Sachsen gehen die Polizisten aus

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Loewe » Mo 19. Okt 2015, 16:10

http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/New ... zisten-aus

Glaubt man der größten mitteldeutschen Tageszeitung konnten von den bislang in Frage kommenden 177 Pensionären dieses Jahr gerade mal 19 dafür gewonnen werden ihren Dienst zu verlängern. Es bleibt festzustellen, daß reichlich 2,5 Jahre nach der Umsetzung der letzten großen Polizeireform der Offenbarungseid wohl geleistet ist. Da die Pensionierungswelle weiter rollt, zugleich aber trotz heruntergesetzter Zulassungskriterien die Einstellungszahlen dieses Jahr nicht erreicht wurden, wird sich am besagtem Zustand in absehbarer Zeit wohl auch nicht so schnell etwas ändern.

Gruß
Loewe

Chrischahn87
Corporal
Corporal
Beiträge: 201
Registriert: Do 19. Jul 2012, 15:47

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Chrischahn87 » Mo 19. Okt 2015, 16:37

Wie auch, wenn man die Spitzen-Idee hat die 3. PFS im Einzugsgebiet der 2. PFS zu eröffnen und nicht versucht den Osten von Sachsen als Einzugsgebiet zu gewinnen. Den Bewerbern ist die Region der Ausbildung ja egal... Wenn der Freistaat ruft gehen die überall hin :applaus:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Ghostrider1 » Mo 19. Okt 2015, 16:45

Man hat das Weihnachtsgeld, das Urlaubsgeld und die Behördentage ersatzlos gestrichen.
Die Verlängerung wäre entweder auf 450€ Basis oder aber höher vergütet, dann wird es aber mit der Pension gegengerechnet. Teilweise wurden die Leute als POM entlassen, weil kein Geld für PHM-Stellen da war.
Da wundert sich unser Markus, dass die Leute sich nicht begeistern lassen.

Wer nach 30 - 40 Jahren aus dem Schichtdienst in den Ruhestand geht, hat sich seine Pension verdient!

Zu unserer glorreichen Personalpolitik will ich mich nicht schon wieder auslassen. Mahner gab es viele. Wie in vielen Bereichen dieses Landes, werden mahnende Stimmen überhört.
Jetzt haben wir den Salat. Aber schön für die PKS. Keine Polizei -> keine Kontrollen -> keine / weniger festgestellte Straftaten. So einfach ist Polizei ;D

Chrischahn87
Corporal
Corporal
Beiträge: 201
Registriert: Do 19. Jul 2012, 15:47

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Chrischahn87 » Mo 19. Okt 2015, 16:50

Man hat das Weihnachtsgeld, das Urlaubsgeld und die Behördentage ersatzlos gestrichen.
Wobei ich leider sagen muss, dass das für die wenigsten Bewerber ein Kriterium ist. Gibt es in der freien Wirtschaft auch nicht überall. Hat mich zumindest nicht interessiert.

Wenn ich mich als junger Bewerber entscheiden muss zwischen Kfz-Mechatroniker zuhause bei Muttern oder Polizist werden in Schneeberg, dann überlege ich mir das doch noch mal. Bei allem Enthusiasmus für den Beruf.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Ghostrider1 » Mo 19. Okt 2015, 17:01

Mir ging es eher darum, warum man erst 19 Kollegen dafür begeistern kann.

Vorallem mit dem Hintergrund, welche Schweinerei mit dem Weihnachtsgeld lief und wie sich Herr Mackenroth per Email dazu ausgelassen hat. Viele Kollegen kennen diese Geschichte noch recht gut.

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Loewe » Mo 19. Okt 2015, 18:06

Ich denke mal die Begeisterung wird bei zumindest einigen Kollegen überwiegend monetärer Natur sein. Ob man sich beim Hausbau verhoben hat oder die Kinder unterstützen will sei dahingestellt. Um mit seinem Einkommen auch ein entsprechendes Auskommen zu haben müssen zumindest hierzulande oftmals beide Partner arbeiten gehen. Und selbst dann sieht es nicht selten knapp aus.

Sei es dahingestellt, ich möchte hier keinen Nörgel- und Häme Thread aufmachen. Es geht mir ganz persönlich darum, dass dieser Freistaat jahrelang sehenden Auges auf diese Misere zugesteuert ist und die Parteien CDU, SPD und FDP sowohl als Regierungsparteien in den letzten 3 Legislaturperioden hierfür Verantwortung tragen, als auch selbst die Misstände erkannt und hieraus im Wahlkampf bei der letzten Landtagswahl versucht haben Kapital zu schlagen. Das Wahlkampfplakat des Herrn Martin Dulig, der mit dem Spruch: " und wie lange warten Sie auf die Polizei ?" ungeduldig auf die Armbanduhr sieht, ist nicht nur mir noch in bester Erinnerung.

Angesichts der nicht abnehmenden Zahl von Flüchtlingen werden die Kommunen gezwungen sein weiterhin Massenunterkünfte stellen zu müssen, die bei entsprechender Auslastung schon per se eine Quelle von Frustration, Abneigung und Gewalt sind. Der Schutz solcher Einrichtungen vor Angriffen von außen und der Aufrechterhaltung eines Mindeststandarts an Sicherheit und Ordnung im Inneren ist nur mit Kräften vor Ort und einer schnellen operativen polizeilichen Reserve machbar. Und eben diese fehlt, nicht nur, in Sachsen.

Ob die Einstellung von 550 Wachpolizisten, denen im Anschluß an ihre Dienstzeit bei entsprechender Beurteilung eine Übernahme in die Landespolizei mit verkürzter Ausbildung winkt, die Problematik lösen wird, ist zumindest zu bezweifeln. Angesichts der geradezu dramatischen Überalterung der Polizeidienststellen gerade im ländlichen Bereich aktuell und der Zeitspanne bis die übernommenen Wachpolizisten tatsächlich "auf der Straße" sind , erscheinen diese Zweifel auch angebracht.

Desweiteren hat dieser Freistaat ganz offensichtlich nicht erkannt, dass er beim qualifizierten Nachwuchs in Konkurrenz zur Wirtschaft agiert und gerade in den neuen Bundesländern der "sichere Job" kein schlagkräftiges Argument (mehr) ist, wenn man fit und flexibel ist.

Gruß
Loewe

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 717
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon wolfi71 » Di 27. Okt 2015, 22:12

In einem marktwirtschaftlich orientierten Land, gelten auch für die Gewinnung von Personal für die Polizei marktwirtschaftliche Prinzipien. Sprich, wenn man als qualifizierter Bewerber sein Geld anderswo leichter verdienen kann, dann wird man das tun. Da muss der Staat halt in Gottes Namen nachbessern und die Leute durch attraktive Arbeitsbedingungen und Gehälter locken.

Wenn ich Pensionäre gewinnen will, dann muss ich als Dienstrechtler halt auch mal über meinen Schatten springen und den Leute ein attraktives Angebot machen. Dann muss ich halt den Leute deutlich mehr Geld zukommen lassen,w ie wenn die in Pension sind. Und wenn ich dann die Kappung einführe und die Pension kürze, dann brauche ich mich nicht zu wundern, dass die Leute nicht kommen. Denn die sind vielleicht ein bisschen heller im Kopf, wie die Deppen, die so etwas beschließen.

Auch im Innenministerium sollte man ein bisschen Verstand voraussetzen. Das ist zwar viel verlangt von Beamtenrechtlern Verstand zu erwarten, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Loewe » Mo 14. Dez 2015, 22:24

http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/Pol ... Polizisten

Sachsen hat nicht mehr genügend Polizisten. Zu diesem Schluss kommt eine Kommission, die die Polizeireform 2020 überprüft hat, mit der eigentlich Stellen abgebaut werden sollten. Doch daran denkt jetzt keiner mehr.

Die achso so hochgelobte Polizeireform 2020 ist gestorben. Keine 3 Jahre nachdem sie, wider alle Stimmen der Vernunft, von höchster Stelle durchgepeitscht wurde.

Loewe

Geier
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 09:42

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Geier » Mo 14. Dez 2015, 22:51

Und wer wird für die Fehlentscheidungen der Vergangenheit zur Verantwortung gezogen?

Rogalsky
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Di 1. Dez 2015, 14:43
Wohnort: zu Hause

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Rogalsky » Di 15. Dez 2015, 05:36

Die Kollegen an der Basis, die in Unterzahl den Kopf hinhalten und Zusatzschichten schieben müssen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 15. Dez 2015, 06:40

Der Bürger nicht zu vergessen. Immer auch der Bürger.
:lah:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Ghostrider1 » Di 15. Dez 2015, 10:20

KC, da hast du leider völlig Recht.

Nun mal sehen, wohin mich die nächste Reform treibt. Vlt komme ich auf das Revier zurück, welches einst geschlossen wurde und wo jetzt die Fahrzeuge in der Stadt fehlen. :pfeif:

Benutzeravatar
Tocaref
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 118
Registriert: Do 3. Sep 2015, 14:08
Wohnort: Berlin

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Tocaref » Di 15. Dez 2015, 12:24

http://mephisto976.de/news/kommission-1 ... etig-53306

Hier noch ein kleines Gespräch mit Herrn Andreas Kunze-Gubsch, Sprecher des Innenministeriums Sachsen
S16 - PKA Berlin

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 717
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon wolfi71 » Mi 16. Dez 2015, 19:37

Ich hoffe, dass die dortigen Polizisten einmal das Arbeitszeitgesetz studieren und dieses auch anwenden. Dann wird halt täglich nach 10 Stunden der Dienst verlassen und nach 48 Stunden in der Woche ist auch Ende Gelände. Das sieht zwar bei Notlagen ein bisschen anders aus, aber die planbaren Einsätze muss Sachsen halt fallen lassen.

Übrigens ist das mit der Hochnäsigkeit in Sachen Einstellung keine sächsiche Besonderheit.

Slepner
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 151
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 11:17

Re: Sachsen gehen die Polizisten aus

Beitragvon Slepner » Mi 16. Dez 2015, 22:59

Das Arbeitszeitgesetz findet für Beamte keine Anwendung.

Für diese gelten die internen Arbeitszeitverordnungen. Und diese können außer Kraft gesetzt werden, wie zuletzt in Brandenburg. Gefallen sind dadurch die 11-Stunden Pause zwischen zwei Schichten, 60 std Höchstwochenarbeitszeit und auch die Regel von maximal 7 Nachtschichten hintereinander.

Grüße
Ab 4.10.2011 PKA in BB =)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende