Polizist erschießt Randalierer

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

smiley
Constable
Constable
Beiträge: 42
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon smiley » So 4. Feb 2007, 09:44

Naja, man sollte allerdings in Betracht ziehen, dass man, wenn auch nur kurzzeitig, daran gehindert werden könnte, seine Familie wiederzusehen. Der Kollege um den es hier geht war schließlich auch vorrübergehend festgenommen...Muss das ein Scheißgefühl sein, wenn hinter einem die Tür zufällt...Aber wie auch immer, an sowas denkt man in der Situation nicht. Man denkt an sein Leben, und das ist schließlich am Wichtigsten!

shredder-gelöscht
Corporal
Corporal
Beiträge: 239
Registriert: Mi 29. Nov 2006, 00:00

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon shredder-gelöscht » So 4. Feb 2007, 09:48

Mir geht hier bei manchen echt das Messer in der Tasche auf..

Jeder, absolut jeder Polizist bekommt für sein Verhalten von mir erst mal einen Vertrauensvorschuß, daß sein Einschreiten rechtmässig war. Das nenne ich gesunden Korpsgeist.
Sollte sich nach Abwägung aller Einzelheiten und Fakten etwas anderes ergeben, wird er sich rechtfertigen müssen...aber erst dann!

Für die , die hier weiter "wilde Sau" in ihren Spekulationen betreiben und alles verdrehen:

Er hat nicht geschossen, weil 3 Typen Nothämmer geklaut haben, auch nicht weil sie Scheiben zerschlugen....sondern weil er

ANGEGRIFFEN UND DADURCH IN SEINEM LEBEN, BZW. SEINER GESUNDHEIT BEDROHT

wurde.

Auszug aus dem Tagesspiegel vom 03.02.07

Nicht nur im Ort wird darüber geredet, was genau geschehen ist in der Waldemarstraße. Die Polizei in Berlin jedenfalls wird gegen ihren Beamten keine disziplinarischen Maßnahmen ergreifen. „Wir gehen von Notwehr aus“, sagte Polizeisprecher Marcel Kuhlmey. Das 28-jährige Opfer war zweimal getroffen worden – einmal in den Oberschenkel und einmal in den Kopf. Dies ergab die Obduktion. Die Schussentfernung soll zwischen vier und acht Metern liegen.

Wie berichtet, hatte Sven G. mit zwei Bekannten mit Nothämmern, die sie zuvor im Zug gestohlen hatten, am Bahnhof Nauen Scheiben eingeschlagen. Als der auf dem Heimweg befindliche Polizist die Männer ansprach, sollen zwei von ihnen auf den Beamten zugelaufen sein, um ihn anzugreifen, wie es bei der Polizei hieß. Wieso es zu der Eskalation kam, sei unklar, sagte der Potsdamer Staatsanwalt Christoph Lange gestern. Der 24-jährige Kommissar mache weiter von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt; nach Angaben der Staatsanwaltschaft gebe es aber deutliche Hinweise, dass der Beamte in Notwehr geschossen habe. Wie berichtet, hatte Sebastian V. mit seinem Telefon den Notruf gewählt, das Geschehen wurde in der Leitstelle des Polizeipräsidiums Potsdam aufgezeichnet. „Es gibt nur drei Tatverdächtige“, betonte Lange. Die anderen beiden hatten sich nach den Schüssen gestellt.

Sebastian V. könne selbst entscheiden, ob er in den Dienst zurückkehren wolle oder lieber eine Pause einlegen möchte, sagte ein Polizeisprecher. Gestern gab es ein erstes Gespräch zwischen dem 24-Jährigen und dem sozialmedizinischen Dienst der Polizei. Dass der Randalierer auch in den Kopf getroffen wurde, sei so zu erklären: Entweder habe V. nach dem ersten Schuss ins Bein seine Pistole – eine „Sig Sauer P6“ – nach oben verrissen, oder das Opfer sei schnell zusammengesackt.

ganzer Artikel:
http://www.tagesspiegel.de/brandenburg/ ... 059419.asp

Wenn die Behörde schon von einem gerechtfertigten Notwehrrecht ausgeht, dann werden sie sicherlich deutliche Erkenntnisse haben. Normalerweise halten die sich erst mal am meisten zurück!

Beispiel Gewerkschaften, die erst dann ihre uneingeschränkte Solidarität mit den Beamten häufig dann erklären, wenn die Ermittlungen komplett abgeschlossen sind. Dann haben sie aber von Anfang an hinter dem Beamten gestanden...Kotz!

Er besitzt meinen absoluten Respekt, Anerkennung und meine Solidarität!

Benutzeravatar
CopBerlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 521
Registriert: Fr 25. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Berlin

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon CopBerlin » So 4. Feb 2007, 09:57

[quote=""shredder""]Er hat nicht geschossen, weil 3 Typen Nothämmer geklaut haben, auch nicht weil sie Scheiben zerschlugen....sondern weil er
ANGEGRIFFEN UND DADURCH IN SEINEM LEBEN, BZW. SEINER GESUNDHEIT BEDROHT

Er besitzt meinen absoluten Respekt, Anerkennung und meine Solidarität![/quote]

Dem stimme ich ohne Einschränkungen voll zu !
*** Legibus idcirco omnes servimus ut liberi esse possimus ***

PMA (1994) --> PMzA (1996) --> PM (1997) --> POM (2001) --> FHS/HWR (2002-2005) --> PK (2006) --> POK (2008) --> PHK (2010)

Benutzeravatar
CopBerlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 521
Registriert: Fr 25. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Berlin

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon CopBerlin » So 4. Feb 2007, 10:34

Polizist nach Todesschuss in großer Gefahr
Drohung an zerstörter Bushaltestelle in Nauen
Von Michael Behrendt

Der 24-jährige Polizeibeamte Sebastian V. befindet sich nach dem Zwischenfall am Bahnhof Nauen offenbar in erheblicher Gefahr. Laut Informationen der Berliner Morgenpost soll er bereits schriftlich bedroht worden sein. Wie berichtet hatten drei Randalierer den Ordnungshüter angegriffen, nachdem sie eine Bushaltestelle mit Nothämmern zerstört hatten. Weil sie trotz Aufforderung und eines Warnschusses auf ihn zustürmten, hatte der Beamte schließlich das Feuer eröffnen müssen. Ein 28-Jähriger wurde tödlich getroffen.
Click here to find out more!

Eine Drohung wurde als Plakat an der zerstörten Bushaltestelle angebracht, ein weiterer Drohbrief soll an die Privatadresse des 24-Jährigen geschickt worden sein. Die Inhalte sollen sich im Tenor ähneln: Sebastian wird der Tod des 28-jährigen Sven vorgeworfen, ihm wird personifiziert Gewalt angedroht. Der Zwischenfall werde nicht vergessen.

Derzeit soll sich der Polizist an einem sicheren Ort befinden, dort findet laut Informationen dieser Zeitung auch eine psychologische Behandlung statt.

Laut Kollegen des Berliner Beamten ist eine Rückkehr zum normalen Lebensalltag zumindest in dem nahe von Nauen gelegenen Heimatort des als sehr besonnen beschriebenen Beamten sehr fraglich. "Das ist eine sehr kleine Gemeinde. Bereits jetzt haben bisher Unbekannte seine Anschrift ermittelt, anderen wird dies keine großen Schwierigkeiten bereiten", so ein Berliner Polizist. "Selbst wenn irgendwann Gras über die Sache gewachsen sein sollte, er kann sich doch nie mehr richtig sicher fühlen, wenn er einfach in sein altes Umfeld zurückkehrt."

Inzwischen wurde bekannt, dass der 28-Jährige wahrscheinlich auch dann gestorben wäre, hätte kein Projektil seinen Kopf getroffen. Das erste hatte in seinem Bein die Schlagader zerstört, er wäre vermutlich verblutet.

Aus der Berliner Morgenpost vom 4. Februar 2007
*** Legibus idcirco omnes servimus ut liberi esse possimus ***

PMA (1994) --> PMzA (1996) --> PM (1997) --> POM (2001) --> FHS/HWR (2002-2005) --> PK (2006) --> POK (2008) --> PHK (2010)

SchwarzeSau
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1470
Registriert: Di 23. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Saggsn

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon SchwarzeSau » So 4. Feb 2007, 10:55

Yggy und CopBerlin, dem gibt es nichts hinzuzufügen!

Ich gehe sogar noch weiter: der Begriff "Abschaum" ist m.M.n. berechtigt.

Warum? Nun, die Begriffstutzigen oder Gutmenschen oder beides zusammen sollten sich CopBerlins letzten Post durchlesen. Ankündigung von Straftaten, öffentlicher Aufruf zu Straftaten, Bedrohung springen einem da förmlich ins Gesicht. Noch dazu aus niederen Beweggründen (Rache).

Handeln so normale Menschen? Wohl kaum. Oder hatten die alle eine schlechte Kindheit? Oder ist der PVB um den es hier geht für die derzeitigen sozialen Verhältnisse dieser Menschen verantwortlich?
Hüte Dich vor dem Zorn eines sanftmütigen Mannes. (John Dryden)
Wenn Ihr den Tod so sehr liebt, könnt Ihr ihn haben....(Otto Schily)

A gun in the hand is better than a cop on the Phone.

shredder-gelöscht
Corporal
Corporal
Beiträge: 239
Registriert: Mi 29. Nov 2006, 00:00

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon shredder-gelöscht » So 4. Feb 2007, 10:56

War klar, daß es so kommt...leider!
Eine Zeitung hat sogar schon seinen (angebl.) Wohnort, mit Beschreibung und Teilangaben zu seinen Familienverhältnissen veröffentlicht.
Ich mag diese "Schmierfinken" nicht..das hat nichts mehr mit Pressefreiheit zu tun!!!!!!!!

smiley
Constable
Constable
Beiträge: 42
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon smiley » So 4. Feb 2007, 11:00

@shredder

Ich glaube Du kannst erst dann was über einen "gesunden Korpsgeist" reden wenn Du mal selbst in einer solchen Situation warst. Dann weißt Du genau wer hinter Dir steht...Sicher werden das die Kollegen im unmittelbaren Umfeld sein, doch sind das nicht diejenigen, die gegen Dich ermitteln. Die kommen von weit weg und reißen einem mächtig den Hintern auf! Bei mir wurde erst nach Auswertung der Spuren (Einschusslöcher auf der Straße und im Fahrzeug) festgestellt, dass es wohl keine Tötungsabsicht gab.

joey_nrw
Constable
Constable
Beiträge: 89
Registriert: So 3. Sep 2006, 00:00
Wohnort: vorher NRW jetzt Berlin

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon joey_nrw » So 4. Feb 2007, 12:23

Also irgendwie muss ich yggdrasil da Recht geben hinsichtlich seiner Einschätzung der drei Herrschaften.

Alle ganz lieb, und "plattmachen" ist auch nur ein Kosewort. Is klar....

Ob man jetzt "Abschaum" sagt oder nicht ändert an der Einschätzung der Betreffspersonen nichts, zumindest bei mir nicht :evil:

Risiko des Rechtsbrechers halt - der Polizist hat sich gewehrt und darf jetzt dafür mit Drohungen leben. Arme Bundesrepublik :/

MfG
joey
MfG
joey_nrw

Das ist meine Signatur; es gibt viele Signaturen wie diese, jedoch diese ist meine. Ich bin nichts ohne sie, aber sie ist auch nichts ohne mich :-)

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3294
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon Apollo » So 4. Feb 2007, 12:48

Der Angreifer hat sich sein Schicksal selbst ausgesucht! Wenn ich mit Drohungen gegen einen PVB losgehe darf ich mich nicht wundern wenn der sich auch mal wehrt!!!

:evil:
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Gast

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon Gast » So 4. Feb 2007, 12:52

Moin!

Auch hier ist ersteinmal Ruhe bis Morgen!

Abkühlung tut Not ;-D !

Grüße,

Goldstern

Gast

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon Gast » Mo 5. Feb 2007, 11:49

Moin!

Wie von mir bei der Schließung angekündigt, ist dieses Thema wieder geöffnet.

Ich bitte weiterhin darum, sachlich zu argumentieren und sich eng an der Regeln des Forums zu orientieren.

Danke und weiterhin viel Spaß!


[/b]

RaiCop
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 118
Registriert: So 4. Feb 2007, 00:00

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon RaiCop » Di 6. Feb 2007, 00:43

nu will wohl keiner mehr schreiben.

also leute: ich habe andere probleme mit dem fall.

1. rechtlich:
der staatsanwalt denkt nur in den strafrechtskategorien.
für mich war das keine notwehr!!!!!! der berliner kollege hat eine idf zur strafverfolgung versucht. dazu hat er sich in den dienst versetzt- muss er. dies tat er bis zu eintreffen der örtlich zuständigen brb polizei in amtshilfe- soll er. dafür standen ihm nun die zwangsmittel des polg brb zur verfügung. letztlich hat er die schusswaffe im dienst zur abwehr einer gefahr für leib und leben (gegen sich) eingesetzt. die rechtlichen gl in brb geben das her - die diensthaftung bleibt beim staat. notwehr hieße andererseits persönliche haftung für die folgen (4 kinder und frau).

2. taktisch:
kommunikation - täter reagieren nicht.
reizgas - gegen drei täter bei einer wirkungsquote von 70% - schon fast suizidal!
schlagstock - gegen drei - untauglich!
warnschuss - im bewohnten gebiet - ist abzulehnen wegen fremdgefährdung (hat er - ist in berlin vorgeschrieben - immer)!
schuss gegen person in die beine - wohl dem, der es kann!
trefferquote beim deutschuss (alles unter 6-8 m) auf der Schießbahn - gegen bewegte ziele 80%. untersuchen zeigen, dass der selbe schütze unter hochstress nur noch 20% trifft.

2. physisch/ psychologisch:
schon mal daran gedacht, dass das körpereigene adreanalin den schmerz des treffers unterdrückt und er täter weiter angreift und das ein treffer im dunkeln nicht zu erkennen ist? der täter also weiter läuft und er der plizist auch weiter schießt, da der angriff (scheinbar) noch nicht beendet ist?

3. sozial:
wenn täter sich nicht mit nothammer, angetrunken rumtreiben und polizisten angreifen würde, sondern liebevoll bei VIER kindern wäre. wäre alles gut geblieben.
ich habe zwei kinder und alle hände voll zu tun.
die arme (nun) alleinstehende frau des täters: vorher hat sie alles allein machen müssen und nun auch noch ohne ihren "ALG-ernährer"!

4. PTBS:
ich möchte nie in diese situation des kollegen kommen. aber für meine kinder würde ich einigermaßen gesund überleben wollen!

NIEMAND HAT DAS RECHT EINEN MENSCHEN PLATT ZU MACHEN!!!

ohne smilie

SchwarzeSau
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1470
Registriert: Di 23. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Saggsn

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon SchwarzeSau » Di 6. Feb 2007, 07:43

Ich war doch sachlich. Oder etwa nicht??? :pale:
Hüte Dich vor dem Zorn eines sanftmütigen Mannes. (John Dryden)
Wenn Ihr den Tod so sehr liebt, könnt Ihr ihn haben....(Otto Schily)

A gun in the hand is better than a cop on the Phone.

Yggdrasil
Captain
Captain
Beiträge: 1528
Registriert: Sa 25. Feb 2006, 00:00
Wohnort: An Ghaeltacht

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon Yggdrasil » Di 6. Feb 2007, 08:02

von notwehr zu sprechen halte ich auch für nicht richtig, bzw nicht erforderlich.

also polizeibeamter versetzt man sich in den dienst und handelt nach dem polizeigesetz.

ich kann auch nicht nachvollziehen, warum hier immer von notwehr gesprochen wird.

das wird aber daran liegen, dass das wort zur umgangssprache gehört, bzw. pressesprache, genau so wie konfiszieren, durchsuchungsbefehl, suspendieren oder autopsie. diese begriffe haben sich bei der deutschland sucht den superstar generation eben eingebürgert, entsprechen aber nicht dem fachterminus.
Der Wille und die Macht sind die einzigen unveräußerlichen Gesetze dieser Welt

RaiCop
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 118
Registriert: So 4. Feb 2007, 00:00

Polizist erschießt Randalierer

Beitragvon RaiCop » Di 6. Feb 2007, 09:38

schwarzesau schrieb:
Ich war doch sachlich. Oder etwa nicht???

antwort:
... hatte dich nicht im sinn dabei.

Yggdrasil ... herzlichen dank - ich dachte schon ich habe irgend etwas an der pol-schule verpasst.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende