Terror in Europa

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2676
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon RafaelGomez » Sa 9. Apr 2016, 20:37

malfragen hat geschrieben:Verstehe ich jetzt auch nicht wirklich.
Das war doch damals Naturkatastrophe, dazu kann die BW doch auch jetzt angefordert werden.
Damals war es gegen die Verfassung respektive das GG. Red' doch mal über Sachen, von denen Du was verstehst.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Terror in Europa

Beitragvon SirJames » Sa 9. Apr 2016, 20:40

Fritz4081 hat geschrieben:Moin,

die letzte "Paris-Lage" dürfte wegen der militärischen Bewaffnung durchaus darunter fallen.

NATO mit lagebezogen dt. Chef dürfte auch gehen.

Bisher habe ich nicht den Eindruck gewonnen das bei entsprechenden Lagen

einsatzfähige Kräfte sich nicht einbinden ließen.

Gruß
Moin,

es dürfte nach meiner Einschätzung weniger die Bewaffnung entscheidend sein, als vielmehr die personellen Ressourcen. Zeitgleiche Schadensereignisse örtlich verteilt, z.B. in einer Metropole, dürften die jeweiligen SE schnell an die Grenze ihrer Kapazitäten bringen. Gleiches träfe ggf. für die medizinische Versorgung und Logistik zu. Sofern der jeweilige PF, das jeweilige Lagezentrum nun also feststellen würden, dass sie mit den vorhandenen bzw. zeitnah heranführbaren Kräften nicht auskämen, wäre die BW dann sicherlich eine Option, welche das GG hergeben würde. Dann aber unter klarer Führung der Polizei, so wie es das GG vorsieht als "Hilfspolizisten". Was da die Nato mit am Hut hat, ist mir nicht ganz klar.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Fritz4081 » Sa 9. Apr 2016, 20:42

Moin C,

solange die Polizei den Hut auf hat, geht bei Unterstützungsleistungen doch recht viel.

Gruß

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Fritz4081 » Sa 9. Apr 2016, 20:46

Moin SJ,

mit zweckmäßigem Unterstellungsverhältnis dürften auch NATO-Verbände/Teileinheiten für U-Leistungen beiziehbar sein.


Gruß

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Terror in Europa

Beitragvon malfragen » Sa 9. Apr 2016, 23:43

RafaelGomez hat geschrieben:
malfragen hat geschrieben:Verstehe ich jetzt auch nicht wirklich.
Das war doch damals Naturkatastrophe, dazu kann die BW doch auch jetzt angefordert werden.
Damals war es gegen die Verfassung respektive das GG. Red' doch mal über Sachen, von denen Du was verstehst.
Hat sich denn da zwischenzeitlich was geändert. ?
Hier wurde Aufgabenbeschreibung verlinkt in der stand, das die BW z.b. bei Naturkatastrophen eingesetzt werden darf.

Sei es wie es ist aber der Schmidt war wenigstens Politiker der in dem Fall auf den Tisch gehauen hat und handelte, nicht nur gross labern wie die heutzutage.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Jaguar 1986
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1068
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Terror in Europa

Beitragvon Jaguar 1986 » So 10. Apr 2016, 01:50

Da fällt mir Olli Kahn ein: *Eier wir brauchen Eier* :polizei1:
kein PVB

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Terror in Europa

Beitragvon Harkov » So 10. Apr 2016, 09:18

http://www.n-tv.de/politik/Verfassungss ... 29121.html

Das, was jeder Depp der 1 und 1 zusammenzählen kann, von Anfang an gesagt hat ! Hut ab. Aber wenn erstmal keine 500er im Umlauf sind, ist diesen Leuten das Handwerk gelegt ! :zustimm: :stupid:
Dass der IS den Flüchtlingsstrom nutzt, hätten die Sicherheitsbehörden von Anfang an für eine Option gehalten, sagte Maaßen. "(Wir) hielten es aber für weniger wahrscheinlich", weil das Risiko schlichtweg zu hoch sei
weil das Risiko schlichtweg zu hoch sei
...
Welches Risiko denn :gruebel: :gruebel:
...das man praktisch ungehindert über die Grenze kommt, wenn man sich in den Strom der Massen einreiht und auf Nachfrage "Aleppo bumm bumm" sagt.... :applaus: ?

Ich brech ab........


Das liest sich wie: "Wir hielten den Stromschlag, wenn wir in eine Steckdose greifen, für eine Option, aber für weniger wahrscheinlich. "
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Benutzeravatar
Steffen767
Moderator
Moderator
Beiträge: 333
Registriert: Di 29. Nov 2005, 00:00
Wohnort: irgendwo in Sachsen-Anhalt

Re: Terror in Europa

Beitragvon Steffen767 » So 10. Apr 2016, 09:38

Sowas kommt davon, wenn man Politiker, welche vom Sicherheitsbereich keine Ahnung haben, an die Spitze von Sicherheitsbehörden setzt.
Jeder normaldenkende Mensch, welcher sich entweder in die Leute hineinversetzen kann oder nur eine Spur Ahnung von Spionage, Infiltrierung usw hat, hätte von Beginn an die Flüchtlingsströme besser überwacht.
Was gibt es einfacheres als sich in der Türkei, Griechenland usw einer Gruppe anzuschliessen, mit dieser dann wochenlang über die Flüchtlingsroute zu gehen, vorher seine Papiere wegwerfen und sich dann als XXXXX an der Grenze zu melden. Dort werden seine Mitreisenden gefragt, worauf diese sagen "Oh das ist XXXX, ist Kumpel von mir. Ist auch geflüchtet aus YYY.". Und schon ist man in Deutschland, wo man dann untertauchen kann.

Ich will hier nicht alle über einen Kamm scheren, aber wenn nur 0,1% unter den Flüchtlingen sind, sind das mehr als 1000 Einsickerer.

Also Herr Massen, vorher überlegen.
Zuletzt geändert von Steffen767 am So 10. Apr 2016, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wir haben so viel mit so wenig schon so lange vollbracht, dass wir qualifiziert sind, alles mit nichts zu erreichen.

Die oben angegebene Meinung ist die Meinung bzw. Ansicht des Verfassers und spiegelt nicht die Meinung anderer oder der Polizei wieder

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Terror in Europa

Beitragvon Harkov » So 10. Apr 2016, 09:43

und wir disktutieren hier über die Effektivität von VDS und Ähnlichem, derweil unsere belgischen Freunde das Terrorpersonal direkt am Flughafen beschäftigen.

So ich geh mal kurz nachlesen: AH.....4/3 B11 bekommt so ein Mininster. Kenne brauch man nicht. Ich bewerbe mich jetzt mal.

Aber vorher gehe ich in das große in Gotik-gehaltene Haus, wo der Erlöser hängt und werde mal für Hirn vom Himmel beten !

man verzeihe mir meinen sonntäglichen Sarkasmus !
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Fritz4081 » So 10. Apr 2016, 12:45

Moin Steffen,

das Problem "Politiker" ist doch spätesttens seit 9.11 offenkundig und diese Möchtegernentscheider werden auch nicht klug. Meine Erfahrung damit:

"Die" wollen auch garkeine Details welche belasten und zu Entscheidungen zwingen könnten.

Das es zu einer Infiltrationswelle, gewissermaßen einem menschlichen DoS-Angriff, kommen würde hat praktisch jeder gesehen und sich für sein Aufgabengebiet Gedanken gemacht. Wer aber noch 2014 damit auf eine kritische Lageentwicklung hingewiesen hat wurde eigentlich nicht ernst genommen.

Gruß

Und so langsam kommt ja zu Bewußtsein das nicht nur Menschen, sondern auch Material über entsprechende Routen fließt. Wär zwar nicht erforderlich um die eingesickerten Kräfte auszurüsten, wird aber wohl solange getrieben bis es unterbunden wird.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16912
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Controller » So 10. Apr 2016, 14:22

Dass der IS den Flüchtlingsstrom nutzt, hätten die Sicherheitsbehörden von Anfang an für eine Option gehalten, sagte Maaßen.

"(Wir) hielten es aber für weniger wahrscheinlich",


weil das Risiko schlichtweg zu hoch sei.
mal überlegt, was das eigentlich bedeutet ??
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Terror in Europa

Beitragvon Harkov » So 10. Apr 2016, 14:27

Das kann vielerlei Bedeutung haben:

1. Wir - Majestätsplural
2. Wir - der Verfassungsschutz und sein Minister
3. Wir - Floskel für den Minister um ihn nicht alleine mit diesem Statement zu lassen.


So oder so, bei jeder Variante gruselt es mich.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16912
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Controller » So 10. Apr 2016, 14:38

:gruebel:

wenn diese Behörde denkt (abwägt)

dass selbst dieses Risiko zu hoch sei:
Welches Risiko denn :gruebel: :gruebel:
...das man praktisch ungehindert über die Grenze kommt,
wenn man sich in den Strom der Massen einreiht und auf Nachfrage "Aleppo bumm bumm" sagt....
was bedeutet das dann wohl für die anderen Möglichkeiten,
die bei der Abwägung auch in Betracht gezogen wurden und deren Risiko eben nicht zu hoch ist??

Es scheint, dass der Verfassungsschutz da Wege und Möglichkeiten ins Auge gefasst ins Land zu gelangen, bei denen praktisch gar kein Risiko besteht.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Fritz4081 » So 10. Apr 2016, 14:48

Moin C.,
damit kommen wir aber wieder in den Bereich der keinen Grund darstellen kann sich zurückzulehnen.

Natürlich gibts Alternativen. Nur warum nicht nutzen was sich gerade anbietet? Auch gescheiterte Einschleusungen stellen ja einen Aufklärungserfolg dar. Für beide Seiten, was bei aller Freude dann gern vergessen wird.

Außerdem, bei dem Nachschubpotenzial erscheint objektiv die Variante einmal einen menschlichen DoS auszuprobieren doch sehr verlockend.

So als unterstützende Maßnahme eben.

Gruß

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16912
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Controller » So 10. Apr 2016, 15:01

Klar Fritz, nur
darum ging es mir nicht.

Wenn -

also die Nutzung der Fluchtrouten schon ein schlichtweg zu hohes Risiko ist :o :o :o

wird mir da denn alleine Angst und Bange,
wenn ich an die anderen Möglichkeiten denke, die ja scheinbar völlig risikolos vorhanden sind ?

Welche sind das und warum werden die nicht gestopft ?

Denn das bedeutet ja, dass man kommen und gehen kann, wie man will, völlig ohne Risiko.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende