Kapituliert die Polizei...??!!!

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
NeoX
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 707
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon NeoX » Di 17. Apr 2007, 22:49

viele Dank Goldstern :wink:

Allerdings gibt es von diesem Polizeipräsidenten nirgendswo einen Lebenslauf, warum eigentlich?

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon anti » Mi 18. Apr 2007, 01:37

zumindest tagesspiegel und mopo sind voll des lobes für den kerl... wie stellt sich das "intern" dar?
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Gast

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon Gast » Mi 18. Apr 2007, 13:40

Nun, er tut das, was vielen Kollegen missfällt: er mauert ihre Nischen zu.

Leider sind die Strukturen in den Stäben noch nicht ausgedünnt.

Das tut noch Not.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25371
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 18. Apr 2007, 14:15

[quote=""Neo23""]eigentlich sollte ein starker Polizeipräsident an der Spitze stehn und versuchen die Interessen der Polizei zu verkörpern, doch oft sind diese Politiker die mehr Ihre Partei repräsentieren, in Berlin z.b. durch einen ausrangierten Politiker der eins in NRW tätig war, leider wissen auch wenige warum er da nicht mehr ist :nein:[/quote]

Neo, gibt es:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Glietsch

Wobei er bei uns damals polarisierte...
:lah:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon 1957 » Mi 18. Apr 2007, 14:25

wo gibts denn starke polizeipräsidenten,

zumindest bei uns in nw werden die vom innenminister eingesetzt, sind also in der regel dessen politische vasallen und voll abhängig.

nicht die polizei hat kapituliert - die politik und deren willfährige polizeiführungsriege haben sich aufgrund der selbstverschuldeten haushaltskatastrophen neue modelle ausgedacht, die der sicherheit nicht dienen. der rest bei der polizei kämpft schon fast auf verlorenem posten - aber er kämpft.
Verteidige die AfD und du erhältst Zuspruch deiner sonstigen Kritiker. Relativierung der Angst vor rechter Gewalt und flammende Reden für den Vaterlandstolz, während der rechte Mob Menschen durch Chemnitz hetzt. Copzone 2018.

Gast

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon Gast » Mi 18. Apr 2007, 14:58

Man mag mich einen Opportunisten nennen...

....aber mein Präsident ist in Ordnung.

Und -um ein wenig zu provozieren- würden sich einige Kollegen ein wenig am Riemen reissen, die Schlagzahl bei der Vorgangsbearbeitung erhöhen, den selbstverständlichen Einkauf im MediaMarkt in die Freizei verlegen...usw. usw...., dann würde die Arbeit derer die sich anstrengen eine vernünftige Unterstützung erfahren.

Und ganz allgemein sollte eine nicht geringe Zahl der Kollegenschaft typische, lieb gewonnene Vorteile unserer Kaste aufgeben und sich ihrer Rolle bewusst werden - ohne wieder stereotyp über Einschnitte zu jammern.

Ich kämpfe übrigens nicht - ich mache meine Arbeit. Und zwar in meinem Beamtenverständnis: für den Bürger - nicht für die Politik oder meinen persönlichen Vorteil.

Und wer sich nicht darüber im Klaren ist, dass Polizeipräsidenten (egal wo....Ausnahme ist vielleicht Münster mit einem "Grünen") immer in der Mühle zwischen Amt und Politik zerrieben werden, der sollte sich in diesem Sytem neu orientieren.

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon anti » Mi 18. Apr 2007, 17:42

Und -um ein wenig zu provozieren- würden sich einige Kollegen ein wenig am Riemen reissen, die Schlagzahl bei der Vorgangsbearbeitung erhöhen, den selbstverständlichen Einkauf im MediaMarkt in die Freizei verlegen...usw. usw...., dann würde die Arbeit derer die sich anstrengen eine vernünftige Unterstützung erfahren.
haha, das deckt sich mit meinen erfahrungen, die ich als zivi im öffentlichen dienst sammeln durfte :lach: :lol:


(P.S.: ich weiß, polizei und öffentlicher dienst sind nicht ein und dasselbe... :rolleyes: )
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Benutzeravatar
NeoX
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 707
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kapituliert die Polizei...??!!!

Beitragvon NeoX » Mi 18. Apr 2007, 18:29

sag mal Goldstern, mal ne andere Frage.

Warum is das in Berlin so geregelt, dass der Schusswaffengebrauch nur aufs Notwehrrecht gestützt ist und der einzelne Polizeibeamte dafür sich rechtfertigen muss. Warum werden die betroffenen Grundrechte nicht wie in anderen Bundesländern eingeschränkt, so dass die Behörde sich dafür rechtfertigen muss !??


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende