Seite 194 von 210

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 10:15
von mistam
Das ist aber nicht das Entscheidende. Entscheidend ist, dass die PA - dem Rechtsstaatsprinzip folgend - gar nicht erst Maßnahmen trifft, die vor Gericht keinen Bestand hätten. Da agieren Privatunternehmen anders. Die kündigen einfach und wenn sie beim Arbeitsgericht verlieren, haben sie meist doch ihr Ziel erreicht, den AN losgeworden zu sein. Ggf. gegen eine Abfindung. Das funktioniert bei Beamten so nicht.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 11:43
von IndianaBln
Ich meinte mit Sofortmaßnahmen auch nicht unbedingt gleich die Dizikeule, sondern eher nachsitzen in der BU Stunde oder bei häufigen Verspätungen einfach mal eine Stellungnahme dazu schreiben lassen. Dies nur beispielhaft. Wenn du mir jetzt sagst, dads man auch dagegen klagen kann, dann bin ich ruhig :polizei1:

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 11:53
von Trooper
Ich erinnere mich nicht bloß dunkel daran, daß zu meiner Zeit selbst die geringste Abweichung von den erwünschten (und auch von Anfang an unmissverständlich kommunizierten) Verhaltens- und Bekleidungsstandards umgehende Sanktionen in Form von diversen erzieherischen Maßnahmen in Form von zusätzlicher Sportausbildung, Wachdiensten u.ä. nach sich zog. In aller Regel verkündet im Rahmen eines gepflegten Anschisses vor der Truppe. Ich habe das so im Gedächtnis, daß es ausgezeichnet funktionierte und eine erhebliche interne Selbstkontrolle in den Ausbildungszügen mit sich brachte.

Gesendet von meinem Moto G (5S) Plus mit Tapatalk


Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 11:54
von vladdi
Ja... und da war auch viel Schwachsinn dabei. Zum Glück ist diese Zeit vorbei.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:11
von mistam
Und es war auch viel Sinnvolles dabei.

Trotzdem ist die Zeit (teilweise leider) vorbei. Das betrifft übrigens nicht nur die Polizei. "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" funktioniert auch draußen nicht mehr so simpel.
AGG, LGG, eine extrem weite Auslegung des Gleichbehandlungsgrundsatzes und des Rechts auf freie Entfaltung der Persönlichkeit machen die kleinen und unmittelbaren Sanktionen heute sehr schwer. Es braucht handfeste Nachweise eines objektiv inakzeptablen Verhaltens. Das ist in der Regel eben erst bei mehrfachen Pflichtverstößen möglich.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:16
von Trooper
Meine Erfahrungen mit den Azubis der letzten Jahre haben mich inzwischen solide zu der Ansicht gebracht, daß eine Rückkehr zu EINIGEN Ausbildungsmethoden von damals eine gute Sache wäre.

Die jungen Damen und Herren haben sich schließlich nicht für irgendeinen akademischen Selbstverwirklichungstrip beworben, sondern für den Dienst bei den bewaffneten Staatsorganen.

In anderen Ländern wie z.B. den USA, wo tendenziell eher ältere Bewerber mit militärischen Vordienstzeiten und/oder abgeschlossenem Studium rekrutiert werden, die bereits über mehr Lebens- und Berufserfahrungen verfügen, mag es sein, daß man da eher auf die Vernunft der Anwärter setzen kann.

Wir stellen hierzulande aber blutjunge Kerls (und Mädels) frisch von der Schulbank ein, die teilweise noch nicht mal volljährig sind. Da sind immer wieder welche dabei, die meiner Ansicht deutlich an der kurzen Leine geführt und im Sinne der Organisation sozialisiert werden müssen.

Gesendet von meinem Moto G (5S) Plus mit Tapatalk


Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:20
von vladdi
So klingt es gut

:zustimm:

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:29
von SirJames
Moin trooper,

ich teile Deine Ansicht absolut :zustimm:

Gruß & ein frohes Fest.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:34
von mistam

Trooper hat geschrieben: Da sind immer wieder welche dabei, die meiner Ansicht deutlich an der kurzen Leine geführt und im Sinne der Organisation sozialisiert werden müssen.
Da gebe ich Dir völlig Recht. Das ist aber eben heute sehr viel schwieriger als vor 20 Jahren

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:36
von Trooper
Es wäre uns seinerzeit nicht im Traum eingefallen, darüber nachzudenken, ob der Ausbilder uns zu Liegestützen oder einer Extrarunde verdonnern DURFTE. Erstens, weil allein das Aufwerfen einer entsprechenden Frage dich eiskalt als Querulanten markiert hätte (mit der Aussicht auf Nachschlag), und zweitens, weil wir ja schließlich sehr genau wussten, wofür wir die Extra-Einheit bekommen hatten... die Regeln waren ja transparent.

Aber heute ist ja jeder ein einzigartiges kleines Gänseblümchen. Oder eben ein Pascha.

Gesendet von meinem Moto G (5S) Plus mit Tapatalk



Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:53
von mistam
Und genau diese nun (wieder) von der PA akzeptierte Aufgabenstellung ist der Schritt in die richtige Richtung, von dem aber weder morgen durchgreifende Veränderungen noch ein Rückfall in die "Einnordungsmaßnahmen" der 70er zu erwarten sind.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:55
von mistam

Trooper hat geschrieben: Aber heute ist ja jeder ein einzigartiges kleines Gänseblümchen. Oder eben ein Pascha.
Ja, leider wird das an den Schulen und Elternhäusern heute überwiegend so vermittelt.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 4. Jan 2019, 14:56
von Habakuk2
https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... U6MvsHvy5w

"Drei neue Hundertschaften sollen aufgestellt werden."

Halte ich für den falschen Weg , zwar kann man die EE über den Bund laufen lassen und langsam eine 4.BPA aufstellen, aber die hochdotierten Posten erkauft man sich mit deutlichem Qualitätsverlust.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Sa 5. Jan 2019, 09:52
von Knaecke77
Habakuk2 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 14:56
https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... U6MvsHvy5w

"Drei neue Hundertschaften sollen aufgestellt werden."
Die Bilder von der Berliner Silvesternacht scheinen dieses Ansinnen zu rechtfertigen.
Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die allerorten verkündeten "friedlichen Silvesterfeiern" lediglich einem massiven Polizeiaufgebot zu verdanken waren. :kuss:

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Sa 5. Jan 2019, 10:52
von Habakuk2
Aber die für die neuen Einheiten notwendigen Führungsstellen (Zug/Gruppenfhr.) können sich die bestehenden EE nicht herbeizaubern.

Mit der Aufstellung von drei neuen EE sinken auf der gesamte Bepo Erfahrung und durschnittliche Mannstärke. Die Berliner Einheiten beneiden ja jetzt schon die Einheiten aus anderen Ländern um ihre Mannstärke.