Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagstock

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Rogalsky
Constable
Constable
Beiträge: 76
Registriert: Di 1. Dez 2015, 14:43
Wohnort: zu Hause

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Rogalsky » Di 15. Dez 2015, 05:33

Ein Beamter mit Hitlerbärtchen geht mit mir sicherlich nicht in den Einsatz. Auch, wenn er Karten für die Charlie Chaplin Convention hat.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 15. Dez 2015, 06:43

Hmm.

Kein Haar- und Barterlass bei der Polizei NRW. Was tust du dann im Fall des Falles? Selbst, wenn er kein Chaplin Fan sein sollte, sondern das einfach nur seinem Gesicht schmeicheln soll.

Ich kann mich dunkel erinnern, als ein HuFü einen Beamten mit Iro in gelenkter Freiwilligkeit zur Kappung brachte - aber im Ernstfall mit einem zum Widerspruch neigenden Beamten, womöglich im Enddienstgrad.

Dass das nicht schön ist, da müssen wir nicht drüber reden. Aber beamtenrechtlich?
:lah:

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3698
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon mistam » Di 15. Dez 2015, 06:55

Beamtenrechtlich sicher kaum angreifbar werde ich den Kollegen zumindest dienstlich irgendwo unterbringen, wo er keinen Schaden verursacht (und nicht unbedingt sein will).

McClane

Re: Cop trägt

Beitragvon McClane » Di 15. Dez 2015, 07:03

vladdi hat geschrieben:
Nebenbei ich finde es ätzend wenn man einfach Aussagen eines User aus dem Zusammenhang reißt und diese Zitate als 'Beweis' nutzen will.
Dein Problem.
Polizisten sollten nicht auf Schwächeren rumhacken, gerade aus der Masse heraus nicht. Auch sollte man erkennen, was zum Thema gehört und was eben dem Thema nicht dient.
Polizisten lassen sich aber auch ungern für dumm verkaufen. Somit darf sich auch jemand wie ein "malfragen" durchaus gewertschätzt sehen, wenn auf seine mitunter spitzfindigen Kommentare überhaupt jemand antwortet.
Ähnlich wie bei Ulla, Jesus und wie die alle hießen.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1254
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Kulinka » Di 15. Dez 2015, 08:12

Es ging mir bei dem Beispiel mit dem Bärtchen nicht um Leute, die sich einen strengen Seitenscheitel kämmen und das Klischée-Bärtchen in Zweifingerstärke tragen, sondern grundsätzlich um knapp gestutzte Oberlippen-Bärtchen. Die Rechtsradikalen sind bekanntlich sehr subtil und neigen zur Verschleierung ihrer wahren Botschaften. Da lohnt es sich, genau auszuforschen ;-)

Nein, im ernst, ich finde es schlimm, wenn wir auf einem Stand sind, wo wir ein international geschätztes Motto als "Nazi" identifizieren, weil es in einer deutschen Traditionsschriftart gesetzt ist. dürfen die Nazis uns alles wegnehmen, bloß weil wir Angst haben, welche zu sein?

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon malfragen » Di 15. Dez 2015, 08:22

Ich fühle mich geehrt McClane. :flehan:
Habe mal nach Ulla gesucht hier, naja die hat schon gut Gas gegeben.^^

Der Einwand mit dem Hitlerbart ist aber interessant, auch so sache, im Prinzip kann Bart ja jeder haben wie will, aber so einer ist eben nicht gerne gesehen.
Würde ich ähnlich bewerten, ist negativ vorbelastet und sendet Botschaft, wie auch immer.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3698
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon mistam » Di 15. Dez 2015, 08:37

Kulinka hat geschrieben:Nein, im ernst, ich finde es schlimm, wenn wir auf einem Stand sind, wo wir ein international geschätztes Motto als "Nazi" identifizieren, weil es in einer deutschen Traditionsschriftart gesetzt ist. dürfen die Nazis uns alles wegnehmen, bloß weil wir Angst haben, welche zu sein?
Ja und nun?
Weil Du das schlimm findest, ändert sich die Sichtweise weiter Teile der Bevölkerung urplötzlich und die Leute assoziieren (sei es nun richtig oder falsch) nicht mehr Form und Inhalt mit dem 3. Reich?

Und wie hier schon zigfach gesagt: Der Kollege kann das Sprüchlein ja mit sich herumtragen, wenn es ihn denn glücklich macht. Aber eben bitte nicht in Kombination mit der Uniform. Ist doch nicht sooo viel verlangt ...

Mir persönlich erschließt sich der Sinn derartiger Anhänger ohnehin nicht. Bin ich nicht in der Lage, mir den Halbsatz zu merken (oder gar zu verinnerlichen, wenn er denn so wichtig ist), so dass ich ihn jederzeit vor Augen haben muss, um nachzulesen?
Ja - ich weiß - Tradition, Fallschirmeinheiten, Bundeswehr. Ich halte das trotzdem für entbehrlich und für Relikte aus einer Zeit, als man es für angemessen erachtete, mit kurzen, einprägsamen Botschaften den eher einfach gestrickten kleinen Mann zu konditionieren.

Aber das ist eben auch nur meine ganz persönliche Meinung, die ich hier auch nicht diskutieren möchte.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1254
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Kulinka » Di 15. Dez 2015, 09:44

Und weil die Leute etwas mit dem dritten Reich assoziieren KÖNNTEN, ist es böse. Mit der Haltung kannst Du ein ganzes Land vor die Wand fahren, weil man sich in vorauseilendem Gehorsam am Anfang eigentlich völlig harmlose Accessoires und irgendwann die sachliche Reflektion über für eine Gesellschaft lebensnotwendige Fragen verbietet.

Der einfach gestrickte kleine Mann, der nicht selbst entscheiden darf, ob ein Wahlspruch in Fraktur potentiell auf einen Nazi verweist oder nicht, der nicht entscheiden darf, ob er geistig unbefangen das nach außen tragen kann, was für ihn wichtig ist, der das natürlich auch nicht durch eine offene, allen Menschen gegenüber zunächst freundliche/sachliche Art eventuell völlig ausgleichen kann. Der kleine, dumme Bürger in Uniform oder ohne Uniform eben, der ja aus Deiner hier im Forum immer klarer werdenden Sicht sowieso nichts kann, schon gar nicht mitentscheiden bei Dingen von "großer Tragweite". Weil er aus der Dackelperspektive schließlich nur den Stammtisch bedienen würde. Wobei man doch sowieso schon ständig aufpassen muss, dass der kein Nazi ist oder auch nur für einen gehalten werden könnte.

Wenn Du nicht darüber diskutieren möchtest, dann lass es doch einfach. Ich glaube, es ist ein legitimer Standpunkt zu sagen, dass hier eine banale Nebensächlichkeit aufgebauscht wird. Und nebenbei die unangenehme Neigung des Bürgers befördert, Polizisten jeden Nonsens als Beschwerde und Bedenken um die Ohren zu hauen.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4002
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Ghostrider1 » Di 15. Dez 2015, 10:09

Mistam, du hälst ziemlich viel für erbärmlich und rechts.

Voher nimmst du die Gewissheit zu sagen, dass es der GROßTEIL der Bevölkerung mit rechten Gedankengut gleichsetzt? Woher?
Die Kommentare in den Medien sind durchaus gepsalten, genauso wie hier, aber bestimmt nicht eindeutig.
Ist genauso so ein Klopfer, wie deine Bürgerwehr-Behauptung. Ohne Statistik oder Quellen, einfach mal denunzieren. Waren die nicht fast alle Nazis :gruebel:

Zu dem ganzen Thema hier. Es ist lächerlich, wie hier einige die Fahne in den Wind hänge.
- der Spruch ist rechts, dass muss ein Nazi sein
- Wehrmacht = Nazi
- Ups, ein Spruch der Fallis.. hm, auch nach den dem WK2 genutzt. Verdammt. Inhalt okay, Schrift rechts!
- Frakturschrift wurde abgeschafft im 3. Reich.... Verdammt! Schwarz / rot ist rechts
- S/R sind die Farben der Linken / Anarchos Bilder
- FreiWild / Onkelz Bashing -> ein Mod "Was hat das mit dem Anhänger zu tun"
- ... hier muss was zu finden sein... Es MUSS ein Naziskandal werden...
- jetzt wird für die Großzahl der Bevölkerung gesprochen
- Bundis und Ex-Bundis sind eh blöd...

Es gibt gar kein Kotz-Männlein, das groß ist, wie ich es hier benötige.

Das es i.V.m. der Uniform unglücklich ist, steht ja außer Frage. Aber wie hier mit einer Unverschämtheit behauptet wird, dass das alles gleich "rechts" ist.
Hier sollten einige mal nachdenken. In Deutschland mag man keine militärischen Traditionen und Zugehörigkeitsgefühle. Wer 4 - 6 Monate im Ausland war, denkt da wahrscheinlich ein bissel anders.
Wird das im realen Leben mal locker flockig behauptet und die Reputation einer Person geschädigt, ist so etwas strafbar. :hallo:


@Mistam
Die Wehrmacht und die Bundwehr trauerten/trauern um ihre gefallenen Kameraden. Dieses Lied wurde damals wie heute gespielt. Klicke mal auf 1:36 min, wer da zu sehen ist.
Ist er etwa ein Nazi, oder hält er an einer Tradition aus Wehrmachts- und Kaiserreichtszeiten fest, oder hat unser Bundespräsident und das BMVg die entsprechende Weitsicht, eben nicht alles gleich als "rechts" einzustufen, nur weil es aus einer Zeit, vor Entstehung der BRD kommt?? Ich tippe auf Nr. 3, da ich denke, dass unser Bundespräsident und unser BMVg eben doch noch differenzieren, analysieren und nicht blind drauf los poltern.
Die Stellungnahme vom BMVg zu "Klagt nicht, kämpft" habe ich angesprochen, und kann nachgelesen werden.

Ist ja um die Ecke, kannst deine Bedenken in den Kummerkasten einwerfen. :hallo:
Zuletzt geändert von Ghostrider1 am Di 15. Dez 2015, 10:16, insgesamt 1-mal geändert.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3698
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon mistam » Di 15. Dez 2015, 10:16

Kulinka hat geschrieben:Und weil die Leute etwas mit dem dritten Reich assoziieren KÖNNTEN, ist es böse.
Nein, es ist nicht böse und das habe ich nirgendwo behauptet. Es kostet jeden halbwegs erwachsenen und vernünftigen Schutzmann aber ein Lächeln, die Ansichten der Bevölkerung, mit der er ja nun mal umgehen muss, zu berücksichtigen und sich derartige Dinge zu verkneifen. Einfach nur weil er klug ist und unnötige Negativeindrücke vermeiden will.
Kulinka hat geschrieben:Wenn Du nicht darüber diskutieren möchtest, dann lass es doch einfach.
Ja, ich lasse es. Das heißt aber nicht, dass ich nicht zunächst mal meine Meinung sagen darf, oder?!

@ghostrider:

Mit Dir diskutiere ich hier gar nichts. Du hast zu den Dingen Deine Meinung, die ich in vielen Bereichen grenzwertig finde und daran werde ich nichts ändern können.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4002
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Ghostrider1 » Di 15. Dez 2015, 10:29

Du diskutierst ja nicht, du behauptest meistens nur und setzte deine Meinung = Meinung der Bevölkerung.
Ich bin also grenzwertig. Weil ich nicht immer sofort den Naziskandal sehe oder liegt es daran, dass ich mich mit der einen oder anderen Behauptung / Sache auseinander setze und ggf. Quellen fordere.

Aber ich bin ja eine Schande für die Polizei, weil ich im Frühjahr 2015 eine konsequente Anwendug der Asyl- & Aufenthaltsgesetze forderte und auch da differenziert habe. Sagt eigentlich alles über deine "Diskussionsbereitschaft".
Mistam, sind jetzt ziemlich viele Leute eine Schande für die Polizei und Politik, meinst du nicht auch. ;D

Keine Ahnung wie du deinen Dienst auf der Straße verrichtest. Ich hoffe nur, dass du da nicht jeden so schnell aburteilst, wie hier. Nicht alles was "rechts" aussieht, ist rechts.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3698
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon mistam » Di 15. Dez 2015, 10:32

Ghostrider1 hat geschrieben:Nicht alles was "rechts" aussieht, ist rechts.
Habe ich bezüglich des Anhängers auch nie behauptet, wie Du wüsstest, wenn Du meine Posts gelesen und verstanden hättest!

McClane

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon McClane » Di 15. Dez 2015, 11:10

malfragen hat geschrieben:Ich fühle mich geehrt McClane.
:polizei10: Ok... War nicht anders zu erwarten.
Habe mal nach Ulla gesucht hier, naja die hat schon gut Gas gegeben.^^
Was hat die?!
:polizei10: :polizei10: :polizei10:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4002
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Ghostrider1 » Di 15. Dez 2015, 11:22

mistam hat geschrieben:
Ghostrider1 hat geschrieben:Nicht alles was "rechts" aussieht, ist rechts.
Ich habe gelesen und verstanden. Scheinbar klappt es bei dir nicht so ganz.
Ist doch eindeutig, dass dein von mir zitierter Satz, im Zusammenhang mit dem anderen Satz steht.
Da ging es darum, dass du im Dienst, hoffentlich niemand zu schnell vorverurteilst, denn nicht alles was ....
Merkste selber, wa?

Netter Versuch. Der nächste bitte.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3698
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon mistam » Di 15. Dez 2015, 12:10

Ghostrider1 hat geschrieben:[Ist doch eindeutig, dass dein von mir zitierter Satz, im Zusammenhang mit dem anderen Satz steht.
Da ging es darum, dass du im Dienst, hoffentlich niemand zu schnell vorverurteilst, denn nicht alles was ....
Merkste selber, wa?

Netter Versuch. Der nächste bitte.
Ach, ist das eindeutig, ja? Allein die Tatsache, dass zwei Sätze, die nicht miteinander verbunden sind, hintereinander stehen, sagt in der deutschen Sprache keineswegs aus, dass sich der zweite zwingend auf den ersten beziehen muss. Dafür gäbe es dann verbindende Vokabeln wie z. B. dehalb ...
Für mich ist das daher eine eigenständige Aussage, an deren Wahrheitsgehalt ich nie gezweifelt habe.

Meine Arbeit ist hier auch nicht Thema, also gehe ich schon deshalb wohl berechtigterweise davon aus, dass sich Aussagen nicht darauf, sondern auf den Aufkleber oder den Anhänger beziehen.

Merkste?


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende