Ist so etwas möglich

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Wolfmoon
Corporal
Corporal
Beiträge: 271
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Wolfmoon » Mo 23. Feb 2009, 12:27

http://www.express.de/nachrichten/regio ... 51671.html

Haltet ihr ein solches Verhalten seitens der Polizei für möglich?
"Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher" (Albert Einstein)

Die Zufälle eines Menschen sind typisch für ihn.

atlantic
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 720
Registriert: Di 25. Mär 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon atlantic » Mo 23. Feb 2009, 12:35

Wir waren doch nicht dabei, wer weiß wie der sich benommen hat, habt ihr ne Ahnung wie stressig unser Job ist... Mehr wird hier nicht kommen, wetten? 8)

Braunschweiger
Constable
Constable
Beiträge: 59
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 00:00
Wohnort: Braunschweig

Ist so etwas möglich

Beitragvon Braunschweiger » Mo 23. Feb 2009, 12:38

Ach natürlich ist sowas möglich und nicht zu entschuldigen, noch nicht mal unbedingt dadurch, dass der so verletzt war, das macht die Sache lediglich schlimmer! Aber grundsätzlich kann ich keinen wegschicken, der ne Anzeige aufgeben will, dazu bin ich doch verpflichtet... naja, leidiges Thema! Auch die Frage, ob man Leute wegschickt, nur weil sie alkoholisiert sind! Gibt es auch, dass diese Meinung vertreten wird!

Aber Gegenfrage müsste man sich auch stellen, wenn der Junge noch so viel Kraft hatte, sich zur Wache "zu schleppen", warum hatte er nicht die Kraft selber 112 (RTW) oder 110 anzurufen??????? Oder ist genau er einer der 0,1% der jungen Leute, die heutzutage noch kein Handy haben?!
:wink:
Ich hatte selbst gestern Nachtdienst nach dem Karneval hier und hab jetzt genug von den Jecken! :evil:
...und dann war da noch der junge Mann.
Er wollte Schriftsteller werden, Emotionen wecken und Leute zum weinen bringen.
Sein Traum ging in Erfüllung: heute schreibt er die Fehlermeldungen für Windows.

luuuuuuk
Corporal
Corporal
Beiträge: 516
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon luuuuuuk » Mo 23. Feb 2009, 12:41

nicht gut :nein:
09/09 Zusage da.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Ist so etwas möglich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 23. Feb 2009, 12:45

Wenn das so gelaufen ist, ist es nicht gut. Das werden die Ermittlungsverfahren ergeben.

Wobei man anmerken muss: Wenn selbst im Krankenhaus nicht mehr getan wurde, als ihm die Lippe zu tackern, inwieweit mussten dann der Beamte und die seurity den kritischen Zustand erkennen?

Das wegschicken bez. Anzeigenaufnahme kann u. U. durchaus an diesem speziellen Tag so mit der StA abgesprochen gewesen sein.

Warten wir es ab...
:lah:

Matze_NDS
Corporal
Corporal
Beiträge: 205
Registriert: Sa 13. Dez 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Matze_NDS » Mo 23. Feb 2009, 13:00

[quote=""Braunschweiger""] Oder ist genau er einer der 0,1% der jungen Leute, die heutzutage noch kein Handy haben?![/quote]
Du magst es kaum glauben - ich gehöre auch dazu ;)

So ein Verhalten geht aber mal gar nicht :( Wenn die Türsteher damit Probleme haben, mag ich es noch einigermaßen verstehen, da die noch nebenbei für Ruhe sorgen müssen. Aber Polizisten nachts auf der Wache, die mit so einer Aussage jemanden der blutet nach Hause schickt.. wo bleibt da bitte das Freund und Helfer? Ich mein, wenn er auf die Idee kommt und sich zur Polizei schleppt, dann sollte man ihm dort auch helfen. Von Türstehern muss man es nicht umbedingt erwarten, aber von Polizisten doch erst recht.

Zu den Ärzten im Krankenhaus.. wenn das Opfer angegeben hat, dass er ansonsten keine Schmerzen spürt und er gerne nach Hause möchte, ist es doch gut möglich, dass die Ärzte ihn entlassen. Nach einer "üblichen" Prügelei checkt man ein Opfer (ohne Schmerzen etc.) doch nicht auch auf Herz und Nieren durch. Und eine geplatzte Milz kann man auch nicht wirklich ertasten bzw. erahnen.

Schlimm, dass es so passiert ist, wie es beschrieben wurde.
Matze

Braunschweiger
Constable
Constable
Beiträge: 59
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 00:00
Wohnort: Braunschweig

Ist so etwas möglich

Beitragvon Braunschweiger » Mo 23. Feb 2009, 13:09

[quote=""Kaeptn_Chaos""]

Das wegschicken bez. Anzeigenaufnahme kann u. U. durchaus an diesem speziellen Tag so mit der StA abgesprochen gewesen sein.

Warten wir es ab...[/quote]

Was sollte denn der Grund für so was sein?!?!
Das höre ich ja zum ersten Mal, dass es solche Absprachen gäbe! Ich erinnere mich noch dunkel an meine Ausbildungszeit, hab da mal was vom Strafverfolgungszwang gehört, sobald man als Polizei den Anfangsverdacht einer strafbaren Handlung vorliegen hat....
Und darüber hinaus ist es meiner Meinung nach Aufgabe des zuständigen Revierleiters, Einsatzführers oder wem auch immer dafür zu sorgen, dass in so einer Nacht eben genügend Kollegen im Dienst sind. Fertig. Dafür sind die da um sich über sowas im Vorraus nen Kopp zu machen.
Wenn der Junge angerufen hätte und gesagt hätte: "Ich wurde hier grad verkloppt, ich blute, die Täter sind noch in der Disko!"
Hätte der Kollege dann am Telefon gesagt: "Heute bearbeiten wir keine Körperverletzungen, das ist immer dienstags! Heute NUR Diebstähle!!!" :lol:
...und dann war da noch der junge Mann.
Er wollte Schriftsteller werden, Emotionen wecken und Leute zum weinen bringen.
Sein Traum ging in Erfüllung: heute schreibt er die Fehlermeldungen für Windows.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 13:14

Das mit der Entgegennahme der Anzeige bei solch stark alkoholisierten Personen ist so eine Sache. Sofern keine sofortigen Maßnahmen möglich/nötig sind - dann wird das oftmals entgegengenommen, wenn der Geschädigte nüchtern ist.

Die nächste Sache ist die Verletzung.

Hat die Person einen RTW verlangt ? Wenn ja, und die Beamten haben keinen geholt - das geht natürlich nicht.

Hat die Person "nur" Anzeige erstatten wollen - tja, dann müssen die Beamten beurteilen, ob sie doch einen RTW holen und notfalls die Person auch gegen ihren Willen festhalten können. Nur ist dies oftmals nicht möglich.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Matze_NDS
Corporal
Corporal
Beiträge: 205
Registriert: Sa 13. Dez 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Matze_NDS » Mo 23. Feb 2009, 13:20

Also wenn das Opfer sich bis zur Dienststelle geschleppt hat, um Anzeige zu erstatten, hätte man ihm doch mindestens ein Pflaster auf die Lippen gekleben können oder? Ich mein, wenn ich auf der Straße - ob in Stress oder Peng - jemanden bluten sehe und ich Verbandszeug dabei habe, helfe ich ihm doch auch, ohne danach zu fragen, was er heute schon getrunken hat.

Meines Erachtens grenzt sowas sonst stark an unterlassene Hilfeleistung, wobei ich nicht weiß, wie die definiert ist. Aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass sowas dort mit inbegriffen ist. Kann doch mal bitte nicht ernsthaft sein, dass ich eine blutende Person, egal wo (bis auf die Frauen manchmal ;) ) wortlos nach Hause schicke. Anzeige hin oder her.
Matze

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15539
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon MICHI » Mo 23. Feb 2009, 13:25

[quote=""Matze_NDS""]Meines Erachtens grenzt sowas sonst stark an unterlassene Hilfeleistung, wobei ich nicht weiß, wie die definiert ist. .[/quote]

§ 323c StGB
Unterlassene Hilfeleistung




Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 13:28

[quote=""Matze_NDS""]Also wenn das Opfer sich bis zur Dienststelle geschleppt hat, um Anzeige zu erstatten, hätte man ihm doch mindestens ein Pflaster auf die Lippen gekleben können oder? Ich mein, wenn ich auf der Straße - ob in Stress oder Peng - jemanden bluten sehe und ich Verbandszeug dabei habe, helfe ich ihm doch auch, ohne danach zu fragen, was er heute schon getrunken hat.[/quote]

Das ist ja auch oftmals so. Allerdings hab ich auch schon genügend Situationen erlebt, wo sich die Personen einfach nicht behandeln lassen wollten - auch nur mitm Pflaster. Wie es hier war weiß ich ned.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mo 23. Feb 2009, 13:32

Alleine diese Aussage: "Anzeigentag ist morgen". Unter aller S*u.

Gut, die Zeitung Kölner Express ist für reißerische Aufmacher bekannt.
Aber, einige Stellen in diesem Artikel sind doch zu eindeutig.

Möchte noch die offizielle Stellungnahme des Bonner PD abwarten.
Bin momentan nicht ganz geistig auf der Höhe.
Ich wette aber jetzt schon, dass Minimum eine Diszi die Folge sein wird.
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mo 23. Feb 2009, 13:40

[quote=""Kaeptn_Chaos""]

Das wegschicken bez. Anzeigenaufnahme kann u. U. durchaus an diesem speziellen Tag so mit der StA abgesprochen gewesen sein.

[/quote]

Echt?! Käptn Chaos, Begründung?
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 13:57

[quote=""Braunschweiger""]
Und darüber hinaus ist es meiner Meinung nach Aufgabe des zuständigen Revierleiters, Einsatzführers oder wem auch immer dafür zu sorgen, dass in so einer Nacht eben genügend Kollegen im Dienst sind. Fertig. Dafür sind die da um sich über sowas im Vorraus nen Kopp zu machen.[/quote]

Und wo sollen die Kollegen alle herkommen :?: Sich welche backen :?:

Also selbst mit Verstärkung sind manche Polizeistationen an solchen Tagen einfach am Limit :ja:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mo 23. Feb 2009, 14:03

[quote=""Vito""][quote=""Braunschweiger""]


Und wo sollen die Kollegen alle herkommen :?: Sich welche backen :?:

Also selbst mit Verstärkung sind manche Polizeistationen an solchen Tagen einfach am Limit :ja:[/quote][/quote]

Tolle Begründung, Vito. Dann schließt einfach die Dienststellen, wenn die Dienststelle am "Limit" ist.
Nach dem Motto: "Für heute haben wir genug Anzeigen aufgenommen. Das muss reichen für heute".
Zuletzt geändert von Ex-Cop-geloescht am Mo 23. Feb 2009, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende