Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon aceveda » Mi 17. Feb 2010, 13:34

Goldstern hat geschrieben:Soooo....und nun bemühen sich alle Beteiligten wieder um einen neutralen Ton.

Danke.

In der Sache gebe ich der SchwarzenSau übrigens Recht - in der drastischen Ausdrucksweise eher nicht. Manchmal tun` Wahrheiten allerdings weh - und dass der ggf. mögliche Sorgfaltsmangel hier eine schreckliche Folge hatte, ist eine schlimme Tatsache.

Gruß :neutral:
Wie in der Sache?

Du hast eine Message zwischen diesen haltlosen Unterstellungen und müden Stammtischparolen gefunden? Wo, bitte wo? :gruebel:

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon spADer » Mi 17. Feb 2010, 13:39

Das frage ich mich auch, Goldi

Als ich den Thread eröffnet habe ging es mir nicht um den VU als solchen, sondern um das Schicksal (bzw die Schicksale) zweier Kollegen :buhu:

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon aceveda » Mi 17. Feb 2010, 13:53

spADer hat geschrieben:Das frage ich mich auch, Goldi

Als ich den Thread eröffnet habe ging es mir nicht um den VU als solchen, sondern um das Schicksal (bzw die Schicksale) zweier Kollegen :buhu:
Das ist auch m.M.n. die erste Frage, die sich mir gestellt hat. Selbst für den Fall, dass ich vor Ort mit der Unfallaufnahme betraut gewesen wäre, hätte ich mir derartige "Hirnfürze" verdammt nochmal verkniffen :!: Abgesehen davon, wären mir solche Gedanken in dem Zusammenhang eh nicht gekommen..

Jeder, der länger als drei Tage Schutzmann auf der Strasse ist, weiss um die Gefahren (ich nenn sie "Knackpunkte"), welche bei Fahrten "mit Musik" auftauchen können. Da bedarf es nicht des erhobenen Zeigefingers von irgendeinem aus sonstwoher... :banned:

Gast

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon Gast » Mi 17. Feb 2010, 15:22

Moin!

Ich bin der Meinung, dass diese Katastrophe zu verhindern gewesen wäre - mit etwas mehr Umsicht.

Trotzdem bleibt es für alle Angehörigen, Freunde und Kollegen eine Katastrophe mit schlimmen Folgen.

In der Sache....mehr nicht.

Gruß :neutral:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 17. Feb 2010, 15:26

Das kann man so stehen lassen...dann muss man nicht mal eine nicht vorhandene Halbschranke aus dem Phantastenhut zaubern...
:lah:

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon aceveda » Mi 17. Feb 2010, 15:46

Goldstern hat geschrieben:Moin!

Ich bin der Meinung, dass diese Katastrophe zu verhindern gewesen wäre - mit etwas mehr Umsicht.

Trotzdem bleibt es für alle Angehörigen, Freunde und Kollegen eine Katastrophe mit schlimmen Folgen.

In der Sache....mehr nicht.

Gruß :neutral:
Ah jetzt ja... Das liest sich schon etwas anders.. :pfeif:
Jetzt hab auch ich dich (endlich) verstanden ;D

justusonline
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 12:57
Wohnort: Stutensee

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon justusonline » Do 18. Feb 2010, 06:59

Ja wenn vielleicht aber auch nur vielleicht mit etwas mehr Umsicht gehandelt worden wäre. Wer sagt, dass es nicht so war?
Hätte vielleicht auch der Tramfahrer handeln können? Wurde der vielleicht abgelenkt. Die Kreuzung ist gut einsehbar, das reflektierende Licht ist in der Nacht gut erkennbar, die Ausfahrt des Reviers liegt nur ca. 350 Meter entfernt.
Also wer kann sagen, wer und ob ein Fehler gemacht wurde? Also solange das keiner kann, sollte auf niemanden eingedroschen werden.
Es wurden zwei Familien zerstört, die des getöteten Beamten und die des Tramfahrers. An den hat noch keiner gedacht, wie der diese Sit verkraftet.
Also erst mal Ergebnisse abwarten und dann Abhilfe schaffen.
Wenn ich aber bei manchen lese, dass ein sog. "Pissmann" die Ursache war, also der Asylant, der in der ZAST zugestochen hat, dann frage ich mich, wessen Gesinnung der Schreiberling hier folgt. Da graut es mir davor, da verliert man das Vertrauen. Dem möchte ich nicht in der Nacht begegnen und nicht DEUTSCH aussehen. In diesem Sinne!

SchwarzeSau
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1470
Registriert: Di 23. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Saggsn

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon SchwarzeSau » Do 18. Feb 2010, 07:33

Danke Goldi und dimarie....

Ihr anderen:
Meine Ausdrucksweise ist bestimmt nicht pc, jedoch darf ich mir mit einem zweistelligen Dienstjahrekonto & -zig Blaukilometern schon ein Urteil anmaßen :zunge: .

Der Tramfahrer: sagt mal, wo bitte gilt der Vertrauensgrundsatz? Und: schaut mal aufn Bremsweg der Tram.

Ist das auf dem einen Bild mit dem schiefen Andreaskreuz keine offene Schranke? Bekomm keine höhere Auflösung hin und die Bilder nur 2x3 cm aufn Desktop.

BÜs sind immer gefährlich, ob einsehbar oder nicht. Wenn unbeschrankt: was sagt die StVO über Verhalten am Andreaskreuz? Unter S/WR gibt es auch gewisse Vorschriften, so zB das "Hineintasten" in eine Kreuzung. Was sagen die bei BÜs aus?

Kommt mir nicht wieder mit der Klugsch&%$er- und sonstiger Kosewortbezeichnung. Ihr verlangt von mir Netiquette.... :gruebel:

Mein Beileid bekunde ich Auge in Auge, da schäme ich mich auch meiner Tränen nicht.

joachim.fischer
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Fr 25. Dez 2009, 18:59

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon joachim.fischer » Do 18. Feb 2010, 07:57

SchwarzeSau hat geschrieben::nein: :60:

Da hab ich kein Mitleid. Wer so bekloppt ist und eine Halbschranke bei Rot umfährt, gehört bestraft. Nicht anders würden das die zwei Betroffenen beim Klientel tun. Außerdem sollte man wissen: die Bahn hat einen längeren Bremsweg und man sollte sich nach Bahnverkehr umschauen, wenn man schon so was tut.

Man sollte sich auch im Klaren sein, worum es geht: heil nach Hause zu kommen oder Hasard zu spielen. Ich halts mit ersterem, das bin ich meinen Kindern schuldig.
Das hat nichts damit zu tun, dass man bekloppt ist!
Das kann man halt nur verstehen, wenn man selbst Polizeibeamter ist. Wenn Kollegen um Hilfe rufen, würde ich ihnen auch unverzüglich zu Hilfe eilen und alles dafür tun. Wer einen von uns angreift, greift uns alle an.
Mein tiefstes Beileid den Angehörigen des getöteten Kollegen.
Wenn der klügere nachgibt, beherrschen die Dummen die Welt.........

justusonline
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 12:57
Wohnort: Stutensee

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon justusonline » Do 18. Feb 2010, 08:10

@ Schwarze Sau
Da Du die Stelle nicht kennst, solltest Du Dich halt mal informieren.
Ich kenne die Stelle und könnte mir ein Urteil bilden, das tue ich aber nicht, weil ich nicht dabei war.
Da gibt es keine Halbschranke, dabei handelt es sich um eine gut einsehbare Kreuzung und, die ist für beide einsehbar.
Deine sog. Klugsch$§%&§r denken oder informieren sich bevor sie tippen.
Auf Dein Mitleid kann die Famile des getöteten Polizisten getrost verzichten.
Also bleib ruhig in Saxxn und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, und das ist ehrlich gemeint, dass Dich nicht auch einmal ein Augenblicksversagen trifft und Deine Kollegen so einen Schmarrn über Dich ablassen.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3997
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon Ghostrider1 » Do 18. Feb 2010, 08:53

justusonline hat geschrieben:@ Schwarze Sau
Da Du die Stelle nicht kennst, solltest Du Dich halt mal informieren.
Ich kenne die Stelle und könnte mir ein Urteil bilden, das tue ich aber nicht, weil ich nicht dabei war.
Da gibt es keine Halbschranke, dabei handelt es sich um eine gut einsehbare Kreuzung und, die ist für beide einsehbar.
Deine sog. Klugsch$§%&§r denken oder informieren sich bevor sie tippen.
Auf Dein Mitleid kann die Famile des getöteten Polizisten getrost verzichten.
Also bleib ruhig in Saxxn und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, und das ist ehrlich gemeint, dass Dich nicht auch einmal ein Augenblicksversagen trifft und Deine Kollegen so einen Schmarrn über Dich ablassen.
Mach mal halblang!

Erstmal mein aufrichtiges Mitgefühl den Angehörigen. Und eine folgenlose Heilung dem verletzten Beamten :!: Das ist für den Kollegen erstmal das Wichtigste.

SchwarzeSau hat wirklich harte Worte gewählt und ich fand seinen Ausdruck "das gehört bestraft" mehr als daneben. Aber jeder von uns weiß, dass eine Tram laaange braucht bis sie steht. Man muß eben, auch wenn eine Sonderfahrt vorliegt an solchen Stellen Vorsicht walten lassen. Und wenn hier geschrieben wird, die Kreuzung war "gut einsehbar" macht es eigentlich noch schlimmer.
Ich will dem Kollegen auf keinem Fall "jugendlichen Leichtsinn" unterstellen, aber muß man so ehrlich sein und dem fatalen Fehler wahrscheinlich beim Kollegen suchen. Unglücke passieren leider immer wieder.

@Justonline
Wer wo herkommt oder bleiben soll, tut hier absolut nix zur Sache. Und der letzte Satz, ist genau so daneben, wie der von SchwarzeSau :!:

justusonline
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 12:57
Wohnort: Stutensee

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon justusonline » Do 18. Feb 2010, 09:24

@ ghostrider1
Sicherlich war der letzte Satz für Dich vielleicht unpassend, aber auf Pietätlosigkeit muss man auch einmal entsprechend antworten.
Die Kreuzung ist wirklich gut einsehbar, aber wer sagt, dass der Streifenwagen ROT hatte und die Tram GRÜN. Wir in Karlsruhe wissen, dass in letzter Zeit einige Lichtzeichen der KVV nicht so funktioniert haben, wie sie es eigentlich sollten.
Ergo hat noch niemand einen Fehler gemacht. Warten wir doch alle einmal die Untersuchung ab.
Traurig genug ist das Ergebnis der Fahrt. Was noch keiner angesprochen hat, ist die Tatsache, dass zwei im Streifenwagen waren. Und ein Beifahrer könnte auch einen zu schnellen Fahrer bremsen, wenn er denn wirklich zu schnell war, was wir ja nicht wissen. Aber alles Spekulatius, warten wir ab, was die Ursachenforschung erbringt.
Wenn es denn so war, wie einige mutmaßen, dann sollten wir alle was daraus lernen!!!!

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon aceveda » Do 18. Feb 2010, 09:49

Ghostrider1 hat geschrieben:
Ich will dem Kollegen auf keinem Fall "jugendlichen Leichtsinn" unterstellen, aber muß man so ehrlich sein und dem fatalen Fehler wahrscheinlich beim Kollegen suchen. Unglücke passieren leider immer wieder.
"wahrscheinlich beim Kollegen suchen"? :polizei13:
Wenn du auf Fehlersuche gehen willst.... eröffne ein neues Thema.. :polizei10:

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 865
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon Holger73 » Do 18. Feb 2010, 10:32

justusonline hat geschrieben:@ ghostrider1
Sicherlich war der letzte Satz für Dich vielleicht unpassend, aber auf Pietätlosigkeit muss man auch einmal entsprechend antworten.
Die Kreuzung ist wirklich gut einsehbar, aber wer sagt, dass der Streifenwagen ROT hatte und die Tram GRÜN. Wir in Karlsruhe wissen, dass in letzter Zeit einige Lichtzeichen der KVV nicht so funktioniert haben, wie sie es eigentlich sollten.
Ergo hat noch niemand einen Fehler gemacht. Warten wir doch alle einmal die Untersuchung ab.
Traurig genug ist das Ergebnis der Fahrt. Was noch keiner angesprochen hat, ist die Tatsache, dass zwei im Streifenwagen waren. Und ein Beifahrer könnte auch einen zu schnellen Fahrer bremsen, wenn er denn wirklich zu schnell war, was wir ja nicht wissen. Aber alles Spekulatius, warten wir ab, was die Ursachenforschung erbringt.
Wenn es denn so war, wie einige mutmaßen, dann sollten wir alle was daraus lernen!!!!
Erst mal mein aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen und eine schnelle und vollständige Genesung dem Kollegen.

Himmel, *rsch und Wolkenbruch... manchmal frage ich mich wirklich wer von den hier Anwesenden überhaupt schon mal eine Einsatzfahrt gemacht hat??? Wenn ich die obige Aussage lese (mit ROT und GRÜN)... mit ein wenig logischen nachdenken kommt man auch selber drauf. WENN denn die Tram ein rotes Signal gehabt HÄTTE und wäre trotzdem gefahren so sollte man schon allein aus physikalischen Gründen dieser die Vorfahrt lassen. Jetzt sind wir wieder bei wenn und hätte. Wartet die Untersuchungen ab... DANN kann man sich immer noch den Mund zerreissen.
Wir in Karlsruhe wissen, dass in letzter Zeit einige Lichtzeichen der KVV nicht so funktioniert haben, wie sie es eigentlich sollten.
Dann sollten die Kollegen dort nochmehr Vorsicht walten lassen, gerade wenn es bekannt ist.

Gruß
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

justusonline
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 12:57
Wohnort: Stutensee

Re: Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist getötet (Karlsruhe)

Beitragvon justusonline » Do 18. Feb 2010, 10:47

@ Holger73
Nun ja, ob schon jemand mit Sonderrechten gefahren ist, kann ich nicht sagen und will es auch nicht sagen. Wenn Du mich zitierst, finde ich das nicht schlimm, aber unterstelle nicht mir, dass ich vorschnell ein Urteil fälle. Was ich sagen wollte, ist dass wir doch alle einmal die Untersuchung abwarten sollten. Deinen Einwand dazu finde ich absolut richtig. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Fahrer des Streifenwagens vielleicht ja auch keinen Fehler gemacht hat, außer vielleicht auf eine grüne Ampel zu vertrauen oder halt auch nicht. Was mich aufregt ist das vorschnelle Urteil und die Pietätlosigkeit ggü Kollegen.
Aber, wo kämen wir hin, wenn alle bei GRÜN halten, mit oder ohne SoSi, und warten, ob nicht vielleicht doch einer die Straße bei ROT überquert. Das ist doch wirklich fern jeder Realität. Da sind wir uns doch hoffentlich einig.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende