Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

tyrant
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:47

Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon tyrant » So 7. Okt 2012, 04:53

In Berlin wurde ein Messerangreifer mittels Schusswaffe gestoppt.

Zeugen berichten, sie hätten 6-7 Schüsse gehört. Ein anderer sagt, dass der Täter nach dem ersten Schuss noch nicht zu Boden ging.

http://www.berliner-kurier.de/polizei-p ... 86340.html
Ich bin KEIN PVB!

An allem Unrecht, das geschieht,
ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert.

(Erich Kästner)

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15796
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon MICHI » So 7. Okt 2012, 08:28

Etwas wenig Fleisch in dem Bericht.

Einer Aussage eines Zeugen "der Täter sei nach dem ersten Schuss nicht zu Boden gegangen" muss man nicht viel beimessen, denn weiß er denn, ob der erste Schuss ein Treffer war?
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Manne46
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Do 21. Jun 2012, 14:50

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Manne46 » So 7. Okt 2012, 08:30


Benutzeravatar
Tobinho3
Cadet
Cadet
Beiträge: 30
Registriert: Do 26. Apr 2012, 13:02

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Tobinho3 » So 7. Okt 2012, 10:02

Mich würde mal eure Meinung zu dem Beamten der von hinten auf den Täter tritt hören.
Grundsätzlich natürlich gefährliche Situation, meiner Meinung nach jedes FEM einsetzbar, RSG und Tonfa und auch der Diensthund könnte in der Situation auch meine Idee sein... aber dieser Tritt? Was verspricht sich der Beamte von einem Tritt in den Rücken der so gar nicht nach gelernter Eingriffstechnik aussieht?
Wenn das die Anti-Polizei-Szene mitbekommt ist das doch Öl ins Feuer derjenigen, welche von übermäßiger Gewalt sprechen.

LG Tobi

Tiberius
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 11:01

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Tiberius » So 7. Okt 2012, 10:12

Es ist aber mal wieder regelrecht zynisch von der Bild, ausgerechnet den Herrn Schubert bei so einem Thema zu Wort kommen zu lassen.

Benutzeravatar
Robocop
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 618
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 00:00
Wohnort: Detroit

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Robocop » So 7. Okt 2012, 10:24

Tobinho3 hat geschrieben:Mich würde mal eure Meinung zu dem Beamten der von hinten auf den Täter tritt hören.
Grundsätzlich natürlich gefährliche Situation, meiner Meinung nach jedes FEM einsetzbar, RSG und Tonfa und auch der Diensthund könnte in der Situation auch meine Idee sein... aber dieser Tritt? Was verspricht sich der Beamte von einem Tritt in den Rücken der so gar nicht nach gelernter Eingriffstechnik aussieht?
Wenn das die Anti-Polizei-Szene mitbekommt ist das doch Öl ins Feuer derjenigen, welche von übermäßiger Gewalt sprechen.

LG Tobi
RSG, Tonfa und Hund sollen erlaubt sein, ein Fußtritt aber nicht? :polizei13:
Man muss auf der ganzen Klaviatur des Gesetzes spielen können.

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Habakuk » So 7. Okt 2012, 10:30

UZwG hattet ihr noch nicht oder? Ich glaube die Kollegen hatten in dieser Situation andere Sorge haben in der Situation an anderes,als die Aussenwirkung ihrer Maßnahme gedacht, wobei das in diesem Viertel auch verlorene Liebesmühe ist- da ist die Polizei beliebt wie Fußpilz.

Ein Glück das kein Kollege verletzt wurde, den Beteiligten ein schnelles Ende der natürlich richtigen Ermittlungen.

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 621
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon der kanadier » So 7. Okt 2012, 10:30

Solange der Täter das Messer noch in der Hand hat, wird sich keiner auf tuchfühlung mit ihm begeben. Immerhin wurde der Täter ja angeschossen, gepfeffert und weigert sich noch immer !

Irgendwie muss er das Messer fallen lassen und dann muss es aus seinem Zugriffsbereich entfernt werden.
Genau dies macht der Beamte mit der Tonfa. Bisschen unglücklich, da er quasi in der SChussbahn des ihn sichernden Beamten steht. Aber immer noch besser als zu warten bis der Täter vor lauter Blutverlust ohnmächtig wird.

Zum Bild Artikel muss eigentlich nix gesagt werden. Erst laut nach der Polizei schreien, dann kritisiern was das Zeug hält. Beim nächsten Mal kann der Autor ja aushelfen...

nur meine bescheidene Meinung...

Benutzeravatar
Tobinho3
Cadet
Cadet
Beiträge: 30
Registriert: Do 26. Apr 2012, 13:02

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Tobinho3 » So 7. Okt 2012, 10:38

Es ging weniger um die Frage ob erlaubt oder nicht und natürlich ist mir auch klar das man in erster Linie alles versucht die Lage zu lösen bzw. Sicherheit für Kollegen und sich selbst herzustellen.
Meine Frage wäre gewesen, ob es nicht auch andere Möglichkeiten gegeben hätte.
Das sollte keinerlei Vorwurf sein, sondern lediglich eine Frage um vielleicht persönlich irgendwann, wenn möglich besser, oder anders zu handeln.
Situation wurde bereinigt und damit ja ein voller Erfolg.

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Habakuk » So 7. Okt 2012, 10:46

Das ist ja was anderes, solche Einsätze sind ja immer auch Möglichkeiten sich selber nochmal zu überlegen-wie hätte ich reagiert, was kann man besser machen. Das sollte man eben nur nicht den eingesetzten Kollegen um die Ohren hauen.Die waren in der Situation, während wir das in aller Ruhe vom Sessel aus nur aufgrund von ein paar Fotos und unsachlichen Aussagen bewerten können-also wie der ein oder andere Journalist oder Jurist *duchundwech*

st220
Corporal
Corporal
Beiträge: 408
Registriert: Sa 16. Sep 2006, 00:00

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon st220 » So 7. Okt 2012, 10:51

Joa vielleicht hätte er den Probanden einfach lieb bitten sollen? immer diese unverhältnismäßige Gewalt...

Da wird der Proband mit nem RSG 8 geduscht, mit Pistolen niedergestreckt, der Schlagstock als Waffe eingesetzt, der Diensthund auf den Kerl gehetzt und du willst hier diskutieren, ob ein Tritt in den Rücken, als der Typ anstalten macht wieder aufzustehen ( s. Video) wirklich sein muss??????? Aber stimmt, einfache körperliche Gewalt ist ja auch viel schlimmer als Hilfsmittel der körperl. Gewalt und Waffen....

Was machst du denn wenn der erstmal wieder steht und auf die Kollegen zu geht? lieber wieder schießen??mit dem Dienst-Kfz anfahren? und wie der normalbürger irgendwelche Maßnahmen findet ist mir zb völlig egal, solange ich mich dabei im einwandfreien rechtlichen Rahmen befinde.

Benutzeravatar
Tobinho3
Cadet
Cadet
Beiträge: 30
Registriert: Do 26. Apr 2012, 13:02

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Tobinho3 » So 7. Okt 2012, 11:02

@ st220

Völlig unsachlich wie du hier vorgehst... anhand Habakuks Beitrag sehe ich, das angekommen ist was ich eigentlich wollte, aber ich verstehe nicht wieso du so aggressiv dagegen bist. Ich habe doch der Richtigkeit des Handelns und meinem völligen Verständnis für die Kollegen schon ausdruck verliehen. Es geht mir doch nur um eine persönliche Einsicht, ich will hier niemandem etwas vorwerfen, ich möchte daraus lernen und alle Möglichkeiten die man in so einer Situation haben könnte ausloten am besten unter Zuhilfenahme von evtl. erfahrenen Kollegen.

Gast

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Gast » So 7. Okt 2012, 11:22

Manne46 hat geschrieben:http://www.bild.de/news/inland/verhaftu ... .bild.html

hier das Video dazu...
Ein Passant zu BILD am SONNTAG: „Der Mann schien wehrlos, der Einsatz der Polizei wirkte sehr brutal.“
Mir kommen gleich die Tränen :motz: .

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15796
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon MICHI » So 7. Okt 2012, 11:27

McClane hat geschrieben:
Ein Passant zu BILD am SONNTAG: „Der Mann schien wehrlos, der Einsatz der Polizei wirkte sehr brutal.“
Mir kommen gleich die Tränen :motz: .
Also ich sage auch, dass der Einsatz brutal wirkt.

Dadurch ist aber noch nicht gesagt, dass es nicht angemessen war.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Mehrere Schüsse um einen Messerangreifer zu stoppen

Beitragvon Habakuk » So 7. Okt 2012, 11:32

Direkt nach dem Tritt versucht der Herr mit einem schwungvollen Hieb den Beamten zu treffen, gegenwärtig rechtswidrig....

Da wird hoffentlich auch Entsprechendes geschrieben, wobei der ganze Sachverhalt eher nach § 20 StGB klingt.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende