigt uns, welch Geistes Kind die Herrschaften sind.

Einfach lesen und dann kurz darüber reflektieren, was Du gelesen hast...mehr muss man dazu echt nicht mehr schreiben!

Grüßle
Frank

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Schiesserei an Schule

Beitragvon Challenger » Di 21. Nov 2006, 18:27

[quote=""Aguirre""]Einfach lesen und dann kurz darüber reflektieren, was Du gelesen hast...mehr muss man dazu echt nicht mehr schreiben![/quote]
Ich habe es vorhin erst gelesen (also ist es sogar noch recht "frisch")! Ich habe die Beiträge allerdings so verstanden, daß die Bevölkerung dem Nazi-Regime effektiver hätte entgegen treten können, wenn der Ein oder Andere eine Schußwaffe gehabt hätte. Oder liege ich da völlig falsch?! :gruebel:

Vielleicht wäre Hitler dadurch ja noch vor 1940 einem tödlichen Anschlag zum Opfer gefallen? :nixweiss: Aber das sind ja schließlich alles auch nur Spekulationen. Also wozu über Spekulationen aufregen? Dafür wäre mir, ehrlich gesagt, meine Zeit zu schade! :wink:
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

noch_student
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 158
Registriert: Di 3. Okt 2006, 00:00
Wohnort: B-W

Schiesserei an Schule

Beitragvon noch_student » Di 21. Nov 2006, 18:51

@Challenger: Es geht auch nicht darum, dass die Medien "die Gesellschaft seien" oder Ähnliches. Es geht nur darum, dass "die Gesellschaft" (als immaterielles, abstraktes Wesen) Mitglieder dieser Gesellschaft beeinflußt - völlig egal ob durch andere Mitglieder dieser Gesellschaft (und seien es die Reden der Bundeskanzlerin im Fernsehen), die "Meinung der Gesellschaft" als solche, oder durch eine mysteriöse Kraft (Schwarmbewußtsein, etc).

@Schugger: Abgesehen von Challengers korrekter Bemerkung über das "Edit" und Mehrfachposts, kann ich dir (mittlerweile und bei diesem Thema) durchaus zustimmen.
Kann es übrigens sein, dass Challenger und Du teilweise aneinander vorbei diskutieren und ihr in vielen Punkten schon einig seid?

@Challenger nochmal: Unabhängig davon, was die Eltern erzählen, prägt sich ein Kind / Jugendlicher aber nicht nur durch diese. Auch beispielsweise seine Freunde, deren Familien, die Medien, etc sind mitverantworlich für die Meinung und die Wesensart des jungen Menschen. Und genau das meinte ich mit der These, dass die Gesellschaft (s.o.) Werte mitprägt - und auch diese Aufgabe hat.
Der Erziehungsprozess hört ja nicht auf, nur weil ein Jugendlicher mal auf die Strasse geht und sich mit Bekannten trifft. Oder auf dem Schulhof, etc.

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Di 21. Nov 2006, 18:58

@ Challenger

Um mal wieder den Bezug zur Gegenwart zu schaffen - angenommen es gäbe eine freie Waffenabgabe in der BRD, was meinst Du wohl, wieviel Taten es in dieser Form gäbe?
Meiner Ansicht nach mehr, als unsere Gesellschaft verkraften würde!

Und was die Hinter- bzw. Beweggründe dieser Tat angeht - es glaubt doch niemand ernsthaft, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, uns vor derlei durchgeknallten Kiddies zu schützen. Solche Typen wird es immer wieder geben und "Schutz" davor hat man nur insofern, dass man es den Tätern so schwer als möglich macht, an Waffen heranzukommen.

Sprich hat er nur seine Fäuste zur Verfügung, kann er keine Menschen anschiessen oder töten.

Ein liberales Waffenrecht würde nur zu einer Verschärfung der Situation führen und uns Tote durch Schusswaffen wie in den USA bescheren. Darauf habe ich keine Böcke.

Grüßle
Frank

Schugger-gelöscht
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 966
Registriert: Do 29. Jun 2006, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Schugger-gelöscht » Di 21. Nov 2006, 18:59

[quote=""noch_student""]@Schugger: Abgesehen von Challengers korrekter Bemerkung über das "Edit" und Mehrfachposts, kann ich dir (mittlerweile und bei diesem Thema) durchaus zustimmen.
Kann es übrigens sein, dass Challenger und Du teilweise aneinander vorbei diskutieren und ihr in vielen Punkten schon einig seid?

[/quote]

Ja, das kann durchaus sein. Es ist schwieriger, mit jemandem schreibenderweise anstatt von Angesicht zu Angesicht zu diskutieren. Es entstehen Missverständnisse, weil man nicht direkt nachfragen kann, weil man sich schriftlich vielleicht nicht so gut ausdrücken kann etc…

Schugger-gelöscht
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 966
Registriert: Do 29. Jun 2006, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Schugger-gelöscht » Di 21. Nov 2006, 19:01

[quote=""Challenger""] Aber ignoriert hast Du meinen dezenten Hinweis mit dem editieren offenkundig schon!?[/quote]

Ich editiere nur sehr ungern. Manche haben den Text bereits gelesen vor dem Editieren und lesen dann den editierten nicht mehr.

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Schiesserei an Schule

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Di 21. Nov 2006, 19:10

So nebenbei bemerkt - was unsere Herren Politiker und Kriminologen gerade wieder vom Stapel lassen, ist verbaler Dünnschiss vom Allerfeinsten.

Jetzt saugen sie sich wieder hanebüchene Gründe für den Amoklauf aus den Fingern. Evtl. sollte unseren selbsternannten "Ich weiss alles"-Gurus mal jemand zuflüstern, dass sie lieber die Klappe halten und den Müll rausbringen sollten? :wink:

Für eines sind solche Amokläufe ja immer gut - man sieht, wie geistig minderbemittelt Politiker, Kriminologen und manche Medien sind.

Gute Nacht Deutschland. :/

Grüßle
Frank

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Schiesserei an Schule

Beitragvon Trooper » Di 21. Nov 2006, 20:16

Um mal wieder den Bezug zur Gegenwart zu schaffen - angenommen es gäbe eine freie Waffenabgabe in der BRD, was meinst Du wohl, wieviel Taten es in dieser Form gäbe?
BEEEEEP... und schon wieder ein klassisches "straw man"-Argument. Sowas habe weder ich noch SchwarzeSau, Gerry oder irgendjemand anders jemals gefordert oder vorgeschlagen.
Evtl. sollte unseren selbsternannten "Ich weiss alles"-Gurus mal jemand zuflüstern, dass sie lieber die Klappe halten und den Müll rausbringen sollten?
Ich lasse diesen Satz von dir (!!) einfach mal unkommentiert im Raume stehen und griene leise in mich hinein... :)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Schleppi

Schiesserei an Schule

Beitragvon Schleppi » Di 21. Nov 2006, 20:24

Ja der Satz
lieber die Klappe halten und den Müll rausbringen sollten?
erinnert mich auch so an etwas. Gut kann natürlich auch nicht so gemeint sein. Aber ein Lächeln konnte ich mir nicht verkneifen.

DonCorleone
Constable
Constable
Beiträge: 87
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

Schiesserei an Schule

Beitragvon DonCorleone » Di 21. Nov 2006, 20:33

[quote=""Aguirre""]
Um mal wieder den Bezug zur Gegenwart zu schaffen - angenommen es gäbe eine freie Waffenabgabe in der BRD, was meinst Du wohl, wieviel Taten es in dieser Form gäbe?
Meiner Ansicht nach mehr, als unsere Gesellschaft verkraften würde!
[/quote]

Niemand fordert hier, jedem den Zugang zu Waffen zu ermöglichen. Ich bin auch kein Freund davon, "Zivilisten" das Tragen von Schusswaffen für Verteidigungszwecke zu erlauben. Es muss aber eine Möglichkeit geben, den Sportschützen (ich bin selbst übrigens keiner) ihren Sport zu ermöglichen. Dabei ist das Deutsche Waffengesetz imho ausreichend streng.

Das aktuelle WaffG hat funktioniert. Das muss man so mal ganz klar feststellen, denn es ist dem Täter nicht gelungen sich legal eine Schusswaffe zu besorgen. Also hat er sie sich illegal besorgt... Das kann aber kein Verbot der Welt verhindern, denn es ist ja bereits verboten...

[quote=""Aguirre""]
Sprich hat er nur seine Fäuste zur Verfügung, kann er keine Menschen anschiessen oder töten.
[/quote]

Auch mit Fäusten kann man jemanden Töten und wenn das nicht reicht, nimmt man ne Zaunlatte, ein Küchenmesser oder einen Strick.

Da das Argument mit dem fairen Faustkampf von dir relativ regelmäßig kommt, bist du ja vieleicht im Kampfsport tätig. Wahrscheinlich würdest du hier als erster laut aufschreien, wenn der Vorschlag käme, Kampfsport zu verbieten, schließlich lernt man da ausdrücklich, wie man andere Leute verletzt. Und alle mir bekannten Kampfsportarten sind aufgeweichte und entschärfte "Kriegskünste" die sich aus dem Training für den echten Kampf hin zum Wettkampf entwickelt haben. Da kann man den Schützen jetzt keine Sonderstellung geben. Schon im Mittelalter gab es Zielschießen mit dem Bogen als Wettkampf. Und nur weil es jetzt Trefferpunkte anstatt nem Toten Gegner gibt, macht das z.B. das Boxen nicht weniger agressiv und erst recht nicht besser oder schlechter als Sportarten mit Waffen.

Nochmal zurück zu den Waffenverboten.

Es ist ein absoluter Trugschluss zu glauben, dass ein völliges Verbot von Waffen jeder Art irgendetwas bringen würde. Oder meinst du die jetzt schon vorhandenen zig Milionen illegalen Waffen in DE verschwinden plötzlich nur weil es jetzt ein Totalverbot gibt? Und 90% der Straftaten werden mit eben diesen illegalen Waffen begangen. Die Leute, die sich an das Verbot halten würden, hätten eh keine Straftat begangen, und die, die es wollen, die machen es auch. Man schränkt hier also nur den gesetzestreuen Bürger unnötig ein und die Kriminellen diese Welt lachen sich in Fäustchen.

Wer sich ne Waffe besorgen will um damit Straftaten zu begehen, der macht es auch. Verbot hin oder her.
cu
Don

superschizo
Constable
Constable
Beiträge: 67
Registriert: Fr 28. Jul 2006, 00:00
Wohnort: LHM

Schiesserei an Schule

Beitragvon superschizo » Di 21. Nov 2006, 20:59

Jetzt werden wieder Schuldige gesucht, dann Unschuldige dafür bestraft
und zum Schluss die Unbeteiligten dafür belobigt.




Mal was für die Freunde der Statistik:


"Der legale Waffenbesitz birgt keine Gefahr für die innere Sicherheit".

Obwohl hier nur ein kleiner Teil der jährlich stattfindenden Straftaten ausgewertet werden konnte, ist das Verhältnis der Tatwerkzeuge zueinander repräsentativ. Ausgewertet wurden schwere Straftaten seit 1998 im Großraum Frankfurt/Main, bei denen die benutzte Waffenart gemeldet wurde.

Messer 313
nachweislich illegal beschaffte Pistolen/Gewehre 79
Maschinenpistolen, Besitzverbot, der Erwerb entzieht sich vollständig dem Waffengesetz 37
Baseballschläger 33
Eisenstange 22
Handgranaten, Besitzverbot, der Erwerb entzieht sich vollständig dem Waffengesetz 19
Beil / Axt 19
Straftaten von Polizisten mit Polizeiwaffen (Überfälle und Morde),
mißbräuchlicher dienstlicher Schußwaffengebrauch oder Fehlreaktionen sind nicht berücksichtigt 18
Hammer 17
Aids-Spritze 14
Schreckschusspistolen 14
Knüppel/Nagelbrett 9
Schwert / Machete 9
Schraubenzieher/ Dreikantschaber 6
gelenkter Angriff durch Hund, teilw. mit Todesfolge! 6
Stein 6
Getränkeflasche 5
Fleischgabel/Besteck-Gabel 4
Schere 4
Schal/Schnürsenkel 4
Spielzeugpistolen 4
Schlagring - Besitzverbot durch Waffengesetz 3
Panzerfaust - Besitzverbot durch Waffengesetz 3
Fahrradkette 3
vergiften 3
gezieltes Überfahren mit Kfz 3
Armbrust, frei verkäufliche tödliche Waffe, ein Angriff auf Polizei 2
gezieltes Feuerlegen, in einem Fall Frau mit Benzin übergossen 2
Jagdgewehr, also legal besessen, jeweils Selbstmorde 2
Spaten, z.B. Opfer Jakub Fitsman 2
Ersticken durch Kissen 2
selbstgemischter Sprengstoff 2
Verbrühen mit kochendem Wasser 2
illegal besessenes Gewehr 2
eingeschmuggelter Sprengstoff 2
legal besessene Pistole oder Revolver 2
Ertränken in Badewanne 2
Jagdgewehr, legal besessen, Bedrohung 1
Kettensäge, Angriff auf Polizisten 1
Blasrohr 1
Golfschläger 1
Motorradhelm 1


Als Ergebnis zeigt sich, daß fast so viele Straftaten mit Messern begangen werden, wie mit allen anderen Waffen zusammen. Betrachtet man lediglich die Faustfeuerwaffen, so machen selbst die illegal besessenen gerade einmal 10 % der benutzten Tatwaffen aus. Gewehre - sieht man von zwei Selbstmorden von Jägern ab - werden in der Statistik praktisch nicht genannt.


Grüsse

DirtyHarry
Constable
Constable
Beiträge: 72
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 00:00

Waffenerwerb

Beitragvon DirtyHarry » Di 21. Nov 2006, 21:13

Wo hatte der Amokläufer die Waffen her?
Legal gekauft, zumindest die einschüssigen Vorderlader.
Das Pulver muss er selbst gemischt haben (Chemieunterricht gut aufgepasst), denn den Sprengstoffschein kann man erst mit 21 machen
KK Waffe legal? Wenn er im SV 12 Monate Mitglied war kann er KK Einzellader bis 200 Joule bzw. Flinten bis Kal. 12 oder kleiner erwerben, bei entsprechender Befürwortung durch den Verband. Dazu kommt noch die Waffensachkunde (ich glaube nicht das er diese Waffe legal hatte.

Straftaten mit legalen Waffen:
die letzten beiden Fälle in meiner Nachbarschaft sind mit legalen Polizeiwaffen begangen worden.
1. ´Suizid der Nachbarin eines PVB mit dessen Dienstwaffe, die er gesetzeskonform im Nebenraum an der Garderobe hängen hatte (natürlich fertiggeladen wie man sagt)
2. Ein KHK hat mehrere Supermärkte in unserer Umgebung "besucht" und die Kassen unter "Vorlage" seiner Dienstwaffe erleichtert.

Weitere Waffenbeschaffungen sind immer möglich. Z.b. verschwanden bei dem Verein, dem ich mal angehört habe ca. 300.000 AK, die wir von der DDR übernehmen sollten. (Ich habe leider keine abgekriegt).

Unsere Waffengesetze sind schon in Ordnung. Wenn sich alle daran halten.
Auch die Behörden. Da sitzen oft Mitarbeiter, die den Job nebenbei machen müssen und absolut keine Ahnung haben.

bis dann
"stay armed"

noch_student
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 158
Registriert: Di 3. Okt 2006, 00:00
Wohnort: B-W

Schiesserei an Schule

Beitragvon noch_student » Di 21. Nov 2006, 21:14

Und (zählt man die Armbrust mit) nur 5 Straftaten mit legalen Schußwaffen (abgesehen von Dienstwaffen) ...
Zählt man nur Feuerwaffen, werden gleichviele Menschen gezielt mit einem Kfz ermordet wie mit legalen Feuerwaffen.
[edit: Rest war sarkastisch und nicht sinnvoll. Und ausserdem wollte ich mich an dieser Diskussion ja nicht mehr beteiligen, da sie sinnlos ist ...]

Schleppi

Schiesserei an Schule

Beitragvon Schleppi » Di 21. Nov 2006, 22:04

Ja guck den Sprengstoff herzustellen ist sehr einfach. Du kannst ja schon mit Schwarzpulver ordentlichen Schaden anrichten. Soweit mir das mal mein Vater gesagt hat, steht in alten Chemiebüchern die Zusammensetzung von Schwarzpulver. In neuen nicht mehr haben se raus genommen. Aber wie man ja weiß ist das Internet immer eine informative Quelle. Habe auch shcon mal gehört das es da irgend eine Art Black Book bekannt für unsere Hacker auch für unsere Bombenbauer gibt.

Ehrlich gesagt ist das auch sehr einfach herzustellen. Die Person war 18 konnte sich auch teilweise Chemikalien in der Apotheke besorgen. Mein CHemielehrer sagte mal wenn de die Glubschaugen mal aufmachen würdest findeste auch das meiste im Baumarkt und anderen Geschäften.

Mfg Schleppi


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende