VU - zwei Kollegen getötet

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Bradoog
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: Do 13. Nov 2014, 00:29

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Bradoog » Fr 3. Jul 2015, 02:26

Leider nicht. Der Straßenverkehr ist in meinen Augen die größte Gefahr für uns.

Du kannst in einer ruhigen Minute mal auf dieser Seite stöbern. Dort wird während der aktiven Dienstzeit verstorbenen Polizeibeamten gedacht. Neben Krankheiten sind hier Unfälle die häufigste Ursache.
:zustimm:
Ich hatte vor ein paar Tagen eine Kontrolle und der Beamte bat mich doch von der Straße zu kommen,damit nichts passiert,war zwar keine viel befahrene Straße aber er hatte recht.
Augen offen halten und immer an alles mögliche denken!
Mein Beileid den beiden Beamten und ihren Angehöriegen.So etwas kann man nie wieder gut macchen.

Benutzeravatar
uwewittenburg
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon uwewittenburg » Fr 3. Jul 2015, 08:52

"Mainzel" hat Recht, an erster Stelle steht die Sicherheit!
Wer mal in Ruhe darüber nachdenkt wird an mancher Stelle feststellen, dass wir das oft außer Acht gelassen haben, nehme mich da nicht aus!
Zu dem LKW-Fahrer, naja, wenn man bedenkt unter welchem Druck die fahren, Konkurrenz aus den schlechter bezahlten Nachbarländern, Überschreitungen der Lenk- und Ruhezeiten.
Aber an die Bus-Fahrer sollte man auch denken, denn wer da alles zu Zeiten des Bahnstreikes unterwegs war!?
Früher wurde mit dem Fahrtenschreiber getrickst, mit der Fahrerkarte hat man nun auch schon Möglichkeiten für sich entdeckt.
Was machen die denn alles während der Fahrt?

- Bücher lesen
- Fahraufträge studieren
- Fernsehen schauen
- telefonieren
- Kaffee kochen u.s.w.

Die modernen LKW/Busse habe viele Assistenzsysteme (Aufmerksamkeitssysteme, Fahrspurüberwachung, Distanzsystem und viele mehr), die sollen unterstützen, aber sind kein Allheilmittel, aber viele verlassen sich leider darauf.

Wie viele Verkehrsunfälle werden denn von LKW verursacht(die Schrottkarren will ich erst gar nicht erwähnen)?

Schade um jeden Beamten der auf solche unnötige Weise aus den Reihen ausschied!
Ob das unter Beachtung der Sicherheit zu verhindern gewesen wäre, darüber will ich hier nicht spekulieren.

Nachdenken über die Eigensicherung ist immer wieder angesagt!
Ich lasse mir meine Meinung nicht nehmen und nehme sie auch nicht anderen.
Nur wer höflich widerspricht ist ein würdiger Diskussionspartner.

SERVO PER AMIKECO

Benutzeravatar
Jaguar 1986
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Jaguar 1986 » Fr 3. Jul 2015, 09:07

Mein tiefstes Beileid!
Den Schmerz der Angehörigen mag ich mir gar nicht vorstellen.

Was den Fahrer des LKW geht - für so etwas gibt es einfach keine Entschuldigung!
kein PVB

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4061
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 3. Jul 2015, 11:45

Jaguar 1986 hat geschrieben: Was den Fahrer des LKW geht - für so etwas gibt es einfach keine Entschuldigung!
Erkläre mal. Er wurde vorgetestet. Der Test ist nicht beweissicher. Es ist noch nicht klar, wie es zu dem tragischen Unfall kam.
Über nicht zu entschuldigende Handlungen, Schuld und Sühne zu schreiben, ist das
a) das falsche Thema hier
b) noch zu früh.

Onkel Fisch
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 178
Registriert: Di 23. Sep 2014, 10:27

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Onkel Fisch » Fr 3. Jul 2015, 11:46

Mainzelmann2001 hat geschrieben:
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ich finde das hier fehl am Platz zumal die Kollegen aus meiner Sicht gute Gründe zum Verweilen im Fahrzeug und auf dem Standstreifen hatten.
Erzähl, welche?

PS: ich stand natürlich auch schon auf dem Standstreifen, kurzfristig, ich stand aber auch schon auf der entsprechenden Grünfläche daneben, wenns länger gedauert hat.

Es geht mir nicht darum zu kritisieren, sondern einfach aufmerksam zu machen. Einfach Aufpassen, immer und überall.
Absolut unangebracht.
Die Kollegen warteten auf ein weiteres Fahrzeug um dann im weiteren Verlauf ein verdächtiges Fahrzeug zu kontrollieren.
Wer da vorschlägt, man solle auf dem Grünstreifen warten, sollte diese Äußerungen überdenken respektive besser für sich behalten.

Mein Beileid gilt den Angehörigen und Freunden und Kollegen der Verstorbenen.

Benutzeravatar
Jaguar 1986
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Jaguar 1986 » Fr 3. Jul 2015, 12:46

Ghostrider1 hat geschrieben:
Jaguar 1986 hat geschrieben: Was den Fahrer des LKW geht - für so etwas gibt es einfach keine Entschuldigung!
Erkläre mal. Er wurde vorgetestet. Der Test ist nicht beweissicher. Es ist noch nicht klar, wie es zu dem tragischen Unfall kam.
Über nicht zu entschuldigende Handlungen, Schuld und Sühne zu schreiben, ist das
a) das falsche Thema hier
b) noch zu früh.
Weil es hier einen Beitrag gab O-Ton: Die armen LKW-Fehler haben Zeitdruck, Konkurrenz usw. - darauf bezog sich mein: Für so was gibt es keine Entschuldigung!

Das für alles Weitere, erst auf die Ermittlungen gewartet werden muss ist mir doch klar. Es ist tragisch und der Unfallverursacher wird sicher auch ohne BTM seines Lebens nicht mehr froh.

PS: Nicht immer jedes Wort so spitzfindig auf die Goldwaage legen. :polizei10:
kein PVB

wilko
Corporal
Corporal
Beiträge: 314
Registriert: So 23. Apr 2006, 00:00

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon wilko » Fr 3. Jul 2015, 12:47

mein Beileid den Angehörigen und betroffenen Kollegen!

Gibt es Sachinformationen, wie der Streifenwagen beleuchtet war?
kein PVB

Benutzeravatar
SEKone
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 765
Registriert: So 31. Jul 2011, 13:27

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon SEKone » Fr 3. Jul 2015, 12:56

Angeblich hatten die alles an, was anzuschalten geht....

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25847
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 3. Jul 2015, 13:05

Mal noch mühsam beherrscht: Das waren Autobahnpolizisten. In NRW wird kein Amateur mal eben für eine Nacht auf die BAB Dienststelle geschickt.

Die wussten um die Gefahren, wie sie die reduzieren und wussten um ihren Auftrag. Das waren Profis. Die haben sich dafür entschieden - nach Beurteilung der Lage, z. B. Auftrag, Verkehrsfluss und dem Wissen, das Lkw Unfälle auf Standstreifen passieren, so aufzustellen.

Die unverhohlene Besserwisserei ist mir hier unerträglich. Macht doch einfach ein neues Thema auf und bringt da eure 37 Tipps zum Verhalten auf BAB an.

Hier sind zwei meiner Kollegen, die weder lebens-, noch dienstjung waren, ums Leben gekommen. Die beiden haben selber mehr als einen tödlichen VU mit ähnlichem Verlauf aufgenommen. Und ich bin mir sicher, dass die niemals den Menschen auf dem Standstreife die Ordnungsnummer 01 zugewiesen haben.

Die Kolleginnen und Kollegen in NRW trauern. Wir fahren mit Trauerflor.

Vielleicht sollte sich da mancher User auch mal drüber Gedanken machen.
:lah:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Diag » Fr 3. Jul 2015, 13:29

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Die Kolleginnen und Kollegen in NRW trauern. Wir fahren mit Trauerflor.
Hessen auch.

Mein Beileid. Will mir gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn man so einen Unfall bei nahen Kollegen aufnehmen muss. :nein:

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2150
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Harkov » Fr 3. Jul 2015, 14:08

coco_loco hat geschrieben: Hoffentlich ist es gemütlich auf der Wolke.
.....und das ewige Licht leuchte Ihnen.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Riker69 » Fr 3. Jul 2015, 16:44

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Mal noch mühsam beherrscht: Das waren Autobahnpolizisten. In NRW wird kein Amateur mal eben für eine Nacht auf die BAB Dienststelle geschickt.

Die wussten um die Gefahren, wie sie die reduzieren und wussten um ihren Auftrag. Das waren Profis. Die haben sich dafür entschieden - nach Beurteilung der Lage, z. B. Auftrag, Verkehrsfluss und dem Wissen, das Lkw Unfälle auf Standstreifen passieren, so aufzustellen.

Die unverhohlene Besserwisserei ist mir hier unerträglich. Macht doch einfach ein neues Thema auf und bringt da eure 37 Tipps zum Verhalten auf BAB an.

Hier sind zwei meiner Kollegen, die weder lebens-, noch dienstjung waren, ums Leben gekommen. Die beiden haben selber mehr als einen tödlichen VU mit ähnlichem Verlauf aufgenommen. Und ich bin mir sicher, dass die niemals den Menschen auf dem Standstreife die Ordnungsnummer 01 zugewiesen haben.

Die Kolleginnen und Kollegen in NRW trauern. Wir fahren mit Trauerflor.

Vielleicht sollte sich da mancher User auch mal drüber Gedanken machen.
Dem kann ich nur mehr als Beipflichten!!!
Nach fast 15 Jahren Autobahndienst weis ich auch, dass es zig Situationen gibt in denen man zur falschen Zeit am falschen Ort ist!
Nach einem solch tragischen Ereignis im Nachhinein kluge Sprüche klopfen ist mehr als unterste Schublade.

Unsere gesamte Dienststelle trauert um die nordrhein- westfälischen Kollegen/in
Bild
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Mainzelmann2001 » Fr 3. Jul 2015, 22:20

Unterste Schublade, völlig unangebracht, Besserwisserei................OK, akzeptiert.
Wenn ihr das so empfunden habt, tut es mir leid, das war nicht meine Intension. Ich bin so traurig wie ihr.

Wir nehmen schwere Unfälle auf, wir raten dem Bürger was er in Extremsituationen tun soll, wir geben Sicherheitstips. Wenn es uns mal betrifft, is alles gut gelaufen. War halt Schicksal. Läßt sich nicht vermeiden. Kommt vor. So ist das Risiko in unserem Beruf.

NEIN, so ist es nicht.

Ihr könnt über mich denken was ihr wollt, interessiert mich nicht die Bohne, bin mit diesem Forum nicht verheiratet. Wenn dort ein Bürger gestanden hätte, in ähnlicher Situation und auf seine Reisegruppe gewartet hätte, möchte ich eure Reaktionen nicht lesen.

Ich möchte, dass aus jedem solchen Fall eine Erkenntnis gezogen wird, damit soetwas möglichst nicht mehr passiert. Und wenn hier der ein oder andere meint, is eben so, Schicksal,sage ich ihm, das, genau das ist unterste Schublade.

Danke schön fürs lesen. Muss keiner kommentieren, ich bin raus.
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6349
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Challenger » Fr 3. Jul 2015, 22:25

Bild
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25847
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: VU - zwei Kollegen getötet

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 3. Jul 2015, 22:35

Mainzel...wo und wie stellst du dich denn auf, wenn auf der BAB eine Einzelbesatzung um Anhaltung eines kontrollwürdigen Fahrzeugs bittet? Da parkst du auf dem P&R, steigst aus und wartest?

Noch mal: Mach doch den Klugscheißerfred 'Wie ich auf der BAB überleben würde, weil ich ja vorher alles bedenke' auf.

Das hier ist aus meiner Sicht der Memoriam Fred, den alle lesen. Und die Besserwissereien unweigerlich mit zwei verdammt guten Polizeibeamten verknüpfen. Und ob du mit dem Forum verheiratet bist, ist mir wurst. Aber die beiden Kollegen haben das mit Sicherheit nicht verdient.

Und vielleicht könntest du ja auch so helle sein zu begreifen, dass der Dienstherr, der vielleicht nicht völlig Plan hat, hier nur darauf lauert, Fehlverhaltensbegründungen zu finden - weshalb es völlig daneben ist, hier von der Couch den Schlaubi Schlumpf Finger zu erheben und zu mutmaßen: "Die haben aber dieses und jenes falsch gemacht. Selbst schuld, dass die tot sind. Ich hätte das besser gemacht!".
:lah:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende