Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Habakuk » Di 6. Aug 2013, 21:09

lllllllllllll hat vielleicht nen MIHIGRU, macht ihn/sie das jetzt zum Pressesprecher für alles mit MIMIMI-man ist die Abkürzung geil :polizei3: ?



@Hessen78: Ich halte deinen Lösungansatz auch für sinnvoll.

Liegt hessisch Sibirien eigentlich nördlich von hessisch-Kongo?

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 345
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon e42b » Di 6. Aug 2013, 21:21

Hi,

wir leben doch in einem Hightech-Land und es gibt Gesichtserkennungssysteme. Kein Gesetz hindert irgendeinen Betreiber daran, zur Durchsetzung eines Hausverbots persönlche Daten desjenigen, dem ein solches ausgesprochen wurde, zum Zweck der Durchsetzung zu speichern.

Ich könnte mir also Folgendes vorstellen: Wenn sich jemand daneben benimmt, wird grundsätzlich Anzeige erstattet und Hausverbot erteilt. Im Rahmen der Anzeigenerstattung muss eine IDF erfolgen, deren Daten (Hier könnte es schwierig werden.) dem Betreiber zum Zwecke der Durchsetzung des Hausverbots zur Verfügung gestellt werden. SA und Gerichte müssten die angezeigten Straftaten schnell verfolgen und mal auf 153, 1 StPO verzichten und die Verfahren schnell zumindest mit Bußgeldern rechtskräftig abschließen.

Im Eingangsbereich des Bades gibt es dann eine Vereinzelungsanlage mit Kamera und nachgeschalteter Rechnerausrüstung, die der Kassenkraft im Eventualfall mitteilt, dass der Einlass Begehrende Hausverbot hat. Dazu noch eine automatische Meldung an die nächste Wache mit einem Unterbrechungsknopf.
Sollte jemand irrtümlich als von Hausverbot betroffen erkannt werden, kann er seine Identität mit Hilfe seiner Ausweispapiere als abweichend nachweisen. Die Papiere hat er nämlich deswegen dabei, weil der Zutritt grundsätzlich nur mit gültigen Papieren gestattet wird, was allgemein bekannt zu machen ist.
So könnte man die Krawallklientel, so sie sich nicht eines Besseren besinnt, in Bereiche auslagern, wo sie sich mit Sicherheit als Gruppe strafbar macht, was dann entsprechend wieder zu ahnden wäre. Vielleicht hilft das, die Sozialisationsdefizite nach und nach abzubauen.

Zumimdest wären wir die Ethnieendiskussion los und hätten (nicht nur Bäder) befriedet. Mit einer vergleichsweise kleinen Investition und etwas Vorlauf könnte man m.E. so viele Security- und Polizeikosten einsparen.

Ohne so etwas fällt mir nur noch ein, das jeweilige Bad pauschal für alle männlichen Besucher zwischen 11 und 70 zu sperren. Das kann es aber doch wohl nicht sein, oder?

Mal etwas Anderes: In z.B. einem Museum hatte ich nie Probleme mit Menschen, die sich daneben benommen hätten, obwohl ich immer gern ein streitbarer Diskussionspartner bin, nie auf einem Rock- oder Blueskonzert und nie an anderen Orten, bei denen ein gewisser Bildungspegel vorhanden ist. (Allerdings war ich auch nie in Brokdorf. Ich heiße nicht Don Quijote.)

Abendgrüße
E.

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Habakuk » Di 6. Aug 2013, 21:24

Gesichtserkennnung in einem BERLINER Schwimmbad? Nur weil Berlin dieses Jahr mal ausnahmsweise nen Etatüberschuss- Finanzausgleichsbedingt- hat.....

Man kanns auch übertreiben.

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 345
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon e42b » Di 6. Aug 2013, 21:29

Hi,

die Funktion gibts bei Picasa für private Zwecke für lau.
Die Hardware dazu ist übersichtlich. Keine Kanonen, keine Spatzen. Das geht.

Abendgrüße
E.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4047
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Ghostrider1 » Di 6. Aug 2013, 21:33

Wieso macht man es nicht wie früher? - Einlasskontrolle: "Du kommst hier nicht rein". Hausrecht nennt man das.
Wer drin ist und Sch** baut, fliegt raus. Wer nicht auf den Bademeister hört, muss halt mit der Militz vorlieb nehmen. Hausverbote bis 31.12.xxxx aussprechen und Vieles ist chic.

Das |||||||| wieder anspringt wie ein Rasenmäher war zu erwarten. Hat nix mit Vorurteilen zu tun, sondern mit der Realität.

Ach, was waren das "früher" noch für Zeiten, wo der BM und sein Gehilfe das Sagen hatten. Da gabs auch keine Anzeige, wenn der BM einen Typen am Arm gepackt hat und ziemlich unsaft aus dem Bad "begleitet" hat. Es war eigentlich völlig egal, wer Blödsinn veranstaltet hat, hatte 7 Tage Trockendock.


@|||||||
Es ist völlig Wurscht, wie so ein Bad finaziert wird. Irgendjemand übt das Hausrecht aus. Und wenn Murat X jeden Monat 1200€ Lohnsteuer zahlt. Wenn er bekannt dafür ist, dass er und seine Gang Streß suchen, bleibt er draussen. Denn die vielen anderen Badegäste zahlen auch Steuern.

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 597
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Hessen78 » Di 6. Aug 2013, 21:42

Habakuk hat geschrieben:
Liegt hessisch Sibirien eigentlich nördlich von hessisch-Kongo?
Für alle Freunde der hessischen Geographie und Sprache kann ich folgenden Link empfehlen. Da wird auch Deine Frage beantwortet...

Dictionary Hessisch-American-Deutsch

Nun aber zurück zum Thema. :polizei2:

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 345
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon e42b » Di 6. Aug 2013, 21:48

Hi Ghosti,

das Dumme ist, dass sich die Welt seit den frühen 80ern ein paar Mal gedreht hat. Früher war der Bademeister eine Respektsperson und heute?
Dieser Mensch macht sich schon der KV strafbar, wenn er den 15jährigen am Arm hinweg befördert und Druckstellen zu sehen sind.

Träumen ist schön, hilft aber leider nicht.
(Ich kann Dir gern per PN die Veränderungen mitteilen, die ich in meinem Autofahrerleben seit 1974 das Vergnügen zu beobachten hatte.)

Der Wind bläst stärker. Und ich finde, man sollte die Polizei nicht im Regen stehn lassen. Alle sind gefordert und ich finde, dass unser Gemeinwesen es wert ist, verteidigt zu werden.

Nachtgrüße
E.

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 597
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Hessen78 » Di 6. Aug 2013, 22:03

e42b hat geschrieben:Hi Ghosti,

das Dumme ist, dass sich die Welt seit den frühen 80ern ein paar Mal gedreht hat. Früher war der Bademeister eine Respektsperson und heute?
Dieser Mensch macht sich schon der KV strafbar, wenn er den 15jährigen am Arm hinweg befördert und Druckstellen zu sehen sind.
Macht er das? Hausrecht und Selbsthilferechte gem. BGB sind nach wie vor keine stumpfen Schwerter. Im Gegenteil, juristisch ist da so einiges machbar.

Das Problem ist halt, dass der Proband sich nicht mehr wie anno dazumal ohne weiteres herausbefördern lässt und seine Kumpels auch nicht tatenlos zuschauen. Ich kann es da keinem Angestellten der Bäderbetriebe verdenken, wenn er die Kollegen ruft, weil er keine Lust hat sich mit einem Mob anzulegen.

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 345
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon e42b » Di 6. Aug 2013, 23:22

Hi Hessen,

so meine ich das. Ich bin kein PVB und bekomme Eure Themen immer nur aus zweiter Hand.

Andererseits habe auch ich ein wenig Lebenserfahrung und auch schon mitbekommen, wie Täter zu Opfern umstilisiert wurden. Plötzlich war das berechtigte Interesse des Hausrechtinhabers ein Furz im Vergleich zu den Persönlichkeitsrechten des Störers. Wenn man so etwas vermeiden will, muss man sich stringent an die Gesetze halten und als Institution schon im Vornherein Möglichkeiten vorhalten, damit nicht im allgemeinen Tohuwabohu die Verhältnismäßigkeiten verloren gehen.
Polizei kann im Wesentlichen nur klären und die ihr bekannt werdenden Straftaten zur Anzeige bringen.
Jusitiz versucht dann mit minimalem Arbeitsaufwand Recht zu schaffen. Da geht schon mal was verloren. Genau an dem Punkt kann die Allgemeinheit helfen, indem sie Beweise sichert.
Mehr will ich nicht anregen und nicht weniger.

Wenn wir unsere Gesellschaft verteidigen wollen, was wir müssen, sollten Alle an einem Strang ziehen. Es wird unserem Anspruch nicht gerecht, Gruppen pauschal zu verfolgen. Täter einzeln zu verfolgen ist das Ziel und das ist ungleich schwieriger.
Nach dem letzten Reich sind wir jetzt eine Republik und die gibts nicht so per Abo.
Hier kann jeder nach seiner Facon selig werden, wenn er alle Anderen auch leben lässt. Wenn das nicht klappt, kommt die Polizei. Das ist gut so und richtig. Auf der anderen Seite müssen die Einwohner ihr Möglichstes dazu tun, dass die Polizei so wenig wie möglich kommen muss.

Nachtgrüße
E.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Challenger » Mi 7. Aug 2013, 17:15

Hessen78 hat geschrieben:So schwer ist es doch nun nicht... Konsequent Hausverbote gegenüber den Störern aussprechen und die Einhaltung überwachen. Einlass nur noch mit Lichtbildausweis und nach Abgleich mit der Hausverbotliste. Ist doch alles machbar, wenn der politische Handlungswille da wäre.

Wenn das kurzfristig den Einsatz starker Kräfte erfordert um den Mob zu bemaßnahmen dann ist das eben so. Klar ist das nicht die schönste Lösung. Aber meiner Meinung nach die fairste.
In der Tat eine Methode, wie sie in bestimmten Fällen auch schon erfolgreich angewandt wurde und sogar noch wird! :ja:
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3342
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Apollo » Mi 7. Aug 2013, 18:00

Wenn ich mir die Diskussion hier ansehe bin ich froh am Land aufgewachsen zu sein und ein Freibad nutzen zu können das noch nie polizeilich geschlossen worden ist.....

Auch hier haben wir viele Jugendliche aber es scheint ja doch Unterschiede zu geben.

Bevor ein Bad wegen einer bestimmten Gruppe geschlossen wird lass ich diese Gruppe eben nicht mehr rein. Das hat nichts mit Rassismus oder sonstwas zu tun sondern einfach mit gesundem Menschenverstand.

Das Klientel 12-25 das auf Stress gebürstet ist und schon in Gruppen auftaucht bleibt draussen. Die türkische Familie mit ihren 3 Kinners darf rein.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Danny.reloaded » Mi 7. Aug 2013, 18:07

Verstehe jetzt aber auch nicht, was an Sicherheitsdiensten (ev. auch mit Einlasskontrollen) im Schwimmbad so aussergewöhnlich sein soll. In anderen Ländern auch recht normal.
In jeder Disse, jedem Festival, teilweise Kaufhäusern gibt es Sicherheitspersonal.
Wer sich da aber aufführt fliegt raus und braucht so schnell nicht mehr kommen.
Man muss es mit Präsenz und Abweisungen ja nicht übertreiben. Schade ist es, keine Frage.

Zum "Gruppenproblem": Einfach nur Menschen mit "südländischem" Hintergrund abweisen wäre wirklich die falsche Lösung. So fördert man keine Integration.

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3342
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Apollo » Mi 7. Aug 2013, 18:09

Intregration ist aber keine Einbahnstraße....



Und einen Sicherheitsdienst im Freibad zu brauchen ist Gott sei Dank deutschlandweit NICHT die Regel.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Benutzeravatar
powle
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2185
Registriert: So 16. Dez 2007, 00:00

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon powle » Mi 7. Aug 2013, 18:21

Komisch, dass keiner vorschlägt junge, deutsche Erwachsene den Eintritt ins Fußballstadion zu verbieten.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17258
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Baden in Berlin nur noch unter Polizeischutz

Beitragvon Controller » Mi 7. Aug 2013, 18:25

Intregration ist aber keine Einbahnstraße....
eben, da ist auch die übrige Bevölkerung gefordert :polizei1:

daher ist
die Forderung alles "Ursprüngliche" aufzugeben zu verneinen und abzulehnen aber auch keine Lösung !

Kommunikation, Kooperation und Kompromisse müssen gefunden werden, denn Integration verlangt nicht die Aufgabe der eigenen kulturellen Identität.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende