36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Whoknows
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 00:00

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Whoknows » Mo 12. Feb 2007, 11:26

[quote=""Aguirre""]@ Whoknows

2 Fragen an Dich:

Wie willst Du derlei Ausschreitungen in den Griff bekommen bzw. unterbinden?

Wie würdest Du als Polizeiführung die Sicherheit deiner Beamten gewährleisten, im Gegenzug aber auch die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung?

Grüßle
Frank[/quote]

zu 1. Sicher nicht mit Schusswafengebrauch, dass man dadurch die Wut nochmehr schürt sollte eigentlich bei jeden Polizisten der im Bereich Psychologie geschult wurde klar sein. Und durch das zurückwerfen von Wurfgeschossen sicher auch nicht. Weil die personen auf die die Polizei dann geworfen hat hatten sicher keinerlei Helme und Körperpanzerung. Aber das bleibt in den Medien unerwähnt und gilt als Verteidigungstaktik der Polizei,...

zu 2. sage ich nichts da ich ganz ehrlich sagen muss ich einer derjenigen bin die es zu jedem Auswärtsspiel (Mannschaft ist hier mal egal- NEIN ES IST NICHT DIE LOKSCHE) den repressionen und der Willkür von Polizeibeamten ausgesetzt sehe die keine Situation ungenutzt lassen Fussballfans/Ulras/Hools zu denunzieren und diskreminieren.

Mir braucht hier keiner was erzählen von "DAS IST NICHT SO" oder dergleichen. Wer dies behauptet kann gerne mal also ostdeutsche Fussballfan mit einem Fanzug z.B. zu einem Auswärtsspiel nach Bayern fahren, was man sich da gefallen lassen muss vom sogenannten USK oder dergleichen grenzt an Menschenrechtsverletzungen. Beleidigungen wie "Assoziales Ossipack..." "Sozialschmarotzer" sind da mal auser Acht gelassen, da es wohl zum Standardgehabe der Polizei gegenüber Fussballfans gehört. Ach ja ganz besonders gerne führe ich hier auch das wohl doch der Spruch "EUCH HÄTTEN SIE DAMALS VERGAST..." ein sehr populärer Spruch bei den Freunden in Grün zu sein scheint.
SICHER gibt es auf BEIDEN seiten schwarze Schafe nur zeigt das ereigniss von Leipzig wiedermal die Unfähigkeit der Polizei, im Bezug auf die Einschätzung einer Gefahrensituation auf.

P.S. wie würden denn die hier anwesenden die Steinwürfe der Polizei in Richtung der Fans rechtfertigen????

md1977
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 00:00

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon md1977 » Mo 12. Feb 2007, 11:40

[quote=""Whoknows""]Und wenn man in den Medien liest das Schusswaffen eingesetzt wurden kommt mir die Galle hoch. Die einzige Waffe eurerseits, Knarre drauf und los.
Remember Maik Polley, da hats ja auch geklappt.[/quote]

Was würdest du denn bitte machen, wenn mehrere gewaltbereite "Fans" dich verfolgen und zu Boden stoßen/werfen? Ich würde alle mir zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen. Solche Personen wie du sind doch im Endeffekt die ersten, die weglaufen, wenn es wirklich mal hart auf hart kommt.
Und vergleiche bitte nicht die Situation von 1990 mit heute. Was 1990 in LE abging ist schon von der ganzen politischen Ausgangssituation überhaupt nicht zu vergleichen.

Und falls du jetzt mit irgendwelchen Sprüchen kommen solltest, von wegen keine Ahnung und bla bla bla...

Ich gehe seit ca. 1986 zum Fußball (1.FCM). Und habe natürlich auch in der Zeit ganz klar unberechtigtes Vorgehen von Polizeibeamten erlebt und auch leider am eigenen Körper zu spüren bekommen. Aber trotzdem habe ich noch soviel Verstand um klar zu erkennen, dass dies eher die Ausnahme ist, bzw. dass es nunmal auf beiden Seiten absolute Vollidioten gibt. Daran wird sich meiner Meinung auch nicht mehr viel ändern.

Aber was dort in Leipzig passiert ist, kann man nicht mehr mit irgendwelchen Hoolproblemen entschuldigen. Das waren eindeutig geplante Aktionen gegen die Polizeibeamten und deren Gesundheit. Und sowas geht nunmal zu weit. Für mich ist es absolut nachzuvollziehen, dass der Beamte die Schusswaffe eingesetzt hat. Und wenn ich dann solch rumgeheule von Personen wie dir höre, dann kommt mir die Galle hoch.

Benutzeravatar
Easy_and
Corporal
Corporal
Beiträge: 512
Registriert: Mo 8. Jan 2007, 00:00
Wohnort: OWL

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Easy_and » Mo 12. Feb 2007, 11:54

he HALLO,
ich will nur ein Fußballspiel sehen und nicht danach, von wem auch immer, was auf die Omme kriegen, oder als :apfel: :robinhood: (Wasserfass für abgegebene Geschosse) dienen. Hools und andere Randaleköppe sind mir sowas von egal..............

Zum Schutz der Polizisten, ruhig mehr Wasserwerfer (die auch eingesetzt werden), mehr Berittene und von mir aus Pfefferspray in 20 KG Feuerlöschern. Sie können am wenigsten dafür und machen nur ihre Pflicht. Ich denke mal das sich da keiner freiwillig aufhält......

@Whoknows
Wenn ich sachen lese wie WIR HABEN DAS NICHT ERWARTET, Sorry Leute was habt ihr dann erwarten bei so einem Hassduell.
HASSDUELL??, wie bist Du denn drauf? Ist Dein Weltbild etwas verschoben? Das ist Sport und keine Gladiatorenkämpfe.
Wenn Du die willst mietest Du am besten mit Deinen Kumpels das Stadion, lädst die anderen Randaleköppe ein und dann macht ihr eure 3te Halbzeit von den Augen der Spieler. Bis nur noch einer steht.
Wo möchten Sie beerdigt werden?
In Deutschland, wo sonst?
Wer soll Ihre Grabrede halten?
Ein Familienmitglied.
Welchen Satz erhoffen Sie sich darin?
Er war ein freier Mann.

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon very » Mo 12. Feb 2007, 11:58

nur mal ne frage zum verständnis: müssen die fußballclubs eigentlich mittlerweile die polizeieinsäzue im rahmen ihrer spiele selber zahlen, oder macht das noch der steuerzahler?? war doch mal im gespräch....
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Mo 12. Feb 2007, 12:14

@ Whoknows

Du hast jetzt zwar etwas geschrieben, auf meine Fragen aber nicht geantwortet. Ich wollte nicht wissen, wie man es nicht macht, sondern wie Du persönlich es besser machen würdest!

Schade. :/

Aber ok, evtl. waren ja meine Fragen einfach zu schwierig. Dann probieren wir es halt mit einer einfacheren Frage:

Kannst Du mir erklären, wieso es in meiner Region noch nie zu irgendwelchen Ausschreitungen gekommen ist?

Wieso prügeln sich immer nur die ostdeutschen "Fußballfans"? Haben die ein Problem mit sich selbst oder sind die einfach nur etwas doof im Kopf?

Ich weiß nicht es Dir geht, aber ich will einfach nur ein gutes Fußballspiel sehen. Gewinnt meine Mannschaft, dann freue ich mich. Verliert sie..naja...dann waren halt die anderen besser und ich muss auf den nächsten Spieltag hoffen. Mir würde aber nie in den Sinn kommen, mich mit Fans einer anderen Mannschaft zu prügeln. Wieso auch?

Was läuft bei euch da schief?

@ very

Gute Frage. Müssten die Vereine das zahlen, würden die Spiele nur noch ohne Zuschauer stattfinden. :wink:

Grüßle
Frank

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8047
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon very » Mo 12. Feb 2007, 12:22

[quote=""Aguirre""]
@ very

Gute Frage. Müssten die Vereine das zahlen, würden die Spiele nur noch ohne Zuschauer stattfinden. :wink:

Grüßle
Frank[/quote]

ich denke, dann könnten einige vereine ganz dichtmachen. und die spacken müßten sich nen anderen anlaß suchen, sich gegenseitig die marmeln weich zu klopfen.....
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

fiffi08
Corporal
Corporal
Beiträge: 575
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 00:00
Wohnort: Köln

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon fiffi08 » Mo 12. Feb 2007, 13:11

ehrlich gesagt, halte ich das für einen guten ansatz, denn dann würden sich die führungen der vereine - egal in welcher liga - (noch) mehr darum bemühen, dass es nicht zu ausschreitungen unter den fans kommt.

und da sind wir ja auch wieder an einem punkt, wo es alle betrifft, denn schließlich sind es die steuergelder der bevölkerung, die für solche einsätze verwendet werden...

und mit sport hat das ganze sowieso nichts mehr zu tun

almigurt
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 179
Registriert: Di 3. Jan 2006, 00:00
Kontaktdaten:

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon almigurt » Mo 12. Feb 2007, 13:13

Hier mal der LInk zum Polizeibericht:

http://www.polizei.sachsen.de/pd_leipzig/3327.htm

Whoknows
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 00:00

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Whoknows » Mo 12. Feb 2007, 13:30

[quote=""md1977"]
Aber was dort in Leipzig passiert ist, kann man nicht mehr mit irgendwelchen Hoolproblemen entschuldigen. Das waren eindeutig geplante Aktionen gegen die Polizeibeamten und deren Gesundheit. Und sowas geht nunmal zu weit. Für mich ist es absolut nachzuvollziehen, dass der Beamte die Schusswaffe eingesetzt hat. Und wenn ich dann solch rumgeheule von Personen wie dir höre, dann kommt mir die Galle hoch.[/quote]

FALSCH es war in keinster Weise eine GEPLANTE Aktion sondern ein Ereigniss welches sich hochgeschaukelt hat. es bestand vor und während des Spiels keinerlei Plan oder auch nur Ideen zum Angriff auf die Polizeibeamten. nur um das mal klar zu stellen.

Aus MD das sind mir dir richtige. Ich heule hier nicht rum sondern meine Posts sollen eher kritisch sein und sollen hiterfragen ich habe keinerlei Probleme mit Schusswaffeneinsatz WENN ES GERECHTFERTIGT IST. Stellt sich mir doch eher die Frage. Ein Zivilbeamter, ist zu 99% in der jeweiligen Fanszene bekannt, (ist bei uns ebenso der Fall) wenn dieser nach eigener Einschätzung der Lage (und so fähig sollte er sein) eine Eskalation der Gewalt befürchtet ist es doch mehr als Fahrlässig sich nicht schnellstmöglich in sicherheit zu bringen oder verstehe ich das verkehrt. Soll nicht heißen SELBST schuld, aber,....

Zosh
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 00:00

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Zosh » Mo 12. Feb 2007, 13:34

Hallo,

zunächst einmal möchte ich ihren Kollegen, die bei den Ausschreitungen in Leipzig verletzt wurden, gute Besserung wünschen.

Wie ich im TV mitbekommen habe, sind die festgenommenen Personen mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzt worden - es lägen keine Haftbefehle vor. Ich frage mich, was muß man denn machen, damit ein Haftbefehl ergeht. Ich meine, diese Leute haben ganz bewußt das Leben der dort anwesenden Polizisten aufs Spiel gesetzt - es grenzt wohl an ein Wunder das niemand dabei wirklich ernsthaft verletzt oder, so wie in Italien, dabei ums Leben kam.

Natürlich werden die Festgenommenen in den kommenden Tagen Post vom Staatsanwalt bekommen, doch wäre es nicht sinnvoller, diese Typen erst mal in Haft zu lassen? Statt dass sie sich in ihrem Freundeskreis mit diesen Taten brüsten können, oder ihre Videos bei Youtube.com hochladen?

Solche Personen sind doch nicht nur für die Poizei eine Gefahr, sondern auch und erst recht für den Bürger.

Was die Präventionsmaßnahmen betrifft, so habe ich das Gefühl, dass die Politik die Polizei mehr und mehr im Stich lässt. Es werden Dienststellen geschlossen, wo sie durchaus benötigt werden. Das Gehalt eines Polizeibeamten ist in Anbetracht des Jobs ein Witz (der Grund, weshalb ich mich vor Jahren trotz Interesses dagegen Entschieden habe) - aber ein schlechter.

Subjektiv betrachtet scheint es im Osten dieses Landes gewaltig zu brodeln. Übergriffe Rechtsradikaler scheinen dort häufiger zu sein als anderswo. Alles was mit dem Staat in Verbindung gebracht wird, wird dort attackiert. Nicht nur die Polizei. Denken sie an den SPD-Plakatkleber, der sich im Krankenhaus wiederfand, denken sie an die Wahlkampf-Stände, die von Rechten attackiert und die Personen dort eingeschüchtert wurden.
Dazu kommen Erfolge der NPD, die, wie ich fürchte, in Zukunft den einen oder anderen Bürgermeister stellen wird.

Ich bin absoult sicher, dass die Verelendung ganzer Regionen, verbunden mit enorm hoher Arbeitslosenquote, einer der Auslöser dieser Form der Gewalt ist. Die Politik hat anscheinend ganze Regionen diese Landes aufgegeben. Und das rächt sich nun offensichtlich.

Das kann und darf natürlich niemandem als Entschuldigung dienen, aber man muß sich schon die Frage stellen, woher diese Form der Gewalt kommt. Um diese Frage wird man nicht herumkommen und eine Antwort sollte schleunigst gefunden werden, denn ansonsten werden sie und ihre Kollegen so etwas wie am vergangenen Samstag häufiger erleben müssen. Und das darf nicht sein.

Das die Antwort dabei aber nicht einfach lauten kann: Gummigeschosse gegen Pflastersteine - das sollte einleuchten. Denn das ist keine Antwort.
Das ist lediglich der logische Selbstschutz, der einem jeden PVB zustehen MUSS. Aber die Antwort kann nur lauten, das sich die Politik auch um diese Leute kümmern muss und zwar wirklich und nicht nur in Form des üblichen Gequatsches, was nach drei Tagen wieder vergessen ist.

Kümmert man sich nicht um diese Leute, droht man ihnen lediglich mit Gewalt, wird die Situation eskalieren. Auf kosten der Polizei.

Es werden sich immer mehr "Gesetzlose" zusammenfinden, die ihrem Unmut und ihrer Unzufriedenheit ein Ventil verschaffen wollen und in der Anwendung von brutaler Gewalt die einzige Möglickeit sehen, sich Gehör zu verschaffen. Eine fatale Entwicklung.

Hoffen wir, das man eine Antwort seitens der Politik findet.

Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht dran.

Viele Grüße, Zosh

SchwarzeSau
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1470
Registriert: Di 23. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Saggsn

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon SchwarzeSau » Mo 12. Feb 2007, 13:36

@ Whoknows: ...aber was??? :nixweiss:

@ Zosh:

Man schaue nur mal ins GG (Gleichheitsgrundsatz) und dann auf meinen Gehaltszettel... :cry: Das wäre schon mal eine Antwort.

Zum zweiten: die Leutz lassen sich hier nicht verar&%$§?. Die Waffe der Demokratie ist nun mal die Abwahl für unfähige Politiker. In diese Lücke springen dann die Radikalen. Bis auch die anfangen, das Volk zu verar$%&§=. Das ist leider die Achillesferse der hier praktizierten Demokratie.
Zuletzt geändert von SchwarzeSau am Mo 12. Feb 2007, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Hüte Dich vor dem Zorn eines sanftmütigen Mannes. (John Dryden)
Wenn Ihr den Tod so sehr liebt, könnt Ihr ihn haben....(Otto Schily)

A gun in the hand is better than a cop on the Phone.

fiffi08
Corporal
Corporal
Beiträge: 575
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 00:00
Wohnort: Köln

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon fiffi08 » Mo 12. Feb 2007, 13:39

@ zosh:

:zustimm:

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Vito » Mo 12. Feb 2007, 13:42

[quote=""Whoknows""]Und wenn man in den Medien liest das Schusswaffen eingesetzt wurden kommt mir die Galle hoch. Die einzige Waffe eurerseits, Knarre drauf und los. [/quote]

[quote=""Whoknows""]Ein Zivilbeamter, ist zu 99% in der jeweiligen Fanszene bekannt, (ist bei uns ebenso der Fall) wenn dieser nach eigener Einschätzung der Lage (und so fähig sollte er sein) eine Eskalation der Gewalt befürchtet ist es doch mehr als Fahrlässig sich nicht schnellstmöglich in sicherheit zu bringen oder verstehe ich das verkehrt. Soll nicht heißen SELBST schuld, aber,....[/quote]

Genau, wenn eine Eskalation der Gewalt zu befürchten ist, verlässt die Polizei die Örtlichkeit. Die Gewalttäter sagen sich dann: "Hui, wenn die weg sind, gehen wir halt heim".

Wenn hier jemandem die Galle hoch kommt, dann jedem normal denkenden Bürger nach Deinen Postings :ja:

Bild
BildFreiheit für die SpareribsBild

Whoknows
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 00:00

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Whoknows » Mo 12. Feb 2007, 13:44

[quote=""Aguirre""]@ Whoknows

Du hast jetzt zwar etwas geschrieben, auf meine Fragen aber nicht geantwortet. Ich wollte nicht wissen, wie man es nicht macht, sondern wie Du persönlich es besser machen würdest!

Schade. :/

Aber ok, evtl. waren ja meine Fragen einfach zu schwierig. Dann probieren wir es halt mit einer einfacheren Frage:

Kannst Du mir erklären, wieso es in meiner Region noch nie zu irgendwelchen Ausschreitungen gekommen ist?

Wieso prügeln sich immer nur die ostdeutschen "Fußballfans"? Haben die ein Problem mit sich selbst oder sind die einfach nur etwas doof im Kopf?

Ich weiß nicht es Dir geht, aber ich will einfach nur ein gutes Fußballspiel sehen. Gewinnt meine Mannschaft, dann freue ich mich. Verliert sie..naja...dann waren halt die anderen besser und ich muss auf den nächsten Spieltag hoffen. Mir würde aber nie in den Sinn kommen, mich mit Fans einer anderen Mannschaft zu prügeln. Wieso auch?

Was läuft bei euch da schief?

@ very

Gute Frage. Müssten die Vereine das zahlen, würden die Spiele nur noch ohne Zuschauer stattfinden. :wink:

Grüßle
Frank[/quote]
ZU AGUIRRE:
Also wie ich es machen würde, nunja ich wäre sicherlich so clever die Situation einschätzen zu können und aus Achtung und sicher auch aus Angst um mein Leben rechtzeitig mich aus dem direkten Gefahrenfeld begeben.

ABER: Meine Frage nach der Rechtfertigung der Steinwürfe von Polizisten auf Fans bleibt ebenso unbeantwortet, ist dies etwa ein gerne unter den Tisch gekehrtes Mittel zum Zweck???? "UI die werfen mit Steinen, nunja nix wie zurück damit!" oder wie. Warte da doch mal auf eine Antwort!!!!

Ach ja noch ein Gruß an MD... Ich bin sicher keiner der in solchen Situationen davon läuft, weil ich erst garnicht in solche Situationen kommen werde, daher ist deine nette Unterstellung vollkommen haltlos.
Zu 1990 lieber MD1977 dazu sage ich nur "Du schiebst es es sicher auch auf die Badehose wenn du nicht schwimmen kann"
Dar Fakt bleibt der selbe. 1990 feiger Mord an einem Fussballfan durch die Waffe eine Polizisten, Feige deshalb weil aus dem Hinterhalt ohne vorherige Warnung.

Zu EASY_And
Also erstmal Applaus für die Verpauschalisierung als "RANDALKOPP" nur weil ich ereignisse und Vorgehensweisen der Polizei kritisch hinterfrage. WOW das zeugt von geistiger Größe, ich hoffe dass dies nicht bei Allen Dingen die du beurteils so geschieht. Nunja. Niemand sagt was gegen den Einsatz von Wasserwerfern, wenn es denn der Sache hilft. Im Raum steht der Gebruach einer Schusswaffe. Das Richten einer Schusswaffe durch einen Polizisten auf einen Fussballfan. Und das Steinewerfen seitens der Polizisten.

Abschließend zu AGUIRRE: Ja viellleicht gibt es hier bei den Fans eine andere Mentalität. Ich weiss es nicht, dass die "Schlimmsten" aus dem Osten kommen ist ja nun weit verbreitet, ich denke der BFC, LOK Union und Dresden sind da gute Beispiele. Warum das so ist, weiss ich net

Sebmaale
Constable
Constable
Beiträge: 54
Registriert: Mo 8. Jan 2007, 00:00
Wohnort: NRW

36 verletzte Kollegen nach Fußballspiel in Leipzig!

Beitragvon Sebmaale » Mo 12. Feb 2007, 13:46

Den verletzten Polizisten wünsche ich "Gute Besserung" :!:


Nach den Polizeibericht, war es ein geplanter Angriff auf die Zivilfander.
( siehe posts von almigurt)


Es ist einfach traurig, dass der Respekt zur Polizei, Tieren und Menschen verloren gegangen ist.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende