Arme Bundeshauptstadt.

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5274
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Knaecke77 » So 22. Nov 2020, 10:04

RafaelGomez hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 08:33

Danke! Es sollte mittlerweile jedem durchschnittlich intelligenten Menschen klar sein, dass durchgeknallte Einzeltäter, die ihr eigenes Ableben in Kauf nehmen oder gar bewusst darauf aus sind nicht abgehalten werden können. Wer das nicht kapiert, hat entweder RTL2 als Lebensinhalt, oder nutzt solche Befürchtungen für die eigene politische Agenda. Der Rest ist clever genug, dass unter allgemeinem Lebensrisiko zu verbuchen. Wie Verkehrs- oder Haushaltsunfälle. Ich bin auch der Meinung, dass es der großen Masse an Bürgern schlicht egal ist, ob und wieviele wie ausgerüstete Uniformierte durch die Straßen, Märkte oder sonstwo ziehen.
Zugegeben, ein pragmatischer und realistischer, aber auch bequemer Zugang zur Problematik. Allerdings weigere ich mich, Anschläge von religiösen Ra­di­ka­lins­kis als eine Art Naturgesetz hinzunehmen. Insbesondere deshalb nicht, weil die Wahrscheinlichkeit Opfer eines religiös motivierten Attentäters zu werden, in Warschau oder Prag wesentlich geringer ist als in Paris , London oder Berlin. Die Gründe hierfür auszuführen erspare ich uns jetzt, da ich davon ausgehe, dass sie allgemein bekannt sind.
Natürlich gehört zur Wahrheit auch, dass das Risiko Opfer eines Anschlags zu werden, statisch äußerst gering sind. Insofern kann man sich gerne darüber unterhalten, ob es aus polizeitaktischen Gründen sinnvoll und zweckmäßig ist, ob Beamte mit MP Weihnachtsmärkte bestreifen oder nicht. Wenn die Polizeiführung dann zum Schluss kommt, darauf zu verzichten, dann sollte der Grund nicht sein, dass sich Oma Bräsicke erschrecken könnte, sondern weil es gute dienstliche Gründe und Überlegungen für den Verzicht gibt.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2957
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon RafaelGomez » So 22. Nov 2020, 10:18

Knaecke77 hat geschrieben: Zugegeben, ein pragmatischer und realistischer, aber auch bequemer Zugang zur Problematik. Allerdings weigere ich mich, Anschläge von religiösen Ra­di­ka­lins­kis als eine Art Naturgesetz hinzunehmen. Insbesondere deshalb nicht, weil die Wahrscheinlichkeit Opfer eines religiös motivierten Attentäters zu werden, in Warschau oder Prag wesentlich geringer ist als in Paris , London oder Berlin. Die Gründe hierfür auszuführen erspare ich uns jetzt, da ich davon ausgehe, dass sie allgemein bekannt sind.
Pragmatischer Realismus ist nicht bequem, sondern realitätsnah. Und ich wohl nicht der Allgemeinheit zugehörig, mir sind die Gründe der von Dir beschriebenen angeblichen Diskrepanz nicht bekannt. Vielleicht bist Du so gut, mir zum einen Fundstellen der entsprechenden Statistik zur Wahrscheinlichkeit fundamentalreligiöser Angriffe in den bezeichneten Städten zu liefern, und zum anderen genauso die Gründe dafür. Die polnischen Schwulen könnten, was die Angriffswahrscheinlichkeit durch fundamentale Christen angeht, eine ganz andere Ansicht dazu haben, Frauen, die für ein Recht auf Schwangerschaftsabbruch sind, auch.
Also erhelle mich bitte mit dem, was offenbar allgemein bekannt und belegbar ist. Wobei ich schon ahne, wo die Reise hingehen soll.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5274
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Knaecke77 » So 22. Nov 2020, 10:31

RafaelGomez hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 10:18

Pragmatischer Realismus ist nicht bequem, sondern realitätsnah. Und ich wohl nicht der Allgemeinheit zugehörig, mir sind die Gründe der von Dir beschriebenen angeblichen Diskrepanz nicht bekannt. Vielleicht bist Du so gut, mir zum einen Fundstellen der entsprechenden Statistik zur Wahrscheinlichkeit fundamentalreligiöser Angriffe in den bezeichneten Städten zu liefern, und zum anderen genauso die Gründe dafür. Die polnischen Schwulen könnten, was die Angriffswahrscheinlichkeit durch fundamentale Christen angeht, eine ganz andere Ansicht dazu haben, Frauen, die für ein Recht auf Schwangerschaftsabbruch sind, auch.
Also erhelle mich bitte mit dem, was offenbar allgemein bekannt und belegbar ist. Wobei ich schon ahne, wo die Reise hingehen soll.
Ok, dann kannst Du mir sicherlich im Gegenzug Statistiken beibringen, wie viele Schwule und Befürworter von Schwangerschaftsabbrüchen durch polnische Christen ermordet wurden.

Hier eine Übersicht vom Bundesamt für Verfassungsschutz. Ich habe in dieser Liste keine osteuropäischen Städte gefunden. Was die Attentäter auf dieser Liste verbindet kannst du dir gerne selbst zusammenreimen. Dass war es für mich dann auch zum Thema.

https://www.verfassungsschutz.de/de/arb ... anschlaege

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5589
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 22. Nov 2020, 10:39

Kaeptn_Chaos verwarnt für permanentes, unsachliches Gestänkere und persönliche Angriffe auf andere User in diversen Threads.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2957
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon RafaelGomez » So 22. Nov 2020, 10:41

Knaecke77 hat geschrieben: Ok, dann kannst Du mir sicherlich im Gegenzug Statistiken beibringen, wie viele Schwule und Befürworter von Schwangerschaftsabbrüchen durch polnische Christen ermordet wurden.
Warum sollte ich? Im Gegensatz zu Dir bin ich nicht mit signifikant höheren Wahrscheinlichkeiten für irgendwas ins Feld gezogen. Wer behauptet, soll auch belegen, mehr nicht.
Hier eine Übersicht vom Bundesamt für Verfassungsschutz. Ich habe in dieser Liste keine osteuropäischen Städte gefunden...
Zusammengefasst: Du behauptest irgendwas ohne Bezug zur Realität und auf Nachfrage bleibt alles offen ‚und mehr will ich nicht sagen‘. Woanders wird man mit der Masche sogar Präsident. Stop the count!

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5589
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 22. Nov 2020, 11:04

Das Thema hier ist die Bundeshauptstadt und dabei bleiben wir jetzt bitte auch.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Officer André
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2041
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Officer André » Di 15. Dez 2020, 18:30

Das heutige Urteil sorgt sehr unterschiedliche Reaktionen.
Peter und Unterstützer sind damit ganz und gar nicht zufrieden (um es mal höflich auszudrücken).
Mich würde mal Eure persönliche Meinung interessieren. Ich habe da so meine persönliche, Meinung (was teils auch auf persönliche Differenzen beruht) und würde gerne mal andere Stimmen lesen. Speziell von Berliner Kollegen.

https://www.bz-berlin.de/tatort/mensche ... -tod-raste
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Benutzeravatar
Habakuk2
Corporal
Corporal
Beiträge: 228
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:03

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Habakuk2 » Di 15. Dez 2020, 18:45

Ein unfassbar tragischer Fall. Ich maße mir hier keine Urteil an. Ich bezweifel wirklich, ob das Thema Eilfahrten und Jagdtrieb jemals überall ankommt.

Ich habe auf meine Einstellungszusage gewartet, da habe ich hier schon gelesen " Mach langsam, es eilt."

Mein Arbeitgeber hat in Sachen Schäden an Dienstkfz die Schnauze voll und greift in Sachen Regress endlich durch. Leider macht das niemanden wieder lebendig.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2660
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon SirJames » Di 15. Dez 2020, 18:51

Moin,

ich persönlich halte das Urteil für angemessen, wenn man bedenkt was es für den Kollegen auch beruflich für Folgen hat & hoffe, dass man in der nächsten Instanz dabei bleibt. Wir alle sind nicht fehlerfrei, das betone ich hier immer wieder & ich fahre sicherlich auch nicht immer entsprechend der Geschäftsanweisung. Aber 130km/h an der Örtlichkeit, um diese Uhrzeit und bei dem Verkehr. Nein. Da kommt man nicht umhin nüchtern festzustellen, dass man das nicht entschuldigen kann, vor allem wenn man die Folge betrachtet. Mir tut es leid für den Kollegen. Er wollte das nicht, aber nun ist es so & er muss für sein Handeln die Konsequenzen tragen.

Dass die Eltern das Urteil als zu lasch empfinden, verdenke ich ihnen als Vater nicht. Man kann da keine Objektivität erwarten. Am Ende ist es für alle Beteiligten bitter.

Gruß

Gesendet von meinem SM-M307FN mit Tapatalk




“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17567
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Controller » Di 15. Dez 2020, 19:06

Was war da mit der Blutprobe?
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Officer André
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2041
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Officer André » Di 15. Dez 2020, 19:53

Die Frage einer eventuellen Alkoholisierung wird leider nicht mehr zu klären sein.

https://m.tagesspiegel.de/berlin/prozes ... 82588.html
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Benutzeravatar
Officer André
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2041
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Arme Bundeshauptstadt.

Beitragvon Officer André » Di 15. Dez 2020, 19:57

@SJ: Danke für Deine Worte!
Das deckt sich mit meiner Einschätzung.
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende