Arme Bundeshauptstadt.

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon SirJames » Fr 11. Jan 2019, 19:40

Die Personalproblematik bzgl Unterführer/Gruppenführer/Zugführer etc. könnte man damit ein wenig abfedern, indem man den allseits geschätzten U-Lehrgang streicht und auf Zugführungsebene diese elende PFK Rotation wieder einstampft. Früher hat auch ein halbes Jahr Stab genügt.

So könnte man eigene geeignete Leute zügig in die entsprechenden Positionen heben.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
krisjugo
Corporal
Corporal
Beiträge: 309
Registriert: Mi 6. Jun 2007, 00:00

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon krisjugo » Fr 11. Jan 2019, 21:41

SirJames hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 19:40
Die Personalproblematik bzgl Unterführer/Gruppenführer/Zugführer etc. könnte man damit ein wenig abfedern, indem man den allseits geschätzten U-Lehrgang streicht und auf Zugführungsebene diese elende PFK Rotation wieder einstampft. Früher hat auch ein halbes Jahr Stab genügt.

So könnte man eigene geeignete Leute zügig in die entsprechenden Positionen heben.

Gruß
und sich damit wieder von einheitlichen direktionsübergreifenden Standards für Führungskräfte verabschieden...klingt eher nach ner Notlösung

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon SirJames » Fr 11. Jan 2019, 22:27

Das will ich durchaus nicht abstreiten. Gleichsam ist aus meiner pers. Sicht die Funktion/Tätigkeit eines Zugführers durchaus eine Besonderheit im Vergleich zu anderen Verwendungen als Führungskraft innerhalb der örtlichen Direktionen. Vor allem hinsichtlich der angestrebten Altersstrukur. Aber das führt jetzt zu weit. Dein Einwand ist berechtigt. Fraglich ist nur, ob die derzeitige Praxis in Zeiten augenscheinlicher Personalengpässe auf dieser Ebene noch sinnvoll ist.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24964
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 11. Jan 2019, 23:06

Das wird immer ein Spagat bleiben.
In NRW haben Verwaltungsgerichte die meisten PEK und Stellenvoraussetzungen gekippt - was nicht immer von Vorteil ist.
:lah:

Ycie
Corporal
Corporal
Beiträge: 204
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Ycie » So 13. Jan 2019, 22:17

Habakuk2 hat geschrieben:https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... U6MvsHvy5w

"Drei neue Hundertschaften sollen aufgestellt werden."

Halte ich für den falschen Weg , zwar kann man die EE über den Bund laufen lassen und langsam eine 4.BPA aufstellen, aber die hochdotierten Posten erkauft man sich mit deutlichem Qualitätsverlust.
Da stimme ich dir zu. Vor 2022 kann hier eh nichts passieren, da die DKA für 20/21 durch ist. Objekte für eine Unterbringung sehe ich auch nicht. Ich würde daher eine personelle Stärkung der bestehenden EE und der örtlichen bevorzugen.

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
Zuletzt geändert von Ycie am Mo 14. Jan 2019, 05:59, insgesamt 1-mal geändert.
:gruebel: :?: :!:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende