EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5100
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: AW: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Knaecke77 » So 16. Nov 2014, 11:49

Majestro hat geschrieben:.
Pauschalisieren ist so geil..... :applaus:
Hast du von deinem Arbeitgeber gelernt mit Menschen umzugehen?? Na herzlichen Glückwunsch! Ich lernte das bereits in früher Kindheit, nennt man glaube ich Erziehung oder so :gruebel:
Und diese unsäglich unfähigen Jungspunde aus den Hörsälen dieser Republik; Was wollt ihr eigentlich alle?? Ab in den Streifendienst, nur hier könnt ihr gute Menschen werden!!

Ich könnte :uebel: ob so viel Müll
Pauschalieren kann ich. ( Zollinsider)

Ich kann hier nur von eigenen Erfahrungen berichten. Wenn du andere Erfahrungen gesammelt hast, dann nehme ich dir das ohne weiteres ab.
Meines Erachtens ist es von Vorteil, ein paar Jahre in der freien Wirtschaft verbracht zu haben.
Die Erinnerung an die Zeit "erdet" mich immer wieder, wenn ich mich darüber aufrege, warum dies oder jenes bei der Verwaltung nicht geklappt hat.
Gesendet von meinem ST21i mit Tapatalk 2
„Die Grundlage einer demokratischen rechtsstaatlichen Ordnung ist, dass wir uns an das Recht halten. Stelle ich eine von mir selbst definierte Humanität über die Verfassung, ist das ein eklatanter Verstoß gegen die demokratische Rechtsstaatlichkeit.“

ChrisC
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon ChrisC » So 16. Nov 2014, 14:38

Controller hat geschrieben:
Sir James hat geschrieben:Und zu der Frage PKV und Pension, ich denke da werden die entsprechenden Bewerber reif genug sein, um das abzuwägen.
ChrisC hat geschrieben:Aber auch das Problem ist nicht wirklich so groß, auch mit Ruhestandsbezügen aus A9 wird keiner verhungern.
hm :polizei10:

schon die untere Antwort lässt mich zweifeln, ob der Ersteller überhaupt weiß, wie sich die Ruhestandsbezüge denn errechnen.

Unterstellt man, dass er bereits PVB ist,
dann sehe ich bei den entsprechenden Bewerbern erst recht schwarz !
Das Versorgungsrecht sieht zum einen Regelungen für den gleichzeitigen Bezug von Rente und Pension vor(ich gehe mal davon aus, dass ein Mensch der erst spät zur Polizei geht vorher bereits berufstätig war) zum Anderen gibt es auch Bestimmungen die die Mindestversorgung regeln. Natürlich ist es ein Unterschied ob ich Pension aus A11 mit 40 Dienstjahren bekomme oder aus a9 mit 20 Dienstjahren, aber mit Pension wird Niemand zum Sozialfall.

ChrisC
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon ChrisC » So 16. Nov 2014, 14:41

Aldous hat geschrieben:
ChrisC hat geschrieben:Beim Fitnesstest gibt es Mindestleistungen die für alle Bewerber gleich sind egal ob männlich oder weiblich und egal ob 18 oder 58.
Dann hätte man bald aber kaum noch Frauen in den neuen Jahrgängen oder nur noch einen recht unsportlichen Durchschnitt an Gesamtneuzugängen.
Da gilt es einen gesunden Mittelweg zu finden. In anderen Ländern funktioniert es, also warum sollte man es bei uns ausschließen? Nur weil wir es schon immer anders gemacht haben?

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17414
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Controller » Do 8. Jan 2015, 02:50

EuGH kippt Höchstalter für Einstellung bei Polizisten.

Es ist passiert.

http://www.dgbrechtsschutz.de/recht/ver ... olizisten/

Die vorliegende Entscheidung des EuGH macht wieder einmal den Wert der Diskriminierungsrichtlinie klar:
Viele Regelungen basieren nicht auf sachlichen Erwägungen, sondern auf Vorurteilen!


PDV 300 ---->> zieh dich warm an! :pfeif:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

JellyBelly75
Corporal
Corporal
Beiträge: 390
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 01:13
Wohnort: Mannheim

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon JellyBelly75 » Mi 1. Apr 2015, 16:20

Controller hat geschrieben:EuGH kippt Höchstalter für Einstellung bei Polizisten.

Es ist passiert.

http://www.dgbrechtsschutz.de/recht/ver ... olizisten/

Die vorliegende Entscheidung des EuGH macht wieder einmal den Wert der Diskriminierungsrichtlinie klar:
Viele Regelungen basieren nicht auf sachlichen Erwägungen, sondern auf Vorurteilen!


PDV 300 ---->> zieh dich warm an! :pfeif:
Heißt das, dass die Altersbeschränkung bei der Einstellung aufgehoben wurde?
Wer kämpft, kann verlieren.....wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon coco_loco » Mi 1. Apr 2015, 16:23

Nein.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25797
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 1. Apr 2015, 16:38

Lesen und verstehen - sollte man verlangen können.
:lah:

Lone Soldier

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Lone Soldier » Mi 1. Apr 2015, 19:07

Ich würde mal Jein sagen. Dran festhalten tun die meisten Behörden schon noch. Aber die Chance mit einer Klage gegen die Ablehnung anzukommen, dürfte sich verbessert haben. Wüsste jetzt nicht, warum der EUGH bei einem spanischen Ortspolizisten anders entscheiden sollte, als bei einem deutschen Landes - oder Bundespolizisten. Aber wie immer gilt: Keiner hier im Forum kann einen Erfolg vor Gericht vorhersagen.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17414
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Controller » Mi 1. Apr 2015, 19:29

das hier:

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 022:de:PDF


ist die besagte Richtlinie.

Ohne die jetzt komplett gelesen zu haben, fiel mir beim ersten Überfliegen nur der Passus hier auf:

(18) Insbesondere darf mit dieser Richtlinie den Streitkräften
sowie der Polizei, den Haftanstalten oder den Notfalldiensten
unter Berücksichtigung des rechtmäßigen Ziels,
die Einsatzbereitschaft dieser Dienste zu wahren, nicht
zur Auflage gemacht werden, Personen einzustellen oder
weiter zu beschäftigen, die nicht den jeweiligen Anforderungen
entsprechen, um sämtliche Aufgaben zu erfüllen,
die ihnen übertragen werden können.

doch wie das nun in Einklang mit der RL umgesetzt wird :nixweiss:

Das ist Sache der Juristen ........ :zustimm:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Diag » Mi 1. Apr 2015, 20:08

Lone Soldier hat geschrieben:Wüsste jetzt nicht, warum der EUGH bei einem spanischen Ortspolizisten anders entscheiden sollte, als bei einem deutschen Landes - oder Bundespolizisten.
Weil Stadtpolizisten andere Aufgaben/Gefährdungen/wasauchimmer haben als Landes- oder Bundespolizisten z. B.? Ich kenne die spanische Rechtslage nicht. Wenn ein "spanischer Ortspolizist" die gleichen Aufgaben hätte wie ein "spanischer Normalpolizist", dann bräuchte man ihn ja nicht.
Wikipedia hat geschrieben:Die Policía Local kümmert sich um die einfachen Belange der Polizeiarbeit, wie die Überwachung öffentlicher Räume sowie Verkehrspolizeiaufgaben an Straßen in geschlossenen Ortschaften, auf denen die Policía Trafico nicht zuständig ist. In den Bereichen, in denen Nationalstraßen durch geschlossenen Ortschaften führen, werden die Aufgaben meist zwischen Policía Local und Policía Trafico aufgeteilt.

Außerdem gehören Aufgaben wie die Sicherung von Veranstaltungen zu den Aufgabenbereichen der Policía Local, meist haben die Beamten der Policía Local dort jedoch mangels Einsatzkräften nur die Einsatzleitung, während der eigentliche Einsatz von Kräften der Guardia Civil ausgeführt wird.
Fragen, Kienzle?

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Vito » Mi 1. Apr 2015, 20:34

Diag,

ich würde da so nicht so große Unterschiede machen. Die Aufgaben sind zwar verteilt, aber die Policia Local macht mit Sicherheit nicht nur Aufgaben mit geringer Gefährdung.

Das kann man u.a. auf Malle sehen. Dort haben die schon oft Veranstaltungen, Public-Viewings oder sonstwas überwacht. Wenn es dort mal richtig auf die Mütze gab, war auch erstmal die Policia Local vor Ort und musste ran. Lärmbeschwerden und einige andere Dinge machen die auch, wo es ned selten Stress gibt und bestimmte Straftaten verfolgen die auch. Nur weil die keine Blutentnahmen machen oder nicht im Bereich der OK arbeiten dürfte deren Job nicht gerade ungefährlicher sein.
BildFreiheit für die SpareribsBild

JellyBelly75
Corporal
Corporal
Beiträge: 390
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 01:13
Wohnort: Mannheim

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon JellyBelly75 » Mi 1. Apr 2015, 21:54

Gilt diese Regelung denn auch für Deutschland?
Wer kämpft, kann verlieren.....wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17414
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon Controller » Mi 1. Apr 2015, 22:31

ist denn Deutschland auch in der EU :gruebel:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

JellyBelly75
Corporal
Corporal
Beiträge: 390
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 01:13
Wohnort: Mannheim

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon JellyBelly75 » Do 2. Apr 2015, 10:40

Controller hat geschrieben:
So sieht das auch Ulrich Grund, Fachanwalt für Arbeitsrecht aus München. "Auf Streife gehen und Protokolle führen kann man auch noch mit 50 oder gar 65 Jahren", sagt er,

"für Aufgaben, die Fitness verlangen, gibt es ja immer auch jüngere Kollegen."
Ahnung hat er ja

vom Polizeiberuf

der Anwalt .........


nicht :polizei1:

Aber wer weiß schon, was ein örtlicher Polizeibeamter der Autonomen Gemeinschaft Asturien so macht ??? :polizei13:[/
So lange man auch noch mit 40 Fit ist, sollte einem die Chance gegeben werden.
Wer kämpft, kann verlieren.....wer nicht kämpft, hat schon verloren!

JellyBelly75
Corporal
Corporal
Beiträge: 390
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 01:13
Wohnort: Mannheim

Re: EuGH: Altersgrenze für Polizeianwärter rechtswidrig

Beitragvon JellyBelly75 » Do 2. Apr 2015, 10:48

Bitte jetzt mal ernst gemeinte Antworten.

Mir wurde von ein paar Polizisten schon empfohlen, dass ich es probieren soll, mich bei der Polizei zu bewerben. Ich will es machen in Baden-Württemberg für den mittleren Dienst und am Flughafen bei der Bundespolizei.
Ich werde bald das Sportabzeichen in Silber ablegen.
Also.....so lange ich mit 40 noch Fit bin und das EAV bestehe, sehe ich keine Gründe, warum die mich ablehnen sollten, was sie aber machen werden.
Bei der B-Pol ist das Höchstalter im mittleren Dienst 27 Jahre und bei der LaPol in BaWü sind 30 Jahre die Höchstalters für den mittleren Dienst.

Meint ihr, ich hätte Chancen, wenn ich bei ner Absage Klagen würde?
Danke im Voraus für die Antworten! :)
Wer kämpft, kann verlieren.....wer nicht kämpft, hat schon verloren!


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende