Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Gast

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Gast » Mi 21. Jul 2010, 08:51

Moin!
Nämlich das Verhältnis der Kulturen zu den Grundrechten
Tja....nur leider sehen Afghanen ggf. andere Dinge als Grundrecht an....oder US-Amerikaner....oder Franzosen..... :polizei2:

Die finden ihre Sichtweise voll gut (!!) und uns zu liberal/unreligiös/unnationalistisch - was sich in der Formulierung bzw. Definition der Grundrechte spiegelt.

Ausserdem ist es einem besoffenen Punker/überzeugtem Autonomen vermutlich vollständig egal, welche Grundrechte/Kultur ich als solche definiere.

Gruß :polizei4:

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Nucleonix » Mi 21. Jul 2010, 08:58

Tja....nur leider sehen Afghanen ggf. andere Dinge als Grundrecht an....oder US-Amerikaner....oder Franzosen.....
Stimmt, nehmen wir lieber die Menschenrechte. Bestreitest Du deren
Universalität? Falls dem so ist, Goldstern, bezichtige ich Dich des
gefährlichen Kulturrelativismus.

Ausserdem ist es einem besoffenen Punker/überzeugtem Autonomen vermutlich vollständig egal, welche Grundrechte/Kultur ich als solche definiere.
Na, besoffene Punks gibt's solche und solche; aber die "alternative Kultur" der,
sagen wir mal, "klassisch 'anti-imperialistischen' Autonomen" ist in der Tat
Kackmist. Jedenfalls gemessen an obigem Maßstab.



Gruß,

Nucleonix

Gast

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Gast » Mi 21. Jul 2010, 09:15

Moin!
Bestreitest Du deren
Universalität?
Nö. Sie sind lediglich die Basis für unterschiedliche kulturelle Ausprägungen.

Der überzogene amerikanische Freiheitsgedanke hat ja nicht zu einer Kultur der ungezügelten Lebensweise geführt (ganz im Gegenteil) - sondern eher zu einer überzogenen Anspruchshaltung an die eigene Rolle und der Duldung bisweilen pervertierter "Freiheiten".

Unsere im GG definierten Grundrechte (die ich mag) haben lediglich "begleitende" Wirkungen auf Kultur (nicht "die" Kultur). Ist ja auch gut, dass dem Autonomen das Leben in der bayerischen Provinz nicht gefällt - muss ja auch nicht. Die interessante Frage ist dabei allerdings, wer in dieser Konstellation die Grundrechte des anderen eher einschränken würde.... :gruebel:

Ich kann damit leben, dass es unterschiedliche Kulturen gibt. Wenn sie mir nicht passen kann ich gehen oder sie kritisch betrachten, ggf. gegen sie argumentieren oder rechtliche Schritte einleiten. Da ich aber akzeptiere dass es sie gibt, muss ich keinen Kampf gegen Windmühlenflügel aufnehmen und falsche Erwartungshaltungen entwickeln.

Gibt es eigentlich eine Norm gegen religiös geprägtes Spiessertum im Münsterland?? Ich bin da weggezogen, nun habe ich meine Ruhe und die ihre Spiesserscheisse mit sauberen Straßen, Tommy Hilfiger und Ausgrenzung von Nicht-Katholiken.

Und dass sich Punker nicht eben an die ggf. in vielen Bereichen akzeptierten und gelebten kulturellen Aspekte (u.a. die Akzeptanz von rechtlichen Normen) halten....nun ja, ich weiss das und es regt micht nicht auf ("die MÜSSEN doch...").

Die Bänke sind weg, die Jungs und Mädels haben allerdings ihre Kultur nicht verändert.

Ist so :polizei2:

Gruß :polizei4:

Jaapaei
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 140
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Jaapaei » Mi 21. Jul 2010, 09:32

Schon mal was von Amtshilfe bzw. Vollzugshilfe gehört?

Haben die eingesetzten Beamten da Ermessensspielraum?

Wenn also nun eine zuständige Ordnungsbehörde diese, unter Umständen nicht genehmigte Bank, abgebaut wissen möchte und von sich aus nicht dazu in der Lage ist dies umzusetzen, so rufen sie hier halt die Polizei.

Was können jetzt also die Beamten für den genannten Sachverhalt. Meiner Meinung nicht sehr viel. Sie sind somit der absolut falsche Ansprechpartner.

Warum wird die Schutzausstattung denn nun "Kampfpanzer" o.ä. genannt?

Kleines Szenario;

Die Beamten betreten nun ohne die Schutzausstattung die Örtlichkeit und begeben sich ans Werke. Nun wird einer der Beamten, in diesem brisantem Bezirk, durch einen Stein am Kopfe getroffen und verbleibt polizeidienstuntauglich. Der oder die eine wird wissen, was dem Beamten dann blüht. Seinen Bezügen wird dieser nun hinterher laufen dürfen.

Nur weil ich persönlich eine Schutzweste trage, bedeutet dies doch net, dass ich mich in die nächste Schießerei werfe.

Für meinen Geschmack fehlt es bei dem einen oder anderem Posting an Objektivität. Vielleicht zehren die Kollegen/ innen aus Diensterfahrungen, sowie auch deren Gegenüber aus Erfahrungen mit der Polizei.

Jedoch sind nicht alle Menschen gleich, auch wen sie dem gleichem Strom folgen.

Gruß

J.

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Nucleonix » Mi 21. Jul 2010, 09:38

Da ich aber akzeptiere dass es sie gibt, muss ich keinen Kampf gegen Windmühlenflügel aufnehmen und falsche Erwartungshaltungen entwickeln.
Ja, aber darum geht's doch gar nicht. Realitätssinn ist eine nützliche Fertigkeit.
Der Ausgangspunkt war Deine Aussage:
Die Kultur des einen ist übrigens nicht besser als die des anderen. Nur anders.
..und das bestreite ich. Manche - Kulturen - sind - Schrott.

Gibt es eigentlich eine Norm gegen religiös geprägtes Spiessertum im Münsterland?? Ich bin da weggezogen, nun habe ich meine Ruhe und die ihre Spiesserscheisse mit sauberen Straßen, Tommy Hilfiger und Ausgrenzung von Nicht-Katholiken.
Wenn diese Leute Nicht-Katholiken ausgrenzen, ist ihre Kultur eben auch Schrott.
Da fällt mir ein, einmal ein Lied geschrieben zu haben, abends einsam in einem
Hotel in Gerlingen-Schillerhöhe (Dienstreise):

"Sie essen gut und sie kleiden sich fein
ich muss in einer süddeutschen Kleinstadt sein
allein, beim Scotch mangelt's an Niveau
Schätze, ich bin in Gerlingen oder so

Heute war ein großer Tag
Fremder hat nach Weg gefragt
konnte helfen, er ist stolz
Gerlinger sind aus diesem Holz"
Der überzogene amerikanische Freiheitsgedanke hat ja nicht zu einer Kultur der ungezügelten Lebensweise geführt (ganz im Gegenteil) - sondern eher zu einer überzogenen Anspruchshaltung an die eigene Rolle und der Duldung bisweilen pervertierter "Freiheiten".
Na, das ist aber wertend ;-)
Ich fühle mich in den Staaten wohler als hier. Vor allem Boston....tolle Stadt.



Gruß,

Nucleonix

perma
Constable
Constable
Beiträge: 83
Registriert: Mi 10. Jun 2009, 00:00

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon perma » Mi 21. Jul 2010, 09:41

@Jaapaei:

So sehe ich das auch. Es wurden (wie immer) angeblich nur Flaschen und Steine geworfen, weil die ja wie "Kampfmaschinen" aufgetaucht sind. Wenn die Polizei jetzt ohne Schutzausrüstung vor Ort gewesen wären, hätte es bestimmt trotzdem viele nicht davon abgehalten.


Die Typen auf Indymedia leben wohl in ihrer eigenen Welt und haben sich ihr Hirn weggesoffen. Sonst würden bestimmt nicht Fragen aufkommen, warum da nicht mal jemand eine Gehwegplatte vom Dach auf die Polizei geworfen hat... :stupid: :gaga:

RMP
Corporal
Corporal
Beiträge: 297
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 10:42
Wohnort: Bundeshauptstadt

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon RMP » Mi 21. Jul 2010, 09:45

Nucleonix hat geschrieben:Vor allem Boston....tolle Stadt.
:zustimm: :zustimm:

Hachja, mit einem Becher Bier im Fenway Park... ;D

Grüße

Benutzeravatar
uwewittenburg
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon uwewittenburg » Mi 21. Jul 2010, 09:45

perma hat geschrieben:@Jaapaei:
Die Typen auf Indymedia leben wohl in ihrer eigenen Welt und haben sich ihr Hirn weggesoffen.
Man kann nur "wegsaufen" was man auch tatsächlich hat! :ja: ;D

Gast

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Gast » Mi 21. Jul 2010, 09:48

Moin!
Manche - Kulturen - sind - Schrott
Das mag ja sein....aber was ändert Deine Meinung?

Die Kultur ändert sich bestimmt nicht :polizei2:

Ich möchte mir auch nicht von einem anderen Menschen sagen lassen, ich sei (in bestimmten Bereichen) kulturlos weil ich z.B. nicht religiös bin, mein Auto selten wasche, wenig deutschen Wein trinke (Ausnahmen gibt es), mich nicht so oft rasiere....

...da fühle ich mich eher angegriffen und würde dazu neigen, mein (kulturbasiertes) Verhalten noch mehr zu manifestieren.

Gruß :polizei4:

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Nucleonix » Mi 21. Jul 2010, 11:10

Das mag ja sein....aber was ändert Deine Meinung?

Die Kultur ändert sich bestimmt nicht
Also, meine Meinungen kippen gelegentlich; bin vom weltanschaulich
flexiblen Typ. Kulturen ändern sich aber auch!
Die 68er (schlagt mich!) haben die deutsche Kultur, insbesondere die
demokratische, massiv beeinflusst - und zwar überwiegend zum Besseren.
Nur manchmal haben sie's verschlimmbessert, beispielsweise bei der
flächendeckenden Durchsetzung des

Kulturrelativismus

;D
Ich möchte mir auch nicht von einem anderen Menschen sagen lassen, ich sei (in bestimmten Bereichen) kulturlos weil ich z.B. nicht religiös bin, mein Auto selten wasche, wenig deutschen Wein trinke (Ausnahmen gibt es), mich nicht so oft rasiere....

...da fühle ich mich eher angegriffen und würde dazu neigen, mein (kulturbasiertes) Verhalten noch mehr zu manifestieren.


Ist sehr nachvollziehbar, es geht mir genauso. Wobei ein glücklicher Zufall mir ein
Aufwachsen im seligen Berlin-West ermöglicht hat, im zivilisierten Südzipfel.
War echt erträglich.


Gruß,


Nucleonix



P.S.: Musste mal einem Münsteraner Polizisten beibringen, dass
es KEINE Umweltverschmutzung ist, wenn man in Kreuzberg eine Pfandflasche
am Straßenrad abstellt :-D

Benutzeravatar
uwewittenburg
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon uwewittenburg » Mi 21. Jul 2010, 11:18

Nucleonix hat geschrieben: P.S.: Musste mal einem Münsteraner Polizisten beibringen, dass
es KEINE Umweltverschmutzung ist, wenn man in Kreuzberg eine Pfandflasche
am Straßenrad abstellt :-D
Aufgegebenes Eigentum zum Wohle der Allgemeinheit! ;D

P.S.:
habe mein grün wiedergefunden! :hallo:

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Nucleonix » Mi 21. Jul 2010, 11:31

Musste aber nicht grün einfärben - ist doch zutreffende Tatsachenbeschreibung!
Wobei "die Allgemeinheit" es nicht ganz trifft, es kommt ja nur dem nächstbesten
Mittellosen zu gute......oder dem nächstbesten, der so richtig "sexy" ist, wie
unser OB es wohl ausgedrückt hätte. Der Münsteraner Cop war jedenfalls baff, als während der
Diskussion ein Passant die Pfandflasche sich unter den Nagel riss.




Gruß,

Nucleonix

RMP
Corporal
Corporal
Beiträge: 297
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 10:42
Wohnort: Bundeshauptstadt

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon RMP » Mi 21. Jul 2010, 11:41

Nucleonix hat geschrieben:...
unser OB ...
Klugscheißermodus an:

seit 1948 Regierender Bürgermeister

Grüß

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Nucleonix » Mi 21. Jul 2010, 11:44

Lernmodus an:

Hast recht!

Lernmodus schnell wieder aus


Gruß,

Nucleonix

Benutzeravatar
Wild-Ferkel
Corporal
Corporal
Beiträge: 398
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 20:18
Wohnort: RLP

Re: Polizei in Friedrichshain ggf. mit Säure verletzt

Beitragvon Wild-Ferkel » Mi 21. Jul 2010, 11:47

Ich frage mich gerade, ob das Nicht-Auto-Waschen, das Selten-Rasieren, das Selten-deutschen-Wein-Trinken nebst der Nicht-Religiösität eine eigene Kultur darstellen.
Und was davon könnte man als "Kult" bezeichnen (den Drei-Tage-Bart vielleicht?)? Was wiederum die Frage aufwirft, ob Kult schon Kultur ist....
-Keine PVB-


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende