Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Taucher
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 146
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 00:00

Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Taucher » Fr 23. Mai 2014, 08:46

Quelle:

http://www.bz-berlin.de/tatorte/wuetend ... 46095.html

Dieser Artikel und das Video machen mich nicht mehr fassungslos. Im Gegenteil. Seit Jahren weisen wir von der Basis darauf hin, dass die Lage kippt. Aber selbst unsere Vorgesetzten rennen hier in Berlin gegen Wände, wenn dieses Thema angesprochen wird. Es darf nicht sein, Berlin ist doch so offen, tolerant, multikulti. Ich kann garnicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Und dann "freut" man sich, gestern in den Nachrichten, dass seit 20 Jahren die Zuwanderung wieder zu genommen hat und ein Herr Gauck dies begrüßt. Nach den USA belegt Deutschland Platz 2 bei der Einwanderung. Unglaublich. Für die Zukunft sehe ich schwarz.

Meine Tochter ist auf dem Abschnitt im Wedding, wo dieser Vorfall passierte. Die Kollegen dort sind an dem Punkt angekommen, dass es nicht mehr lange dauert und....ja, was und?...es ist nur eine Frage der Zeit, dass es knallt. Im warsten Sinne des Wortes. Wenn die Kollegen dort zu Einsätzen gerufen werden, hat man sich jetzt so abgesprochen, dass ein Kollege jetzt immer die MP 5 mit aus dem Wagen nimmt und sich entsprechend aufstellt. Zumindest dann halten die Schwarzköpfe die Füße still. Aber irgendwann zieht auch das nicht mehr. Es sei, denn, es wird durchgezogen....der Abzug.

Und ja, ich nenne sie Schwarzköpfe. Weil, wer sich so benimmt, aufführt und mich als Nazi, Drecksbulle, Scheiß Christ betitelt, der kann von mir keine Toleranz, Respekt erwarten. Es gab eine Zeit, da stand ich im gewissen Maß der Zuwanderung/Integration positiv gegenüber......diese Zeit ist lange vorbei.

Es wird Zeit, die Straße zurück zu erobern....aber wie?

Paßt auf euch auf....

Baumtalent
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 137
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:23

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Baumtalent » Fr 23. Mai 2014, 09:04

Also das Wort Schwarzkopf in den Mund zu nehmen finde ich passt hier gar nicht.

Es gibt diese Menschen überall in Deutschland, jetzt in diesem Fall waren es Typen mit der Herkunft aus dem Süden.
Daher finde ich die Aussage schon etwas diskriminierend.

Ich selber bin Türke, und finde die zunehmende Gewalt gegenüber Polizisten einfach nur erschreckend.
Nur leider haben diese Personen keinerlei Angst, auch wenn sie weggesperrt werden würden, wäre es nur für eine kurze Zeit - und das nimmt ihnen jeglichen Respekt, ansonsten klagen sie einfach aufgrund von "Polizeigewalt" - das übliche halt.

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon llllllllllllllll » Fr 23. Mai 2014, 09:30

Entschuldigung - aber niemand von uns muss sich als Drecks-Hurensohn beleidigen lassen.

Ich wage mal zu behaupten, dass das bei uns nicht passiert wäre. Mit dieser Außenwirkung würde ich das nicht hinnehmen.

Und auf dem Video ist ja augenscheinlich zu sehen, dass einige Polizisten da sind.
Der Kollege reagiert einfach nicht - und macht.... nichts.

Wurde einem das so beigebracht ?

Es gibt sicherlich Situationen, wo der originäre Einsatz vor geht - auch weil man personell nicht so besetzt ist, dass man gewisse Dinge nicht ahnden kann, weil ein Akuteinsatz vor geht. Wir sind aber in Berlin. Das ist nicht auf dem platten Lande, wo eine Unterstützung 30 Min. braucht.

Aber so wie ich das Video sehe, bin ich fassungslos, dass die Leute meine Kollegen so aufs Derbste beleidigen können und es ohne Konsequenzen bleibt.

Was hat das für eine fatale Außenwirkung nach draußen ?
Wie sollen die Jungs ihre Grenzen kennen und lernen, wenn sie ihnen niemand setzt ?

Es ist mal wieder traurig und ein Tiefpunkt, dass es in Berlin so auftritt.
Mistam kann uns ja mal in seinem tollen Multikulti-Land sagen, wieso die Berliner Polizei gegen solche Leute nicht entschieden vorgeht und die da einfach frei ihre Parolen ausrufen können.



Taucher: Deine Tochter hat auch 'Schwarzköpfe' in ihrem Team. Vergiss das nicht.
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

Taucher
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 146
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Taucher » Fr 23. Mai 2014, 09:53

Ja, die hat sie auf ihrer Dienststelle. Voll integriert, gut drauf und bis auf einen voll anerkannt. Von ihren eigenen Landsleuten werden sie aber auf übelste beschimpft, beleidigt, bespuckt usw. Ein paar haben schon Versetzungsanträge gestellt.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Diag » Fr 23. Mai 2014, 09:59

Wurde doch wieder ein schönes Signal gesetzt. Klare Grenzen sind doch schön. Vielleicht lag es daran, dass sonst keine Kräfte verfügbar waren, vielleicht an "gewachsener Handlungsweise" in Berlin. Ich weiß, dass es bei uns von blauer Seite nicht so ruhig/gelassen angegangen worden wäre. Ein Auflauf mit einem solchen Maulhelden gibt es bei uns zum Glück aber seltenst. Vielleicht werden/wurden unsere Grenzen aber enger und konsequenter gezogen.

Ich höre nicht einen Platzverweis. Mag an Mikroqualität/Geräuschpegel gelegen haben. Vielleicht lag es aber auch an etwas, was hier schon diskutiert wurde. Who knows...

Den Kamerahelden hätte ich mir mit Sicherheit spätestens zum Schluss eingesackt (wenn er mir nicht ohnehin bekannt gewesen wäre). Und sein Handy wäre schon mal weg gewesen. Und evtl. nicht nur das eine.

Benutzeravatar
beni
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon beni » Fr 23. Mai 2014, 10:04

Ich fordere hier eine gemäßigtere Ausdrucksweise....wir müssen uns nicht auf die gleiche Stufe stellen,wie unser Klientel!!!!

man kann über gesellschaftliche Entwicklungen erbost sein,man kann den Papp aufhaben,aber ich kann nicht akzeptieren,dass hier in einem polizeilichen Forum genauso beleidigend agiert wird.
Dies ist durch den Copzonebetreiber auch nicht erwünscht

bedenkt auch immer mal die Aussenwirkung eures Auftreten hier
Schenke ein Lächeln und es kommt zu dir zurück

Gruß
beni aus NRW

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6259
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon 1957 » Fr 23. Mai 2014, 10:06

ICh finde, dass die Kollegen sich äußerst besonnen verhalten haben.

Eine Vorgehen gegen den "Beleidiger" kann erst bei entsprechender Kräftelage erfolgversprechend sein.

Die Überschrift "Hassmob geht auf Polizisten los" ist eine Formulierung, die den im Video gezeigten Sequenzen widerspricht. Bis auf Geschimpfe passiert da gar nichts. Die Situation allerdings ist prekär. Insofern: Gute Arbeit!
Halbintelligente Menschen kommentieren auf Idiotenniveau einen Polizeieinsatz.Polizeialltag.
Hier gleich die MP 5 als adäquate Reaktion zu propagieren und diese Leute als "Schwarzköpfe" zu bezeichnen entspricht nicht dem Niveau, dass von einem gebildeten und zur Differenzierung fähigem Mitmenschen erwartet werden kann. Abtauchen!
Zuletzt geändert von 1957 am Fr 23. Mai 2014, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon llllllllllllllll » Fr 23. Mai 2014, 10:11

ICh finde, dass die Kollegen sich äußerst besonnen verhalten haben.
Sehe ich anders.
Ich habe den Beruf nicht ergriffen, um mich vor versamelter Mannschaft auufs übelste beleidigen zu lassen.

Wir haben Maßnahmen, mit denen uns der Dienstherr ausgestattet hat.

Teilnahmslos da stehen und versuchen, nett zu sein, ist nicht der Weg, der uns auf dieser Seite Respekt verschafft.

Wenn du willst, kannst du die entsprechende Kräftelage in Berlin wohl problemlos haben. Jedenfalls eher, als anderswo in Deutschland. Und auf dem Video sind auch viele Kollegen zu sehen.
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6259
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon 1957 » Fr 23. Mai 2014, 10:18

was auf dem video zu sehen ist:

einige Kollegen versuchen einen Randalierer zu bändigen. einige andere schützen dieses Einschreiten gegen den schimpfenden Mob.Richtig so.

In dieser Situation gegen Beleidiger und Schimpfer vorzugehen ist gleichbedeutend mit der Herstellung einer Chaossituation, deren Konsequenzen nicht absehbar sind.

Besonnen handeln heißt Ruhe bewahren, Kräfte heranziehen, Führung sicherstellen und überlegt vorgehen. "Respekt" kann man sich nur dann verschaffen, wenn man auch dazu in der Lage ist. Das in eine wilde Keilerei ohne Kräfte ausarten zu lassen, ist gleichbedeutend mit einem Respektverlust.

Hingegen zu zeigen, dass die "Beleidigungen" ( mich können die gar nicht beleidigen), uns am Arsch vorbei gehen ist schon eine andere Hausnummer.
Der Mob will doch provozieren und wartet nur darauf, dass einer die Nerven verliert.

Es wäre vielleicht einem Kollegen möglich, "zurück aufzuzeichnen".

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Diag » Fr 23. Mai 2014, 10:30

Mich persönlich können die auch nicht beleidigen, mich als Vertreter des Staates schon. Und wenn einer so was wiederholt und konsequenzenlos tun darf, ist das ungut.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6259
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon 1957 » Fr 23. Mai 2014, 10:42

das ist richtig, diag.nur klingt das von anderen anders.
eine solche situation ist schwer zu händeln. manchmal müssen wir echt viel aushalten - und warten.

leider bleibt im artikel offen, ob gegen einzelne aus dem mob ermittlungsverfahren eingeleitet wurden.

Gast

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Gast » Fr 23. Mai 2014, 10:46

Moin!

Was spricht gegen einen "Sicherungsschützen" mit MP5?

Insbesondere in derartigen Situationen kann entsprechendes Auftreten so ein Klientel zumindest ein wenig beeindrucken. Und wenn sich die Kollegen damit gut fühlen: bitte sehr!!

Wozu haben wir die Dinger denn?

Gruß :polizei4:

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1322
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Spawnilein » Fr 23. Mai 2014, 10:49

1957 hat geschrieben: leider bleibt im artikel offen, ob gegen einzelne aus dem mob ermittlungsverfahren eingeleitet wurden.
Aus dem Artikel:
"Die Polizisten schreiben später Strafanzeigen wegen Widerstands, Volksverhetzung, Bedrohung und Beleidigung – gegen unbekannt. "

Befürchte, da kommt nicht soviel rum, vll kann man das Video nutzen, aber da wird man kaum irgendwas irgendwem zuordnen können, wird zumindest schwierig.

Also doch iwann dienstliche Kameras mit Tonaufzeichnungen?!

police2009
Corporal
Corporal
Beiträge: 230
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon police2009 » Fr 23. Mai 2014, 10:52

Es wird langsam Zeit, dass wir als Polizei einfach mehr Handlungsspielraum (Rückendeckung) bekommen und nicht bei jedem Einsatz darüber nachdenken müssen, ob unser Einschreiten persönliche Konsequenzen für uns haben könnte!!!

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2704
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon RafaelGomez » Fr 23. Mai 2014, 10:55

1957 hat geschrieben:was auf dem video zu sehen ist:

einige Kollegen versuchen einen Randalierer zu bändigen. einige andere schützen dieses Einschreiten gegen den schimpfenden Mob.Richtig so.
Sehe ich genauso.
In dieser Situation gegen Beleidiger und Schimpfer vorzugehen ist gleichbedeutend mit der Herstellung einer Chaossituation, deren Konsequenzen nicht absehbar sind.
Auch das. 12 gegen 100 ist ein ungutes Verhältnis.
Besonnen handeln heißt Ruhe bewahren, Kräfte heranziehen, Führung sicherstellen und überlegt vorgehen. "Respekt" kann man sich nur dann verschaffen, wenn man auch dazu in der Lage ist.
Ja, auch. Nur, Heranziehen von Kräften kann ich da nicht erkennen. Gab wohl keine, oder war nicht gewollt. Das ist ungut. Die Videoqualität ist natürlich Grotte, aber dass außer Beschimpfungen aggressive Drohungen gefallen sind, kann wohl nicht nur ich mir gut vorstellen. Je nach eigenem Auftreten ist da von 113 OWiG bis 113, 120, 125 StGB noch einiges drin.
Hingegen zu zeigen, dass die "Beleidigungen" ( mich können die gar nicht beleidigen),
Bedenkend, dass auch Anspucken idR als Beleidigung durchgeht, glaube ich nicht, dass Du Dir absolut alles gefallen ließest.
Der Mob will doch provozieren und wartet nur darauf, dass einer die Nerven verliert.
Oder seine Grenzen austesten, wenn die nicht klar aufgezeigt werden, geht's beim nächsten Mal eben noch ein Stückchen weiter. Von verbalen Beleidigungen über Anspucken und Sachbeschädigung am FuStw bis zur KV gg. Kollegen. Denn das Signal lautet ja eindeutig: Die machen ja eh nix.

Und robustes Einschreiten bei entsprechender Kräftelage hat mMn nichts mit Nerven verlieren zu tun.

Gruß


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende