Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Brathühnchen » Mo 22. Jul 2013, 17:48

http://www.mopo.de/polizei/gps-sender-i ... 76282.html
Überwachungszoff bei der Hamburger Polizei! Ab August sollen alle Funkstreifenwagen und diverse andere Fahrzeuge mit einer GPS-Überwachung versehen und permanent überwacht werden. Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) läuft dagegen Sturm.
Schon amüsant wie die Gewerkschaft reagiert...
Fähnchen hin, Fähnchen her...

Ich hoffe, dass sich die Gewerkschaft bei der nächsten unvermeidlichen Daten-Forderung des Innenministers an die hiesigen Argumente erinnert.
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Gast

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Gast » Mo 22. Jul 2013, 18:26

Da kann ich die Gewerkschaft nicht verstehen. In Bremen haben wir GPS. Ich fühle mich nicht überwacht, warum auch? Ich fahre Streife in meinem Bereich, das kann ruhig jeder wissen. Ich finde es sehr positiv, dass der Wagen angesprochen wird, der wirklich am besten steht. Und wenn man mal den Weg nicht kennt, kann man in Echtzeit dirigiert werden.

Gast

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Gast » Mo 22. Jul 2013, 18:37

Woody 2007 hat geschrieben:Da kann ich die Gewerkschaft nicht verstehen.
Ich auch nicht. Zumal es nicht um Kontrolle geht, sondern um die schnellere Koordination der freien Besatzungen. Wenn es mal eng wird und es wird Unterstützung angefordert und Lage erlaubt es nicht mehr den Standort durchzugeben, dann kann GPS ebenfalls ganz hilfreich sein.
Diese Datenparanoia soll noch einer verstehen...

torben78
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 133
Registriert: Do 6. Mär 2008, 00:00

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon torben78 » Mo 22. Jul 2013, 18:43

Einsatztaktisch ist das sicher sinnvoll. Aber, ich habe auch in Uniform Persönlichkeitsrechte und ich finde es irgendwie uncool, wenn jemand meinen Fahrtweg am Monitor verfolgt und theoretisch ein Bewegungsprofil erstellen kann. @brathühnchen: Aus diesem Grund finde ich es auch uncool, wenn mich jemand videografiert oder den Ton mitschneidet. Die Rechte, die ich anderen zugestehe, möchte ich auch für mich in Anspruch nehmen.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6671
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon 1957 » Mo 22. Jul 2013, 19:02

welchen persönlichkeitrechtlichen schaden beinhaltet ein bewegungsprofil der einsatzfahrzeuge während der dienstzeit ?
es ist wohl nicht ganz von der hand zu weisen, dass der ein oder andere kollege (ich nehme an, ihr wisst was ich meine), darin einen nachteil in seiner persönlichen freien dienstgestaltung sieht.
das ganze bietet taktische und wirtschaftliche vorteile.

torben78
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 133
Registriert: Do 6. Mär 2008, 00:00

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon torben78 » Mo 22. Jul 2013, 19:26

Ist mehr 'ne prinzipielle Sache.

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Brathühnchen » Mo 22. Jul 2013, 19:31

1957 hat geschrieben:welchen persönlichkeitrechtlichen schaden beinhaltet ein bewegungsprofil der einsatzfahrzeuge während der dienstzeit ?
es ist wohl nicht ganz von der hand zu weisen, dass der ein oder andere kollege (ich nehme an, ihr wisst was ich meine), darin einen nachteil in seiner persönlichen freien dienstgestaltung sieht.
das ganze bietet taktische und wirtschaftliche vorteile.

Ich persönlich würde nicht wollen, dass mein Arbeitgeber meinen Weg absolut, ohne Lücken und zeitnah nachvollziehen kann. Dann leidet auch der Smalltalk und andere 'Nebensächlichkeiten', wie Kaffeepausen darunter.

Ich bin keine Effizienzmaschine.

Ich finde es nur bigott, dass die Gewerkschaft die Chance verpasst hat, der Bevölkerung zu zeigen, dass ihr Argument: 'Wer nichts zu verbergen hat, hat keinen Schaden' tatsächlich richtig ist. Wie soll ich dem Argument Vertrauen entgegenbringen, wenn sie es selbst nicht vorleben...
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Challenger » Mo 22. Jul 2013, 19:38

Brathühnchen hat geschrieben:Ich persönlich würde nicht wollen, dass mein Arbeitgeber meinen Weg absolut, ohne Lücken und zeitnah nachvollziehen kann. Dann leidet auch der Smalltalk und andere 'Nebensächlichkeiten', wie Kaffeepausen darunter.
Warum sollte so etwas darunter leiden? :gruebel:

GPS bringt dienstlich deutliche Vorteile! Ein Funkwagen ist kein Privatwagen.
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Brathühnchen » Mo 22. Jul 2013, 19:47

Jeder Mensch arbeitet individuell.
Und nicht jeder Mensch versteht es, dass ich zum Beispiel einen ganz anderen Arbeitsstil als andere lebe. Der eine mag Pausen, der nächste mag viel Besprechungen, der andere schafft Fakten.

Ein Chef, der nun dieses Verhalten durch Kontrolle der Wege besser nachvollziehen und zumindest unterbewusst kritisiert, schränkt damit auch meine Wege ein, da ich unterbewusst diesem entsprechen möchte.

Wir sind erwachsene Menschen und keine Kinder!


Die Kontrolle schädigt damit mein Arbeitsverhalten und ich werde unproduktiver und unzufriedener.

Einer Lösung, die mich in wichtigen (!) Situationen anpingt und meine Positionsdaten für wenige Minuten anzeigt, bin ich nicht abgeneigt. Aber auch nur, wenn ich die Information erhalte, dass ich auch angepingt worden bin.
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Mystix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 00:00
Wohnort: CH

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Mystix » Mo 22. Jul 2013, 19:54

Ich kann die Gewerkschaft nicht verstehen.

Wir haben GPS. Und das behindert uns in keinerlei Weise!

Wir versehen den Dienst nicht anders als früher. Kaffeepausen, Füsse baden bei grosser Hitze inkl.!

Mein Gott! Was soll diese Paranoia?

Gast

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Gast » Mo 22. Jul 2013, 20:01

Brathühnchen hat geschrieben:Einer Lösung, die mich in wichtigen (!) Situationen anpingt und meine Positionsdaten für wenige Minuten anzeigt, bin ich nicht abgeneigt. Aber auch nur, wenn ich die Information erhalte, dass ich auch angepingt worden bin.
Es wird i.d.R. auch nur der Disponent im Lagezentrum "angepingt". Die Leitung darf auf diese Daten nicht zugreifen. Also was soll das Getöse? Sommerloch?

Benutzeravatar
nameless-one
Corporal
Corporal
Beiträge: 346
Registriert: Do 15. Nov 2007, 00:00
Wohnort: LSA

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon nameless-one » Mo 22. Jul 2013, 20:18

Ich verstehe die Aufregung auch nicht. Nun noch eine Art Navi, sprich: Karte mit GPS-Standpunkt, in den FuStW und ich bin zufrieden.

Das einzige was ich kritisch sehe ist der Einsatz bei Aufträgen. Aber damit ein Wagen nicht verbrannt wird, nur weil er zufällig immer in der "Nähe" eines Auftrags ist und die anderen Funkwagen nicht, muss halt der Schichtleiter darauf achten, dass auch andere mal Aufträge abkriegen und der "Auftragswagen" bisschen zur Ruhe kommt und schreiben kann.
(Dass das bei manchen Schichtmodellen kein Problem ist, habe ich schon erfahren. Hier würde es jedenfalls zu einem Problem kommen, wenn man stupide dauerhaft den "nähsten" Wagen einsetzt. Da ist halt gute Führung gefragt.)


mfg
no
Bild

torben78
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 133
Registriert: Do 6. Mär 2008, 00:00

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon torben78 » Mo 22. Jul 2013, 20:18

@marco

Und genau darauf würde ich nicht wetten.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Challenger » Mo 22. Jul 2013, 20:39

Ich sehe das Problem immernoch nicht. :nixweiss:
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Polizei gegen GPS-Überwachung von Dienstfahrzeugen

Beitragvon Brot » Mo 22. Jul 2013, 20:44

Brathühnchen hat geschrieben:Ich persönlich würde nicht wollen, dass mein Arbeitgeber meinen Weg absolut, ohne Lücken und zeitnah nachvollziehen kann. Dann leidet auch der Smalltalk und andere 'Nebensächlichkeiten', wie Kaffeepausen darunter.
Also in BW läuft die GPS-Ortung der Streifenwagen über den Digitalfunk. Das FLZ oder die Wache sehen nur den aktuellen Standort, bzw. das letzte gesendete GPS-Signal. Eine Aufzeichnung findet statt, ist aber nicht sichtbar.
Die Daten werden mehrere Tage gespeichert. Bevor diese eingesehen werden können, muss ersten ein triftiger Grund vorliegen und zweitens müssen mehrere Instanzen/Personen zustimmen (ich glaube u.a. Dienststellenleiter und Personalrat). Mir ist persönlich kein Fall bekannt, dass dies schon mal geschehen ist.
Wenn man damit ein Problem hat, schaltet man den Funk im Dienst-Kfz aus. Dann gibt es keine Standortabrufe mehr, allerdings auch keine Statusmeldungen.

Ansonsten gibt es schon ein bisschen Überwachung. Es sind schon über Funk Sprüche gekommen wie "Streife XY, ihr seid aber ganz schön schnell im 50er Bereich unterwegs" oder später auf der Wache "Aha, mal wieder Person YZ länger besucht" oder "Euer Anfahrtsweg war aber umständlich".


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende