Terror in Europa

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 746
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Terror in Europa

Beitragvon wolfi71 » Sa 18. Jun 2016, 17:08

Das Christentum stützt sich ja auch eher auf das Neue Testament, denn auf das alte Testament. Auf dieses stützt sich vor allem das Judentum. Und die nehmen das auch eher ernst, wie wir Christen. Die haben halt nichts neueres. Das war aber nun keine Wertung.

Man sollte jede Religion in dem Kontext ihrer Entstehung sehen.

P.S. eigentlich steht alles, was das Christentum ausmacht in Matthäus 5-7. Wer bibelfest ist, weiß, was ich meine.

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2150
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Terror in Europa

Beitragvon Harkov » Sa 18. Jun 2016, 18:04

Trooper hat geschrieben:In den großen christlichen Kirchen (egal ob katholisch, orthodox oder protestantisch) sind die Oberhäupter und der Klerus aber bekanntlich seit geraumer Zeit einhellig der Auffassung, daß die Formulierungen des Alten Testaments in ihrem historischen Kontext betrachtet werden müssen und nicht einfach so im Wortsinne verstanden werden dürfen. Wie sieht das denn bei den maßgeblichen theologischen Autoritäten im Islam aus? (Und damit meine ich nicht irgendwelche Verbände, die nur eine kleine Minderheit der Muslime repräsentieren und ihren primären Daseinszweck im Palaver auf irgendwelchen staatlich organisierten Konferenzen haben).
Das ist tatsächlich so, es findet gerade im sunnitischen islam keine Exegese (Auslegung) für die Neuzeit statt.
In den großen Kirchen spielt neben der Bibel als Quelle, auch der Glaubenssinn der Gläubigen, als Korrektiv zum Klerus eine große Rolle.
Grundsätzlich ist in diesen Religionen auch eine Kontestation der Metaschrift möglich, ohne dass dies mit Apostasie gleichgesetzt würde.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3737
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Terror in Europa

Beitragvon mistam » Sa 18. Jun 2016, 18:35

Den letzten Aussagen kann ich voll zustimmen. Es ging mir ja auch letztlich nur darum, die vermeintliche Zwangsläufigkeit zwischen Islam und Gewalt in Frage zu stellen.
Und natürlich kann auch nicht ausschließlich das geschriebene Regelwerk in Betracht gezogen werden, sondern auch die Glaubenswirklichkeit. Und da muss nun mal auch betrachtet werden, dass Hunderttausende Menschen im Namen des Christentums umgebracht wurden. Ja, ich weiß, das ist lange her und die Religion hat sich entwickelt. Allein, dass diese Entwicklung möglich ist, widerlegt aber eben schon die Zwangsläufigkeit.
Ich habe auch massive Zweifel, dass die (religiösen) Führer vorrangig Glaubenssätzen folgen. Von größerer Bedeutung dürfte Machtgewinn bzw. -erhalt sein, so wie eben auch zur Zeit der Kreuzzüge.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5154
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Terror in Europa

Beitragvon Knaecke77 » Do 7. Jul 2016, 18:31

Ein französischer Untersuchungsbericht deckt deutliche Mängel bei Polizei, Geheimdiensten und auf europäischer Arbeitsebene auf.
UNTERSUCHUNG

Frankreichs Terrorabwehr versinkt im Chaos

Die Terroristen schossen noch, als an jenem 13. November erste Vertreter der Pariser Kripo-Brigade (BAC) beim Bataclan-Lokal eintrafen. Da die Männer nur mit Pistolen ausgerüstet waren, wagten sie sich nicht ins Innere. Als zufällig eine Militärpatrouille aufkreuzte, baten die Polizisten sie, ihnen die Sturmgewehre zu überlassen. Die Soldaten, die selber auf Weisungen ihrer Vorgesetzten warteten, weigerten sich aber, die schweren Famas-Waffen aus der Hand zu geben. Wertvolle Minuten vergingen. Die tragische Bilanz ist bekannt: 130 Tote unter den Konzertbesuchern, mehrere hundert Verletzte.
http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/f ... -130406701

Man fragt sich natürlich, was die Militärpräsenz in Paris ausrichten soll, wenn die Soldaten im Notfall nicht eingreifen oder unterstützten können/sollen/dürfen.
:nein:

Benutzeravatar
Habakuk
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1134
Registriert: Di 17. Jul 2007, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Habakuk » Do 7. Jul 2016, 20:18

Wenn in Franzosen mit "nur" zwei Behörden dermaßen viele Abstimmungsprobleme haben, was wäre dann erst hier in Deutschland los...

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Terror in Europa

Beitragvon Konspi » Do 7. Jul 2016, 21:18

Habakuk hat geschrieben:Wenn in Franzosen mit "nur" zwei Behörden dermaßen viele Abstimmungsprobleme haben, was wäre dann erst hier in Deutschland los...
Wir Deutsche schreiben erstmal Stellungnahmen a.d.D. zum Minister...!
Spaß beiseite, ich kann mir das bei den Franzosen nur so erklären -unzureichende Einzelleistung.

Grüße
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25851
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Terror in Europa

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 7. Jul 2016, 21:25

Ach...der Fred lebt noch.

Dachte, weil da so ein kleiner Anschlag auf einen Flughafen nicht thematisiert wurde, wäre der dicht.

Komisch, dass die typischen Protagonisten da nicht Feuer und Flamme sind, wenn es in der Türkei ist - auf der europäischen Seite.
:lah:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3611
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Terror in Europa

Beitragvon Brot » Do 7. Jul 2016, 21:32

Dazu muss man die Befehlskette in Frankreich kennen. Wir in Deutschland können als Beamte auf der Straße ziemlich viel selbst entscheiden. Das sieht in Frankreich oft ganz anders aus.

Warum die Soldaten nicht selbst eingegriffen haben, kann ich nicht sagen. Dazu fehlt mir die Kenntnis zur Rechtslage des Einsatzes der französischen Militärs im Inland.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Terror in Europa

Beitragvon Buford T. Justice » Do 7. Jul 2016, 22:06

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ach...der Fred lebt noch.

Dachte, weil da so ein kleiner Anschlag auf einen Flughafen nicht thematisiert wurde, wäre der dicht.

Komisch, dass die typischen Protagonisten da nicht Feuer und Flamme sind, wenn es in der Türkei ist - auf der europäischen Seite.
Ebenso blieb hier interessanterweise auch ein kürzlich erfolgter religiös motivierter Anschlag in der Bundesrepublik Deutschland unerwähnt. Galt halt keinem Konzertsaal oder Stadion :buhu:
:applaus:

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Terror in Europa

Beitragvon Konspi » Do 7. Jul 2016, 22:41

Brot hat geschrieben:Dazu muss man die Befehlskette in Frankreich kennen. Wir in Deutschland können als Beamte auf der Straße ziemlich viel selbst entscheiden. Das sieht in Frankreich oft ganz anders aus.

Warum die Soldaten nicht selbst eingegriffen haben, kann ich nicht sagen. Dazu fehlt mir die Kenntnis zur Rechtslage des Einsatzes der französischen Militärs im Inland.
Möchtest Du uns tatsächlich glauben machen, dass die französische Rechtslage wie auch immer bei einer solchen Einsatzsituation Vorbehalte gegen den Einsatz des Militärs zulässt?! :stupid:
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3611
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Terror in Europa

Beitragvon Brot » Do 7. Jul 2016, 22:48

Das kann ich dir nicht sagen. Ich weiß nur, dass die Franzosen manchmal etwas anders ticken.

Ansonsten halte ich es ebenfalls für sinnlos, das Militär "auf Streife" laufen zu lassen, wenn sie letzten Endes nicht eingreifen.

greyman
Constable
Constable
Beiträge: 80
Registriert: So 7. Jun 2009, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon greyman » Fr 8. Jul 2016, 17:04

Ich würde auch keinen deutschen Polizisten meine Dienstwaffe aushändigen. Und wenn er sich auf den Kopf stellt.

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Terror in Europa

Beitragvon Peppermintpete » Fr 8. Jul 2016, 17:15

Stimmt - da ist es deutlich vernünftiger einige Meter weiter zig Menschen abknallen zu lassen ...

Mal abgesehen davon, dass die Einforderung einer verfügbaren Waffe sogar rechtlich möglich ist.
:keks:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6710
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon 1957 » Fr 8. Jul 2016, 17:19

:zustimm:

matzeman
Corporal
Corporal
Beiträge: 555
Registriert: Di 6. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Terror in Europa

Beitragvon matzeman » Fr 8. Jul 2016, 17:26

Es ist rechtlich möglich einem,sich im Dienst befindlichen, Soldaten seine Waffe einzufordern?
Gilt das auch umgekehrt?


Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Es grüßt der Matzeman-

____________________________
Q: Why do you carry a .45?
A. Because they dont made a .46!


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende