Seite 199 von 238

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 28. Jan 2019, 08:56
von Kaeptn_Chaos
Andre bezog sich eher auf den 'Fahndungsaufruf'.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 28. Jan 2019, 12:18
von 1957
Yo, darauf bin ich in meinen ersten Satz eingegangen.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 28. Jan 2019, 12:33
von Kaeptn_Chaos
Dich meinte ich auch nicht.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mo 28. Jan 2019, 14:10
von 1957
Oh, ich fühlte mich aber irgendwie angesprochen. Bin noch nicht ausgeschlafen- :polizei1:

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 09:28
von Knaecke77
Neues aus der PA
PROZESS
Polizeischüler verschickte Fahndungsfoto an Clan-Mitglied
Der Ex-Polizeischüler steht wegen Geheimnisverrats vor Gericht. Er wollte mit dem Foto seinen Bekannten "ein bisschen ärgern".

Die Polizeiakademie kommt nicht zur Ruhe: Immer wieder sorgt sie für Schlagzeilen und nun geht es weiter. Ein Ex-Polizeischüler sitzt nun auf der Anklagebank vor dem Amtsgericht. Ihm wird Geheimnisverrat vorgworfen. Das berichtet die BZ.

Der ehemalige Polizeianwärter leitete ein Foto aus einer Polizeifahndung weiter. Das Bild schickte er an seine Freundin und an einen Freund - dieser war nämlich in der Fahndung auf dem Foto zu sehen. "Ich wollte ihn damit ein bisschen ärgern." Der Freund auf dem Foto soll zu einer Großfamilie gehören. Er wurde des Tankbetruges verdächtigt.

Ex-Polizeischüler sieht es als Pausenspaß an

Der Ex-Polizeischüler gab vor Gericht auch zu, dass er das Foto weitergeleitet habe. Er sagte, dass es ihm nicht bewusst gewesen sei, dass das verboten ist. Zugang zu dem Foto erhielt der Polizeischüler über den Computer im Klassenraum. In der Pause loggte er sich in ein internes Kommunikationssystem ein. Laut dem Ex-Polizeischüler sollen das auch andere Personen gemacht haben. Eine Aufsicht soll meist nicht im Raum gewesen sein. Das Passwort für das interne Kommunikationssystem sollen die Schüler bekommen haben.

Außerdem sagte der Ex-Polizeischüler, dass er nicht über seine Verschwiegenheitspflicht belehrt worden sei. Er behauptet, dass er nur eine Kurzversion erhalten haben soll, weil er später in das Schuljahr eingestiegen ist.

Die Polizeilaufbahn war danach für den Mann beendet. Der Prozess geht weiter.
https://www.morgenpost.de/article216333 ... glied.html
Nun ja, selbst wenn der Gute nicht über die Verschwiegenheitspflicht belehrt worden sein sollte (was ich nicht glaube) , sollte ihm der gesunde Menschenverstand bedeuten, dass man aus einer polizeilichen Datenbank keine Fahndungsdaten weiterleitet.....schon gar nicht an die gesuchte Person. :/

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 10:04
von mistam
Selbstverständlich wurde er belehrt und hat das auch quittiert.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 10:26
von Officer André
Einen „Freund“ aus diesem Millieu zu haben, ist für einen angehenden Polizisten schon fragwürdig genug.

Was daran amüsant sein soll, wenn ein Freund im Intranet auftaucht, erschließt sich mir nicht.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 10:28
von Syzygy
Das Passwort für das interne Kommunikationssystem sollen die Schüler bekommen haben.
Das liest sich so, als wäre das nur ein Passwort für alle? Nee, oder?

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 12:22
von Kaeptn_Chaos
Ne.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 16:38
von Aldous
Syzygy hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 10:28
Das liest sich so, als wäre das nur ein Passwort für alle? Nee, oder?
Nicht vergessen, dass es sich um die Morgenpost handelt. Wer nicht glauben kann, dass es noch schlechtere Medien als bspw. die Tagesschau gibt, der wird da leider fündig.

Da stehen mehrere Dinge missverständlich formuliert und sind geeignet, in der Außenwirkung Missverständnisse hervorzurufen.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mi 6. Feb 2019, 13:38
von CopBerlin133
Ein Berliner Polizist hat im Einsatz (zu einem vermeintlichen Rauberüberfall), den Dienst-PKW mit Martinshorn und Blaulicht gesteuert.
Das Problem:
Er hatte während der Fahrt, und dem tödlichen Zusammenstoß mit dem anderen PKW einer jungen Frau, ca. 1 Promille Akohol im Blut.

Quelle:
https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mi 6. Feb 2019, 16:37
von RMP
CopBerlin133 hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 13:38

Das Problem:
Er hatte während der Fahrt, und dem tödlichen Zusammenstoß mit dem anderen PKW einer jungen Frau, ca. 1 Promille Akohol im Blut.
Das ist nicht das einzige Problem: Er war den bisherigen Pressemeldungen zufolge auch viel zu schnell. Beim Aufprall auf das Kfz der jungen Frau wohl mit ca. 90 km/h, zuvor auch über 130 km/h unterwegs. Das dürfte wohl weit jenseits jeder Verhältnismäßigkeit sein.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mi 6. Feb 2019, 16:42
von Controller
so ein VU ist aber nun kein speziell Berliner Ding; diese Konstellation kann überall passieren.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mi 6. Feb 2019, 16:58
von CopBerlin133
Controller hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 16:42
so ein VU ist aber nun kein speziell Berliner Ding; diese Konstellation kann überall passieren.
Aber ich kenne keinen PVB, der mit 1 Promille auf Streife fährt.
V.a. dem anderen Kollegen, der auch in dem Streifenwagen saß, hätte doch der Alkohol-Geruch auffallen müssen.?

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Mi 6. Feb 2019, 17:02
von DerLima
Das sagt sich so einfach mit dem Alkoholgeruch. Ich kenne sehr wohl Kollegen, die nach Alkohol riechen ohne Trinker zu sein (schlechtes Rasierwasser) und Kollegen die es wunderbar zu vertuschen wissen, dass sie voll sind.

Beides schon erlebt.