Neue Promille-Grenze

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

Neue Promille-Grenze

Beitragvon anti » Sa 26. Mai 2007, 17:46

[quote=""FlashG""]100%tig Zustimmung! Saufen ODER Fahren.[/quote]

:bindafür: nur ist zwischen saufen und einem glas wein oder bier trinken doch noch ein unterschied... und genau das (saufen ODER fahren) sollte dann auch für alle altersgruppen gelten.
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Stowasser-geloescht
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5406
Registriert: So 11. Mär 2007, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon Stowasser-geloescht » Sa 26. Mai 2007, 17:52

is doch so:

Saufen oder Fahren gilt für ALLE


zustätzlich jedoch gibt es für Fahranfänger eben kein glas Wein ! und das macht auch Sinn !

der Sinn steckt doch im Wort: Fahranfänger :!:
Auf eigenen Wunsch gelöscht.

martin1905
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 117
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon martin1905 » Sa 26. Mai 2007, 18:38

interessant dürfte es werden, wenn jemand wegen fahrens mit 0,1 promille ein fahrverbot kriegt (ich glaub das is so geplant), und dann widerspruch durch alle instanzen hinlegt bis nach karlsruhe. ich erinner nur an die entscheidung des verfassungsgerichts von wegen drogen im blut, aber bitteschön mindestens 1,0. darunter sei nicht immer zu klären, ob wirklich eine (abstrakt angenommene) beeiträchtigung des fahrverhaltens vorgelegen hat. u wenn ich nach einem radler mit 0,1 promille bestraft werde, fiele mir noch das stichwort übermaßverbot ein. aber ich will erstma sehen, wie sich die neuen regelungen praktisch auswirken.

spooks
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 105
Registriert: So 20. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Oberschwaben

Neue Promille-Grenze

Beitragvon spooks » Sa 26. Mai 2007, 19:28

SEHR GUT!!

Wer trinkt, fährt nicht. Und gut ist.
Dass bei denjenigen, die mind. 3 Jahre Fahrpraxis haben, eine Ausnahme gemacht wird, davon halte ich nichts. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Und politisch gesehen extrem fortschrittlich. Denn was ist denn unter anderem der Grund dafür, dass es in der BRD kein absolutes Alkoholverbot am Steuer gibt? - Ich unterstelle, dass hier der Lobbyismus keine unbedeutende Rolle spielt.
Von dem her ist das schon einmal ein Anfang...

Und zu all denen, die mit Medikamente etc. argumentieren:
Probiert mal aus, was ihr trinken müsst, um 0,3 Promille zu erreichen. Bis ihr das mit Medikamenten erreicht...von Gummibärchen ganz zu schweigen...
Und außerdem: Wenn ein PKW Lenker wirklich Medikamente nehmen muss, die ihn durch Alkohol o.ä. Stoffe derart beeinflussen, dann hat er im öffentl. Straßenverkehr auch nichts zu suchen.

Mit einem eindeutigen DAFÜR!

;) spooks

//edit: Und dass Alkohol, wie auch andere berauschende Mittel, den Körper beeiflusst, dürfte allen klar sein. Man sehe sich die Unfallstatistiken an. Alkohol, der direkt (Reaktionsvermögen, Tunnelblick etc.) oder indirekt (hohe Geschwindigkeit, Selbstüberschätzung) auf den Fahrer einwirkt ist gefährlich!
Und das oftmals leider auch für völlig Unbeteiligte
I'm drinking to drown my problems,
but these goddamn bastards can swim!:mrgreen:

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

Neue Promille-Grenze

Beitragvon anti » So 27. Mai 2007, 04:21

[quote=""spooks""]SEHR GUT!!

Und politisch gesehen extrem fortschrittlich. Denn was ist denn unter anderem der Grund dafür, dass es in der BRD kein absolutes Alkoholverbot am Steuer gibt? - Ich unterstelle, dass hier der Lobbyismus keine unbedeutende Rolle spielt.

Mit einem eindeutigen DAFÜR!

;) spooks

[/quote]

naja, so fortschrittlich ist das nun auch nicht. gerade in osteuropäischen ländern gibt es reihenweise 0,0-regelungen, und zwar für ALLE fahrer. egal wie alt. was den lobbyismus angeht: da hast du wohl recht... :ja:
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3295
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon Apollo » So 27. Mai 2007, 12:20

Ich halte von dieser Regelung nichts. Jeder kann sich jetzt mal selber ausmalen wer besser fahren kann, ein 30 jähriger mit 1 Glas Weizen intus oder ein nüchterner 80-jähriger mit Reflexen wie eine Weinbergschnecke auf Cannabis.

Eine Fahrerhalbe muss erlaubt sein.

:ja:
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Stowasser-geloescht
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5406
Registriert: So 11. Mär 2007, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon Stowasser-geloescht » So 27. Mai 2007, 12:27

[quote=""Apollo""]
Eine Fahrerhalbe muss erlaubt sein.

:ja:[/quote]


für den "Erwachsenen" ist es ja erlaubt - nur eben für Fahranfänger nicht :!:
Und das ist genau richtig so :!:

Bei Fahranfängern müssen auch Geschwindikeitsverstöße u.w. Owis viel stärker geahndet werden !


die Diskussion der älteren Fahrer ist was ganz anderes !
Auf eigenen Wunsch gelöscht.

NF45
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 143
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon NF45 » So 27. Mai 2007, 13:10

Mich würde mal ein Vergleich von Unfallstatistiken zwischen einem 0,0 Promille-Grenze-Land und Deutschland interessieren- die Länder sollten sich aber sonst mit den Verkehrsregeln ziemlich gleichen.... man beachte z. B. noch die offene Autobahn bei uns..., die könnte etwas verfälschen.
Sei auch du ein Lümmel im Verkehrsgetümmel

Humorlosigkeit ist eine weit verbreitete Krankheit

Stowasser-geloescht
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5406
Registriert: So 11. Mär 2007, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon Stowasser-geloescht » So 27. Mai 2007, 13:46

Mich würde interessieren, warum so ein trara drum gemacht wird.

Schon mal einen Discounfall gesehn :?:



Klar: die Fahrer sind meinstens noch viel besoffener als wie es jetzt noch erlaubt ist - aber es ist doch viel einfacher zu begreifen gar kein Alkohol zu trinken, als sich an eine bestimmte Grenze heranzutrinken :!:

Wenn die alt und reif genug sind und die bötigen Erfahrungen haben, dann gesteht man ein Getränk zu.

was sollen da irgendwelche vergleiche ?
Auf eigenen Wunsch gelöscht.

1-14-20-9
Corporal
Corporal
Beiträge: 521
Registriert: So 27. Mai 2007, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon 1-14-20-9 » So 27. Mai 2007, 13:54

hallo forum,

0,0 % für alle Autofahrer. meine p. Meinung.

liebe grüße operis
In der Politik wird mittlerweile jede Satire locker von der Realität in den Schatten gestellt

NF45
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 143
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 00:00

Neue Promille-Grenze

Beitragvon NF45 » So 27. Mai 2007, 14:08

Meistgenanntes Argument ist hier offensichtlich die Unfallrate

Ein Vergleich der Unfallstatistiken zweier Länder, die sich in der Verkehrsordnung nur wesentlich beim gesetzten Promillewert voneienander unterscheiden, würde eventuell Aufschluss darüber geben, ob die Unfälle durch den Alkohol in Deutschland im Vergleich zu dem anderen Land zu einer allgemein erhöhten Unfallrate führen.

Ob man das Thema überhaupt für diskutabel hält, darf natürlich jeder für sich entscheiden... :wink: und sich natürlich auch nach Belieben darüber aufregen, solange es einem wenigstens den Sonntag verschönert.
Sei auch du ein Lümmel im Verkehrsgetümmel

Humorlosigkeit ist eine weit verbreitete Krankheit

spooks
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 105
Registriert: So 20. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Oberschwaben

Neue Promille-Grenze

Beitragvon spooks » So 27. Mai 2007, 14:46

Es ist doch völlig unerheblich, ob Alkohol oder Drogen eine wesentliche Ursache für schwere/tötliche Verkehrsunfälle sind...
Jeder, der infolge eines VU mit Ursache Alkohol zu Schaden kommt oder getötet wird, ist einer zuviel. Wenn sich diese Anzahl durch die neue Regelung verringern lässt, hat sie ihren Zweck mehr als erfüllt!!

Und natürlich ist der 80-Jährige, der mit 40 km/h auf einer Landstraße in einer unübersichtlichen Kurve fährt und dadurch einen schweren VUPers verursacht ebenfalls eine Gefahr. Aber auch die lässt sich eindämmen. Ich schreibe bei jeder Auffälligkeit älterer VT eine Meldung an die FE-Behörde. So lange, bis diese ihm den FE entzieht.


[quote=""anti""]
naja, so fortschrittlich ist das nun auch nicht. gerade in osteuropäischen ländern gibt es reihenweise 0,0-regelungen, und zwar für ALLE fahrer. egal wie alt. was den lobbyismus angeht: da hast du wohl recht... :ja:[/quote]

Natürlich, im Vergleich zu anderen Ländern.
Aber wenn du die Situation hier in D betrachtest, kann man es schon als Fortschritt bezeichnen. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung...

Gruß,

spooks
Zuletzt geändert von spooks am Mo 28. Mai 2007, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
I'm drinking to drown my problems,
but these goddamn bastards can swim!:mrgreen:

Stehpinkler
Corporal
Corporal
Beiträge: 225
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 00:00
Wohnort: NRW 50***

Neue Promille-Grenze

Beitragvon Stehpinkler » So 27. Mai 2007, 18:06

Also ich bin -mit Einschränkungen- dafür.

1) 0,0 %o-Grenze finde ich gut. Es ist einfach zu verstehen und da bleiben keine Fragen offen. ("Wie viel kann ich denn jetzt...?")
Allerdings muss es einen Toleranzbereich geben. Otto-Normalbürger ist es einfach nicht möglich seinen Blutalkwert zu mesen und somit kann er auch nicht wissen ob er jetzt noch Restalkohol hat oder nicht.
Es ist nämlich auch oft einfach nicht bemerkbar wenn man noch 0,1 %o hat - also keine Ausfallerscheinungen etc. Würde derjenige aber angehalten und überprüft werden so wäre er "dran". Diesen Umstand finde ich noch ein wenig unglücklich. Da sollte den Beamten ein bisschen mehr Ermessen zugebilligt werden.

2) Was ich ehrlich gesagt bescheuert finde, ist die 21Jahre-Regel in Kombination mit der Überlegung, die dieser Grenze vorausgegangen ist: In den Radionachrichten wurde diese Grenze so gerechtfertigt: "[...] dass das Verbot nicht nur für Personen in der Probezeit gilt, sonder darüber hinaus auch noch bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres wurde so gerechtfertigt, dass man dem Umstand entgegenwirken wolle, dass vermehrt junge Leute mit 16 einen A1 Führerschein machen und mit 18 schon außerhalb der Probezeit wären. Für diese würde die Regelung nicht mehr zählen.[...]".

Da wir m.E.n. der Teufel an die Wand gemalt und den Jugendlichen Sachen unterstellt die für mich fernab jeder Realität sind. Also wer meldet sich denn bitte mit 16 in der Fahrschule an NUR um dann später ein paar Bierchen trinken darf bevor er sich hinters Steuer klemmt? :gruebel:


Und, dass es bestimmt viele Rentner gibt, die eine VIEL größere Gefahr für den Straßenverkehr darstellen ist unumstritten, aber man sollte nicht fordern, dass die Promillegrenze unangetastet bleibt nur weil auch in anderen Bereichen noch Sachen im Argen liegen.

fg Marco, der prinzipiell nie trinkt wenn er fährt und nicht fährt wenn er trinkt, aber Angst hat mal mit Restalkohol in eine solche Kontrolle zu geraten :keks:

spooks
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 105
Registriert: So 20. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Oberschwaben

Neue Promille-Grenze

Beitragvon spooks » Di 29. Mai 2007, 09:23

Mal noch was anderes dazu:

Wie sieht das dann rechtlich/taktisch in Bezug auf Polizeikontrollen aus?
Bis heute: Kontrolle, Alkoholgeruch, Ausfallerscheinungen, freiwilliger Alco-Test anbieten, u.U. BE.

In Zukunft: Kontrolle, kein Alkoholgeruch, keine Ausfallerscheinungen, aber wirklich 0,0 Promille? Alco-Test nicht möglich, da Betroffener nicht einverstanden, BE (???Verhältnismäßigkeit???)

Wie wird das gehandhabt? Gibt es dazu schon Entscheidungen?

Gruß,
spooks
I'm drinking to drown my problems,
but these goddamn bastards can swim!:mrgreen:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Neue Promille-Grenze

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 29. Mai 2007, 09:34

Entscheidungen dazu bislang noch nicht, aber was soll sich da groß tun?

Wenn ich bisher weder Alkoholgeruch / Ausfallerscheinungen hatte, hab ich auch keinen AT angeboten...warum sollte ich das jetzt ändern?

Ich denke eher, dass die Rechtsprechung polizeifreundlicher werden wird.

Heute leichter Alkoholgeruch, Aussage nur ein Pilsbier getrunken und er verweigert den AT. Klar konnte man da bisher auch immer die BE anordnen und mir persönlich ist kein Fall bekannt, wo das Probleme gab.

Aber wenn wir jetzt 0,0 haben (wenn auch nur für Fahranfänger) ist Alkoholgeruch doch alleine schon ein gutes Argument, ohne dass man sich über irgendwelche Grenzen unterhalten muss.
:lah:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende