Seite 15 von 22

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:24
von Vito
[quote=""atlanticblue""]
selber schuld wer sich mit einem polizisten anlegt
selber schuld, wer sich alleine und in uniform mit 3 verrückten anlegt könnte ich genau so sagen, tolle argumentation![/quote]

Es handelte es sich hier nicht um Verrückte, sondern um Straftäter :!:

Mein Mitleid hält sich ebenfalls in Grenzen, wenn man Straftaten begeht, ein Polizeibeamter (durch die Uniform ausreichend kenntlich) warum auch immer vor Ort ist, diesen platt machen will und auf einen Warnschuss nicht reagiert und von seinem versuchten "platt machen" nicht ablässt :ja:

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:27
von angelblues
[quote=""milka""]
ich mutmaße jetzt mal einfach ganz rotzfrech, daß DU froh gewesen wärst, wenn ER ALLEINE gegen drei gegangen wäre, wenn es dabei um DEINEN hintern gegangen wäre, den ER versucht hätte zu schützen!

das wäre aber wider einbe ganz andere sitiuation !!!

hier waren es nur scheiben !


.[/quote]

das sehe ich anders, denn das wäre kein rechtfertigungsgrund für einen schusswaffeneinsatz.

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:29
von atlanticblue-geloescht
[quote=""Vito""]
Mein Mitleid hält sich ebenfalls in Grenzen, wenn man Straftaten begeht, ein Polizeibeamter (durch die Uniform ausreichend kenntlich) warum auch immer vor Ort ist, diesen platt machen will und auf einen Warnschuss nicht reagiert und von seinem versuchten "platt machen" nicht ablässt :ja:[/quote]
Leider weiß jeder Polizist mittlerweile das sein Berufsstand nicht der beliebteste ist und seine Uniform weitaus keinen Respekt bei solchen Leuten auslöst ... :/

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:30
von joey_nrw
@ milka

Von Freifahrtschein ist auch nicht die Rede. Aber bei Umständen die, nach bisherigem Tatsachenstand, offenkundig ein ernstes Risiko bedeutet haben darf man eine SWE auch mal als gerechtfertigt ansehen können.

Und Rechtsstaat heißt nicht Selbstniederwerfung bis zum bitteren Ende. Das heißt Bindung an Recht und Gesetz - dazu zählt auch der §32 StGB.

Ach, Pfeffer - ja..... Vielleicht vorher anwendbar, mag sein. Bei drei volltrunkenen Angreifern allerdings nicht ohne Risiko. Und da möchte ich vielen Vorrednern zustimmen - hier reicht eine Gegnwehr, die das Risiko minimiert.

Was AI angeht - nach dem Rechtsstaatsprinzip haben die in Gewahrsamsbüchern nichts verloren :!: Dafür gibt es Gerichte, aber das nur mal OT.

Mal ehrlich, wenn zuerst immer die Frage aufgeworfen wird "hat das nun sein müssen" das trägt nicht gerade dazu bei den Eindruck zu erwecken es läge eine konsequente aber auch zu erwartende Abwehrmaßnahme vor. Also ich bin nicht bereit meine körperliche Unversehrtheit oder mein Leben auf dem Altar der Einwände zu opfern.

Angriff, Warnschuss, weiter Angriff, gezielter Schuss >>> ist eigentlich eine klare Sache.

Mal ab davon, dass ich niemandem den Tod wünsche, denen die auf der "richtigen Seite" stehen wünsche ich ihn am allerwenigsten. Und da muss der "Rechtsbrecher" mit seinem Risiko leben. Die hätten doch auch aufhören können. :?: :?: :!: :!: :!:

In diesem Sinne eine gute Nacht

MfG
joey

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:30
von milka-gelöscht
die scheiben sind nicht der rechtfertigungsgrund !


sondern der angriff auf ihn !

und im zweiten fall der angriff auf die dritte person !




.

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:32
von Vito
[quote=""milka""]- naja - pfeffer ist im uzwg bund eine waffe - also keinen schusswaffeneinsatz.
ich beneide alle landeskollgen, bei dennen pfeffer ein hilfsmittel ist.
[/quote]

Ob Hilfsmittel oder Waffe - Das ist auf deutsch gesagt: SCHEIßEGAL :ja:

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:32
von angelblues
ach, sag bloß? scheint fast als hätte die maus sich da grad in den schwanz gebissen :ja:

in dem sinne auch von mir eine gute nacht

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:36
von Vito
[quote=""atlanticblue""][quote=""Vito""]
Mein Mitleid hält sich ebenfalls in Grenzen, wenn man Straftaten begeht, ein Polizeibeamter (durch die Uniform ausreichend kenntlich) warum auch immer vor Ort ist, diesen platt machen will und auf einen Warnschuss nicht reagiert und von seinem versuchten "platt machen" nicht ablässt :ja:[/quote]
Leider weiß jeder Polizist mittlerweile das sein Berufsstand nicht der beliebteste ist und seine Uniform weitaus keinen Respekt bei solchen Leuten auslöst ... :/[/quote]

Wobei diese Argumentation sicherlich keinen Einfluss auf das Einschreiten eines Polizeibeamten in Uniform haben sollte :nein:

Ich mach mal nix, weil meine Uniform mir keinen Respekt verschafft :?:

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:37
von milka-gelöscht
[quote=""Vito""][quote=""milka""]- naja - pfeffer ist im uzwg bund eine waffe - also keinen schusswaffeneinsatz.
ich beneide alle landeskollgen, bei dennen pfeffer ein hilfsmittel ist.
[/quote]

Ob Hilfsmittel oder Waffe - Das ist auf deutsch gesagt: SCHEIßEGAL :ja:[/quote]


nein :nein:


das macht einen unterschied !

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:40
von Vito
[quote=""milka""][quote=""Vito""][quote=""milka""]- naja - pfeffer ist im uzwg bund eine waffe - also keinen schusswaffeneinsatz.
ich beneide alle landeskollgen, bei dennen pfeffer ein hilfsmittel ist.
[/quote]

Ob Hilfsmittel oder Waffe - Das ist auf deutsch gesagt: SCHEIßEGAL :ja:[/quote]


nein :nein:


das macht einen unterschied ![/quote]

Milka,

ich will in diesem Thread mit Dir keine Diskussion über unmittelbaren Zwang führen :nein: Ich sage mal ganz selbstbewusst: Du würdest eh wieder den kürzeren ziehen ;-D :P

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 01:42
von joey_nrw
Rechtlich bist du da auf der korrekten Schiene Milka, aber das liegt hier nun mal anders. Pfeffer war nicht. Es war ein SWE...

MfG
Joey

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 05:25
von Yggdrasil
Wenn jemand einen hammer für drei öre klaut, dann muss vielleicht nicht gleich von abschaum sprechen. Dann sprechen wir vielleicht von dieben. Normale menschen nehmen keine sachen weg, die ihnen nicht gehören.

Wenn man bedenkt, dass dieser hammer nicht nur verzierung ist, sondern dazu dient, dann menschen in not ihn benutzten können, um ihr leben bei einem unfall zu retten, dann sieht die sache schon ganz anders aus. Dann ist das verhalten des diebes schon verantwortungslos. Sollte dadurch nachweislich einer zu schaden kommen…. . da fängt bei mir schon abschaum an. Im strafgesetz spricht man von. § 145 Mißbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln. Das macht natürlich auch jeder normale mensch.

Wenn jemand bushäuschen zerlegt, dann macht das natürlich auch jeder normale mensch. Das nennt man dann sachbeschädigung. Und weil diese häuschen der allgemeinheit dienen, dann nennt der jurist das auch gemeinschädliche sachbeschädigung. Sollte es am nächsten morgen regnen, können sich ältere leute wohl nicht mehr da unterstellen. Mal ganz abgesehen von den schulkindern und kleinkindern, die dann in die scherben fallen könnten. Absolut verantwortungslos, zumal der eine von dem ABSCHAUM auch noch selbst vater ist.

Dann kommt ein polizist daher. Der wirft ihnen auch noch ihr fehlverhalten vor und möchte ihre namen haben. Wie schlimm, die haben doch nur ihre persönlichkeit frei entfaltet und nichts verwerfliches gemacht.

Zu flüchten ist nicht verwerflich, aber nein, diese unschuldslämmer, der yggdrasil würde wieder von abschaum sprechen, entschließt sich ganz einfach dazu, noch mehr straftaten zu begehen. Und weil vergehen noch nicht reichen, versuchen wir es gleich noch mit verbrechen. Ich finde jeder bürger sollte am tag ein mindestmaß an straftaten, straffrei begehen dürfen. Dient alles der freien entfaltung der persönlichkeit.

Drei gegen einen. Wie erbärmlich. Sie drohen ihm nicht nur an, ihm eins auf die backe zu schlagen, körperverletzung, sie tun es auch nicht nur noch gemeinschaftlich, gef. KV, nein sie drohen ihm auch noch an, ihn kalt zu machen, da wären wir wieder bei androhung von straftaten, bedrohung und nötigung. Aber sich drohen ja nicht nur an, nein sie setzen auch noch zur tat an, versuchen sich also in landfriedensbruch, gef. KV, totschlag und als sahnehäubchen noch mord. Widerstand gegen vollstreckungsbeamte klingt da schon lächerlich.

Aber nein, abschaum, sind sie deswegen doch nicht. Im gegenteil, sie sind nur opfer. Opfer ihrer kindheit, opfer der gesellschaft, opfer des systems und vor allem opfer eines polizeibeamten der auch noch polizeiarbeit macht.

Der yggdrasil hätte jetzt schon wieder abschaum gesagt, aber das gehört sich nicht für einen gut erzogenen beamten.

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 05:35
von Yggdrasil
und selbst WENN, das verhalten des beamten leichtsinnig gewesen wäre. SELBST WENN.

ist das neuerdings eine erlaubnis dafür, sanktionslos einen meneschen anzugreifen?

leichtsinnig, kann sich vielleicht auf das eigene leben des beamten beziehen, aber das schmälert doch nicht den unrechtsgehalt der drei straftäter.

he sorry der bulle war doch alleine, da darf ich ihn doch verprügeln oder?

ab wieviel personen oder beamten wird die straftat denn als verwerflich angesehen?

die personen wurden nicht durch den beamten angegriffen, und selbst das hätten sie dulden müssen, nein, sie haben sich entschlossen einem menschen das leben auszulöschen, zumindest mal derb zu verprügeln.

wir können es ja auch mal anders herum spinnen. beim nächsten einsatz verprügeln wir beamte mal einen junkie. und bei gericht sag ich dann, hey, der war doch alleine, wie leichtsinnig von ihm, jetzt will ich aber milder bestraft werden.

abgesehen davon. wo war das leichtsinnig. ich kanns immer nur wiederholen. nicht jede straftat impliziert automatisch, dass gleich einer tot am boden liegt oder angegriffen wird.

ich habs schon mal geschrieben, tag täglich, sieht man sich als beamter einer mehrheit gegenüber. dann wäre ja fast jedes polizeiliche handeln leichtsinnig.

der beamte war uniformiert und bewaffnet.und abgesehen davon, er hat die lage gelöst ohne selbst verletzt zu werden. respekt. ich will nicht wissen, wie viele deeskalationspolizisten, in der gleichen situation jetzt im krankenhaus oder auf dem friedhol liegen würden.

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 08:01
von smiley
Hat eigentlich schonmal jemand an den Polizisten gedacht wie der sich genau jetzt in diesem Moment fühlt? Ich hatte im Dezember letzten Jahres einen Schusswaffengebrauch gegen einen PKW der mich umnieten wollte und kann Euch sagen, dass das ein verdammt blödes Gefühl ist, als Beschuldigter eines Verbrechens dazustehen. Bei mir wurde das Verfahren erwartungsgemäß eingestellt und bei dem getroffenen PKW mussten nur 2 Räder gewechselt werden, aber den Toten kann man nicht mehr lebendig machen...

Polizist erschießt Randalierer

Verfasst: So 4. Feb 2007, 09:21
von CopBerlin
In so einer Situation ist mir mein Leben wichtiger, als das der 3 Personen gegenüber.

Ganz klar, ohne wenn und aber !

Ich spreche hier mal für mich:

Sollte irgendwann mal ein durch mich erfolgter Schusswaffengebrauch (hoffentlich komme ich nie in diese Situation) im Nachhinein als unrechtmäßig eingestuft werden, weil sich darüber Fachleute über Tage rechtliche Gedanken machen, ich aber in Sekunden darüber entscheiden musste, ob ich mein Leben und meine Gesundheit rette, dann

ZIEHE ICH HALT MEINE UNIFORM AUS und werde dafür verurteilt.

Dafür habe ich aber mein Leben/Gesundheit gerettet und kann zu meiner Familie ohne Schaden zurückkehren.

Das ist mir wichtig und geht mir über alles !

So ist es, ob es einigen hier gefällt oder nicht !

:ja: