Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17456
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Controller » Mo 11. Apr 2011, 12:24

Drei Wochen vor dem 1. Mai haben Unbekannte am Montagmorgen eine Polizeiwache in Berlin-Friedrichshain mit Brandsätzen attackiert. Zum Zeitpunkt des Schichtwechsels gegen 5.30 Uhr flogen Pflastersteine und Brandsätze auf das Gebäude, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/ber ... -1.1083687


Irgendwann wird es da Tote geben.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25842
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 11. Apr 2011, 12:39

Aber nicht bei uns...
:lah:

ekinsu
Corporal
Corporal
Beiträge: 438
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 00:00
Wohnort: B-W

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon ekinsu » Mo 11. Apr 2011, 12:49

Eine total chaotische und irrationale Handlung. Kann tatsächlich sehr böse ausgehen!

Manchmal habe ich den Eindruck, als ob man auf "Teufel komm raus" einen Gueriliakrieg anzetteln will....(gaaanz lange unverständiges Kopfschütteln)!
Was unser Denken begreifen kann, ist kaum ein Punkt, fast gar nichts im Verhältnis zu dem, was es nicht begreifen kann. J. Locke

http://www.youtube.com/watch?v=8EooiBaW ... re=related

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon aceveda » Mo 11. Apr 2011, 14:34

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Aber nicht bei uns...
Das scheinen die Vollagenten aber (noch) nicht zu bedenken...

Ugula
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Mi 10. Mär 2010, 20:56
Wohnort: Berlin

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Ugula » Mo 11. Apr 2011, 14:37

Als Radikale bezeichnet man A(u)to(no)me oder Moleküle (Anarchisten) mit mindestens einem ungepaarten Elektron (Mitglied einer linken Partei), die meist besonders reaktionsfreudig sind. Radikale werden mit einem 'Punkt' dargestellt, zum Beispiel Stickstoffmonoxid(NO• = negativ orienterter depressiver Linker, da er sich aus Prestigegründen fleischlos ernähren muss) der das freie Elektron symbolisiert.
Enthält ein Radikal mehrere ungepaarte Elektronen, spricht man von Diradikal (auch Biradikal (Bruder, oder Schwester des Anarchisten, JournalistIn bei 'Junge Welt', kann nicht gepaart sein, da sonst Inzestverhältnis...), Triradikal (Zwillingsbruder – Praktikant bei 'Junge Welt' UND Schwester des Anarchisten) usw.
Radikale spielen eine wichtige Rolle bei bestimmten Oxidationsprozessen (Parteiarbeit), bei Polymerisationen (Versammlungen) und bei manchen Substitutionsreaktionen. (Mist bauen, untertauchen, anderenorts wieder auftauchen, Mist bauen, untertauchen usw.)


Radikale bilden sich durch:
Hitze (thermolytische Bindungsspaltung [bei der ein Ausgangsstoff (politische Einstellung) durch Erhitzen (Agitation) in mehrere Produkte (Parteien, freie Linksradikale usw.) zersetzt wird] )

UV-Strahlung (Sonnenstich), die die homolytische Spaltung einer kovalenten Bindung bewirkt (Photolyse = Anarchisten nach Sauftour durch sanftes und leises Stürmen der Wohnung wecken, indem man die Fenstervorhänge mit einem plötzlichen Ruck aufzieht.)

Röntgen- und andere ionisierende Strahlung (http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 0331090143)
(Kleiner Tipp an die Nichtradikalen: Handschuhe benutzen, Mütze übers Gesicht, Wodka trinken und Luft anhalten!)

Elektrochemisch durch Oxidation (Steine, Brandsätze werfen, Krähenfüße ablegen usw.) bzw. Reduktion (mit leeren Taschen, auf dem Fahrrad und feige hinter der nächsten Ecke verschwinden)

Zur Initiierung von radikalischen Reaktionen (AntiFa-Veranstaltungen) in der chemischen Synthese ( AntiFa-Anhänger + Alkohol + Steine u.a. Waffen) werden häufig sogenannte Radikalstarter (Aufrufe zu aggressivem Verhalten) zum Reaktionsgemisch zugesetzt. Es handelt sich hierbei um Moleküle, die sich besonders leicht - beispielsweise durch Bestrahlung mit ultraviolettem Licht (s.o.) - in Radikale spalten lassen.

Reaktive Radikale
Da die meisten Radikale exergonisch (Brandsätze werfen) reagieren, sind sie sehr reaktiv und dadurch auch kurzlebig (< 25 Sekunden: FertigMolli aus der Tasche holen, anzünden und werfen).

Unreaktive Radikale
Es sind auch Radikale bekannt, die nicht sofort weiterreagieren und über einen gewissen Zeitraum teilweise sogar als isolierbare Stoffe vorliegen (Festnahme). Ein Beispiel für diese „stabilen Radikale“ ist das Triphenylmethylradikal (Gomberg-Radikal) (http://www.die-linke-pankow.de/politik/ ... g_um_1900/) .
Wie andere unreaktive Radikale steht es mit seinem Dimer in Lösung im Gleichgewicht. Ein Dimer ist ein Molekül (Anarchist) oder ein Molekülverbund (Anarchisten), der aus zwei oft identischen Untereinheiten, den Momomeren (Ich will einfach nicht wissen, was das sein soll!!!), besteht.
Faktoren, die zu stabilen Radikalen führen, sind zum einen eine Resonanzstabilisierung (Je mehr mesomere Grenzstrukturen (Festnahme, Verurteilung, Gefängnisstrafe) ein Molekül oder Ion (Mitläufer) besitzt, desto stabiler ist es), zum anderen eine Hinderung der Dimerisierung (Eigene Fantasie ist gefragt)

Danke an Wikipedia für die große Unterstützung zum Verfassen meines Beitrags.

Ich habe diese aggressive Auseinandersetzung satt. Ich hoffe, die Täter werden gefasst, bevor das eintritt, was Controller prophezeit...
Die Lüge läuft zwar schneller als die Wahrheit, die Wahrheit kommt aber eher ans Ziel.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3610
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Brot » Mo 11. Apr 2011, 14:48

Zum Glück ist da nicht mehr passiert. Aber ein Verletzter ist einer zu viel.

Hoffentlich können die Täter ermittelt werden.

Smarty76
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2178
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 00:00

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Smarty76 » Mo 11. Apr 2011, 17:41

aceveda hat geschrieben:
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Aber nicht bei uns...
Das scheinen die Vollagenten aber (noch) nicht zu bedenken...
Manchmal kommt es mir eher vor, als ob auf der Gegenseite genau darauf gezielt wird. Wie das Theater abgehen würde, wenn tatsächlich mal einer liegen bleibt, ist vorher zu sehen.
Scheint fast, als würden sich bestimmte Gruppen so nen "Märtyrer" fast erhoffen, anders kann ich mir einige Handlungen nicht erklären..

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Duroplastik » Mo 11. Apr 2011, 19:18

Naja in weiten Teilen der linken Szene werden solche Taten immerhin kritisch gesehn bzw. abgelehnt. Das stört aber die total Verstrahlten eher wenig. Traurig aber war. Ich hoffe ja das der Kollege einem Täter noch bissl DNA abzapfen konnte, vllt. bringt das ja mal nen Täter.

Benutzeravatar
Marvin
Captain
Captain
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Maximegalon
Kontaktdaten:

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Marvin » Mo 11. Apr 2011, 20:18

Wurden die Vergleiche mit dem Reichstagsbrand schon gelöscht?


Nee im Ernst... solche Aktionen sind überholt.

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Duroplastik » Mo 11. Apr 2011, 21:07

@Marvin

Sie waren nie "In" oder "Up to Date"

Benutzeravatar
Marvin
Captain
Captain
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Maximegalon
Kontaktdaten:

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Marvin » Mo 11. Apr 2011, 21:14

Nicht? In den 80ern?

Ich halte ohnehin nichts davon, egal ob es in ist oder nicht. Not my cup of tea.

Duroplastik
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 822
Registriert: So 31. Aug 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Duroplastik » Mo 11. Apr 2011, 21:39

Nö auch da nicht, nur weil einige meinen das es ein legitimes Mittel im vermeintlichen "Klassenkampf" ist.

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Mainzelmann2001 » Mo 11. Apr 2011, 21:47

Controller hat geschrieben:

Irgendwann wird es da Tote geben.
Das muss nicht sein, wenns öfter mal zwischen die Hörner gäbe.

..............war das jetzt wieder nen Aufruf zu..........?

Na ja, ich befürworte halt "Null Toleranz", soweit machbar.
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

octodon-degus
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon octodon-degus » Mo 11. Apr 2011, 22:25

Das kam auch schon mal auf "meiner" Wache vor, vor meiner Zeit. Der Täter konnte ermittelt werden. Ich hoffe das ist hier auch so!

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: Brandsätze auf Polizeiwache in Berlin

Beitragvon Danny.reloaded » Mo 11. Apr 2011, 23:48

Naja in weiten Teilen der linken Szene werden solche Taten immerhin kritisch gesehn bzw. abgelehnt.
:zustimm: So ist es!


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende