Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

ChaosRaven
Corporal
Corporal
Beiträge: 329
Registriert: Do 29. Dez 2005, 00:00

Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon ChaosRaven » Mo 9. Apr 2012, 20:08

Focus.de: Tödlicher Unfall in Karlsruhe: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Während eines Einsatzes mit Blaulicht und Martinshorn ist ein Polizeiwagen in Karlsruhe mit einem Taxi zusammengestoßen. Das Taxi kam nach dem Zusammenstoß zum Stillstand, der Streifenwagen schleuderte gegen eine Hauswand. Durch die große Wucht des Aufpralls beider Fahrzeuge wurde eine 25-jährige Frau aus dem Taxi-Kleinbus geschleudert. Sie erlag im Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen, teilte die Polizei mit.

Der Fahrer des Miet-Taxis war hinter seinem Steuer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren inneren Verletzungen ins Krankenhaus und schwebt in Lebensgefahr. Ebenfalls schwer verletzt wurden von den Fahrgästen eine 28-jährige Frau und ein 31-jähriger Mann. Der 23-jährige Polizeibeamte erlitt neben einer Gehirnerschütterung Prellungen und einen schweren Schock. Zwei Fahrgäste des Taxis trugen leichte Verletzungen davon.
agr/dpa

Anm.: Kommentarsektion ignorieren.
Mein Beileid.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3493
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon Brot » Di 10. Apr 2012, 07:29

Tragischer Unfall. Hier stehen mehr Details (Text aus der offiziellen Pressemitteilung):

Taxi kollidiert in Grünwinkel mit Streifenwagen: Eine Tote, sechs Verletzte

Mich würde mal dieser Umstand interessieren:
...Nach den ersten Feststellungen von Staatsanwaltschaft und Polizei war der allein im Fahrzeug befindliche Polizeibeamte auf einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn gegen 3.10 Uhr von der Zeppelinbrücke kommend in Richtung Durmersheimer Straße unterwegs...

Ich bin mal gespannt, ob da noch mehr Infos an die Öffentlichkeit kommen.

Mein Beileid gilt natürlich allen Betroffenen.

Und vor wenigen Tagen hat die Polizeipräsidentin bekannt gegeben, dass das PP Karlsruhe Geld sparen muss (weniger Ausgaben bei Ermittlungen, mehr Fuß-/Radstreifen), weil ihre Beamte unter anderem zu viel in Unfälle verwickelt sind. Die Diskussion zu diesem Thema ist hier allerdings unangebracht, aber es passt leider zu dem tragischen Unfall.
Edit:

Hier ein Link dazu:
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten ... 69452.html

Gast

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon Gast » Di 10. Apr 2012, 08:49

Sorry für den respektlosen Einwurf: Gibt es Erkenntnisse, wieviele Fahrgäste in dem Taxi nicht angeschnallt waren?
Andererseits hat es schlimme Folgen, wenn die Leute im Auto mit den Köpfen zusammenknallen... Das geht wohl auch mit Gurt. :frown:

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon aceveda » Di 10. Apr 2012, 10:27

Brot hat geschrieben:
Mich würde mal dieser Umstand interessieren:
...Nach den ersten Feststellungen von Staatsanwaltschaft und Polizei war der allein im Fahrzeug befindliche Polizeibeamte auf einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn gegen 3.10 Uhr von der Zeppelinbrücke kommend in Richtung Durmersheimer Straße unterwegs...

Ich bin mal gespannt, ob da noch mehr Infos an die Öffentlichkeit kommen.

Was ändert das an dem Geschehenen? :gruebel:
Zuletzt geändert von aceveda am Di 10. Apr 2012, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3493
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon Brot » Di 10. Apr 2012, 12:27

aceveda hat geschrieben:Was ändert das an dem Geschehenen? :gruebel:
Nichts.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6140
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon 1957 » Di 10. Apr 2012, 17:08

Zitat :
Was ändert das an dem Geschehenen?


sollten wir diese formulierung ernst nehmen, so bräuchten wir uns zu nichts mehr äußern.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3493
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon Brot » Di 10. Apr 2012, 17:23

Karlsruhe: Tödlicher Unfall mit Polizeiauto - Ermittler suchen Ursache
Zitat aus dem Artikel:
Ein Polizist war den Angaben zufolge in dem Streifenwagen mit Martinshorn und Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz gewesen, als er mit dem Kleinbus zusammenstieß. Er wurde inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen, wird aber weiter psychologisch betreut, hieß es. "Der Mann wollte helfen und nun dieses tragische Ende", sagte der Sprecher. Der 23 Jahre alte Polizist war als Mitglied eines speziellen Zugriffstrupps zu einem Einsatz in Rheinstetten unterwegs, zum dem verschiedene Kräfte wegen einer Bedrohung mit einem Messer eilten. Dass er alleine fuhr, sei keineswegs ungewöhnlich und auch kein Verstoß gegen geltende Vorschriften, hieß es.

Das IM will nun stärker kontrollieren, ob die jährlichen Pflichtstunden im FST erbracht wurden:
http://www.bild.de/regional/stuttgart/s ... .bild.html

Wenn ich mich bei meinen Kollegen so umschaue, liegt bei denen sowie mir die Teilnahme am letzten FST schon über ein Jahr zurück. Ich kenne keinen Kollegen, der nicht gerne am FST teilnimmt, nur gibt es nie Plätze zum Einbuchen. Das sollte man ändern, bevor man den Beamten unterstellt, sie würden ihre Pflichtstunden nicht bringen, denn so hört sie die Aussage des IM an.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6140
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: reifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon 1957 » Di 10. Apr 2012, 17:50

ein regelmäßiges fs-training ist zwar sicher zu befürworten, ändert aber nichts an der risikobereitschaft junger menschen. ein 23jähriger sollte alleine nicht mit sonder- und wegerechten in einer einsatzfahrt untewegs sein.
dem beifahrer bzw. streifenführer kommt bei ak-fahrten eine wichtige rolle zu.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 10. Apr 2012, 17:55

Das würde ich nicht so dogmatisch am Alter festmachen.

Zumal der in BaWü auch schon seit sieben Jahren Polizist und seit zwei Jahren bei SE mit entsprechendem FaSi sein könnte...
:lah:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6140
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon 1957 » Di 10. Apr 2012, 18:01

käptn,

die gruppe der 18 - 25 jährigen männer gehört zu den unfallfahrern schlechthin. mangelnde erfahrung und erhöhte risikobereitschaft führen dazu. davon können polizeibeamte nicht ausgenommen werden. die anzahl der dienstjahre kann diesem fakt nicht begegnen. insofern bleibe ich dabei: ein 23jähriger sollte alleine keine ak- fahrten unternehmen.

jeder sonderrechtsfahrer mit erfahrung weiß, wie man an eine kreuzung heranfährt. und wir wissen auch, das bei solchen fahrten vier augen besser sind als zwei.
der ausgangsfall spricht für sich.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon springer » Di 10. Apr 2012, 18:15

@1957
Wenn jemand mit SoSi unterwegs ist, dann ist da immer was, was nicht passieren sollte bzw. nicht hätte passieren sollte.

Was wäre die Alternative? Alarmfahrten für alle unter 25 verbieten?, Was wenn zwei unter 25jährige zusammen Streife fahren?

Klar ist die Statistik da eindeutig - aber man kann denen Alarmfahrten auch nicht verbieten, da was bei passieren könnte.

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon aceveda » Di 10. Apr 2012, 18:19

1957 hat geschrieben:käptn,

die gruppe der 18 - 25 jährigen männer gehört zu den unfallfahrern schlechthin. mangelnde erfahrung und erhöhte risikobereitschaft führen dazu. davon können polizeibeamte nicht ausgenommen werden. die anzahl der dienstjahre kann diesem fakt nicht begegnen. insofern bleibe ich dabei: ein 23jähriger sollte alleine keine ak- fahrten unternehmen.
Das sehe ich ganz anders: PVB dürfen gar nicht zu den "Unfallfahrern" gezählt werden, da sie berufsbedingt über ungleich mehr Erfahrung im Straßenverkehrs und Fahrpraxis verfügen.
1957 hat geschrieben: jeder sonderrechtsfahrer mit erfahrung weiß, wie man an eine kreuzung heranfährt. und wir wissen auch, das bei solchen fahrten vier augen besser sind als zwei.
der ausgangsfall spricht für sich.
Wenn man dieser Logik folgt, dürfte der 48jährigen DGL (der allzu oft allein unterwegs ist) stänidg unfallfrei von einem Einsatz zum anderen fliegen...

Und in VUPol`s in meiner Behörde waren durchweg die "supererfahrenen" und dienstälteren Kollegen verwickelt :lupe:
Zuletzt geändert von aceveda am Di 10. Apr 2012, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

AW: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon Diag » Di 10. Apr 2012, 18:20

Aus dem Ausgangsfall kann man keine Details raus lesen... Im Übrigen gibt's auch genug Ältere, die schlecht fahren. Pauschalisieren bringt da wenig...

Lovely spam... ...and more spam! ><o)))°>
L-PÖA des 'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 10. Apr 2012, 18:32

1957 hat geschrieben:die gruppe der 18 - 25 jährigen männer gehört zu den unfallfahrern schlechthin. mangelnde erfahrung und erhöhte risikobereitschaft führen dazu. davon können polizeibeamte nicht ausgenommen werden.
Ich denke, dass Polizeibeamte hier aus verschiedenen Gründen mit den statistischen Unfallfahrern der Gruppe 18 - 25 nicht in einen Topf geworfen werden können. Ausbildung, Erfahrung, abgeprüfte charakterliche Eignung usw. sind da einige Punkte.
Dienst- und Lebenserfahrung sind unbestritten ebenfalls wichtige Faktoren. Die schweren VU der letzten Jahre sind in meiner Behörde allerdings ausnahmslos von Kollegen/innen Ü40 verursacht worden (davon gibt's natürlich bei dem hiesigen Altersschnitt auch bedeutend mehr). Und die beiden Kollegen/innen in meiner Dienstabteilung, bei denen mir als Beifahrer bei SoSi-Fahrten regelmäßig angst und bange wird, sind beide bereits Ü50.
Pauschalisieren bringt da also wenig, zumal im aktuellen Fall ohnehin noch keine Fakten zur Verursachung bekannt sind.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6140
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Streifenwagen prallt auf Taxi – eine Frau stirbt

Beitragvon 1957 » Di 10. Apr 2012, 18:38

pauschalisiert wurde bislang nicht und natürlich kann so etwas auch älteren kollegen passieren. mit "schlecht" fahren hat das im übrigen nichts zu tun. die bekannten biologischen phänomene treten in stresssituationen bei jedem auf. erfahrung, übung und ansprache können dies beeinflussen.
was für eine gruppe von menschen gilt, gilt natürlich auch für polizisten.
acevedas erfahrungen kann ich aus meinem alltag heraus nicht bestätigen.
alles, was hilft, derartige unfälle zu verhindern sollte auch in angriff genommen werden. bei mangelnder erfahrung und jagdfieber kann ein mitfahrer womöglich entscheidend auf den fahrer einwirken.

im konkreten fall hat der kollege die vorfahrt des mietwagens nicht beachtet.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende