Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 23. Mai 2014, 16:05

@||||||||||||||||||||
Ich ware lange genug in der BePo & Gruppenführer, um zu wissen wie der Hase läuft.
Und nein, die BFE nimmt auch nicht SOFORT alle Störer / Straftäter raus. Die warten auch auf günstige Momente.

Tja, die anderen Wagen mußt du erstmal ranbekommen. Kannst du mir sagen, wie an einem Nachmittag die Auftragslage in Berlin ist?
B hält sich eine Bereitschafts EHu.

So und was machst du dann? Bitte daran denken, du mußt den festgenommen noch sichern!
Willst du mit 8 Leuten die Masse aufhalten?

Aus deinen Beiträge weiß ich, dass du noch nicht sooo lange bei der Polizei bist. Ich bin mir sicher, auch du wirst in NDS zu Sachverhalten kommen, wo man nicht totesmudig jeden abfischen kann. Es sei denn, du willst den Tag nicht gesund überstehen...

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon llllllllllllllll » Fr 23. Mai 2014, 16:10

Es geht nicht darum, todesmutig jemanden abzufischen.

Es geht darum, dass die Polizei bei solchen Lagen auf Video nen scheiß Bild abgibt.

Und wie man an gewissen Kommentaren auch erkennen kann, ist das, was dort signalisiert wird, schlicht unmöglich.

Die Leute, die sich so aufführen, bekommen gar keine Grenzen aufgezeigt.
Das geht immer stück für stück ein bisschen weiter.

Bis es mal knallt.

Und dann ist es zu spät.
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

hellbert
Corporal
Corporal
Beiträge: 491
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 23:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon hellbert » Fr 23. Mai 2014, 16:13

Ghostrider1 hat geschrieben: Es sei denn, du willst den Tag nicht gesund überstehen...
Wobei diese Aussage mittlerweile auch zu gerne als Ausrede genutzt wird, nichts zu machen. Gerade was Demolagen angeht. 100% Sicherheit gibt es aber nicht...

Damit keine Missverständnisse auftreten: Ich bin nicht der Ansicht, dass sich die Beamten hier falsch Verhalten hätten. Alleine schon, weil ihr Arsch in jeder Hinsicht auf dem Spiel steht.
Die Leute, die sich so aufführen, bekommen gar keine Grenzen aufgezeigt.
Das geht immer stück für stück ein bisschen weiter.

Bis es mal knallt.

Und dann ist es zu spät.
Das ist doch schon soweit. Jetzt geht es nur noch darum, Einsatz für Einsatz zu überstehen. Und das scheint ja funktioniert zu haben...

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2528
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon SirJames » Fr 23. Mai 2014, 16:22

@ IIIIIIIII:

Vielleicht solltest Du dich mal an den Gedanken gewöhnen, dass die Polizei auch mal 'verliert'.

Es ist abzuwägen und das wurde in diesem Fall mit dem Ergebnis die Füße still zu halten getan. Es standen diverse Vergehen gg. eine erhebliche Gefährdung der Kollegen und der Festnahme. Und ob das nun videografiert wird oder nicht ist mir persönlich scheißegal. Jede Gesellschaft/politische und polizeiliche Führung bekommt die Polizei, die sie verdient. Und wie schrieb hier jemand mal so schön. Wer das eine will, dem muss das andere gefallen. So einfach ist das.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 23. Mai 2014, 16:50

llllllllllllllll hat geschrieben:Es geht nicht darum, todesmutig jemanden abzufischen.

Es geht darum, dass die Polizei bei solchen Lagen auf Video nen scheiß Bild abgibt.

Und wie man an gewissen Kommentaren auch erkennen kann, ist das, was dort signalisiert wird, schlicht unmöglich.

Die Leute, die sich so aufführen, bekommen gar keine Grenzen aufgezeigt.
Das geht immer stück für stück ein bisschen weiter.

Bis es mal knallt.

Und dann ist es zu spät.
Welches scheiß Bild wird denn abgegeben? Ich erkenne überlegtes Handeln. Die eigene Lage abschätzen und die Maßnahmen danach richten.

Bis es mal knallt, wahre Worte! Geknallt hätte es auf alle Fälle, bei einem Zugriff mit 8 Streifenhörnchen gegen xyz.
KEINE Schutzausrüstung. Mehrere Muslime, irgendwo stand was mit Salafisten die bis zum Äußersten gehen und auch 50 / 50 bewaffnet sind.

Und sie bekommen Grenzen gesetzt, nur nicht immer gleich und sofort. Irgendwann klappt es. Und ich als PVB bin nicht der Feuerwehrmann für eine völlig, in Schieflage geratene Politik.

Was hättest du gemacht? Erkläre uns doch bitte einmal dein Handeln.
Wie wärst du vorgegangen, als Führer vor Ort?
@Hellbert
Du weißt genau, dass diese Aussage nicht als Ausrede dient, wenn man mal schön beim Gesamten bleibt.

Zum Thema Grenzen setzen:
Was passiert denn? Denkt einer, wenn die sich öffentlich gegen die FdGO stellen, dass die Aufenthaltstitel zurückgenommen und diese Personen abgeschoben werden? (was nur all zu Gerecht ist, wenn man gegen das Einwanderungsland und dessen Organ aktiv wird)
Puh, es gibt vielleicht einen Strafbefehl wegen Beleidigung. Und dafür VOLLES Risiko mit paar Streifenhörnchen? Nein Danke.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3523
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Brot » Fr 23. Mai 2014, 17:32

Ghostrider1 hat geschrieben:Welches scheiß Bild wird denn abgegeben? Ich erkenne überlegtes Handeln. Die eigene Lage abschätzen und die Maßnahmen danach richten.
Evtl. sieht es für den normalen Bürger so aus: "Schau mal, die Polizei lässt sich beschimpfen und macht nichts. Mensch sind die schwach..." und so weiter.

Ich denke aber auch, dass hier für die einschreitenden Beamten die beste Wahl getroffen wurden. Es gab keine Verletzten und die Kollegen haben sich trotz der massiven Beleidigungen nicht provozieren lassen. Und Provokation ist das, was die umstehenden Herrschaften doch wollten.

Falls kräftetechnisch möglich, wäre wie bereits erwähnt der Einsatz eines Bedo-Beamten mit Kamera + Stativ für spätere Ermittlungen von Vorteil. Das ist bestimmt besser, als vor Ort versuchen, einen Täter festzunehmen, ohne die Risiken für die eingesetzten Beamten abzusehen. Wir haben Zeit und können nachträglich ermitteln. Wirkt auf den ersten Blick vielleicht aufwändiger, aber es ist sicherer und mit Videobeweis wäre es auch eine Anzeige mit Hand und Fuß.

Ich kann mir gut vorstellen, auch wenn ich dort noch nie war, dass eine Eskalation sehr unschön endet, wenn das Gegenüber erst mal Angehörige zusammenzieht und sich andere solidarisieren. Da hat man bestimmt schnell ein Kräfteverhältnis von 1:10, welches man nicht ohne Weiteres mit seinen Hilfsmitteln überwinden kann. Und verletzte Kollegen sind bei sowas ebenfalls vorprogrammiert.

Benutzeravatar
b0sco
Corporal
Corporal
Beiträge: 217
Registriert: Di 8. Sep 2009, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon b0sco » Fr 23. Mai 2014, 17:43

Brot hat geschrieben:
Ghostrider1 hat geschrieben:Welches scheiß Bild wird denn abgegeben? Ich erkenne überlegtes Handeln. Die eigene Lage abschätzen und die Maßnahmen danach richten.
Evtl. sieht es für den normalen Bürger so aus: "Schau mal, die Polizei lässt sich beschimpfen und macht nichts. Mensch sind die schwach..." und so weiter.
Gerne mit dem Tenor "Da machen die nix, aber wenn ich bei rot über die Ampel gehe/Alte Leute und Kinder demonstrieren..." kombiniert mit "Mit uns kann mans ja machen, aber bei diesen Leuten kuschen se".

Konkrete Situation reflektieren? Nööö... :hallo:

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2528
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon SirJames » Fr 23. Mai 2014, 18:33

Ein nicht zu unterschätzender Faktor sei noch erwähnt: Nicht alle Kollegen vor Ort schätzen eine Lage immer gleich ein, sind ähnlich konstituiert, fitt und bereit durchzuziehen im Angesicht drohender Konsequenzen. Ich habe es oft genug erlebt, dass ich mich gerollt habe und ma nch ein Kollege/Kollegin nicht allzu enthusiastisch unterstützt hat bzw. im Anschluss wenig begeistert war. Ich werfe das keinem Kollegen vor und erwarte auch nicht, dass jeder eine Situation so wie ich einschätzt. Jeder Kollege hat eben doch ein wenig andere Schwerpunkte, Reizschwellen etc. Und da muss man umso mehr aufeinander achten. Mir persönlich ist es bis zu einem gewissen Maß egal ob es in die kòrperliche Auseinandersetzung geht und ich am Ende mit Verletzungen rausgehe. Ich bin aber auch jung, habe keine Kinder und noch eine andere Risikobereitschaft bzw. ein schlechteres Gefahrenbewusstsein. Das kann ich nicht von meiner 50jährigen Kollegin mit 2 Kindern und Ehemann erwarten. Und dementsprechend muss ich mich eben auch auf die Kollegen einstellen und ggf. stillhalten.  

Das ist mal fernab von allen anderen Umständen für mich auch ein wichtiger Punkt im Einsatz, der hier vielleicht auch mit rein gespielt hat.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Baumi 2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 118
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 12:13

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Baumi 2 » Fr 23. Mai 2014, 18:54

Ich bewundere die Coolness der Kollegen, so etwas ist eben Tagesgeschäft in vielen Deutschen Großstädten :)

Benutzeravatar
Robocop
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 615
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 00:00
Wohnort: Detroit

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Robocop » Fr 23. Mai 2014, 19:07

Sollte der Rückhalt bei den Vorgesetzten, der Justiz und der Politik wirklich so schlecht sein, wie die Berliner Kollegen hier berichten, würde ich auch nicht mehr als Dienst nach Vorschrift machen. Wenn man zigmal ohne Erfolg auf entsprechende Missstände hingewiesen hat, gelangt man irgendwann an den Punkt, an dem Mann einfach mal den Karren an die Wand fahren lassen muss.

Gott sei Dank kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es solche hilflose Situationen bei uns nicht gibt. Hier bekommt man in kurzer Zeit genug Kräfte zusammen, die auch gerne bereit sind sich ins Getümmel zu stürzen und mitgeführte Ausrüstung bestimmungsgemäß zu gebrauchen. Dazu ist das Zeug doch da, damit man auch aus unterlegener Position noch als Gewinner vom Platz gehen kann.
Anschließend gibt´s ordentlich von der Justiz eine übergebraten. Von polizeilicher Seite würden anschließend bereitwillig Sonderdienste geschoben um dem Klientel bei jeder Gelegenheit auf die Finger klopfen zu können und dafür zu sorgen, dass sowas eine einmalige Aktion bleibt.

Offenbar blieb es ja nicht nur bei Beleidigungen. Laut einem Artikel wurden u. a. Widerstand, Volksverhetzung und noch mehr angezeigt. Zudem erfolgten die Taten in einer Art und Weise, die das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung erheblich beeinflussen. Damit werden auch Straftaten mittlerer Kriminalität zu erheblichen Straftaten und rechtfertigen einen deutlich höheren Aufwand.
Ich hoffe, dass dies so im Nachgang wahrgenommen wird und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Offenbar weiß man ja wo sich das Klientel üblicherweise aufhält. Ich denke, da wird der ein oder andere auf jeden Fall noch zu ermitteln sein.

@Baumi
Wo ist sowas Tagesgeschäft :polizei13:
Man muss auf der ganzen Klaviatur des Gesetzes spielen können.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2716
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon RafaelGomez » Fr 23. Mai 2014, 19:30

Baumi 2 hat geschrieben:Ich bewundere die Coolness der Kollegen, so etwas ist eben Tagesgeschäft in vielen Deutschen Großstädten :)
Aha. In welchen außer Berlin denn noch?

Gruß

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2716
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon RafaelGomez » Fr 23. Mai 2014, 19:42

SirJames hat geschrieben:...

Es ist abzuwägen und das wurde in diesem Fall mit dem Ergebnis die Füße still zu halten getan. Es standen diverse Vergehen gg. eine erhebliche Gefährdung der Kollegen und der Festnahme. Und ob das nun videografiert wird oder nicht ist mir persönlich scheißegal. Jede Gesellschaft/politische und polizeiliche Führung bekommt die Polizei, die sie verdient. Und wie schrieb hier jemand mal so schön. Wer das eine will, dem muss das andere gefallen. So einfach ist das.
Damit hast Du Deine Meinung, glaube ich, ziemlich deutlich gemacht. Ihr habt nicht das Personal und den Willen, solcherlei Auswüchse unwidersprochen hinnehmen zu können.
Nur, wenn Du in Deinem anderen Beitrag fragst, bei welcher Polizei den diejenigen sind, die sich bei solchen Lagen andere Maßnahmen vorstellen, sage ich Dir: nicht in Berlin. Offenbar, mit kurzzeitigen Ausnahmen, ist es in jedem anderen BL anders als bei Dir. Das sollte zu denken geben.
Deine Argumentation ist nachvollziehbar, keiner geht gerne in unklare Lagen ohne Rückendeckung, sowohl kräftemäßig als von der Leitungsebene. Ist Dir aber ein anderer Ballungsraum bekannt, der sich so etwas bieten lassen würde? Das geht ausdrücklich nicht gegen Dich, und soll auch kein Berlin-bashing sein. Auffällig ist aber schon, dass es woanders nicht als Tagesgeschäft schulterzuckend abgetan wird.
Ich warte noch, bis Michi um die Ecke kommt und kurz erläutert, wie sowas in der zweitgrößten deutschen Stadt laufen würde. Nach meinen Erfahrungen sind in 20 Minuten ebenso viele Streifenwagen da, und wer dann nicht abgehauen ist, wird der Repression unterzogen. Mit aller Konsequenz, und Hamburg ist nun weiß Gott nicht der Nabel der Welt, noch für diktatorisches Polizeihandeln bekannt.


Gruß

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25372
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 23. Mai 2014, 20:04

Thats the point. :zustimm:

Die viertgrößte hat heute auch mal wieder zusammengezogen, um vor die Lage zu kommen. Wer will, der kann.

Und James, du könntest mir einen Gefallen erweisen, und die Stärke eines Abschnitts und wann der ausgeblutet sein könnte, zu editieren. Das muss - auch, wenn es traurige Wahrheit ist - nicht unbedingt hier publiziert werden.
:lah:

Baumi 2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 118
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 12:13

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon Baumi 2 » Fr 23. Mai 2014, 20:07

:zustimm:

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2528
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Hass-Mob geht auf Polizisten los (Berlin)

Beitragvon SirJames » Fr 23. Mai 2014, 20:15

@ käptn: das kannst/konntest du doch auf der homepage/medien nachlesen und ist auch sonst nicht vsnfd aber ich tu es dir zu liebe.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende