Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon aceveda » Fr 26. Okt 2012, 17:32

http://www.presseportal.de/polizeipress ... sterfahrer

"Der Unfall ereignete zwischen den Abfahrten Eckenheim und Heddernheim auf dem Standstreifen. Zuvor hatte die Streife einen "Geisterfahrer" auf der A661 vorbeifahren sehen, der entgegen zur Fahrtrichtung nach Oberursel fuhr. Um ihn zu stoppen reagierten die Beamten sofort und versuchten dem Falschfahrer, ebenfalls in entgegen gesetzter Richtung auf dem Standstreifen nachzueilen. Hier prallten sie aus bislang ungeklärter Ursache mit dem 21-Jährigen zusammen. Dieser war zuvor auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen. "

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25298
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 26. Okt 2012, 17:37

Öhm...gute Besserung, insbesondere dem Unbeteiligten.

Die Pressemeldung an sich liest sich nun nicht ganz so glücklich.
:lah:

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Mainzelmann2001 » Fr 26. Okt 2012, 18:00

Boah, wieder sone Autobahngeschichte.

Gute Besserung den Verletzten.

Das liest sich ja mal ganz verrückt. Um einen Geisterfahrer zu stoppen werden die Beamten selbst zu Geisterfahrern.

Hoffentlich wird das nachbereitet, das geht ja gar nicht.

Hilfsgedanke hin und her, aber was hat die denn geritten?

Die Autobahn ist ein sau gefährliches Pflaster, das muss sich jeder bewusst machen.
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Challenger » Fr 26. Okt 2012, 20:49

:arrow: Polizei-Unfall bei Geisterfahrt

Ich tue mich mit dieser Aussage hier sehr schwer und halte sie für äußerst fragwürdig:
hr-pnline hat geschrieben:Nach Angaben eines Polizeisprechers ist es nicht unüblich, einem Geisterfahrer in falscher Fahrtrichtung zu folgen.
:o

Würde ich nie machen. :nein:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Mainzelmann2001 » Fr 26. Okt 2012, 20:51

Challenger hat geschrieben:
Ich tue mich mit dieser Aussage hier sehr schwer und halte sie für äußerst fragwürdig:
hr-pnline hat geschrieben:Nach Angaben eines Polizeisprechers ist es nicht unüblich, einem Geisterfahrer in falscher Fahrtrichtung zu folgen.
:o

Würde ich nie machen. :nein:
Hä, was is dass dan für ein Held?

Haben die ihre Handlungsanleitung aus Copra 11?

Das is ja wohl absoluter Müll.
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25298
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 26. Okt 2012, 21:10

Ich kenne keinen, der das generell so bei einem Geisterfahrer machen würde.
:lah:

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Mainzelmann2001 » Fr 26. Okt 2012, 21:20

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ich kenne keinen, der das generell so bei einem Geisterfahrer machen würde.
Ich auch nicht. Außer ich erkenne, das ist ein alter Mann/Frau, fährt sehr langsam, weiß gar nix, etc.

Aber wenn da einer an mir vorbeisaust, wende ich nicht und blase hinterher, egal wo.
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Objektschuetzer
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: Mi 26. Dez 2007, 00:00

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Objektschuetzer » Fr 26. Okt 2012, 23:08

Ich vermute (hoffe) das der Pressesprecher damit meinte das entgegengesetzt hinterher gefahren wird wenn die Bahn gesperrt wurde.
Vermutlich ist das bei der schreibenden Zunft hinten runter gefallen.... :ja:

Gast

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Gast » Fr 26. Okt 2012, 23:57

Moin!
Hoffentlich wird das nachbereitet, das geht ja gar nicht.
Jepp.

Das hessische IM hält sich aktuell wohl sehr zurück - kein Wunder. Der verletzte Pkw-Führer wird (berechtigt) Forderungen erheben. Auf der BAB wenden... :polizei10:

Trotz allem bin ich gespannt, ob die Kollegen eine ggf. nachvollziehbare Erklärung haben.

Gruß :polizei4:

Gast

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Gast » Sa 27. Okt 2012, 07:01

Nicht dass Sandro das noch mitbekommt hier...der alte Autobahnwender :polizei10: .

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3517
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Brot » Sa 27. Okt 2012, 12:14

Also entgegen der Fahrtrichtung auf der BAB lasse ich mir noch gefallen mit äußerster Vorsicht und sehr niedriger Geschwindigkeit. Aber einen Falschfahrer einholen und das noch über den Standstreifen?!? :stupid:

Kommt natürlich auch noch auf die Verkehrslage an. Aber so lange auf der BAB kein Stau ist, fahren halt manche mit 200km/h. Und wenn dann noch die Streife mit über 100km/h fährt, wird es noch unschöner.

Benutzeravatar
Hans_Dampf
Corporal
Corporal
Beiträge: 394
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Hans_Dampf » Sa 27. Okt 2012, 19:42

Bis zu nachfolgender Meldung war ich auch noch bei 'never ever'.
Autobahnpolizei stellt falschfahrenden 40-Tonnen Gefahrguttransporter

A 8, PIDING, LKR. BERCHTESGADENER LAND. Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein ist es zu verdanken, dass es am Freitagabend, 26.10.2012, auf der A 8 nicht zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen ist. Der alkoholisierte Fahrer eines mit Gefahrgut beladenen Lkw hatte versucht von der Grenze in falscher Fahrtrichtung die Autobahn in Richtung München zu befahren. Nur durch beherztes Eingreifen der Beamten konnte der Lkw nach wenigen hundert Metern gestoppt werden.

Der Ort des Geschehens ist der ehemalige Grenzübergang zu Österreich „Walserberg“. Dort verzweigt sich in Richtung Salzburg die Autobahn auf mehrere Fahrstreifen und auch in einen von der Autobahn selbst getrennten Bereich, in dem Lkw- wie Pkw-Fahrer parken und beispielsweise auch Vignetten erstehen können. In diesem abgetrennten Bereich hatte sich der Sattelzug befunden, als Polizeibeamte der Verkehrspolizeiinspektion gegen 22.00 Uhr auf ihn aufmerksam wurden. So bewegte sich der mit Gefahrgutkennzeichnung versehene Lkw aus diesem Bereich in falscher Fahrtrichtung heraus auf die Autobahn zu.

Trotz einer prompten Reaktion der Streifenbeamten und unter Zuhilfenahme von Blaulicht, Signalhorn und Signalschrift „Stop - Polizei“, zeigte der Fahrer des 40-Tonners keinerlei Reaktion. Er verlangsamte weder seine Geschwindigkeit, noch ließ er sich von dem Streifenfahrzeug, das auf seinen Sattelzug zukam und diesen zu blockieren versuchte, beirren.
Statt dessen setzte der Fahrer seine Fahrt mit dem Sattelzug auf dem Standstreifen in falscher Richtung fort. Nach wenigen Metern traf der Falschfahrer dort auf einen im Wege stehenden, wartenden Lkw und schwenkte kurzerhand auf die rechte der beiden in Richtung Salzburg führenden Fahrspuren ein. Drei in Richtung Österreich fahrende Pkw-Fahrer wurden so unvermittelt zum Wechsel auf die linke Fahrspur gezwungen.
Wie durch ein Wunder kam es bei diesen erzwungenen Aktionen zu keinen Zusammenstößen, zumal auf Grund der durch die Herbstferien bedingten Reisewelle und wegen der Beendigung des Lkw-Fahrverbots am österreichischen Nationalfeiertag, zahlreiche Fahrzeuge in Richtung Salzburg unterwegs waren.
Wieder auf dem Standstreifen fahrend konnte der Sattelzug dann nach wenigen Metern von den Beamten mit ihrem Streifenfahrzeug, an dem alle nur erdenklichen lichttechnischen Einrichtungen aktiviert worden waren, abgedrängt und letztendlich auch angehalten werden.
Der Fahrer des Sattelzugs, ein 54-jähriger türkischer Staatsangehöriger, wurde an Ort und Stelle festgenommen.

Im weiteren Verlauf wurde eine kurzzeitige Totalsperrung der Autobahn erwirkt und in dieser Zeit, der mit 145 Fässern einer giftigen und umweltgefährdenden Flüssigkeit beladene Lkw, zurück auf den Parkplatz in der Nebenspur gesteuert.

Der Kraftfahrer wurde zur Blutentnahme in das Klinikum Bad Reichenhall gebracht und sein Führerschein eingezogen. Ein Alkomaten-Vortest hatte Hinweise auf eine Alkoholisierung ergeben. Der Mann durfte die Nacht in einer Arrestzelle der Polizei verbringen und wird im Laufe des Samstag einem Ermittlungsrichter zur Entscheidung über die Haftfrage vorgeführt. Vorgeworfen werden ihm Delikte wie Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Verkehr.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die sich durch die Fahrweise des türkischen Kraftfahrers gefährdet fühlten, werden gebeten mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, Tel. 08662/6682-0, Kontakt aufzunehmen.
Quelle

Wie das pol. Leben eben so spielt, gibt es nunmal a) nichts, was es nicht gibt und somit b) Gegebenheiten, die auch Maßnahmen wie das Falschfahren legitimieren, nahezu schon erforderlich scheinen lassen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25298
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 27. Okt 2012, 21:01

Wem hilfst du denn, wenn du tot auf der Seite liegst?
:lah:

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon Mainzelmann2001 » Sa 27. Okt 2012, 22:35

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Wem hilfst du denn, wenn du tot auf der Seite liegst?
Könnte es sein, dass sich diese Frage von einigen nicht oder von vielen zu wenig gestellt wird?
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Re: Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Beitragvon aceveda » So 28. Okt 2012, 12:33

Hans_Dampf hat geschrieben:
Wie das pol. Leben eben so spielt, gibt es nunmal a) nichts, was es nicht gibt und somit b) Gegebenheiten, die auch Maßnahmen wie das Falschfahren legitimieren, nahezu schon erforderlich scheinen lassen.
Was will man denn erreichen, wenn man einem Geisterfahrer (entgegen der Richtungsfahrbahn auf derselbigen) hinterherbläst!?!


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende