Die Dummen....

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Die Dummen....

Beitragvon aceveda » So 2. Okt 2011, 10:11

paffei hat geschrieben:Und bei unserem Schützenverein darf man nur Kleinkaliber schießen.


Also:

-> keine Waffe
-> kein Schießstand



(Ein Päckchen Patronen würde ich mir sogar für Schießtraining kaufen, eine Pistole aber nicht.)
Ich bin fest davon überzeugt, daß es in diesem unseren schönen Lande auch noch andere Schießstände/Schützevereine gibt :lupe:

Aber wie gesagt:

Grundvoraussetzung wäre Eigeninitiative :pfeif:

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Die Dummen....

Beitragvon Freeman12349 » So 2. Okt 2011, 10:25

Und bei unserem Schützenverein

Welcher mit sicherheit nicht representativ ist.
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Die Dummen....

Beitragvon Challenger » So 2. Okt 2011, 12:29

Diag hat geschrieben:
Trooper hat geschrieben: Wenn man so ein gravierendes Manko bei seinem eigenen Dienstherrn entdeckt, könnte man natürlich auch mal darüber nachdenken, ob man sich in einem derartigen Bereich (der potentiell überlebenswichtig ist) nicht vielleicht doch mal um private Trainingsmöglichkeiten kümmert...
Dann könnte man auch mal als Dienstherr darüber nachdenken, das Schießen mit der Dienstwaffe für sowas zu erlauben.
Wobei sich die Hessen in Bezug auf die Schießausbildung im Bundesschnitt ausnahmsweise mal nicht auf den letzten Plätzen tummeln müssen. Die kann sich von ihren Möglichkeiten her mittlerweile nämlich echt sehen lassen, da es im Grunde keine mir bekannten Begrenzungen mehr gibt!

:bindafür:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Die Dummen....

Beitragvon Diag » So 2. Okt 2011, 12:33

Challenger hat geschrieben:da es im Grunde keine mir bekannten Begrenzungen mehr gibt!
Doch, die viele, viele Arbeit, bei der man überhaupt nicht zum Schießen kommt... :zunge: :polizei1:
Ich weiß es nicht, aber ich glaube, dass man die Frankfurter Verhältnisse nicht unbedingt auf den Rest des Landes übertragen kann.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Die Dummen....

Beitragvon Challenger » So 2. Okt 2011, 13:09

Diag hat geschrieben:Ich weiß es nicht, aber ich glaube, dass man die Frankfurter Verhältnisse nicht unbedingt auf den Rest des Landes übertragen kann.
Kann durchaus sein. Umso mehr lobe ich mir meinen Mikrokosmos! :polizei2:

Außerdem muß es langfristig ja auch mal irgendwelche Vorteile bringen, im von so vielen Kollegen 'gehassten Ballungsraum' zu dienen!

:zustimm:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die Dummen....

Beitragvon Trooper » So 2. Okt 2011, 15:07

Dann könnte man auch mal als Dienstherr darüber nachdenken, das Schießen mit der Dienstwaffe für sowas zu erlauben.
Der Grund für meinen Einwand ist ja gerade, daß der Dienstherr über alle möglichen Sachen eben nicht nachdenkt...
Und bei unserem Schützenverein darf man nur Kleinkaliber schießen.


Also:

-> keine Waffe
-> kein Schießstand



(Ein Päckchen Patronen würde ich mir sogar für Schießtraining kaufen, eine Pistole aber nicht.)
Danke, daß du meinen Hinweis eindrucksvoll bestätigst.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Die Dummen....

Beitragvon Diag » So 2. Okt 2011, 17:27

Trooper: Mein Beitrag war auch nicht als Kritik an Deinem Beitrag gedacht sondern eher als Bestätigung... :hallo:

octodon-degus
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Die Dummen....

Beitragvon octodon-degus » So 2. Okt 2011, 20:04

Also ich wollte diesbezüglich mich auch schon persönlich fortbilden, musste jedoch feststellen, das die Schützenvereine in meiner Nähe extrem hohe Aufnahmegebühren haben und ich ja zudem auch noch selbst die gleiche Waffe kaufen müsste welche ich dienstlich führe. Neben dem Umstand, das ich zwar gerne zum Schießen gehe, dies aber wohl eher nicht zu meinem bevorzugten Hobby wird, war mir dann auch der finanzielle Aspekt ein Grund, die Pläne auf Eis zu legen.
Außerdem will meine Lebensgefährtin nicht unbedingt eine private Waffe im Haus.

Es ist klar, das man Eigeninitiative für Fortbildung an den Tag legen sollte, aber für manche Sachen ist dann doch eher der Dienstherr zuständig.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die Dummen....

Beitragvon Trooper » So 2. Okt 2011, 20:33

Wie gesagt, das ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muß... und mit der bzw. deren Folgen jeder leben (hoffentlich!) muß. :pfeif:

Ich bin irgendwann bei der Einsicht angelangt, daß der (sachlich ja durchaus nachvollziehbare) Einwand...
aber für manche Sachen ist dann doch eher der Dienstherr zuständig
... leider nicht dazu beitragen wird, meine Haut zu retten, falls ich irgendwann mal in wirkliche Lebensgefahr geraten sollte.

Mein Schatz hegt glücklicherweise nicht die geringsten Vorbehalte gegen Dinge, die mich sicherer machen, im Gegenteil.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

octodon-degus
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Die Dummen....

Beitragvon octodon-degus » So 2. Okt 2011, 20:54

Wie gesagt: grundsätzlich wärs schon schön da was zu machen, aber finanziell ist es nicht drin. Und meine Freundin würde mir den Vogel zeigen, wenn dafür der Jahresurlaub nicht mehr so leicht
möglich wäre..

Alles geht halt nicht auch noch nebenbei. Reicht schon das wöchentliche Sportprogramm.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die Dummen....

Beitragvon Trooper » Mi 12. Okt 2011, 20:02

Hier ist übrigens wieder mal ein Idiot...

http://www.presseportal.de/polizeipress ... fe-bedroht

... der sein Weiterleben vermutlich nur der Tatsache verdankt, daß die Tötungshemmung der eingesetzten Beamten (wieder mal) stärker war als ihr Training.
POL-SO: Wickede - Polizeibeamte mit Softairwaffe bedroht

Wickede (ots) - Am Dienstag Abend wurde die Polizei gegen 23.00 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in der Jahnstraße gerufen. Der 23-jährige Wohnungsinhaber hatte randaliert und einen Teil der Möbel zerstört. Aufgrund des Lärms hatten Anwohner die Polizei gerufen. Als die Beamten vor der Wohnungstür standen, öffnete der Mann blutverschmiert mit einem Baseballschläger in der Hand. Nach der Aufforderung den Schläger zur Seite zu legen, zog der Wickeder plötzlich eine Schusswaffe aus dem Hosenbund und bedrohte die Polizisten. Mit Hilfe von Pfefferspray konnte er letztlich überwältigt und entwaffnet werden. Erst dann stellte sich heraus, dass die Pistole eine täuschend echt aussehende Softairwaffe war. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Während des Einsatzes beschimpften und beleidigten der Wickeder und seine 21-jährige Lebensgefährtin die Polizeibeamten aufs Übelste. Eine Strafanzeige wurde wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung erstattet. (ws)
Mal wieder ein Beleg dafür, daß die deutsche Polizei vielfach selbst dann nicht schießt, wenn sie es dürfte und müßte. Und irgendwann wird das (wieder mal) dazu führen, daß ein Kollege liegenbleibt.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Gravie83
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 00:00

Re: Die Dummen....

Beitragvon Gravie83 » Mi 12. Okt 2011, 20:42

Die Gründe hierfür dürfen jedoch auch bekannt sein und sich (selbst bei völlig gesetzeskonformer Schußabgabe) nicht selten so darstellen:

http://www.herner-sozialforum.de/archives/3399


09
2011



Am 19.05.2011 wurde im Jobcenter Frankfurt am Main eine Erwerbslose durch die Polizei erschossen. Noch immer sind die Umstände nicht richtig aufgeklärt. Die Initiative Christy Schwundeck ruft deshalb zu einer Demo in Frankfurt auf, um öffentlich Druck nach Aufklärung zu machen.

Demonstration
Samstag 18. Juni
14:00 Frankfurt Hauptbahnhofm
16:00 Kundgebung Hauptwache


Wir Trauern um Christy Schwundeck
Getötet durch die Polizei
am 19. Mai im Jobcenter Gallus, Frankfurt/M
Wir fordern: Aufklärung, Gerechtigkeit, Entschädigung



Warum wurde Christy Schwundeck getötet?

Wir fordern Aufklärung!

Wir sind wütend und traurig: Christy Schwundeck wurde von der Polizei erschossen!

Wir fordern Aufklärung und Gerechtigkeit für Christy Schwundeck!



Am 19. Mai 2011 wurde Christy Schwundeck in einem Jobcenter in Frankfurt am Main von der Polizei erschossen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt behauptete noch am selben Tag vor der Presse, es handele sich eindeutig um Notwehr, da Frau Schwundeck die Polizei mit einem Messer attackiert habe. Die Deutsche Polizei-Gewerkschaft bezeichnete in einer zynischen Pressemitteilung „ausrastende Antragsteller“ als das Problem und machte Jobcenter-Mitarbeiter und Polizei zum Opfer.

Wir fragen: Warum sollen wir akzeptieren, dass zwei bewaffnete und ausgebildete Polizisten eine Frau mit einem Messer nicht entwaffnen, sondern direkt erschießen?

Wir fragen: Wie kann es sein, dass Polizeibeamte so schnell zur Waffe greifen und in den Bauch, also mit eindeutig tödlicher Wirkung, schießen?

Soll hier wieder vertuscht werden, wie es zum Tod eines schwarzen Menschen in Deutschland kam? Das Verhalten der Polizei, die Christy Schwundeck in den Bauch und damit tödlich verletzte, wurde und wird nicht auf die Tagesordnung gesetzt. Wir erinnern uns an andere Opfer polizeilicher Gewalt, deren Tod nie aufgeklärt wurde. Wir nennen Dominique Kumadio, der 2008 in Dortmund von Polizisten aus dem Auto heraus erschossen wurde – es kam nie zu einem Prozess gegen die Polizeibeamten. Wir nennen Mariame N’Deye Sarr, die 2001 von einem Polizisten mit ihrem Kind auf dem Arm erschossen wurde und deren Tod nie aufgeklärt wurde. Wir nennen Oury Jalloh, dessen Mord in einer Polizeizelle in Dessau nur nach hartnäckigem Kampf vor Gericht gebracht wurde und dessen Mörder bis heute nicht bestraft wurden. Wir müssten viele weitere nennen…

Wir fragen: Wer ist der Nächste? Sollen wir wieder akzeptieren, dass eine Erschießung verharmlost und vertuscht wird und unaufgeklärt bleibt?

In der Presse wurde Christy Schwundeck nicht nur als verrückt und aggressiv dargestellt und die schießende Polizistin zum Opfer erklärt, sondern weitere diskriminierende Stichwörter wie „Drogen“ und „ungeklärter Aufenthalt“ genannt. Der Name der Erschossenen wurde nicht genannt. Sie wurde anonym, ohne Namen und Gesicht.

Wir fragen: Wie kann es sein, dass die Medien ein Opfer verunglimpfen und beschimpfen? Wie kann es sein, dass niemand die Frage nach dem Verhalten der Polizei stellt?

Die Behörde wurde geschlossen, weitere Informationen zum Geschehen wurden nicht veröffentlicht und der Name erst eine Woche später veröffentlicht. Als Verwandte von Christy Schwundeck als Ausdruck ihrer Trauer einen Kranz in der Behörde niederlegen wollten, wurden sie daran gehindert, der dann vor dem Gebäude abgelegte Kranz umgehend entfernt.

Wir fragen: Soll Christy Schwundeck verschwinden, damit die Täter straffrei bleiben?

Wir sagen: Christy Schwundeck war eine von uns! Sie war Mutter und Frau, sie war ein Mensch mit Träumen und Hoffnungen, mit Freuden und mit Leiden! Wir lassen nicht zu, dass sie vergessen wird. Wir lassen nicht zu, dass sie diffamiert wird, damit es gerechtfertigt erscheint, dass sie getötet wurde!

Wir fordern die lückenlose Aufklärung der Erschießung von Christy Schwundeck!

Wir fordern ein ordnungsgemäßes und rechtsstaatliches Gerichtsverfahren gegen die Polizeibeamten!

Kommt zur Demonstration am Samstag, 18. Juni, 14:00 Hauptbahnhof, Frankfurt/Main

Traurig, aber wahr :sauer:

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1322
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Die Dummen....

Beitragvon Spawnilein » Mi 12. Okt 2011, 20:48

Was sollte uns als Polizist wichtiger sein?
Unser Leben? Oder was andere von uns denken, juristische Folgen?

Ich denke die Frage sollte man eigentlich recht eindeutig beantworten können, zumal die juristischen Folgen ja nicht ewig sind, wenn wir rechtmäßig handeln.

Gravie83
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 00:00

Re: Die Dummen....

Beitragvon Gravie83 » Mi 12. Okt 2011, 20:53

Anscheind scheint diese Frage die Kollegen in brenzligen Situationen doch mehr zu beschäftigen, als sie sollte. Anders kann ich mir das "deeskalierende" bzw. "defensive" Verhalten in Sachen Nutzung der Dienstpistole nicht erklären.

Der Beamte scheint schlicht und einfach Angst vor den Folgen eines Schusswaffeneinsatzes (Demos, schlechte Presse, mangelnder Rückhalt vom Dienstherren) und denkt sich: Na vielleicht klappt es ja auch mit Pfeffer, vielleicht ist es ja nur ne softair, vielleicht beruhigt er sich ja wieder...

Wie gesagt, es ist nur ein Erklärungsversuch von mir, keine Rechtfertigung!

Benutzeravatar
beni
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Die Dummen....

Beitragvon beni » Mi 12. Okt 2011, 21:06

Gravie83 hat geschrieben:Anscheind scheint diese Frage die Kollegen in brenzligen Situationen doch mehr zu beschäftigen, als sie sollte. Anders kann ich mir das "deeskalierende" bzw. "defensive" Verhalten in Sachen Nutzung der Dienstpistole nicht erklären.

Der Beamte scheint schlicht und einfach Angst vor den Folgen eines Schusswaffeneinsatzes (Demos, schlechte Presse, mangelnder Rückhalt vom Dienstherren) und denkt sich: Na vielleicht klappt es ja auch mit Pfeffer, vielleicht ist es ja nur ne softair, vielleicht beruhigt er sich ja wieder...

Wie gesagt, es ist nur ein Erklärungsversuch von mir, keine Rechtfertigung!
Ich glaube nicht das dies Gründe sind, um die Schußwaffe nicht einzusetzten,den in der Situation ist es das Letzte worüber man sich normalerweise Gedanken macht. Diese Gedankengänge kommen nach der Schußabgabe aber nicht in der unmittelbaren Bedrohungssituation
-Meine Erfahrung-

Gruß
Nicole


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende