Terror in Europa

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Terror in Europa

Beitragvon HessieJames » Do 28. Apr 2016, 02:42

Konspi hat geschrieben: Zur mancher Ausrüstungsforderung möchte ich anmerken - da könnt ihr kriegen, was es auf dem Markt gibt. Wenn euch beim ersten Schussknall vor lauter Muffe die Hände zittern und ihr euch der diversen Ausbildungsdefizite bewusst werdet, dann würden auch die Ausrüstungsfreaks merken, dass Ausbildung das wesentlichste ist. Der SEK'ler lebt zumeist nicht länger wegen der höheren Schutzklasse in seiner Weste..!

Grüße
Mist, und ich dachte immer, die ganze Ausrüstung würde Sinn machen. D.h., die vom SEK schleppen den Krempel also nicht deswegen mit sich rum sondern weil... ja, keine Ahnung, weil? Weil es cooler aussieht? :polizei10:

Ich frage mich gerade, ob sich die Kollegen, die in den 90ern eine leichte ballistische Weste für den täglichen Dienst eingefordert haben, ohne bereits an einem Dutzend Schießereien beteiligt gewesen zu sein, auch als Ausrüstungsfreaks bezeichnen lassen mussten.

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Terror in Europa

Beitragvon Konspi » Do 28. Apr 2016, 18:00

Lone Soldier hat geschrieben:Ich glaube kein Kollege hier hat gefordert etwas in seinen Kofferraum zu werfen oder an der Wache zu lagern ohne, dass damit auch entsprechende Ausbildungskonzepte einhergehen.
Iss klar - habe ich wohl überlesen...! :stupid:

Die Helden schleppen auch die Ausrüstung mit sich rum, aber primär sind sie besser ausgebildet!
Was nutzt mir z.B. 'ne Weste mit schweren Platten drin, kann daher aber die MP nicht mehr in die Schulter ziehen und beherrsche den Deut-Schuss mit dem Teil nicht, weil mir die Ausbildung fehlt....?!

Grüße
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Terror in Europa

Beitragvon SirJames » Do 28. Apr 2016, 18:23

Konspi hat geschrieben:
Lone Soldier hat geschrieben:Ich glaube kein Kollege hier hat gefordert etwas in seinen Kofferraum zu werfen oder an der Wache zu lagern ohne, dass damit auch entsprechende Ausbildungskonzepte einhergehen.
Iss klar - habe ich wohl überlesen...! :stupid:

Die Helden schleppen auch die Ausrüstung mit sich rum, aber primär sind sie besser ausgebildet!
Was nutzt mir z.B. 'ne Weste mit schweren Platten drin, kann daher aber die MP nicht mehr in die Schulter ziehen und beherrsche den Deut-Schuss mit dem Teil nicht, weil mir die Ausbildung fehlt....?!

Grüße
Moin,

wir durften im Rahmen eines Amoktrainings vor Jahren Helm und SK4-Weste, ballistische Matte und so ein cooles ballistisches Schild mit Lampen und Fenster ausprobieren, wo einem nach 10min der Arm abfault.

Wir entschieden uns einhellig für Helm und Weste. Einschränkungen beim Handling mit P6 und MP konnte ich nicht feststellen. Insofern überzeugt mich Deine Argumentation nicht.

Dass wir uns nicht plötzlich ohne Aus- und Fortbildung Schrotflinten oder Karabiner aufs Auto packen, dürfte selbstverständlich sein. Was es nun an Helm und schwerer Weste großartig auszubilden gäbe, weiß ich nicht.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Terror in Europa

Beitragvon HessieJames » Fr 29. Apr 2016, 00:38

Konspi hat geschrieben:
Lone Soldier hat geschrieben:Ich glaube kein Kollege hier hat gefordert etwas in seinen Kofferraum zu werfen oder an der Wache zu lagern ohne, dass damit auch entsprechende Ausbildungskonzepte einhergehen.
Iss klar - habe ich wohl überlesen...! :stupid:

Die Helden schleppen auch die Ausrüstung mit sich rum, aber primär sind sie besser ausgebildet!
Was nutzt mir z.B. 'ne Weste mit schweren Platten drin, kann daher aber die MP nicht mehr in die Schulter ziehen und beherrsche den Deut-Schuss mit dem Teil nicht, weil mir die Ausbildung fehlt....?!

Grüße
Ich mein das jetzt ehrlich nicht böse, aber kann es sein, dass du keine Ahnung hast, worüber hier in punkto Ausrüstung diskutiert wird? Und dass der ein oder andere Lehrgang an dir vorbeigezogen ist? Anders kann ich mir deine Bedenken gerade nicht erklären, aber um mal den Versuch zu unternehmen, sie ein wenig zu zerstreuen:
Ich glaube, keiner hier denkt beim Thema SK4 an die 15-Kilo-Westen, die selbstverständlich für den Einzeldienst nur bedingt geeignet wären. Es geht um eine Variante, die nur einen Teil des Oberkörpers bedeckt und dementsprechend leichter ist, so dass keine besonders hohe Fitness beim Tragen erforderlich ist.
Und gar so schlecht sind die bisherigen Ausbildungsangebote für die angesprochene Zielgruppe nun wirklich nicht, dass derartige Zweifel angebracht wären. Natürlich vermitteln Lehrgänge wie die Amok-Beschulungen nicht mehr als das Minimum an Grundwissen, das man braucht, um bei einer Echtlage einigermaßen strukturiert vorzugehen, und natürlich lernt man dabei nicht, in stundenlangem Trommelfeuer ne ruhige Hand zu behalten. Aber zumindest hat man dann eine Antwort in einer Extremsituation schneller parat als völlig unvorbereitet mit einer konfrontiert zu werden.
Aber wie sähe denn dein Lösungsansatz aus? Jeden Schutzmann auf einen monatelangen Lehrgang im Orts- und Häuserkampf schicken?

Nochmal: Es geht hier nicht darum, Streifenpolizisten zu jeder Familienstreitigkeit mit Sturmgewehren zu schicken. Sondern sie auf eine veränderte Sicherheitslage in Europa vorzubereiten, und zwar auch durch die dafür erforderliche Ausrüstung. Was ja, wie schon mehrfach angesprochen, auch teilweise bereits veranlasst wurde. Dass dazu natürlich auch entsprechende Lehrgangsangebote gehören, sollte selbstverständlich sein und nicht extra betont werden müssen.

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Terror in Europa

Beitragvon Holger73 » Fr 29. Apr 2016, 09:20

:zustimm:
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Terror in Europa

Beitragvon Trooper » Fr 29. Apr 2016, 09:41

Ich wüßte jetzt spontan auch nicht, warum man bei der Variante, über die hier geredet wird (nämlich einen simplen Plattenträger und Helm ohne Visier), keinen ordentlichen Langwaffenanschlag mehr hinkriegen sollte. Womöglich gibt es hier ein kleines Kommunikationsproblem.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Terror in Europa

Beitragvon Konspi » Fr 29. Apr 2016, 16:39

Hallo,

ich finde Eure Argumentation nachvollziehbar und vielleicht sehe ich das Ganze tatsächlich auch aus einer anderen Sicht, HessieJames. Möchte an dieser Stelle nicht mehr mit kleinteiligen Argumentationen weitermachen - sonst kommt noch der Verweis auf PNs! :polizei2:

Grüße
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Mac Phail
Constable
Constable
Beiträge: 47
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 16:07

Re: Terror in Europa

Beitragvon Mac Phail » Sa 30. Apr 2016, 11:34

In NRW sollen die ersten Beamten vor Ort eingreifen und besser ausgerüstet und entsprechend geschult werden:
http://m.rp-online.de/nrw/panorama/schi ... -1.5944779
Gruß Gordon - Kein PVB

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Terror in Europa

Beitragvon SirJames » Sa 30. Apr 2016, 11:48

Mac Phail hat geschrieben:In NRW sollen die ersten Beamten vor Ort eingreifen und besser ausgerüstet und entsprechend geschult werden:
http://m.rp-online.de/nrw/panorama/schi ... -1.5944779
Moin,

ich persönlich halte das für einen richtigen, weil notwendigen Schritt. Und dieser korrespondiert mit den hier bereits seit Monaten kontrovers geführten Diskussionen über das Vorgehen bei bestimmten Lagen.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1322
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Terror in Europa

Beitragvon Spawnilein » Sa 30. Apr 2016, 12:24

Aus dem Artikel:
Das Geheimpapier sieht für die Streifen flächendeckend erheblich bessere Schutzwesten und zusätzliche Waffen vor.
Ohne das, wird dieses Konzept auch nicht aufgehen.
Aber gut das man einen anderen Weg geht als die BPol.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Terror in Europa

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 30. Apr 2016, 12:44

Wir müssen ja auch...

Die Titelzeile des Artikels ist mal wieder völlig Grütze. Den letzten Satz unterschreibe ich allerdings - allein mir fehlt der Glaube.

Die ersten Trainingsteilnehmer finden es als durchaus brauchbar. Ich bin gespannt.
:lah:

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Terror in Europa

Beitragvon Holger73 » Sa 30. Apr 2016, 18:48

Spawnilein hat geschrieben:Aus dem Artikel:
Das Geheimpapier sieht für die Streifen flächendeckend erheblich bessere Schutzwesten und zusätzliche Waffen vor.
Ohne das, wird dieses Konzept auch nicht aufgehen.
Aber gut das man einen anderen Weg geht als die BPol.
Inwiefern?
Die neuen Lehrgänge für die Multis laufen doch erst an.
Was der Lehrgang selber beinhalten werde ich in den nächsten Wochen erfahren, wird sich aber bestimmt nicht groß von dem Konzept "Land" unterscheiden.

BFE+ ist nicht alles was der Dienstherr ausheckt, warten wir mal die nächsten 3 Monate ab und sehen was der Lehrgang bringt.

Grüße Holger
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Terror in Europa

Beitragvon HessieJames » Di 14. Jun 2016, 22:22

Diese Warnung...

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1096868.html

... war offenbar leider zutreffend:

http://m.spiegel.de/panorama/justiz/a-1097455.html

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1097506.html

Von der menschlichen Tragödie, für die mir grad die Worte fehlen, mal abgesehen, wirft die Tat auch die Frage auf, welche Auswirkungen diese Strategie des IS auf Deutschland hat. Welches Ausmaß der Wahnsinn eines Einzelnen haben kann, hat man ja nun auch in Orlando sehen müssen.

Benutzeravatar
JedemDasSeine
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 00:00
Wohnort: Nürnberg

Re: Terror in Europa

Beitragvon JedemDasSeine » Mi 15. Jun 2016, 09:11

Es hat schon eine deutlich andere Dimension, wenn Polizisten in ihrem Privatleben, bzw. deren Familien zur Zielscheibe werden.
An sich ist nichts weder gut noch böse, das denken macht es erst dazu!(Shakespeare)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Terror in Europa

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 15. Jun 2016, 09:37

Was hat Orlando mit dem Terror in der EU und dem IS zu tun? Weil er ein Moslem war? Er hätte auch ein Christ sein können. Gab es ja bereits...
Der Mann hatte Persönlichkeitsstörungen. Er war im Waffenumgang trainiert, da er als Wachmann arbeitete.

Das PVB's im Privatleben attackiert werden, ist nicht neu. Deswegen werden Ermittler, die im Bereich OK heiße Eisen anfassen, auch geschützt. Ich habe mal gehört, dass die Männer auf den Motorrädern, die Russenmafia usw. vor diesen Maßnahmen ebenfalls nicht zurück schrecken.

Wenn sich derartige Übergriffe in Deutschland häufen, kann es nur wenige Antworten geben, eine Liberalisierung des WaffG. Damit meine ich die WBK.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende