Seite 208 von 221

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 17:47
von mistam

vladdi hat geschrieben: Gehört aber durchaus meiner Ansicht nach in das Auswahlverfahren

Bild mit Pyrotechnik im Stadion - ACAB Banner und bewirbt sich.
Bild von Autorennen (illegales Straßenrennen als TN)
Ausländerfeindliche Äußerungen
Gesetzverstoß und Polizeibewerbung..
... BePo immer mit dem Knüppel drauf, Sonderrechte im Straßenverkehr... oder was geht in deren Köpfen vor? Und dann sitzen die im Auswahlverfahren und sagen, dass sie Menschen helfen wollen.
Deine Ansicht sollst Du auch gern behalten. Was Du nicht kannst, ist zu erwarten, dass die irgendwen interessiert.

Nun sag doch mal endlich, wie Du diese Bilder usw finden möchtest. Hast Du schon mal eine Personen-Recherche im Internet gemacht? Und dann musst du noch prüfen, ob die Aufnahme echt ist, das Profil tatsächlich dem Bewerber gehört, ob die abgebildete Person tatsächlich der Bewerber ist, ...
Und das für verschwindend geringe Fallzahlen. Effizienz geht anders.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 18:01
von Controller
Es beginnt doch schon mit der Frage, mit welchem Profil/Account man sich anmeldet, um eine Überprüfung durchzuführen.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 18:20
von berlinmitteboy
Moin,icke nochma....


Jetzt driftet das Thema genau in die Richtung ab, die Vladdi hier vorgibt.Muss nicht sein!
Bleiben wir doch mal beim rechtlich Machbaren:
Andre hatte es schon mal erwähnt: und zwar das Wörtchen "Berufsmotivation" .

Inwieweit wird denn da mal nachgeforscht? Hat es sich mit der Frage:" Warum Pol?" getan?
Warum wird nicht der Lebenslauf mit herangezogen- auch deren Lücken? Warum ist es "selbstverständlich ", dass jedem Bewerber die gleichen Fragen gestellt werden?
Auf der Inet Seite der Pol Berlin findet man als PDF-DATEI unter anderem auch das  Anforderungsprofil welches  der Bewerber aufweisen SOLLTE. Ich lese da Sachen wie: Charakterlich/Persönlich gefestigt und sogar etwas von Berufsmotivation. Natürlich behauptet jeder von sich,  dass er diese Attitüden aufweist, jedoch nachgebohrt wird nicht...

Gruß


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 18:34
von Buford T. Justice
Officer André hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 13:44
Banken machen das wohl seit Jahren so.
Das wird in Polizeibeamtenkreisen gemeinhin so kolportiert, wenn es um das gelobte Land ‚freie Wirtschaft‘ geht, in dem alles besser und das Gras grüner ist und man selbst mit seiner Qualifikation wesentlich mehr verdienen könnte, wenn man nur wollte. Aber man ist schließlich Überzeugungstäter und bleibt nur bei der Polizei, damit alles nicht noch beschissener wird.

Ich weiß, dass Du in Bänkerfragen an der Quelle sitzt. Ich aber auch; ein Freund von mir ist bei der Commerzbank in Personalführungsfunktion und berichtet mir gegenteiliges. Jeden Sommer, vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres, werden riesige Veranstaltungen mit Firmen- und Stadtbesichtigung nebst freier Kost und Logie für die künftigen Auszubildenden durchgeführt und mit einem iPod als Geschenk beendet (inzwischen vielleicht etwas anderes), damit die ja bei der Stange bleiben und sich nicht noch für einen anderen Ausbildungsplatz entscheiden. Nach freiem Sieben klingt das für mich nicht; eher, als hätten sie es nötig.

Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 18:48
von Officer André
BMB spricht mir mal wieder aus der Seele.
Wenn ich nicht bereits verheiratet wäre ...

Controller, es soll nicht JEDER überprüft werden. Das hatte ich auch verdeutlicht

Bufort: Dann ist das bei der Commerzbank wohl deutlich anders. Da sind die Banken, in ihrer Personalpolitik wohl sehr unterschiedlich. Soweit ich weiß, ist die Bezahlung von Bank zu Bank auch sehr unterschiedlich. Nicht alle Banker verdienen so krass viel.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 18:54
von mistam
berlinmitteboy hat geschrieben:Moin,icke nochma....


Jetzt driftet das Thema genau in die Richtung ab, die Vladdi hier vorgibt.Muss nicht sein!
Bleiben wir doch mal beim rechtlich Machbaren:
Andre hatte es schon mal erwähnt: und zwar das Wörtchen "Berufsmotivation" .

Inwieweit wird denn da mal nachgeforscht? Hat es sich mit der Frage:" Warum Pol?" getan?
Warum wird nicht der Lebenslauf mit herangezogen- auch deren Lücken? Warum ist es "selbstverständlich ", dass jedem Bewerber die gleichen Fragen gestellt werden?
Auf der Inet Seite der Pol Berlin findet man als PDF-DATEI unter anderem auch das  Anforderungsprofil welches  der Bewerber aufweisen SOLLTE. Ich lese da Sachen wie: Charakterlich/Persönlich gefestigt und sogar etwas von Berufsmotivation. Natürlich behauptet jeder von sich,  dass er diese Attitüden aufweist, jedoch nachgebohrt wird nicht...

Gruß


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Es geht doch um die Motivation für den nun angestrebten Polizeiberuf, oder?
Inwieweit soll es da aufschlussreich sein, dass und warum er die Schlosserlehre geschmissen und anschließend ein Jahr in Australien verbracht hat?
Was will ich denn daraus ableiten?
War eben nicht sein Beruf. Hat er gemerkt und macht nun was anderes.

Und ich gebe nochmals zu Bedenken, dass eine Ablehnung wegen charakterliche Nichteignung schlüssig und rechtssicher zu begründen ist.
Da reicht es nicht, wenn wir westentaschenpsychologisch unterstellen, dass der wohl so und so sein wird, weil er schon mal eine (meinetwegen auch zwei) Lehre(n) geschmissen hat. Vielleicht hat er ja mit dem Polizeidienst nun seine Berufung gefunden?

Übrigens muss ein Bewerber nicht beweisen, dass er geeignet ist, sondern die Polizei muss die Nichteignung beweisen. Die Rechtsprechung ist da klar.

Für Alle dieselben Fragen. Hat was mit Chanchengleichheit und Vergleichbarkeit zu tun. Soll in einem Auswahlverfahren nicht ganz unwichtig sein.

Diese irrwitzig hoch gehängte Berufsmotivation ist auch super nervig. Nein, es wurde nicht jeder, der Polizist werden will schon mit diesem Wunsch geboren. Ist auch nötig. Viel wichtiger beispielsweise ist Pflichtbewusstsein. Ich mache meinen Job so gut ich kann auch wenn er mir gerade unmäßig auf den Keks geht.

Diese Eigenschaften werden aber nicht in einem Gespräch, sondern in den Auswahltests abgeprüft.

Edit: Es ist natürlich NICHT nötig, dass jeder seit Geburt zur Polizei wollte.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:00
von vladdi
Mistram

Einfache Frage im Bewerbungsbogen, bei welchen sozialen Medien der Bewerber angemeldet ist

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:01
von mistam
Officer,

ich hatte versucht zu erklären, warum es nur alle oder keiner geben kann.
Ich frage den Prüfling, ob er irgendwie auf Internetplattformen aktiv ist? Dann sagt der: Klar, bei Facebook und Instagram. Und dann?
Vermutlich werden 80% der Bewerber da mehr oder weniger aktiv sein.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:03
von mistam
vladdi hat geschrieben:Mistram

Einfache Frage im Bewerbungsbogen, bei welchen sozialen Medien der Bewerber angemeldet ist
Und ich gehe dann natürlich von vollständigen Antworten aus. Was für ein Quatsch.
Edit: Besonders wahrscheinlich sind die vollständigen Antworten bei denen, die etwas zu verbergen haben ...

Und da praktisch Jeder irgendwo aktiv ist, prüfe ich dann doch wieder Alle?

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:06
von vladdi
Natürlich kann jeder Bewerber in dem Bewerbungsbogen lügen - wie auch bei anderen Fragen.

Jeder wie er meint.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:09
von mistam
Es ist aber unser Anspruch, Lügen aufzudecken. Fragen, deren Antworten wir nicht verifizieren können, stellen wir sinnvollerweise gar nicht erst.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:13
von Officer André
Mistam,
ich dachte auch mehr an User mit einer relevanten Anzahl von Followern.

Vladdi, er heißt MISTAM und nicht MistRam.

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:17
von mistam
Und wie kriege ich raus, ob und wie viele Follower die haben?

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:20
von Officer André
Pflichtaufgabe ab X Followern?
Ich bin kein Experte im Bereich Social Media.
Mich wundert nur, dass sowas keine Berücksichtigung findet. Wo doch die jüngere Generation so aktiv dort ist


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Verfasst: Fr 21. Jun 2019, 19:20
von mistam
Abgesehen davon halte ich diese Differenzierung auch nicht für sinnvoll. Auch ohne Follower könnten negative Auftritte auf Inetplattformen möglicherweise einer Einstellung entgegenstehen.