Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon cancer91 » Sa 21. Apr 2012, 12:55

Wie viele sich mit den Rostockern solidarisch zeigen, wird man sehen.
Jedoch geht es um den Aufstieg für Pauli, darum kann ich jeden gut verstehen, der die Mannschaft lieber unterstützen will.

Ich denke aber mal, dass sich die Paulifans auch über Unterstützung freuten, wenn sie alle kein Zutritt zum Ostseestadion hätten.
Und das während es für ihren Club ums nackte Überleben geht.

Irgendwo könnte man das in so einer wichtigen Saisonphase teilweise auch als Wettbewerbsverzerrung sehen, finde ich. Aber ob das die Hamburger Polizei interessiert, wage ich zu bezweifeln.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

Dicio
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Okt 2011, 18:08

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon Dicio » So 22. Apr 2012, 08:48

Die Vereine bezahlen diese Einsätze doch schon, nur nicht direkt.

Denkt doch mal an die Steuern:
- Spielerverträge
- Mehrwertsteuer Eintritt
- Mehrwertsteuer Merchandising
- Umsatzsteuern
- etc

Benutzeravatar
Luk91
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 923
Registriert: So 9. Nov 2008, 00:00

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon Luk91 » So 22. Apr 2012, 10:11

Die Mehrwertsteuer zahlt aber der Kunde!
When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story.
Barney Stinson

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25372
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 22. Apr 2012, 14:36

Das wird hier auf jeder Seite besser... :polizei3:
:lah:

Benutzeravatar
chigurh
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 19:28

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon chigurh » So 22. Apr 2012, 15:57

Dicio hat geschrieben:Die Vereine bezahlen diese Einsätze doch schon, nur nicht direkt.

Denkt doch mal an die Steuern:
- Spielerverträge
- Mehrwertsteuer Eintritt
- Mehrwertsteuer Merchandising
- Umsatzsteuern
- etc
...und erst die Biersteuer, hui!

Ich geh nächste Nachtschicht mal ne Tankstelle bewachen. Dort gibts auch ne Menge Steuern die gezahlt werden :motz:, da haben die es doch auch verdient, dass die Polizei da ist.
http://www.mit-sicherheit-anders.de
Ab 2018 Bewerbungen bis 31J möglich!

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1322
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon Spawnilein » So 22. Apr 2012, 16:01

http://www.focus.de/panorama/welt/fussb ... 41214.html

Fußballfans attackieren Beamte - Polizei wehrt sich mit Warnschuss gegen Randalierer

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15642
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon MICHI » So 22. Apr 2012, 16:45

cancer91 hat geschrieben:Wie viele sich mit den Rostockern solidarisch zeigen, wird man sehen.
Niemand.
Jedoch geht es um den Aufstieg für Pauli, darum kann ich jeden gut verstehen, der die Mannschaft lieber unterstützen will.
Dann wundert es mich, dass 2000 Fans dem Spiel fern blieben, um Krawall zu machen.

Die Rostockfans haben ihre Demo friedlich abgehalten und sind nach Hause gefahren.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass es den Ultras nicht um das Kartenverkaufsverbot geht, sondern weil ihnen durch dieses Verbot die Randale mit dem Rostockfans genommen wurde.


Irgendwo könnte man das in so einer wichtigen Saisonphase teilweise auch als Wettbewerbsverzerrung sehen, finde ich. Aber ob das die Hamburger Polizei interessiert, wage ich zu bezweifeln.
Warum sollte es interessieren, wenn es hier um die Aufrechterhaltung der Öffentlichen Sicherheit und das Verhindern von Straftaten geht.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon cancer91 » So 22. Apr 2012, 19:51

Erst einmal freue ich mich, dass zahlreiche Rostocker die Demo friedlich aber stimmgewaltig abgehalten haben.
Damit konnten sie hoffentlich ein Zeichen für die Fanszene setzen.
MICHI hat geschrieben:
cancer91 hat geschrieben:Wie viele sich mit den Rostockern solidarisch zeigen, wird man sehen.
Niemand.

Da muss ich dich leider korrigieren, laut BILD waren es rund 800, laut Sport1 ca 500.
MICHI hat geschrieben:
Dann wundert es mich, dass 2000 Fans dem Spiel fern blieben, um Krawall zu machen.

Die Rostockfans haben ihre Demo friedlich abgehalten und sind nach Hause gefahren.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass es den Ultras nicht um das Kartenverkaufsverbot geht, sondern weil ihnen durch dieses Verbot die Randale mit dem Rostockfans genommen wurde.
Womöglich hast du Recht, oder aber sie schauen über den Tellerrand und sind sich bewusst, dass so ein Kartenverkaufsverbot anderen Fanszenen genauso droht. Das ist dann eine gewisse Güterabwegung: In Zukunft sein Team evtl nicht mehr zu Risikospielen begleiten zu dürfen oder ein Spiel um den Aufstieg nicht live im Stadion zu erleben.
Ich kann beide Seiten nachvollziehen.
MICHI hat geschrieben: Warum sollte es interessieren, wenn es hier um die Aufrechterhaltung der Öffentlichen Sicherheit und das Verhindern von Straftaten geht.
Hätte die öffentliche Sicherheit nicht mindestens genauso gut wenn nicht sogar besser aufrecht erhalten werden können, indem man einfach die Gästefans vom Bahnhof ins Stadion und zurück begleitet?

Oder war es jetzt etwa leichter und kostengünstiger diese Demo in Altona mit ca 2150 Polizisten (Quelle:mopo) abzusichern?


Und es war mehr als absehbar, dass sich die Hansafans nicht einfach so ihr Hobby nehmen lassen, oder dagegen zu demonstrieren.

Hat sich im Vorfeld eigentlich jemand von der Hamburger Polizei einmal die Mühe gemacht die szenekundigen Beamten von Rostock zu kontaktieren und ihnen das Vorhaben mitzuteilen?

Fazit:
Hoffentlich war so ein Kartenverkaufsverbot eine einmalige Sache. Der DFB hat mittlerweile auch verstanden, dass ein kollektives Verbot von Gästefans nicht sehr sinvoll ist.

Editiert wegen Zitierfehlern.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon Vito » So 22. Apr 2012, 20:04

Hooligans brechen Kadlec die Nase

Ich stelle mir die Frage, wie lange bestimmte User den ganzen SCHEISS noch schönreden wollen :gruebel:
BildFreiheit für die SpareribsBild

borstyhl
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 1. Feb 2009, 00:00

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon borstyhl » So 22. Apr 2012, 20:15

Von den Rostockern ging sehr sehr wenig Gewalt aus. Allerdings muss man auch sagen, dass man irgendwie gemerkt hat, dass die eigentlich wollten, aber auf Grund der schlechten Presse in den letzten Wochen gehemmt waren.

Krawall ging ausschließlich von den St. Pauli Fans aus.

Und zu der Theorie, dass es den St. Pauli Fans nicht um das Verbot des Kartenverkaufes ging, sondern um die verpasste Krawalle: Dem kann ich nur zustimmen. Das haben sie ja auch (mal wieder) deutlich gemacht.

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon cancer91 » So 22. Apr 2012, 20:21

Vito hat geschrieben:Hooligans brechen Kadlec die Nase

Ich stelle mir die Frage, wie lange bestimmte User den ganzen SCHEISS noch schönreden wollen :gruebel:
Erstens kannst du mich ruhig beim Namen nennen, da ich hier eh so ziemlich der einzige bin, der in Frage kommt
Zweitens könntest du in einigen vorherigen Posts sehen, was ich im Bezug auf Gewalt von mir gegeben habe.
Nur weil ich pro Ultrakultur u.Ä. argumentiert, brauchst du mir sowas nicht zu unterstellen.

Einen Spieler einfach so zu verprügeln, heiße ich keinesfalls gut.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon cancer91 » So 22. Apr 2012, 20:27

borstyhl hat geschrieben:[...]

Krawall ging ausschließlich von den St. Pauli Fans aus.

Und zu der Theorie, dass es den St. Pauli Fans nicht um das Verbot des Kartenverkaufes ging, sondern um die verpasste Krawalle: Dem kann ich nur zustimmen. Das haben sie ja auch (mal wieder) deutlich gemacht.
In der Tat haben leider nicht wenige Pauli-Ultras der Fanszene einen Bärendienst mit ihrer unnötigen Randale geliefert.

Wie groß der Prozentsatz echter Pauli-Anhänger zu autonomen Krawallmachern waren, kann man nicht immer auseinanderhalten.
Leider gibt es unter den Pauli-Fans nicht wenige, die Spiele gegen Ostvereine auf eine politische Ebene (links gegen rechts) heben.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

borstyhl
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 1. Feb 2009, 00:00

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon borstyhl » So 22. Apr 2012, 20:34

cancer91 hat geschrieben:
borstyhl hat geschrieben:[...]

Krawall ging ausschließlich von den St. Pauli Fans aus.

Und zu der Theorie, dass es den St. Pauli Fans nicht um das Verbot des Kartenverkaufes ging, sondern um die verpasste Krawalle: Dem kann ich nur zustimmen. Das haben sie ja auch (mal wieder) deutlich gemacht.
In der Tat haben leider nicht wenige Pauli-Ultras der Fanszene einen Bärendienst mit ihrer unnötigen Randale geliefert.

Wie groß der Prozentsatz echter Pauli-Anhänger zu autonomen Krawallmachern waren, kann man nicht immer auseinanderhalten.
Leider gibt es unter den Pauli-Fans nicht wenige, die Spiele gegen Ostvereine auf eine politische Ebene (links gegen rechts) heben.

Das Problem ist dabei allerdings, dass sich

1. der Verein nicht klar von Krawallos distanziert, im Gegenteil, er leugnet sogar, das der Verein eine relativ große Anzahl an Hooligans hat und

2. wäre das politische Problem weniger Problematisch, wenn sich die Pauli-Ultras bzw. Hools von den Linken und Antifas klar distanzieren würden.


Diese Video hab ich gerade gefunden, wobei ich da keine unrechtmäßige Handlung entdecken kann.

http://www.youtube.com/watch?v=uID1k-fRcu8


Fundort des Links:

http://www.stpauli-forum.de/viewtopic.p ... &start=705

Zu einigen Kommentaren fällt mir auch nichts mehr ein.

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon cancer91 » So 22. Apr 2012, 20:49

borstyhl hat geschrieben:
cancer91 hat geschrieben:
borstyhl hat geschrieben:[...]

Krawall ging ausschließlich von den St. Pauli Fans aus.

Und zu der Theorie, dass es den St. Pauli Fans nicht um das Verbot des Kartenverkaufes ging, sondern um die verpasste Krawalle: Dem kann ich nur zustimmen. Das haben sie ja auch (mal wieder) deutlich gemacht.
In der Tat haben leider nicht wenige Pauli-Ultras der Fanszene einen Bärendienst mit ihrer unnötigen Randale geliefert.

Wie groß der Prozentsatz echter Pauli-Anhänger zu autonomen Krawallmachern waren, kann man nicht immer auseinanderhalten.
Leider gibt es unter den Pauli-Fans nicht wenige, die Spiele gegen Ostvereine auf eine politische Ebene (links gegen rechts) heben.

Das Problem ist dabei allerdings, dass sich

1. der Verein nicht klar von Krawallos distanziert, im Gegenteil, er leugnet sogar, das der Verein eine relativ große Anzahl an Hooligans hat und

2. wäre das politische Problem weniger Problematisch, wenn sich die Pauli-Ultras bzw. Hools von den Linken und Antifas klar distanzieren würden.
Mir persönlich ist der FC St.Pauli nicht sonderlich sympathisch. Ich schätze sie probieren dieses Problem zu leugnen, da sie sich ja nach außen immer als der kultige Kiezclub verkaufen und Gewalt nicht in ihre Marketingstrategie passt.

Ich befürchte die Ultras oder Hooligans sind schon zu sehr mit den Antifas vermischt, dass das schwer geht. Darum sieht man auch oft Antifa-Fahnen und -spruchbänder.

Ich finde es äußerst lobenswert, wenn sich Ultras gegen die Nazis aus der Kurve zur Wehr setzen,egal bei welchem Verein.
Aber nicht wenn man Antifa-Fahnen während einem Spiel schwenkt oder zu Demos aufruft.
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

borstyhl
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 1. Feb 2009, 00:00

Re: Die friedlichen Fußballfans mal wieder

Beitragvon borstyhl » So 22. Apr 2012, 20:53

Konsequenter Weise müssten sich die Ultras dann aber auch gegen Linke bzw. Antifas zur Wehr setzen. Ist meiner Meinung nach, im Endergebnis, eh alles die selbe Soße. Beide Lager begehen Straftaten, versuchen die freiheitliche demokratische Grundordnung abzuschaffen und akzeptieren nur ihre eigene Meinung, aber das soll hier ja nicht das Thema sein.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende