Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 22. Apr 2018, 16:43

Schwere Ausschreitungen bei Magdeburger Aufstiegsfeier

Die Feierlichkeiten in der Stadt eskalieren. Feuerwehrleute werden attackiert, die Polizei setzt Wasserwerfer ein und zieht am Morgen danach Bilanz.
[...]
Schwere Ausschreitungen überschatteten die Feierlichkeiten in der Stadt. Nachdem die teilweise bis zu 2500 Personen rund um den Hasselbachplatz in der Innenstadt anfangs noch ausgelassen und friedlich feierten, schlug die Stimmung mit zunehmendem Alkoholkonsum bei einigen um.

Gegen 20.00 Uhr wurde auf offener Straße ein Feuer aus Unrat entzündet. Als Mitarbeiter der Feuerwehr den Brand löschen wollten, wurden diese angegriffen und behindert. Polizeibeamte, die ihre Kollegen von der Feuerwehr schützen wollten, wurden mit Flaschenwürfen attackiert. Im weiteren Verlauf wurden Teile der an dem Platz installierten Videotechnik vorsätzlich zerstört.

Gegen 22.00 Uhr, so heißt es in einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord, vermummten sich Teilnehmern der „Feier“. Rund 150 Personen griffen mit Stein- und Flaschenwürfen Polizeieinsatzkräfte an, die im Umfeld des Hasselbachplatzes postiert waren. Die Beamten begegneten den Angriffen unter anderem durch den Einsatz von Pfefferspray. Um die Lage auf dem Platz vollständig zu beruhigen, wurde dieser unter Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte geräumt. Dabei kam auch ein Wasserwerfer zum Einsatz.

Die Bilanz des Abends: 28 verletzte Polizeibeamte, von denen sechs ihren Dienst vorerst nicht ausführen können. Es wurden 15 Ermittlungsverfahren eingeleitet – unter anderem wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, schwerer Körperverletzung, Sachbeschädigung und Raub.
[...]

www.welt.de
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon schutzmann_schneidig » Mo 28. Mai 2018, 12:41

45 Verletzte, 24 Strafanzeigen
[...]
Sportliche Ungewissheit auf der einen Seite, blankes Entsetzen über die Krawalle, die zum Abbruch der Partie führten, auf der anderen Seite.

Am Sonntagabend gab die Polizei eine Bilanz heraus. Demnach wurden 45 Menschen verletzt, darunter auch sechs Beamte. Es gab zehn Festnahmen. 24 Strafanzeigen wurden ausgestellt, die Zahl wird sich erhöhen, wenn die Videoaufnahmen ausgewertet sind.

Auch bei der An- und Abreise blieb es nicht friedlich. Auf dem Fanmarsch der Mannheimer zum Stadion wurden bengalische Feuer abgebrannt und Böller gezündet. Bereits hier kam es zum Einsatz von Pfefferspray, da einige Personen versucht haben sollen, zum Gästeparkplatz zu gelangen. Später wurde der Bus der Uerdinger mit Flaschen und Gläsern beworfen.

Während der Partie gab es auf beiden Seiten Probleme. Die Mannheimer brannten Rauchtöpfe ab, im Uerdinger Fanblock gab es eine Auseinandersetzung mit Mannheimern. Viele Heimzuschauer versuchten zum Gästeblock zu gelangen, dies konnte die Polizei verhindern. Auch im Gästebereich wurde Pyrotechnik gezündet - sechs Mal - so die Polizei. Dann folgte das bekannte Szenario, das zum Abbruch durch Chaoten auf Seiten der Mannheimer führte. Die Polizei erklärte auch, warum sie die Zuschauer gewähren ließ und nicht einschritt: "Unter der Berücksichtigung von Verhältnismäßigkeitsgrundsätzen und Abwägung verschiedenster, möglicher Einsatzszenarien entschloss sich der Polizeiführer dazu keine aktive Intervention auf der Osttribüne bezüglich der Pyrotechnik durchzuführen. Dies hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu massiven Zusammenstößen zwischen Polizei und Anhängern des SV Waldhof Mannheim geführt und zu einer nicht tragbaren Eskalation und Gefährdung der Akteure geführt."

Auch nach dem Spiel kam es zu schlimmen Szenen. Ordner wurden körperlich attackiert, vor einem Mannheimer Szenetreff wurden Polizisten mit Flaschen, Gläsern und Mülltonnenbeworfen. Auf einen Beamten, der am Boden lag, soll massiv eingetreten worden sein. Er wurde nur leicht verletzt, was er nur seiner Schutzausrüstung zu verdanken hat.

http://www.reviersport.de/373372---mann ... eigen.html
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 9. Dez 2018, 19:59

KFC Uerdingen - Hansa Rostock
Schwerverletzter nach Gewaltorgie am Duisburger Bahnhof


Schon vor der Drittligapartie zwischen dem KFC Uerdingen und Hansa Rostock war es zu einer Massenschlägerei zwischen den Fans gekommen. Am Duisburger Hauptbahnhof ging es nach Spielschluss dramatisch weiter.

Auch nach dem Fußball-Drittligaspiel zwischen dem KFC Uerdingen und Hansa Rostock (2:1) ist es zu schweren Krawallen bei der Abreise der Gäste-Anhänger am Duisburger Hauptbahnhof gekommen, der Zugverkehr musste eingestellt werden. Erst gegen 18.30 Uhr konnte der Fahrbetrieb wieder aufgenommen werden.

Bei den Auseinandersetzungen am Hauptbahnhof in Duisburg gab es einen Schwerverletzten. Dieser wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, es bestehe jedoch „derzeit keine Lebensgefahr“, hieß es vonseiten der Polizei. Die Duisburger Polizei entsandte eine Hundertschaft zur Unterstützung der Bundespolizei.
[...]
Massenprügelei vor Spielbeginn

Bereits vor Spielbeginn hatte es Auseinandersetzungen von 80 Rostocker und 80 Krefelder Fans gegeben. Zwei Busse mit Rostockern waren offenbar falsch abgebogen und im Eingangsbereich der Heimfans gelandet. Massiver Polizeieinsatz beendete die Krawalle, die Busse wurden zum Gästeeingang gebracht. Es gab mehrere Leichtverletzte, darunter zwei Polizisten.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen schweren Landfriedensbruchs sollten die Personalien der Beteiligten an der Schlägerei festgestellt werden. Die etwa 60 Fahrgäste eines Busses waren damit nicht einverstanden. Sie mussten mit zum Polizeipräsidium, um dort die Identitäten festzustellen. Das nahmen etwa 300 Rostocker zum Anlass, das Stadion wieder zu verlassen. Vorher zündeten sie im Gästeblock noch Mülleimer in zwei Toiletten an.
[...]
www.welt.de
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon schutzmann_schneidig » Mi 26. Dez 2018, 16:46

Ausschreitungen nach Spiel - Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen FC-Fan

Köln - Nach den Ausschreitungen beim Zweitligaspiel des 1. FC Köln gegen den VfL Bochum am Freitag ermittelt die Polizei nun wegen versuchten Totschlags gegen einen 32-jährigen Kölner. Laut Polizei soll er im Stadion bei einer heftigen Auseinandersetzung einen 24-Jährigen durch Tritte und Schläge schwer am Kopf verletzt haben.
[...]
Hinzugeeilte Mitarbeiter des Wachdiensts hielten den 32-Jährigen bis zur vorläufigen Festnahme durch Beamte der Einsatzhundertschaft fest. Rettungskräfte brachten den bewusstlosen Schwerverletzten ins Krankenhaus. Mittlerweile wurden die Videoaufnahmen des Vorfalls ausgewertet – die Kölner Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 32-Jährige soll den 24-Jährigen auch dann noch gegen den Kopf getreten haben, als dieser schon bewusstlos auf dem Boden lag. Ein Richter hat Haftbefehl erlassen.
[...]
Nach dem Spiel war es zu einem zweiten Zwischenfall gekommen. Während der Abreise der Gästefans warfen Unbekannte in Höhe des Restaurants Stadtwaldgarten an der Aachener Straße mit großen Steinen die Scheibe einer Straßenbahn ein und verletzten dadurch einen Mitfahrer leicht. Alle Fahrgäste mussten in eine Ersatzbahn umsteigen, da die beschädigte Straßenbahn die Fahrt nicht fortsetzen konnte. Jedoch wurde auch die Ersatzbahn einige hundert Meter weiter mit Flaschen beworfen und an einer Scheibe beschädigt. Die Polizei stellte drei Tatverdächtige aus Köln.
www.ksta.de
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende