Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Challenger » Mi 18. Apr 2012, 21:24

Brathühnchen hat geschrieben:
Challenger hat geschrieben:So wie es im Moment aussieht, wird der Kollege wahrscheinlich wieder völlig gesund.
Freut mich,
aber kein Grund bei der Strafverfolgung und -verurteilung Milde zu zeigen.
Sehe ich ebenso.
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Vito » Mo 14. Mai 2012, 16:41

Nucleonix hat geschrieben:Ist bekannt, wie's dem Schwerverletzten geht? Und ist darüber hinaus öffentlich
geworden, um welche Chemikalie es sich gehandelt hat?


Gruß,

Nucleonix
Also im Polizeispiegel habe ich jetzt gelesen, dass es sich offensichtlich um Unterbodenschutzspray handelte.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Nucleonix » Mo 14. Mai 2012, 17:23

Vito, erstaunlich! Laut den Sicherheitsdatenblättern ist in den meisten dieser
Sprays nichts wirklich fies Giftiges enthalten. Manche dieser Sprays reizen die
Lunge und können daher potentiell bei massiver Inhalation zu einem Lungenödem
führen; bei einer tiefen Inhalation hoher Konzentrationen ist auch Narkose-Tod drin.
Aber an frischer Luft? Schwer vorstellbar. Allerdings ist das Zeug (jedenfalls diejenigen
Zusammensetzungen, die ich sofort gefunden habe) äußerst entzündlich.
Vielleicht wollten die den Schutzmann anzünden?


Gruß,

Nucleonix

Gast

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Gast » Mo 14. Mai 2012, 17:47

Vielleicht sind das einfach nur Vollidioten?

Gegenüber
Corporal
Corporal
Beiträge: 204
Registriert: Di 9. Nov 2010, 17:08

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Gegenüber » Mo 14. Mai 2012, 17:48

Nulce, schön... dass Du noch da bist.

Also, Unterbodenspray... es klebt... Nase, Augen und Haare... sofort... du bist mal locker ne halbe Stunde beschäftigt bis du die Augen wieder aufbekommst. Und deine Haare... viel Spaß... Für Lunge sind die Tröpfen eigentlich zu groß. Das bleibt bereits „oben“ hängen.

Nucleonix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3512
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 00:00

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Nucleonix » Mo 14. Mai 2012, 18:15

Gegenüber,

da sind eben die allfälligen organischen Lösemittel drin, überwiegend solche mit
hohem Dampfdruck. Deren Dämpfe sind natürlich lungengängig.
Leider verschweigen die Hersteller in den Sicherheitsdatenblättern
die genaue Zusammensetzungen. Wenn eine schwerflüchtige Komponente reizend wirkt,
kann sie natürlich immer noch ein Glottis-Ödem verursachen - dazu muss keine
Lungengängigkeit der gebildeten Partikel gegeben sein.
Wenn das Zeug so klebrig ist -habe damit keine Erfahrung-, dann wollten sie den
Beamten vielleicht abwehrunfähig machen, um den einfacher zusammenschlagen
zu können? Die erhältlichen Zusammensetzungen und Datenblätter lassen
jedenfalls auf keine krasse akute Giftigkeit schließen.


Gruß,

Nucleonix

Gegenüber
Corporal
Corporal
Beiträge: 204
Registriert: Di 9. Nov 2010, 17:08

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Gegenüber » Mo 14. Mai 2012, 18:42

Deine Einschätzung kann man teilen. Kampfunfähig, klebrig und Anzünden

Das in dem Zeug Lösemittel sind, ist klar. Selbst wenn du die Augen mit Gewalt wieder auf bekommst... ein Blinzeln.. wieder zu. Die Sorten (Basis) unterscheiden sich aber auch relativ stark, da gibt es fieses Sachen.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Buford T. Justice » Mo 14. Mai 2012, 21:27

@ Nucleonix, Gegenüber

So interessant die verwendete Substanz für Euch, wissenschaftlich betrachtet, auch sein mag. Ich bitte Euch, das Thema hier nicht weiter zu vertiefen und zukünftigen Tätern noch Anreize zu geben.

Wahrscheinlich ist es auch bereits in anderen Quellen öffentlich nachlesbar, jedoch liefert Ihr hier noch zusätzlich Erklärungen mit, die man beinahe als "guten Rat" bezeichnen könnte.

Dies ist wie das andere Thema vom letzten Sommer, welches nicht auch noch in einem weiteren Forum zu lesen sein musste.

Ich gehe sogar soweit, Euch zu bitten, Eure letzten Beiträge noch einmal zu editieren, weil ich eine Gänsehaut bekomme, wenn ich mir durchlese, wie das eingesetzt werden kann.
:applaus:

Gegenüber
Corporal
Corporal
Beiträge: 204
Registriert: Di 9. Nov 2010, 17:08

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Gegenüber » Mo 14. Mai 2012, 22:22

@ Bufi... Ich hab mir beim Schreiben schon auf die Finger (Optimierung, beste Basis) gebissen. Die andere Seite ist... Die Warnung, wenn man so ner (vermeintlich harmlosen) Dose gegenüber steht.

Ich persönlich hänge nicht an meinen Beiträgen, ich geb's den Mod's frei zu entscheiden, was gelöscht werden soll.

anti
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2547
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 00:00
Wohnort: bärlin

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon anti » Mi 16. Mai 2012, 13:03

runde 2 in frankfurt/main: die blockupy-aktionstage haben begonnen.

die gerichtlich verfügte räumung des occupy-camps vor der EZB lief - laut presse - schon mal ganz friedlich ab.

gleichzeitig macht der hessische verwaltungsgerichtshof einen auf demokratiefreie zone - http://www.fr-online.de/blockupy-frankf ... 98822.html.

schon faszinierend, vom "Recht auf unbehelligten Geschäftsablauf", wie das frankfurter ladenbesitzer_innen einfoderten, habe ich jedenfalls noch nie etwas gehört. schockierenderweise folgt aber nicht nur die städtische ordnungsbehörde, sondern auch noch zwei verwaltungsgerichtsinstanzen diesem blödsinn.

die polizei beweist unterdessen etwas mehr kenntnis dessen, was in einem rechtsstaat noch so alles erlaubt ist und was nicht, und zieht die aufenthaltsverbote für personen, deren personalien am 31. märz aufgenommen wurden, zurück.

edit: schreibfehler korrigiert.
Auf der letzten Demo in Dresden, auf der ich dienstlich war, hatte ich später einen Tinnitus auch auf den Augen, ich hab nur noch Pfeifen gesehen.
- McClane

Benutzeravatar
Majestro
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 928
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Majestro » Mi 16. Mai 2012, 13:31

anti hat geschrieben:schon faszinierend, vom "Recht auf unbehelligten Geschäftsablauf", wie das frankfurter ladenbesitzer_innen einfoderten, habe ich jedenfalls noch nie etwas gehört. schockierenderweise folgt aber nicht nur die städtische ordnungsbehörde, sondern auch noch zwei verwaltungsgerichtsinstanzen diesem blödsinn
selektives Lesen.. :polizei10:
Da steht:
die von der Verfassung geschützten Grundrechte Berufsfreiheit und Eigentum
wie das dann die Ladenbesitzer nennen ist irrelevant.
"dass" / "das"

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25793
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 16. Mai 2012, 13:33

Woher soll denn der aufrechte Grundrechtsträger die Artikel 12 und 14 GG kennen?

Die stehen doch nun wirklich zu weit hinten!

Eine weitere, witzige Anti Anekdote. :rofl:
:lah:

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Brathühnchen » Mi 16. Mai 2012, 13:34

Die Einschränkung der Vier-Tage-Demo finde ich gut. 2 Tage hätten es auch getan.

Aber die Errichtung einer "demokratiefreien" Zone ist weniger akzeptabel! Insbesondere verurteile ich die Urteile in letzter Minute. Es ist seit Wochne bekannt, dass Demos stattfinden und Einschränkungen in letzter Minute, in der Hoffnung, dass das Recht zur Demonstration nicht mehr durch Berufung oder Revision erklagt werden kann, ist eine Schweinerei.

Ich überlege nachher nach Franfurt zu fahren, da ich mit diesem Verbotsexzess nicht einverstanden bin. 20 Minuten S-Bahn sind schaffbar.
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25793
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 16. Mai 2012, 13:37

Das ist verwaltungsgerichtlicher Alltag. Dass die Mohammedkarrikaturen am 1. Mai gezeigt werden durften, hat das OVG am Abend zuvor entschieden.

Komm mal wieder runter und spar dir deine Hetze.

Und fahr mal wacker nach Frankfurt. Aber nicht wieder hinterher heulen.
:lah:

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Ausschreitungen bei Demo in Frankfurt

Beitragvon Brathühnchen » Mi 16. Mai 2012, 13:40

Und fahr mal wacker nach Frankfurt. Aber nicht wieder hinterher heulen.
Ich habe noch nie gegen eine robusten und nicht-überzogenen Polizeieinsatz geheult, das weißt du selbst.

Wer robust demonstrieren möchte, der muss auch robust mal was einstecken können.
Das ist verwaltungsgerichtlicher Alltag. Dass die Mohammedkarrikaturen am 1. Mai gezeigt werden durften, hat das OVG am Abend zuvor entschieden.
In der Tat... Fand ich auch traurig... (nicht das Urteil an sich, sondern der Zeitrahmen).
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende