1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

yeah
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 16:30

1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon yeah » Fr 29. Apr 2011, 16:41

Moin :)

gerade das hier gesehen: http://www.bild.de/politik/inland/tag-d ... .bild.html


Rainer Wendt ist ja sonst nich auf den Kopf gefallen. Panikmache oder ernst?
Ist die Deutsche Polizei noch lange in der Lage solche Einsatzlagen zu meistern?

hellbert
Corporal
Corporal
Beiträge: 491
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 23:00

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon hellbert » Fr 29. Apr 2011, 16:49

Naja, irgendwie ein bißchen wie jedes Jahr. Glaube niemand erwartet ernsthaft, dass der 1. Mai gewaltfrei an der Republik vorbei zieht.
Zum Rest des Artikels:
Ich denke die überwiegende Mehrzahl der Polizisten hätte kein Problem mit einem Unterbrindungsgewahrsam. Der Gesetzgeber sieht es ja auch vor. Nur leider müssen da die Richter (böse Zungen nennen sie machmal "weltfremden") mitspielen...

Aber vielleicht sehe ich das auch völlig falsch. Ich meine, nur weil jemand schon einige Straftaten in Zusammenhang mit diesem Tag begangen hat, dem entsprechenden Milieu zuzurechnen ist und möglichweise auch Vermumungsmaterial etc. dabei hat heißt das ja noch nicht, dass er auch Straftaten begehen wird... :60:

Meine Meinung bleibt trotzdem: Vorbeugen ist besser als sich die Schuhe vollkotzen. Wieder zurück zum Störerorientieren vorgehen! Contra Störer, pro Rest der Bürger :zustimm:

Smarty76
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2178
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 00:00

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon Smarty76 » Fr 29. Apr 2011, 16:51

Panikmache wohl kaum. Einfacher als die letzten Jahre wird es wohl eher nicht werden.
Die Idee mit dem Gewahrsam finde ich gar nicht verkehrt.
Aber in den roten Bundesländern wohl eher Wunschtraum..

yeah
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 16:30

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon yeah » Fr 29. Apr 2011, 16:55

Welfremd trifft für Richter teilweise wirklich zu. Es kommt in der BRD zu Situationen wo Richter es zulassen das befeindete Gruppen sich auf der selben Kreuzung treffen. Völlig geisteskrank.

Aber irgendwie bringts alles nix. Selbst wenn die Hamburger Polizei schon zu manchen Einsatzlagen sagt "Wären wir nicht da gewesen, hätte es tote gegeben" scheint das nicht zu wirken. Traurig.

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon Danny.reloaded » Fr 29. Apr 2011, 17:02

„Die Mai-Krawalle werden in diesem Jahr so brutal wie noch nie“, sagt der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Rainer Wendt (54) zu BILD.
Alle Jahre wieder... :sleep:

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon aceveda » Fr 29. Apr 2011, 17:03

yeah hat geschrieben: Ist die Deutsche Polizei noch lange in der Lage solche Einsatzlagen zu meistern?
Die Frage stellt sich doch überhaupt nicht. Es ist einfach nur lästig, dass (insbesondere) die geschlossenen Einheiten mit Einsätzen "zugeschissen" werden (Stichwort: Kinderlandverschickung). Mir ist übrigens keine Lage bekannt, die von der "Deutschen Polizei" noch nicht gemeistert wurde. :hallo:

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon Danny.reloaded » Fr 29. Apr 2011, 17:07

Mir ist übrigens keine Lage bekannt, die von der "Deutschen Polizei" noch nicht gemeistert wurde.
Naja... :polizei10:
Die BRD und die verfassungsmässige Ordnung ist nicht untergegangen, aber z.B. in Berlin in den 90ern oder auch Rostock-Lichtenhagen hatte die Polizei die Lage nicht unter Kontrolle.

yeah
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 16:30

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon yeah » Fr 29. Apr 2011, 17:12

Danny.reloaded hat geschrieben: Naja... :polizei10:
Die BRD und die verfassungsmässige Ordnung ist nicht untergegangen, aber z.B. in Berlin in den 90ern oder auch Rostock-Lichtenhagen hatte die Polizei die Lage nicht unter Kontrolle.
Sowas mein ich. Oder einfach das man schlicht und einfach keine Kräfte mehr zur Verfügung hat.

hellbert
Corporal
Corporal
Beiträge: 491
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 23:00

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon hellbert » Fr 29. Apr 2011, 17:13

aceveda hat geschrieben:Mir ist übrigens keine Lage bekannt, die von der "Deutschen Polizei" noch nicht gemeistert wurde. :hallo:
"Gemeistert" ist ja auch eine Frage der Ansicht. Wann ist denn eine Lage nicht gemeistert?! Wenn die Anzahl von nicht verfolgten/verfolgbaren Straftaten die Zahl 100 nicht übersteigt? Wenn weniger als 200 Beamte verletzt wurden? Wenn niemand getötet wurde? Wenn die BRD noch besteht?

Das sollte eine rein philospohische Frage sein. Bin bislang auch der Ansicht, dass jeder Einsatz gemeistert wurde. Aber mein Gefühl sagt mir, dass die letzten 1.Mai-Tage nur mit Mühe und Not gemeistert wurden. Wobei ich zugeben muss, mein Wissen aus TV, Magazinen und Foren zu beziehen. Mal an eine Zug dranhängen und das ganze aus der Nähe betrachten würde ich aber mal zu gerne...

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon aceveda » Fr 29. Apr 2011, 17:14

Danny.reloaded hat geschrieben:

Naja... :polizei10:
Die BRD und die verfassungsmässige Ordnung ist nicht untergegangen, aber z.B. in Berlin in den 90ern oder auch Rostock-Lichtenhagen hatte die Polizei die Lage nicht unter Kontrolle.
Naja... :gaga:

Das war ja auch nicht die Frage. Die Einsatzverläufe unterscheiden sich hin und wieder. Letztendlich zählt das Ergebnis. Und soweit ich weiß, ist Kreuzberg/Friedrichshain bisher nicht den Flammen zum Opfer gefallen, woll? ;D

yeah
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 16:30

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon yeah » Fr 29. Apr 2011, 17:16

hellbert hat geschrieben:Aber mein Gefühl sagt mir, dass die letzten 1.Mai-Tage nur mit Mühe und Not gemeistert wurden. Wobei ich zugeben muss, mein Wissen aus TV, Magazinen und Foren zu beziehen.
Genau daraus resultiert auch meine Frage.

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon Habakuk » Fr 29. Apr 2011, 17:17

Ging es nicht um den 1. Mai ?! Ich weiß nicht wieso es dieses Jahr die schlimmsten Krawalle geben soll. Das von linker Seite (Gesellschaft/ Politik) die Gewalt gegen die Polizei regelmässig ignoriert und kleingeredet wird ist ebenso wenig neu, wie die Tatsachen, dass einige Straftäter gezielt Polizisten angreifen und unter dem Deckmantel der Versammlungsfreiheit meinen sich auf Kosten anderer austoben zu können. Gegen solche Zustände muss vorgegangen werden. Aber Wendt macht sich unglaubwürdig wenn er jedes Jahr ein neues Armageddon prophezeit-naja Gewerkschaft.
Allen am Wochenende eingesetzten Kollegen wünsche ich alles Gute und passt auf euch und eure Kollegen auf.

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon aceveda » Fr 29. Apr 2011, 17:20

hellbert hat geschrieben: Aber mein Gefühl sagt mir, dass die letzten 1.Mai-Tage nur mit Mühe und Not gemeistert wurden. Wobei ich zugeben muss, mein Wissen aus TV, Magazinen und Foren zu beziehen. Mal an eine Zug dranhängen und das ganze aus der Nähe betrachten würde ich aber mal zu gerne...
Dann würdest du sehr schnell merken, dass die Medienberichte nur Momentaufnahmen sind. Denn es ist keinesfalls so, dass den ganzen Tag/Nacht Steine fliegen bzw. Barrikaden brennen und permanent Sitzblockaden aufgelöst und Bereitschaftspolizisten Tonfa schwingend / Pfeffer sprühend durch die Straßen rennen... :zeitung:

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon cancer91 » Fr 29. Apr 2011, 22:17

Naja, Wendt hat doch auch schon mal gemeint, dass sich jeder, der in ein Fußballstadion geht, sich in Lebensgefahr begibt. Er neigt wohl zu Übertreibungen :polizei10:

Bei Fußballhooligans ist es doch schon gängige Praxis, dass sie zumindest Meldeauflagen, Stadtverbote usw bekommen.

Man muss die notorischen 1.Mai-Randalierer ja nicht gleich in Haft nehmen, wie gefordert, sondern ihnen einfach verbieten gewisse Gebiete zu betreten. Falls einige Randalierer genau in den Brennpunkten wohnen, könnte man noch auf andere Maßnahmen setzen.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

PolBert
Captain
Captain
Beiträge: 1824
Registriert: So 8. Nov 2009, 18:15

Re: 1. Mai - DPoIG rechnet mit härtesten Ausschreitungen

Beitragvon PolBert » Fr 29. Apr 2011, 22:27

cancer91 hat geschrieben:Man muss die notorischen 1.Mai-Randalierer ja nicht gleich in Haft nehmen, wie gefordert, sondern ihnen einfach verbieten gewisse Gebiete zu betreten.
Tolle Idee,

das wird die Herrschaften sicher schwer beeindrucken und von weiterem abhalten.


Gruß, der PolBert
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

- Henry Ford -
______________________


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende