Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3522
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Brot » Sa 21. Dez 2013, 13:30

Freeman12349 hat geschrieben:Die Davidwache war nicht betroffen.
:polizei13:
Rote-Flora-Proteste: Polizei erklärt Hamburg zum Gefahrengebiet
Vor der Davidwache auf der Hamburger Reeperbahn wurden in der Nacht sieben Polizeiwagen beschädigt. Mehr als 300 vermummte Randalierer bewarfen die parkenden Autos mit Steinen. Die Autos wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten, teilte die Polizei am Morgen mit.
Und hoffentlich kann man den 4 Randalierern die Tatbeteiligung zuordnen und von ihnen zivilrechtlich ein wenig Schadensersatz holen (vorausgesetzt, es ist etwas zum Holen vorhanden).

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Freeman12349 » Sa 21. Dez 2013, 13:34

Ups, hab ich wohl was überlesen :polizei2:
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!

xdanielx
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:03

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon xdanielx » Sa 21. Dez 2013, 13:39

sonyze hat geschrieben:
"Es werden 3.000 gewaltbereite Linksextremisten erwartet."
Wie wär's mit Gummigeschossen für solche Vorfälle? 3-4 Gewehre bei gefährdeten Dienststellen und dann Feuer frei. Wer Polizeidienststellen angreift....
Ich hoffe du bist kein Beamter. Selten einen größeren Dünnschiss gelesen.

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4994
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon DerLima » Sa 21. Dez 2013, 14:14

Warum denn das @xdanielx?

Ganz unvernünftig ist der Gedanke doch gar nicht mal.
Immer noch die "gesündere" Variante, als die Möglichkeiten der Einsatzmittel, die derzeit vorhanden sind.
Unter den üblichen Auflagen der VHM natürlich.
Oder man nimmt Pepperballs.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Starbucks.

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Starbucks. » Sa 21. Dez 2013, 14:34

@xdanielx


Wir reden nicht von irgendwelchen Demo-Lagen oder täglicher Streifen Routine, sondern von gezielten Angriffen gegen Dienststellen mit dem Ziel Waffen und Geräte zu entwenden.
Ich möchte mir nicht vorstellen was passiert wenn so ne Truppe es schafft durch die Tür zu kommen.

Darüber hinaus habe ich das einfach mal so in dem Raum geschmissen. Wie du das werten möchtest überlasse ich dir.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15637
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon MICHI » Sa 21. Dez 2013, 14:40

sonyze hat geschrieben:@xdanielx


Wir reden nicht von irgendwelchen Demo-Lagen oder täglicher Streifen Routine, sondern von gezielten Angriffen gegen Dienststellen mit dem Ziel Waffen und Geräte zu entwenden.
.

Wo war das denn?
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Starbucks.

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Starbucks. » Sa 21. Dez 2013, 14:49

Streich den letzten Teil.


Ich möchte nicht in so einer Situation sein.

Brathühnchen
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1361
Registriert: Do 30. Jun 2011, 17:41

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Brathühnchen » Sa 21. Dez 2013, 14:52

Hatten wir die Gummigeschoss Diskussion schon häufiger?

Sehe nicht, dass sich Begründungen pro und contra geändert haben.

VHM? In meinen Augen nur potentiell tödlicher Angriff auf PVBs oder Dritte. Aber da lieber gleich die richtigen Geschosse verwenden.

Eine Reduzierung der Eingriffsschwelle für Schusswaffen (auch aus Gummi, Pfeffer) mag ich nicht wollen, denn auch die andere Seite wird ihre Angriffsschwelle mit unsäglichen Gegenständen auf Grund eines solchen Einsatzes massiv reduzieren.
sondern von gezielten Angriffen gegen Dienststellen mit dem Ziel Waffen und Geräte zu entwenden.
Der Angriff auf Sachen rechtfertigt keine Waffen mit hohem Verletzungsrisiko. Aus den Bilder von S21 sollte man gelernt haben.
----------------
"Geh du weiterhin Bratwurst und Sauerkraut im Biergarten essen und sei weiterhin gut in Mathe haha."

Benutzeravatar
Omawarisan
Constable
Constable
Beiträge: 86
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 16:00

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Omawarisan » Sa 21. Dez 2013, 14:53

xdanielx hat geschrieben:
sonyze hat geschrieben:
"Es werden 3.000 gewaltbereite Linksextremisten erwartet."
Wie wär's mit Gummigeschossen für solche Vorfälle? 3-4 Gewehre bei gefährdeten Dienststellen und dann Feuer frei. Wer Polizeidienststellen angreift....
Ich hoffe du bist kein Beamter. Selten einen größeren Dünnschiss gelesen.

Wieso? Das machen andere Länder auch.

Ob das eine langfristige Problemlösung herbeiführt, weiß ich nicht, aber zuerst mal treibt man so eine Menge auseinander.

Benutzeravatar
Kensei
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 971
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 18:46

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Kensei » Sa 21. Dez 2013, 15:04

Gummigeschosse kann ich als Außenstehender schwer einschätzen in Wirkung und Verletzungsrisiko, da kann ich mir keine Meinung zu bilden. Aber "Pepperballs" sind doch bspw. beim SEK-Sachsen im Einsatz, oder? Wie werden die eigentlich innerhalb der einzelnen Polizeibehörden bewertet?

@Brathühnchen
Ich kann deine Argumentation nicht so ganz nachvollziehen; lass ich so eine Lage nicht gerade eskalieren, wenn ich sofort versuche dem Mob mit SWG Einhalt zu gebieten, anstatt mildere Mittel zu wählen :polizei13:
"Free people will never remain free, if they are not willing, if need be, to fight for their vital interests..."
- John Foster Dulles

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4994
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon DerLima » Sa 21. Dez 2013, 15:16

Brathühnchen hat geschrieben: VHM? In meinen Augen nur potentiell tödlicher Angriff auf PVBs oder Dritte. Aber da lieber gleich die richtigen Geschosse verwenden.

Eine Reduzierung der Eingriffsschwelle für Schusswaffen (auch aus Gummi, Pfeffer) mag ich nicht wollen, denn auch die andere Seite wird ihre Angriffsschwelle mit unsäglichen Gegenständen auf Grund eines solchen Einsatzes massiv reduzieren.
sondern von gezielten Angriffen gegen Dienststellen mit dem Ziel Waffen und Geräte zu entwenden.
Der Angriff auf Sachen rechtfertigt keine Waffen mit hohem Verletzungsrisiko. Aus den Bilder von S21 sollte man gelernt haben.
Wie passt das denn zu deiner Meinung bei den MEISTEN SWG gegen Messerführende Personen?

Egal, anderes Thema.
Pepperballs sind und waren schon im Einsatz.
Die andere Seite HAT ihre Angriffsschwelle im Laufe der Jahre bereits massiv reduziert.
Unsägliche Gegenstände kamen zum Einsatz.
Und ich behaupte, dass ein Gummigeschoß den potentiellen Angreifer mit seinem Molotowcocktail (was es in der Vergangenheit bereits gab) schnell von seiner Idee abbringen KANN ohne das tödliche Verletzungsrisiko eines (in einem solchen Falle durchaus berechtigten) SWG.
Deiner Argumentation nach, darf ich einem Steinewerfer durchaus mit der SW kommen.
Machen aber die Beamten nicht, obwohl es ein potentiell Lebensgefährlicher Angriff ist.
Ein Gummigeschoß regt hier evtl. mal mehr zum Nachdenken an.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

xdanielx
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:03

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon xdanielx » Sa 21. Dez 2013, 15:41

GG an die Polizei in Hamburg. Ohne Worte was da abgeht....

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon 1957 » Sa 21. Dez 2013, 15:43

muss den ein solcher thread immer dazu führen, die einführung anderer und besserer einssatzmittel zu forcieren? mit gewalttätigen aktionen gehen wir schon seit jahrzehnten erfolgreich um.
anstatt aufgrund eines dürftigen artikels den bürgerkrieg zu propagieren wäre es doch zunächst einmal sinnvoll, die ursachen dieser situationen zu erfragen.dazu könnten die hamburger kollegen beitragen.

ganz klar ist, dass gewalt nicht akzeptabel ist und konsequente reaktionen erfordert. ich wünsche allen hamburger kollegen viel glück bei dieser geschichte.

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4994
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon DerLima » Sa 21. Dez 2013, 16:01

Natürlich tun wir das @1957.
Aber die Einführung anderer Einsatzmittel wurden doch seit jeher durch die Notwendigkeit aufgrund der ergangenen Lagen forciert.
Spontan fallen mir da Dinge wie: Schutzwesten und Pfefferspray für alle Beamte ein.

Mir ging es jedoch nicht um eine Einführung solcher Mittel, sondern lediglich um die "pauschale" Revolte einiger User dagegen...

Wir sind und waren und werden erfolgreich sein.
Wir werden aber auch weiter immer mal Rückschläge hinnehmen müssen.
Mir wäre eine gut durchgreifende Justiz im Nachgang solcher Momente wichtiger, als neue Mittel um diesen Angriffen zu begegnen.
Ursachenforschung: Ja, definitiv.
Prävention: voll dafür.
Bleiben am Ende noch die üblichen Krawalltouristen, Erlebnisorientierten und Idioten (ja auch die), denen wir dann durchaus Herr werden können.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Benutzeravatar
Beobachter
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 753
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 14:53

Re: Hamburg: Wieder Angriffe auf Polizeiwache

Beitragvon Beobachter » Sa 21. Dez 2013, 16:03

Lampedusa ist heute im Übrigen nur Nebensache. Eine angemeldete Demo zu diesem Thema wurde vom Veranstalter abgesagt.
Das Gescheiteste, was man unter den Umständen wahrscheinlich machen kann.

Und zugegeben: "Rote Flora"...da wird die Quote "gewaltbereit : nicht gewaltbereit" wahrscheinlich wirklich anders sein. Dieses "Thema" zieht das Krawallierpublikum magisch an und es hat außerhalb dieses Klientels kaum Sympathisanten. Ich gehör auch nicht dazu und ich will heute sowenig wie sonst Gewaltbilder sehen.

Wie genau ihr euch allerdings "isolieren" vorstellt, wenn ich in einer Menschenmenge stehe, mich ggf. mit Leuten unterhalte und gar nicht mitbekomme, warum da grad was "ins Stocken" gerät, wüsst ich immer noch gern. Ich seh das ja weder vorher noch hinterher jemandem an.
Es sei denn, ich geh genau da vorne hin, um zu sehen, was ihr seht, um dann....was bitte genau zu tun, bevor ich selber ne Flasche an den Kopf kriege?
Ihr modelt euch so ne Demo stracks zu einem homogenen Block und vieleicht kommt sie euch auch so vor. Von drinnen sieht das anders aus und es interessiert mich wirklich, wie man das verhindern soll. Weil mein Anliegen typischerweise drunter leidet.

Edith: Tippfehlerbereinigung
Zuletzt geändert von Beobachter am Sa 21. Dez 2013, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich glaube an das Gute im Menschen, rate aber dazu, sich auf das Schlechte in ihm zu verlassen. "
Alfred Polgar


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende